1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe - wie verhindere ich Gewichtszunahme unter Amitriptylin???

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Arlene, 31. März 2008.

  1. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Tach zusammen,
    leider muss ich jetzt was machen, was ich eigentlich hasse, nämlich um Hilfe bitten, nachdem ich tagelang mit Abwesenheit geglänzt habe :(, aber leider gehts mir zur Zeit nicht so gut, dass ich mich selber vorschriftsmäßig um euch kümmern könnte - ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen.
    Seit einigen Wochen nehme ich 50mg Amitriptylin. Das hat mein geschätztes Trevilor abgelöst, weil ich in den letzten Monaten nicht mehr wusste wohin vor lauter Migräne und dringend eine Prophylaxe brauche, um nicht ständig mit Schmerzmitteln zugedröhnt zu sein.
    Die Wirkung ist soweit gut, die Migräne lässt nach, die antidepressive Wirkung ist soweit ok, evtl muss ich noch nachlegen. Die anfänglichen Nebenwirkungen Mundtrockenheit und Müdigkeit lassen auch nach.
    ABER dafür habe ich ständig Hunger. Nicht nur, dass ich bei den Mahlzeiten monstermäßige Portionen verputzen könnte, auch dazwischen quält mich ständig Heißhunger, fast schon Gier, sogar nachts wache ich davon auf!!! Zugenommen habe ich bis jetzt "nur" ein Kilo, aber das kann ja kein Dauerzustand sein, ständig gegen mich kämpfen zu müssen!! Aber kampflos den Speck wuchern lassen werde ich NIE UND NIMMER! In den letzten Jahren habe ich zwischen Größe 38 und 44 alles mitgemacht, meine Finanzen vertragen einfach keine neue Garderobe mehr. Abgesehen davon habe ich endlich wieder soviel Selbstwertgefühl, um ein bissel auf mein Aussehen zu achten, im Depri-Sumpf wars mir noch so ziemlich wurscht, wie ich durch die Gegend geschlumpft bin.
    Jetzt könnte ich natürlich
    a) meine Psychocouchtante beschwatzen, mir noch Appetitzügler o.ä. zu verschreiben *schauder*
    b) Den Hunger heldenhaft bekämpfen, ständig schlechte Laune haben und irgendwann zur Axtmörderin werden, weil mich an der Supermarktkasse vermeintlich jemand schräg ansieht
    c) den Magen mit Magerquark und Salatgurken gefüllt halten
    d) Akupunktur? Hypnose? Oder????
    Wer hat solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?
    Mit knurrendem Bauch,
    die Arlene
     
  2. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Arlene ,

    einen Rat geben kann ich dir leider nicht .
    Nehme auch jeden abend 75mg Amitripylin und habe zugenommen .
    "Aber" nach 5 Wochen ständiges zunehmen bin ich jetzt stehen geblieben ,
    nach nur 9kg *gg* .

    Ich bin jetzt bei 60kg und habe aber auch nicht die Absicht noch mehr zuzunehmen .

    Ich kann nur sagen warte noch ein paar Tage , vielleicht ist es bei dir ja auch so , wenns dir dann nicht doch zu viel wird .

    Wünsche dir viel Glück

    LG Tina
     
    #2 31. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2008
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hi arlene,
    da hilft nix,da mußt du dich selbst austricksen.sorry,würde dir gerne eine einfachere lösung nennen.
    ich würde vor dem essen ganz viel trinken,dann hast du schon mal weniger hunger.dann immer rohkost zum knabbern bereit haben und auf andere magenfüller(quark,joghurt etc)zurück greifen.
    geh mal auf die ersten seiten vom abnehm-thread,da sind immer mal wieder gute tips.colanas tip 1/4l milch mit biobin(johannisbrotkernmehl)
    1tl aufschlagen und süßen und abschmecken evt.kakao ist auch klasse.
    macht pappsatt und hat kaum kalorien......................und die hoffnung nicht aufgeben das der körper(stoffwechsel)sich ans ami gewöhnt.
    und ausserdem wenn du so plus minus 40j bist .da nimmt frau gerne etwas zu und was frau hat gibt sie nicht so schnell wieder her.
    ja und dann kannste auch noch ganz sportlich werden:),das sag ich dir aber nicht was du da alles machen kannst.ich denk das weißt du.
    aber bei einigen vertreibt der sport den heißhunger.............mmh mehr
    fällt mir jetzt nicht ein.außer das es in phasen wo alles stressig und unbefriedigent ist es auch so was wie nervennahrung gibt:).
    naja und von deinem göga liest man ja auch nicht gerade erbauende zeilen.(auf diesem weg einen lieben gruß an den selben)
    ich weiß ja nicht ob das etwas für dich ist,ich versuche in zeiten in denen es mir physisch(hat ja auch immer auswirkung auf die psyche) nicht gut geht,frischkost zu essen.ich hate es nicht immer durch,aber wenn ich die 1.woche geschafft habe merke ich schon einen positiven erfolg.keine wunder,aber das es einem besser geht.wenn ich es schaff,
    dann mach ich es für 6 wo.wenn du interesse hast,kann ich dir gerne mehr dazu schreiben.
    liebe grüße katjes


    ps: ich nehme ami und immer wieder mal corti.bin jetzt nicht so schlank wie mit 20 aber mit oben genannten tricks hält es sich in grenzen
     
    #3 31. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2008
  4. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Liebe Arlene!

    Kenne das nur zu gut, wenn in irgendeinem Waschzettel evtl. Gewichtszu-
    nahme steht, schreie ich : HIER!!!
    Ich versuche die Fressatacken mit ganz viel Mineralwasser zu bekämpfen aber manchmal siegt der Schweinehund, von meinem Idealgewicht bin ich
    mitlerweile ganz weit weg. Und das folgende Bild könnte von mir sein!:D:D
    [​IMG]
     
  5. laika

    laika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    " Gewichtszunahme"

    Guten Morgen Arlene,

    Seit ca. 4 Wochen nehme ich Amitriptylin 50 mg am Tag und ich habe seit dem 2 kilo zugenommen. Diesen Heißhunger kenne ich auch und es ist furchtbar. Habe jetzt gerade ein Cortisonstoß hinter mir und bin total aufgeschwemmt. Ich habe leider auch keinen Rat, denn nur Grünfutter(kann ich längst nicht mehr sehen) essen kann man nicht. Ist auch für die Seele nicht gut. Wollte Dir nur sagen, Du hast dieses Problem nicht allein. Vielleicht finden wir ja jemand der einen guten Rat für uns hat.:)

    viele Grüße
    laika
     
  6. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Danke

    ...für den Zuspruch und die Hilfe...
    so etwas ähnliches habe ich mir schon gedacht, dass ich tricksen muss.
    Mit "Hasenfutter":p habe ich dankenswerter weise keine Probleme, vielleicht kann ich auch vor dem Essen jeweils eine Schüssel Salat einwerfen. Das wirklich fatale ist ja der Süßhunger. Im Abnehmthread ist das Rezept von dem "Magenfüller" (Quark mit Götterspeise), das werd ich mal probieren.
    Und jetzt ganz schnell die Süßigkeitenreste von Ostern vernichten *rülps*. damit keine Versuchungen mehr im Haus sind:cool:
    Die Nascherei schlägt nämlich immer doppelt zurück - erstmal auf der Waage und ich finde außerdem immer, wenn es mir physich und psychisch schlecht geht, ist gesunde/vollwertige Kost einfach besser für den Körper, auch wenn es schwer ist, sich dazu aufzuraffen (statt sich eben schnell einen Toast mit fettigem Schmelzkäse zu überbacken oder fetttriefende Nudeln mit Pesto einzuschieben).
    die groooße Hoffnung bleibt, dass mein Körper sich bald an das Ami gewöhnt und der Hunger nachlässt!!!! Also Daumen halten (die drück ich euch LeidensgenossInnen übrigens auch)...
    Liebe Grüße (schon wieder etwas aufgebaut),
    die Arlene
     
  7. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Arlene

    hab von meiner Neurologin als Migräne-Prophylaxe Topamax ( ein Antiepielepticum)verordnet bekommen,eben weil man da auch eher etwas abnimmt,
    ist zwar auch ein ziemlicher Hammer - aber so ohne ist Amy ja auch nicht- hilft mir aber echt super,
    hab anfangs 2 x 25 mg bkommen , dann 2 x 50 mg usw es sollte auch gegen die Fibroschmerzen wirken, was ich aber leider kaum bestätigen kann,
    jetzt hab 75 mg - 0 - 100mg und brauch kaum Kopfschmerzmedis,
    alles Gute für dich und liebe Grüße ivele :)
     
  8. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Arlene,

    oh man, das ist ja Terror pur, was dein Körper mit dir macht. :(

    Vieleicht solltest du mal dieses Trinkzeug ausprobieren, was sie immer in der Werbung zeigen. Morgens trinken, und dann sollte man (laut Werbung) Tagsüber ein gedämpftes Hungergefühl haben. Ich kann dir aber leider nicht sagen wie es heißt. (Bifac oder so ähnlich). Findest du im Supermarkt im Mopro-Regal (Molkereiprodukte).

    Leider brauch ich diese Woche nicht schaffen, sonst könnte ich dir das nachschauen.

    Katjes hat schon Recht, was Frau ab 40 sich krallt, behält sie auch gerne.

    Wie wäre es mit einem riesigen Korb Äpfel. Die kannst du essen, soviel du willst. Die roten sind am gesündesten. Und Bananen, in Unmengen, sofern deine Darmperestaltik das aktzeptiert. Nicht, dass deine Mikrowillis dann faul werden, und du Verstopfung bekommst. ;)

    Ich drücke dir ganz lieb die Daumen, dass sich dein Heisshunger endlich bald legt.

    Das mit der Migräne kenne ich auch. Hatte ich regelmäßig, als ich die Pille genommen hatte. Bin froh, dass ich damit keine Probs mehr habe. Nach so einem Anfall habe ich mal ein Kilo Belgische Pralinen gegessen. (Gott, und die waren so teuer :rolleyes:)

    Liebe Grüße an deinen Schnurrkater.
     
  9. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hi arlene,
    mir ist noch was eingefallen und zwar hat vor ca.10j ein homöopathisches mittel von sich reden gemacht,das angeblich die lust auf süßigkeiten stoppt,bzw. dämmt.
    den namen weiß ich leider nicht mehr,versuche ihn aber herraus zu bekommen.waren globulis,da halten sich dann ja auch die kosten in grenzen.
    vielleicht hast du ja auch jemanden an der hand,der homöopathisch bewandert ist ?
    hast du es schon mal mit akupunktur gegen migräne versucht ?
    das hat mir super geholfen,bzw.habe ich nur noch 1x im jahr einen.kann ich also empfehlen.
    lieben gruß katjes,auch an deinen göga(tut sich was ? geht es ihm besser ?wünsch es euch ganz doll)
     
    #9 2. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2008
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    also,habe jetzt ein bischen gegoogelt.
    das mittelchen von vor 10j find ich nicht.aber,gib doch mal homöopathie und süßes ein und googel dich mal durch.es gibt immer wieder wirkstoffe,die die gier nach süß im zaum halten sollen.ich weiß ja nicht was auf dich zu trifft.vieleicht ist ja DAS mittel für dich dabei.
    gruß katjes
     
  11. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Nochmals danke für eure Hilfe.
    @Ivele: den Hinweis auf Topomax werde ich mir auf jeden Fall merken, falls es mit dem Ami auf Dauer nicht funktioniert. Mein Neurologe und meine Psychologin haben sich bei dem Ami halt gedacht, sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe (Depri + Migräne).
    @Mimimami: jaaa, der Obstkorb muss schon täglich aufgefüllt werden - bloß von den Äpfeln lass ich als Snack lieber die Finger... ich weiß nicht warum, aber von einem Apfel krieg ich immer nur noch mehr Hunger und was das Oberpeinliche ist, furchtbares Aufstoßen :o... als Nachtisch (oder Kuchenfüllung *lol*) aber gerne...
    @Katjes: gute Idee mit den Globuli, ich hab zu Hause einen Homöopathie-Ratgeber, den werd ich heute abend nach der Arbeit mal schnell durchforsten (bin ja sowieso ein Homöo-Fan!!)
    Was mir zur Zeit auch gut über die Runden hilft, ist literweise Rooibos-Tee. Der schmeckt auch ohne Zucker angenehm mild und säuert nicht so stark wie Früchtetee. Soll ja angeblich auch den Stoffwechsel ankurbeln. Vielleicht hilft der Glaube aber auch schon :D
    Liebe Grüße,
    die Arlene
    P.S. aber macht mich doch bitte nicht älter als ich bin:eek:... bin Jahrgang 71, wenn auch stark angegraut (was mir auch den Spitznamen "kleines Grautier" eingebracht hat):cool:
     
  12. cinderella

    cinderella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, zusammen!

    Also ich kenne Topamax nur als Antiepileptikum durch meine Tochter. Und da sind die Nebenwirkungen u.a. auch Stimmungsschwankungen, emotionale Labilität und Depressionen, auch gerne mal aggressives Verhalten.....

    http://www.onlineberatung-therapie.de/psychopharmaka/psychopharmakon/topiramat.html

    Ob das dann bei jemandem, der auch eine antidepressive Wirkung haben möchte, so unbedingt geeignet ist.....? Andererseits: "Versuch macht klug!";)

    Ich nehme auch Amitriptylin, aber da ich sowieso schon heftiges Übergeicht habe, nehme ich einfach nur nicht mehr ab - ärgert mich, ich hatte gerade die ersten Erfolge (13 kg waren schon weg....), aber man kann eben nicht alles haben.... :(

    GLG Anja

    kleines EDIT - mir fällt da gerade nochwas ein, ich habe 2003 mal ZOLOFT genommen, auch ein AD, aber ohne die Gewichts-Nebenwirkung, ich meine auch auf einer der Seiten zur Schmerztherapie gelesen zu haben, dass man das einsetzen kann....
     
  13. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    36
    Hallo!

    Gestern kam im RBB -Fernsehen um 20.15 eine Sendung

    QUIVIVE


    da wurde eine Ärztin aus Berlin vorgestellt, die den Heißhunger mit Akupunktur bekämpft. Kann unter RBB nachgelesen werden und ein Video ist auch eingestellt.

    Grüßle Uschi(drei)
     
  14. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
     
  15. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    also

    topamax ist leider definitiv kontraindiziert bei depressionen, es wäre ein schwerer kunstfehler, es zu verordnen!

    @ivele, ich beneide dich, dass es dir hilft gegen migräne-.leider hat es mir gar nichts gebracht

    @arlene, kann dich so gut verstehen- ich nehme schon zu, wenn ich an torte denke, und heißhunger ist bei mir immer in thema, wenn ich medis nehmen muss, bei denen eine NW gewichtszunahme ist....
    ich habe auch sämtliche kleidergrößen im schrank...
    was solls....am charakter ändert es nichts..

    liebe grüße an alle von mni
     
  16. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    @Mni:
    Topamax scheint schon ein ziemlicher Hammer zu sein, aber zu Depressionen als Kontraindikation habe ich nichts gefunden (hab ich vielleicht auch in der Masse der Google-Suchergebnisse übersehen). Wäre allerdings zu überlegen, ob es auf Grund der möglichen psychischen Nebenwirkungen für mich ausscheidet.
    Aber das sind noch ungelegte Eier, erstmal will ich dem Amitriptylin ja seine Chance geben. Die Nebenwirkungen bzw. die Gewichtszunahme sind für mich noch kein Grund, es abzusetzen, ich suche ja nach Wegen, damit umzugehen. Sollte das Ami versagen / nicht mehr tragbar sein, muss mein Neurologe nach neuen Wegen suchen, ich vertraue schon darauf, dass er weiß was er tut. Eine Möglichkeit für mich wären z.B. Betablocker.

    So, aber erstmal will ich mich jetzt weiter auf die Aktion "Kampf dem Speck" widmen (wisst ihr, ich will mich ja nicht "anstellen". Als ich von 2 1/2 Jahren mit Mirtazapin anfing, habe ich die Zunahme auch in Kauf genommen, weil ich mir gesagt habe, dass meine Psyche erstmal wichtiger ist und ich mich dem Körper dann später widmen kann. Aber jetzt, nachdem ich mich endlich wieder in meinem Körper wohlgefühlt habe, wieder zuzunehmen, geht mir echt gegen den Strich ... ich hoffe, ich mach mich einigermaßen verständlich:o).
    Nochmals liebe Grüße @ all,
    Arlene
     
  17. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hi Engel,

    Bingo, genau das meinte ich. :D

    @Arlene,
    lass den Kopf nicht hängen. Ich finde es gut, dass du dagegen ankämpfen willst. Nur, wenn es nicht auf Anhieb klappt, dann sei nicht traurig.

    Gut Ding will Weile haben.
     
  18. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Arlene

    also ich bin dir echt dankbar für diesen thread, denn nun hab ich in - ich glaub 3 verschiedenen Versionen - die Nebenwirkungen von Topamax studiert und komm ganz schön ins Schlucken :mad: .
    Ich hab doch selber auch Depri, deshalb war ich ja ursprünglich bei der Neuro in Behandlung :(,
    weil die Migräne ärger wurde, die Fibroschmerzen trotz Neurontins (?)da waren , hat sie auf Topa gewechselt...
    Im Beipack ist es nicht so ausgiebig, wie in einigen wissenschaftlichen Texten, die ich da auch gefunden hab.
    Unter "Topamax kontraidiziert bei Depressionen?" ist auch einiges zu finden,
    hab glücklicherweise nächste Woche einen Termin bei meiner Neuro,da gibts etliches zu fragen + :( zu besprechen ,
    vor allem auch wegen der extremen Konzentrations + Gedächtnisstörungen, die auch vom Medi kommen können + der wirklich extr. Müdigkeit, ich schlaf dauernd ein, wenn ich wo ruhig sitz,
    echt fürchterlich , kann kaum meine Arbeit schaffen, die Docin hat das bisher negiert, wenn ichs ihr erzählt hab, aber einige Dinge stehen schon drin..
    mal sehen..dabei für die Migräne hats super geholfen, ich hab nahezu keine Anagetica mehr gebraucht, mein Magen hats gedankt:),
    also für dich alles gute Arlene, dass du das Richtige findest, das dir hilft und auch die Gramm zum Schmelzen bringt,
    liebe Grüße ivele
     
  19. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo ivele,

    also das topamax macht definitv müde! drum muss man es ja auch langsam hochdosieren und darf es auch nur langsam absetzen....

    ich hab es ein dreivierteljahr in der höchstdosierung genommen und dachte, ich vertrag es relativ gut, obwohl ich auch extrem müde war......
    da es nicht geholfen hat, hab ich es wieder abgesetzt- und oh wunder- NIE mehr dieses zeugs, ich bin ein ganz anderer mensch- ehrlich gesagt finde ich, es hat meine persönlichkeit schon etwas verändert.
    ich jedenfalls werde es nie mehr nehmen.

    aber wenn es dir hilft und du weniger/keine migräne mehr hast,ist es schon abzuwägen, ob du dabei bleibst- denn man kriegt es ja eigentlich nur bei extrem schwerer und starker migräne, wenn alles andere nicht mehr hilft...
    und wenn die depressivität nicht schlimmer wird...

    besprich es auf jeden fall mit deinem doc.
    alles gute wünscht dir mni
     
  20. Mücke

    Mücke Guest

    hallo arlene,

    wenn es zu schlimm wird...
    ich habe irgendwann mal einige psychopharmaka abgesetzt,ausser das antidepressiva weil das gewicht einfach nicht mehr tragbar war..für körper und schmerzen ( mehr als 30 kilo+),
    ...dann gibt es auch noch andere antidepressiva, die u.a. gegen chr schmerzen sind ( ob nun gegen migräne??) und die du vielleicht besser verträgst.
    ich bekomme cymbalta, u.a. ist es auch gegen chr schmerzen, ich bekomme es jedoch in erster linie, wegen der depression, sprich auch in ganz anderer dosierung (90mg-normal sind 30-60mg).
    ich nehme leider nicht weiter ab, aber glücklicherweise auch nicht weiter zu

    topamax , kenne ich nicht, aber oft haben auch die stimmunssatbilisatoren wern mitunter auch gegen depression eingesetzt..haben leider auch oft die nebenwirkung der gewichtszunahme...ich sollte valproinsäure ( auch gegen epilepsie) bekommen und da stand schon wieder gewichtszunahme, somit war es für mich "gegessen"
    wäre allerdings auch zusätzlich zum ad gewesen

    leider ist es bei psychopharmaka oft eine lange suche nach dem richtigen medi, grummel
    wünsche dir aber viel glück auf diesem weg und dass du DEIN medi auch irgendwann findest
    ich weiß nicht ob du therapie machst..aber ad´s gelten nur als "krücke" bis die psychotherapie wirkt und danach zur vorbeugung erneuter depression