1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilft MTX nicht?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Claudia1965, 16. März 2012.

  1. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo Leidensgenossen
    Ich hab mal wieder ne Frage. :) Also ich nehme nun seit 6 Wochen MTX 15mg wöchentlich, dazu täglich 2-0-2 Sulfasalazin, 10mg Kortison und abends vor dem zu Bett gehen noch 100mg Diclofenac.

    Nach der 4. Spritze MTX fing es an besser zu werden, keine Morgensteifigkeit mehr, nur geringe Schmerzen etc. und ich hab schon frohlockt...allerdings habe ich nun seit vorgestern extreme Schmerzen in der rechten Hand (schon von Anfang an meine Schwachstelle), vor allem im Mittelfinger der auch stark geschwollen ist und im Handgelenk...ausserdem taten mir gestern extrem die Füsse weh (vor allem rechts). Diese Nacht war ich mehrfach wach, weil ich so ein taubes Gefühl (wie eingeschlafen) im Daumen, Zeige-und Mittelfinger hatte und ausserdem Schmerzen. Auch links war heute morgen schmerzhafter die Finger zu bewegen als sonst.
    Nun hab ich Panik dass das MTX doch nicht wirkt?? Oder ist es normal das ein Schub trotz MTX kommen kann?

    Oder bin ich einfach zu ungeduldig, weil ich ja gestern erst die 6.Spritze genommen habe? Wie gesagt, nach der 4. Spritze ging es mir wirklich prima ich hab mich sooo gefreut und nun ist alles wieder schlechter :(
    Was meint ihr, muß ich dem MTX noch Zeit geben, oder wirkt es einfach nicht bei mir?
     
  2. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    hmm...27 Hits und keine Antwort? :(:(
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    dann werde ich mich mal versuchen deine fragen zu beantworten :)
    genaues,kann ich dir natürlich nicht sagen..................aber es heißt ja das mtx bis zu 6 monaten braucht um seine volle wirkung zu erzielen..................und es heißt nicht,nur weil du nun ein basismedikament nimmst,das du komplett schubfrei bist................aber,du kannst erwarten,das deine schübe milder verlaufen und eben keine oder "nur" geringe schäden am gelenk verursachen und sie sollten seltener sein,wie vor dem basismedikament..............................aber eigentlich solltest du mit deinem rheumatologen reden und er sollte sich das anhören und angucken evt. ist ja auch die mtx menge zu gering...................aber wie gesagt alles fragen für den doc.
    liebe grüße
    katjes
     
  4. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Hallo Claudia,

    Es wird geschaetzt, das MTX ca. 4-6 Monate dauert, bevor eine Besserung eintritt. Bei mir hat es so um die drei Monate gedauert.
    Zu Deinen Schmerzen und Taubheit in den Fingern, kann ich nur sagen, das es sich nach Carpal Tunnel anhoert. Das musst Du dem Arzt sagen, er kann auf das testen.

    Debby
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Claudia,

    schön, dass du hier fragst - aber mal ehrlich: von den 27 Hits haben doch die meisten vermutlich keine Erfahrungen mit dem Problem gehabt - lesen heißt ja nicht raten können...
    Es gibt zum Thema MTX ja über das Suchsystem massenhaft ähnliche Beiträge - vielleicht wäre das Stöbern in anderen Threads zum Thema ja auch mal interessant.

    Katjes hat das schon perfekt erklärt.
    Bei mir war die Wirkung von MTX auch erst nach ca. einem halben Jahr deutlich zu spüren - allerdings bekomme ich denoch Schübe (nur halt nicht so starke) und auch Schmerzen habe ich weiter und komme noch nicht ohne Schmerzmedikamente klar.
    (Allerdings habe ich auch 2 Rheumaformen und zusätzliche degenerative Schäden - diese Mischung ist wohl nicht soooo toll...)

    Kein Medikament macht einen komplett gesund bzw. schmerzfrei - es macht die Sache nur erträglicher, verhindert oder vermindert Schäden durch die Entzündungsprozesse und wenn man optimal eingestellt ist gewinnt man viel Lebensqualität zurück.

    Für die möglichst gute Einstellung auf passende Medikamente würde ich dir einen Schmerztherapeuten empfehlen - mehr Infos dazu findest du im Beitrag: Schmerztherapie - Wege aus dem Schmerz (unter Suche zu finden).

    Alles Gute von anurju :)

    P.S. Die Probleme in den Händen könnten ja auch vom Nacken kommen - vielleicht hast du heftige Verspannungen... ärztlich abklären lassen.
     
  6. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Ich danke euch allen sehr für die Zeit die ihr euch genommen habt um mir zu antworten :)
    Mir geht es heute schon besser, und ich denke ich muß mich einfach daran gewöhnen, das ich eine Krankheit habe, die einfach nicht berechenbar ist. Das fällt mir noch sehr sehr schwer :o Es gibt ja einige die mit MTX in eine Remission gekommen sind und so etwas erhoffe ich mir natürlich auch, vor allem weil ich so stolz bin das ich mich endlich durchringen konnte es zu nehmen...
    Seid nicht böse weil ich die Boardsuche nicht genutzt habe, mach ich sonst immer, aber mir ging es seelisch so elend, das ich einfach ein wenig Ansprache von hier brauchte...Danke nochmal :top:
     
  7. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hoffnung an claudia

    Trotz anti ccp bin ich in remission seit 4 jahren ich hoffe dass es noch dauert gib nicht auf Die remission ist moeglich
     
  8. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Danke dir, das macht mir Mut :) Und dir wünsche ich von ganzem Herzen das die Remission nie endet ;)
     
  9. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    hi Claudia

    Dir gehts genauso wie mir ,ich nehme auch erst seit 6 Wochen die MTX 10 Cortison .Ich hatte dolle schmerzen in Handgelenk Knie und Füsse .Es wird ganz ganz langsam besser manchmal denke ich auch MTX hilft mir nicht. Aber wir müssen Geduld haben wirklich war . Meine Morgensteifigkeit läßt ganz langsam nach.Auch die Zehen tun manchmal mehr manchmal weniger weh . Es kommt wieder Geduld . Ich hab erst am 25 Mai wieder einen Termin in der Ambulanz in einer Rheumaklinik wo ich auch eigestellt wurde . Mal sehen was Sie sagen wieleicht wird die Dosis erhöht vieleicht ist es bis dahin auch noch besser geworden abwarten .Die wirkung kommt ganz langsam .Also lass uns nicht aufgeben:(:(


    lg.wotti
     
  10. Grenzwolf

    Grenzwolf Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste, wo es wunderschön ist
    Lt. Packungsbeilage MTX ist Sulfasalazin kontraindiziert zu MTX.

    Sollte als nach Möglichkeit vermieden werden.
    Das sich dann die Wirkung aufhebt....hmmm.

    Aber bitte beim Rheumatologen, oder fachlich versierten Hausarzt erkundigen .
     
  11. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Unverträglichkeit

    Hallo Claudia1965!

    Lese dazu mal den Beipackzettel von Diclofenac. Mir wurde außer Cortison 5mg (wieder) MTX 15mg verschrieben, und zwar nur auf meiner Aussage, dass ich einen pelzigen Mittelfinger habe. Diclofenac nahm ich schon ein wegen Bandscheibenprobleme. Hatte dies auch meinem Rheumatologen mitgeteilt. War übrigens seit November 2011 weg von MTX, da Rheumasymptone nicht mehr vorhanden.

    Zitat Beipackzettel: "Die Gabe von Diclo 75 SL innerhalbe von 24 Stunden vor oder nach Gabe von Methotrexat kann zu einer erhöhten Konzentration von Methotrexat im Blut und einer Zunahme seiner unerwünschten Wirkungen führen."
    Zitatende.

    Mit Diclo 100mg wird es sicher ähnlich sein.

    Nach einer Nervenmessung bei der Neurologin stellt es sich heraus, dass es ein mittelgradiges Carpaltunnelsyndrom ist, das ich jedoch zuerst mit dem Tragen einer Schiene nachts vielleicht in den Griff bekommen könnte.
    Bedingt auch durch stark erhöhte Leberwerte "durfte" ich dann MTX wieder absetzen.
    Erst jetzt, nach ca. 2 Wochen sind hoher Blutdruck, ein Gefühl als wenn ich die Grippe hätte d.h. sehr schwach und schnell müde, zittrig, fast weg und führe ich das auf die Kombination Diclo/MTX zurück.
    Das Vertrauen zu meinem Rheumadoc ist dadurch auch nicht besser geworden. :(

    Mein Problem bleibt indem ich meine Schmerzen im linken Fuß auch noch nicht eindeutig zuordnen kann, da ich wie gesagt auch ein Bandscheibeproblem habe. Tut allerdings hier nicht zur Sache.

    Wünsche Dir eine baldige Besserung!
    Lieber Gruß von Rätselchen
     
  12. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo Grenzwolf
    Ich habe meinen Rheumatologen gefragt ob ich die Azulfidine weiterhin und in der Dosierung nehmen soll, seine Antwort war ganz klar "Ja, dann hilft das MTX besser" Ich lasse es allerdings am MTX Tag komplett weg und nehme nur Diclo und morgens Kortison.
    Davon abgesehen stimmt deine Äusserung schlichtweg nicht!
    siehe hier: http://www.hexal.de/praeparate/dokumente/gi/gi_mtx_fertigspritze_682885_internet.pdf
    Dort steht nichts von "kontraindiziert", nur das bei gleichzeitiger Behandlung mit MTX HEXAL®und Basistherapeutika
    (z. B. Goldsalze, Penicillamin, Hydroxychloroquin, Sulfasalazin, Azathioprin, Ciclosporin) sind im Allgemeinen keine stärkeren toxischen (giftigen) Wirkungen von Methotrexat zu erwarten.

    Da hast du wohl was falsch verstanden.
    @Rätselchen
    Leider verstehe ich dein Posting überhaupt nicht, was willst du mir damit sagen? :confused: Meine Blutwerte sind alle im grünen Bereich, mein Blutdruck ist endlich wieder normal seit ich das Arava nicht mehr nehme...ich hatte halt Schmerzen in der rechten Hand, und da vor allem im Handgelenk.

    @Wotti
    Aufgeben? Nieeee ;) Ich werd mich schon noch an das Auf und Ab gewöhnen.
     
    #12 19. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2012
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Claudia,

    ich meinte das mit dem Nachlesen überhaupt nicht "böse" - war nur als zusätzliche Idee gedacht, weil da einfach sehr viele Erfahrungen in den Postings zu lesen sind.

    Sehr gut kann ich verstehen, dass du Ansprache brauchtest - auch das seelische Tief kennen wohl alle hier.

    Es ist super, dass du schon viel positiver eingestellt bist und dich so gut schlau gemacht hast.
    MTX und Sulfasalazin ist eine klassische Kombination - habe ich schon sehr oft hier im Forum gelesen...
    Sollte ich auch einmal bekommen - aktuell erwägt man aber noch andere Mittel, weil MTX die Entzündungen noch nicht ausreichend im Schach hält.
    Verglichen mit vor MTX ist es aber vieieieieillll besser - also: deine Geduld wird sich bestimmt lohnen !!

    Und lass dich nicht zu sehr verunsichern, falls du hier negative Erfahrungen liest - die Leute, die bestens klar kommen (und die gibt es) posten leider eben nicht so oft bzw. sind seltener hier im Forum.

    Alles Gute für dich und das Auf und Ab gehört leider für uns alle dazu - nicht schön, aber man gewöhnt sich einigermaßen dran...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  14. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Nebenwirkungen MTX

    Hallo Claudia1965,

    habe nur versucht zu erklären, dass durch die Kombination MTX + Diclofenac Nebenwirkungen von MTX zunehmen können.
    Habe dann geschildert, wie die bei mir aufgetreten sind. Sei froh, dass u.a. Deine Leberwerte OK sind!
    Freut mich auch sehr für Dich, dass es Dir seit Du Arava wegläßt sehr viel besser geht. Mit Arava habe ich keine Erfahrungen.

    Bleiben wir optimistisch, irgendwann bekommt man vieles in den Griff ...

    Wünsche Allen gute Betreuung und Erfolg mit den Medis :top:

    Rätselchen