1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilft ein Wasserbett wirklich bei RA?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von desdemona, 21. September 2013.

  1. desdemona

    desdemona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Habe auch ärgste Verspannungen im Rücken-Schulter-Nackenbereich.
    somit auch höllische Kopfschmerzen, die in letzter Zeit vermehrt nach dem Aufstehen auftreten. Teilweise hilft nur mehr Tramal.
    Ra habe ich in beiden Knien und Knöchelbereich uvm..

    Hat wer Erfahrungen mit Wasserbetten?

    Danke für Eure Rückmeldungen.

    lg
     
  2. hyggelig

    hyggelig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hi du,
    ich hab 2004 zwei bandscheibenvorfälle gehabt und daraufhinnein wasserbett gekauft weil ich auch gehört habe das das hilft.
    naja , wirklich bestätigen kann ich das nicht. Wenn ich beschwerdefrei bin dann ist es sehr angenehm durch die Wärme. Allerdings schaffe ich es nicht wirklich mich zu drehen Söhne wach zu werden. Hört sich komisch an ich weiß.
    wenn ich dann auch noch Beschwerden (ob jetzt Rücken oder Gelenke ) habe dann hab ich das Ding schon verdammt oft verflucht . Minntest dann mehr weh.
    Warum, auch immer ?
    Also kann ich diese Annahme das es hilft leider nicht bestätigen. Ich habe oft überlegt es echt abzuschaffen.

    gruss hyggelig
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    für mich wäre das nichts,

    werde schon seekrank, wenn ich das Wort höre.

    Bei Bandscheibenschaden und Verspannungen-habe ich auch- hilft nur t äg l i c h e konsequente Krankengymnastik und bewusstes Verhalten im Alltag, so dass die Verspannungen weniger bzw die RÜcken-und Bauchmuskulatur mehr werden....

    da spreche ich aus Erfahrung - "Glück"- sprich weniger Bescherden müssen hart erarbeitet werden....
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    meine schwester hat eines seit über 20 jahren und es geht ihr wohl ganz gut damit.

    meinem nefen haben sie, als er so probs beim schlafen durch psa bekam, auch eines gekauft und er konnte darin wesentlich besser schlafen.

    @mni,
    man kann die betten in verschiedenen dämpfungen kaufen. da merkst teilwesie nichtmal mehr, dass du eines unterm rücken hast.



    im winter sind die dinger genial, wenn man die heizung bissl wärmer macht. in ein warmes bett steigen ist supi :D
     
  5. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    jaja, aber mann muss auch zeit und kraft haben, die dinger regelmässig zu "warten".../pflegen
     
  6. Inge49

    Inge49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wasserbett ja oder nein

    Hallo,
    zu Deiner Frage Wasserbett ja oder nein, kann ich aus eigener Erfahrung nur mit ja beantworten.
    Ich habe selber seit etwa 15 Jahren ein Wasserbett und will kein anderes Bett mehr haben. Du solltest in einem guten Fachgeschäft fragen, meistens kann man diese Betten probieren ob man damit klar kommt. Zur Wartung sei gesagt, hin und wieder mit Pflegemittel die Wassersäcke bearbeiten, Kondensat zur Algenvermeidung alle paar Monate hinzugeben, das wars.
    Letztlich muss Du aber mit dem Bett klar kommen, also lass Dich gut beraten.

    Lg Inge
     
  7. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich hab mal im Urlaub gut zwei Wochen auf einem Wasserbett geschlafen. Meine Erfahrungen:

    Ich wurde "seekrank", ich lag irgendwie seltsam, bin zu stark eingesunken, dadurch hatte ich keine gute Schlafhaltung, ich brauchte mehr Kraft, um mich umzudrehen.

    Vermutlich war das Bett zu weich für mich, also durch höheren Wasserdruck ließe sich manches verbessern. Die Wäremeeinstellung kann einem sehr gut tun. Dort war noch ein weiterer Nachteil - es war ein Doppelbett mit durchgängiger Matratze, d.h. ich wurde auch durch alle Bewegungen meines Mannes im Schlaf durchgeschaukelt.

    Was ich mir wünschen würde: ein Wasser-Klangbett. Das gibt es oft in Behinderteneinrichtungen. Da ist dann eine Stereoanlage angeschlossen und die Musik wird über das Wasser übertragen. Ist ganz toll entspannend. Da zweimal im Tag für eine halbe Stunde drauf, herrlich. Aber zum Schlafen bevorzuge ich doch eine normale Matratze.
     
  8. dasblaulicht

    dasblaulicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Möchte mit meinem Beitrag @Ducky und @Inge49 Recht geben und noch auf Folgendes hinweisen:

    Auch ich habe seit ca. 20 Jahren ein Wasserbett und würde es gegen nichts auf der Welt eintauschen wollen. Aber: Ein Wasserbett hilft nicht gegen Erkrankungen. Es entspannt Muskeln durch Wärme und reduzierte Auflagepunkte. Auch kann es einige Zeit dauern, bis man sich an ein Wasserbett „gewöhnt“ hat. Ich habe damals, als ich es neu hatte, die erste Woche bestimmt unruhiger geschlafen, als auf einer konventionellen Matratze. Auch bin ich beim Umdrehen öfter wach geworden. Aber das hat sich nach ein paar Tagen gelegt und nun schlafe ich auf Wasser wesentlich komfortabler als auf einer herkömmlichen Matratze.

    Meines Erachtens ist es auch wichtig, Wasserbetten nicht beim Discounter oder im Internet zu kaufen, wenn man noch keine Erfahrung damit hat. Der Fachhändler mit Aufstellservice gibt auch Tipps zur richtigen Füllmenge, Stabilisierung, Temperatur und auch zur richtigen Pflege (die übrigens gar nicht mal so aufwendig ist).

    Wie die genannten Vorschreiberinnen schon sagten: Es muss jeder für sich selbst ausprobieren und man darf halt nicht mit der Voraussetzung an die Sache rangehen, dass ich nun Medikamente einspare oder meine Krankheit verschwindet, wenn ich auf einem Wasserbett schlafe. Aber es ist entspannend und kuschelig warm.
     
  9. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hm, hört sich interessant an

    und was machst Du, wenn Du in in Urlaub bist oder woanders schlafen musst- kannst Du dann auch schlafen oder geht das nur noch im Wasserbett???
     
  10. sternchen42

    sternchen42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Wasserbett ist klasse

    Hallo,

    ich kann ein Wasserbett nur empfehlen!
    Haben es schon 9Jahre,es ist einfach nur Klasse.
    Im Winter dank Heizung angenehm warm.
    Kopfende kann natürlich nicht hochgestellt werden,aber dafür verwende ich eine Nackenrolle.
    Umdrehen ist wirklich etwas schwerer.
    Viele Grüsse Hasen
     
  11. dasblaulicht

    dasblaulicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mni,

    also schlafen kann ich auch noch auf einer normalen Matratze. Aber für mein Empfinden bin ich ausgeruhter wenn ich auf der Wassermatratze schlafe.
     
  12. liliana

    liliana Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    abenberg
    hab seit ca 10 jahren ein wasserbett.
    im winter soooo toll. so kuschelig :D
    aber was mich echt nervt: dass umdrehen ist einfach anders als im "normalen" bett.
    und dass aufstehen auch. mit zunehmenden alter wirds einfach beschwerlich :(

    habe mir jetzt ein boxspring bestellt und bin schon echt gespannt wie es damit klappt :vb_cool:
     
  13. matrizzini

    matrizzini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    wir haben seit über einem Jahr auch ein Boxspring-Bett. War ein Traum von uns und wir haben ewig gesucht, bis wir eines mit perfektem Preis-Leistungs-Verhältnis gefunden haben (preislich gehen die guten Boxsprings bei 2.000 EUR los, darunter lohnt es sich leider nicht). Rückentechnisch war die Anschaffung die beste Entscheidung. Habe morgens nicht mehr so starke Schmerzen wie ich sie noch zuvor von morgens bis mittags immer gehabt habe. Dadurch ist auch mein Schlaf bzw. Schlafqualität um Längen besser. Mittlerweile schwöre ich auf das Boxspring-System und rate jedem, sich in einem guten Bettengeschäft mal ausgiebig beraten zu lassen und mehrere Boxsprings durchzutesten. Auping, Vi-Spring und Hästens sind die etablierten Boxspring-Hersteller, bei denen man eigentlich ncihts falsch machen kann.
     
  14. liliana

    liliana Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    abenberg
    jep....kann dir zu 100% zustimmen. hab jetzt seit freitag mein neues boxi und bin im glück.
    mag nicht mehr aufstehen....wobei das aufstehen aus diesem bett ja ein klacks ist :):D.
    zwar schweineteuer, aber ich schlafe prima und hab keine rückenschmerzen mehr !!!!
     
  15. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo ihr zwei mit dem Boxspring-Bett

    der Markt läuft da quasi über momentan..so viele Angebote gibt es..

    Habt ihr Empfehlungen für mich ?
    gerne per pn

    Danke :)
    notemba
     
  16. Kalip

    Kalip Guest

    Mir bitte auch Empfehlungen

    Wir haben auch ein Wasserbett und ich liebe die Wärme, wenn ich ins Bett komme. Aber das aufstehen fällt mir echt schwer, weil das Bett so niedrig ist und ich (unter vielem anderen) Probleme mit den Knien habe. Deshalb spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Boxspring zu kaufen - aber die Preisunterschiede sind ja wirklich gewaltig! Also wäre ein Tipp nicht schlecht - vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße
     
  17. matrizzini

    matrizzini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ja, das ist das Problem. Und die meisten Angebote sind nichts. Wir hatten uns anfangs auch das erstbeste Boxpsring geholt, da es ein gutes Angebot war. Drei Monate später hatte es richtig tiefe Kuhlen, die nicht mehr rausgingen. Damit war das Bett alles andere als rückenfreundlich, weswegen wir es dann auch weggegeben haben, nachdem wir ein neues geholt haben. Unser jetziges Boxspring ist absolut top! Bei dem haben wir im Vorfeld auch intensiv recherchiert und mehrere Wochenenden fürs Bettenläden abklappern geopfert, um nicht wieder einen Fehlkauf zu landen. Unser Boxspring ist ein Auping, die kann ich nur empfehlen. Die Vi-Spring und Hästens Boxspringbetten, die wir uns angeschaut haben, waren auch gut, die hatten wir auch erst in der engeren Auswahl. Zum Recherchieren ist das Forum schlafen-aktuell sehr hilfreich. Und ansonsten kann ich wirklich nur raten, mehrere Bettengeschäfte abzuklappern und sich dort gut beraten zu lassen mit Wirbelsäule ankucken etc.

    *
    was mir noch einfällt: falls du zufällig mal in Hamburg sein solltest, lohnt sich ein abstecher ins auping plaza. dort haben wir unser boxspring her. die beratung dort ist wirklich sehr ergiebig und man bekommt ne gute ahnung davon, auf was man bei einem boxspring unbedingt achten solte und so weiter. damit ist man für die weitere bettensuche auf jeden fall gut gerüstet. Kaufen musste ja nix;)
     
    #17 24. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2013
  18. Sandra1980

    Sandra1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich selbst habe kein Wasserbett, habe aber schon desöfteren in einem geschlafen wenn ich meiner Schwester zu Besuch bin:) also für mich ist es auch nichts, meine Schwester hat auch ein recht teures und schwört selbst darauf:) es ist wohl sehr unterschiedlich das Empfinden in so einem Bett zu schlafen... mein Mann und ich haben und vor drei Jahren ganz tolle Matrazen gekauft, deren Namen ich hier glaub ich aus werbetechnischen Gründen nicht nennen darf.. es ist eine sehr bekannte Marke und die verwenden viskoelastischen Schaum... für Matrazen und Kissen :) die Matrazen sind zwar recht teuer, aber wenn man gut beraten wird, und das richtige Modell bekommt, ist es ein Traum darauf zu schlafen ... kann sie jedem nur empfehlen ... natürlich muss man auch einen guten Lattenrost dazu haben, das ist die halbe Miete sagte man uns;-)
     
  19. Plüschfussel

    Plüschfussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Mein Wasserbett würde ich nicht mehr hergeben.
    Allerdings benötigt man sicherlich etwas Gewöhnungszeit und das Wasserbett muß
    für die Person die darauf liegt befüllt worden sein.

    Zudem gibt es Qualitätsunterschiede, welche Bereiche unterstützt werden.
    Auch die Beruhigungsstufe des Wasserbetts ist maßgeblich.
    Es nutzt also fast nichts, wenn man ein Bett ausprobiert hat, daß für irgendwen
    befüllt und angeschafft wurde.

    Aus einem Hartside-Bett aufstehen ist schwieriger, als wenn man aus einem Softside-Bett
    aufstehen muß.

    Der Vorteil des Wasserbettes ist unter anderem, daß der Auflagedruck geringer ist,
    als bei jedem anderem System.
    Es heilt keine Erkrankungen.
    Ich kann zb. nicht lange auf der Seite liegen, egal
    ob rechts oder links.
    Im Wasserbett ist das etwas länger möglich, bevor ich mich vor Schmerzen auf den Rücken
    drehen muß. Aber ich kann die ganze Nacht problemlos auf dem Rücken liegen bleiben.

    Unter diesen Vorraussetzungen ist das Wasserrbett z.b. die beste Lösung, nachdem ich
    alle möglichen Matratzen, Tempur, Boxspring ausprobiert hatte.


    Liebe Grüße c.
     
  20. matrizzini

    matrizzini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Bevor wir unser Boxspring hatten, bin ich immer davon ausgegangen, dass harte Matratzen besser sind. Das war aber ein Trugschluss. Auf härteren Matratzen bewegt man sich in der Nacht weniger, da das Umdrehen schwerer ist, oder man wacht zwischendurch auf, weil man zu hart liegt und der Körper die Liegeposition ändern will. Das ist einerseits weniger vorteilhaft für die Durchblutung und andererseits schläft man so unruhiger. Bei den guten Boxspringbetten ist der Vorzug eben auch der, dass der Auflagedruck geringer ist - man also bei den schwereren Körperregionen tiefer einsinken kann - gleichzeitig bringt der Boxspringaufbau aber auch ausreichende Unterstützung, was die Wirbelsäule entlastet. Hier ein Bild, das das Einsinken mit der gleichzeitigen Unterstützung bei einem Boxspring gut aufzeigt: http://www.traumhaftschlafen.at/wp-content/uploads/Boxspring_Bett_Querschnitt.jpg. Seit wir unser Boxspring haben, wache ich nicht mehr öfter in der Nacht mit Gliederschmerzen auf und dafür bin ich echt dankbar.