1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, wem kommen diese Symptome bekannt vor?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anett_i, 19. Mai 2012.

  1. anett_i

    anett_i Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend, mein Name ist Anett, bin 45 Jahre und ich möchte versuchen, über diesen Weg vielleicht eine Erklärung für meine Schmerzen zu erlangen. Vorneweg möchte ich sagen, dass ich kein passiver Mensch bin, in meiner Freizeit mache ich Yoga, Nordicwalken, fahre Rad oder wenn es die Zeit erlaubt auch mal mit den Inlineskatern. Das brauche ich schon als Ausgleich zu meiner sitzenden Tätigkeit.

    Nun zu meinem Problem:

    Vor ca. 4 Jahren hatte ich auf einmal nachts beim Liegen auf der Seite (bin Seitenschläfer). Meine Schulter und meine Beckenknochen waren so druckempfindlich, dass ich kaum darauf liegen konnte, bzw. diese Stellen auch im Stehen nicht berühern durfte. Meine Hausärztin meinte, könnte Fibromyalgie sein und dass ich damit leben müsse. Sollte Stress vermeiden und mich viel bewegen. Die Berührungsempflindlichkeit am Beckenknochen war irgendwann wieder verschwunden, die an den Schultern beim Liegen nicht, nur nicht mehr ganz so stark.

    Seit knapp 3 Jahren kann ich nachts kaum noch schlafen, jede Nacht schlafen mir, je nachdem auf welcher Seite ich liege, die Arme ein. Drehe ich mich auf die andere Seite, ist der Obenliegende wieder i. O. dafür schläft der Unten ein, der Gelenkknochen fühlt sich dabei wie ein großer blauer Fleck an.

    Habe eine Odyssee von Ärzten hinter mir, von Verdacht auf Kapaltunnelsyndrom bis hin zum Bandscheibenvorfall HWS mit längerer Behandlung dahingehend - ohne Erfolg. Der letzten Neurochirurg, den ich wegen HWS-OP aufsuchen sollte, bestätigte, dass die Beschwerden nichts von der HWS kommen.

    Meine Hausärztin verschrieb mir vor 3 Monaten Lyrica weil mein Nervenkostüm mittlerweile auch nicht mehr das Beste ist, die ich vor 4 Wochen wieder abgesetzt habe, da ich nicht mehr in der Lage war, meinen Arbeitsalltag (9 Stunden am PC) zu bewältigen - Müdigkeit, Antriebslosigkeit.

    Letzten Dienstag passierte dann Folgendes: Ich konnte abends auf einmal nicht mehr aus dem Sessel aufstehen. Die Muskeln an den Oberschenkeln war total steif und unbeweglich, gleiches galt für die Arme. Ich hatte keine Kraft mir den Pullover über den Kopf zu ziehen und jede Bewegung schmerzte höllisch im Muskel. Am nächsten Morgen bin ich kaum aus dem Bett gekommen, alles war steif und nach längerem Sitzen, brauche ich jedes Mal eine ganze Weile um mich überhaupt bewegen zu können. Dieser Zustand hält bis jetzt an, mal stärker und manchmal weniger. Besonders fällt mir dabei auf, dass es am Morgen und am Abend am schlimmsten wird. Da hab ich dann auch oft das Gefühl innerlich wie leichten Schüttelfrost zu haben.

    Ich weiß, dass jetzt Einige sagen werden, warum warst du noch nicht beim Arzt. Aber schon alleine der Gedanke, dass ich wieder das Wartezimmer verlasse, ohne das etwas passiert, hält mich davon ab. Wenn ich meiner Hausärztin sage, dass ich das Lyrica abgesetzt habe, wird sie mir sagen, dass es ja dann nicht besser werden kann. Ich selbst vermute schon seit Jahren, dass es eine Art von Rheuma ist, meine Hausärztin ist nicht der Meinung.

    Vielleicht gibt es hier Jemanden, der ähnliche Symptome hat und mir raten kann, was ich tun soll. Ich bin dankbar über jeden Hinweis und werde dann versuchen noch einmal den richtigen Arzt aufzusuchen. Ganz liebe Grüße Anett
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi,
    ja man kann dir nur raten zum Doktor zu gehen.
    Ich bin Laie,wie fast alle hier.
    Muskelverspannungen können viel Ursachen haben.
    Biba
    Gitta
     
  3. iburger

    iburger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf/Hannover
    Hallo Anett,

    ich selbst habe eine Fibromyalgie, könnte bei Dir sein. Die andere Möglichkeit wäre ein Myofasziales Schmerzsyndrom, hier ist das "einrosten" nach sitzen oder liegen ganz typisch. Auch das passiert mir täglich. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch verschiedenartige "Mischungen" von Polyarthritis, Fibro und dem myofasz. Syndrom gibt, denn genauso fühlt sich das bei mir an.

    Ich kann mich also Gitta nur anschließen, ohne ärztliche Betreuung kommst Du nicht weiter. Wenn Du magst kannst Du ja mal meinen Artikel lesen oder einfach mal googeln, aber wie gesagt, ohne Arzt kommst Du da nicht weiter.

    http://yesbo.de/gesundealternativenleben/2012/04/10/das-myofasziale-schmerzsyndrom-mfs/


    Liebe Sonntagsgrüße und halt Dich wacker, Ina
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo anett, herzlich willkommen!

    wenn du dich schon so lange mit den genannten beschwerden plagst,
    ohne fassbares ergebnis, wird es sicher zermürbend.

    war auch ein internistischer rheumatologe dabei?

    http://www.rheuma-online.de/aerzteliste.html

    für die diagnose ob (entzündliches-) rheuma oder nicht ist er der richtige
    ansprechpartner.

    übrigens, diese teils anfallsweise auftretende steifigkeit, unabhängig von der morgendlichen, kenne ich (RA) auch sehr gut, mich erwischt es bereits nach 15 min am schreibtisch ;-)

    alles gute, marie
     
  5. anett_i

    anett_i Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben selbst Leidgeplagten, erst einmal vielen Dank für eure Infos.

    Den Hinweis von Marie werde ich jetzt auch in Angriff nehmen, die letzte Nacht war nämlich für mich die Hölle, konnte mich im Bett kaum bewegen. Nach 1 Stunde Morgensteife der Gelenke ging es mir den ganzen Tag relativ gut. Irgendwas greifbares muss ja mal bei rauskommen und ein Internist der auf Rheuma spezialisiert ist, habe ich mir heute auch schon aus den Gelben Seiten gesucht, werde morgen gleich wegen einem Termin anrufen.

    Für euch hier alles Gute und noch einen schönen Sonntag.

    Anett
     
  6. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Mir kommen Deine Beschwerden auch bekannt vor! Und inzwischen habe ich seit 2009 schon viele Ärzte durch und bin nun endlich beim Rheumatologen gelandet. Es hatte jahrelang niemanden interessiert das mein RF erhöht war, der RFM sogar um das 20fache und nun plötzlich bin ich ein dringender Fall.:(
    Lass Dich nicht abwimmeln, besorge Dir eine Überweisung und einen Termin beim Rheumatologen und evtl. Neurologen (da habe ich inzwischen den 4. in Beschlag).
     
  7. schlumpfine65

    schlumpfine65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Anett,
    ich selbst habe Fibromyalgie (2011 diagnostiziert durch intern. Rheumatologen) u.a. und Deine Symptome sind ein Teil meiner. Jeder hat aber eine andere Ausprägung und Schmerzschwelle.Bei mir ist es in erster Linie Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Unkonzentriertheit, Muskelschwäche, Sensibilitätsstörung der Hände, Schwellungen, Wechselnde Gelenkschmerzen, manchmal kalte bläuliche Hände, Depressionen
    Da Fibro nur durch Ausschlussverfahren (Untersuchungen anderer Erkrankungen)diagnostiziert wird, ist der Weg zur Diagnose meistens sehr lang.
    Es findet sich kein Befund.
    Ich kann Dir nur raten am Ball zu bleiben. Einen guten Arzt dafür zu finden ist schwierig für die Meisten. Neurologen sagen: Es eine ist somatoforme Schmerzstörung.Ursachen werden Diskutiert immunulogisch, Infekte oder/und psychisch. Ich habe keine schöne Vergangenheit und deshalb ist es bei mir klar. Ich bin auch in Behandlung. Nehme auch Medikamente. Ich bekomme dadurch Linderung.
    Lieben Gruß
     
  8. alinaantonia

    alinaantonia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anett,ich habe seit 2003 Fibromyalgie und Gelenkrheuma deine Beschwerden sind auch wie meine .Bei mir wurde die Diagnose Fibro 2003 gestellt und Gelenkrheuma habe ich seit 96/97.Starke Muskelschmerzen ,Müdigkeit,ich könnte rund um die Uhr schlafen,denn vor 2.00 oder 3.00 kann ich nicht einschlafen.zur zeit leidig auch unter Darmkrämpfe Blähungen,ab und zu Übelkeit ,Durchfall,welches auch zur Fibro mit dazu gehören soll.Auch Migräne soll lt.Beschwerdebild auch von der Fibro kommen,mir hat ein sehr guter Rheumatologe namens Dr.Carsten Stille,ein Spezialist für Rheuma,auch Fibromyalgie.Er ist in Hannover zu finden,solltest du Fibro er findet es raus.Wie gesehen habe wohst du in Hannover Burgdorf das ist ja schnell mit dem Auto zu schaffen.Ich hoffe es geht dir bald besser und du weist wo dran du bist.Liebe Grüsse von Mellanie
     
    #8 29. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2012
  9. Püppihase

    Püppihase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winsen/Luhe
    ?

    Hallo Anett,

    bei mir begann es auch ähnlich. Bei mir fing es mit unerträglichen Rückenschmerzen an bis sich dann auch die Schultern mit einreiten. Ich konnte teileweise kaum noch die Arme hochheben, auch die Druckempfindlichckeit wenn ich mich z.B irgendwo gegengelehnt habe waren furchtbar. Doch dann kam das schlimmste ich lag nachts im Bett und konnte bis auf meinen Kopf nichts mehr bewegen. Nur wenn ich unter größten Schmerzen es geschafft habe auch nur ein Körperteil zu bewegen ging plötzlich der Rest auch wieder. Das hat mir dann doch sehr große Angst gemacht. Meine Ärztin hat mich auf Clamydien untersucht und tatsächlich hatte ich welche in der Lunge die lt. meiner Ärztin auch so furchtbare schmerzen verursachen können. Naja lange Rede kurzer Sinn jetzt habe ich eine Mischkollagenose, Raynoud-Syndrom und Fibro. Ach um auch noch mal aufs Gesicht zurückzukommen, ich habe auch vor einiger Zeit vor dem Spiegel gestanden und habe gedacht mh sieht irgendwie anders aus als sonst habe es dann aber verworfen bis auch meiner Kollegin mein Gesicht auffiel tja mal gucken was der Rheumadoc am Donnerstag sagt. Ich wünsche Dir alles Gute

    LG der Püppihase :rolleyes: