1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe Vit. B12 Mangel und nichts hilft

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von CarmenH, 24. April 2010.

  1. CarmenH

    CarmenH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe ständig einen Vit. B12-Mangel.

    Meine Blutwerte sind auch nicht ok, hier mal ein Auszug, war schon bei x-verschiedenen Ärzten bis jetzt ohne Erfolg.

    Normalwert bei B12 im Blut : 191 - 663 pg/ml

    Meine Werte: am 15.10.2009 100,1
    am 04.02.2010 102,9
    am 15.04.2010 122,7

    Ich bekam am 15.10.2010 orale Medikamente mit hochdosiertem B12. Am 04.02.2010 Kontrolle --- B12 immer noch niedrig. Ich bekam B12 i.M gespritzt 1 mal die Woche -- zusätzlich orale Medis. Test am 15.04.2010 immer noch viel zu niedrig.

    Hämatokrit- Werte: am 15.10.2009 35,7 Normalwert: 36-45
    am 04.02.2010 36,5
    am 15.04.2010 35,7

    Leukozyten Werte am 15.04.2010 3,3 Normalwert: 3,8-11,0

    Blutsenkung Werte am 15.10.2010 54/80 Normalwert: bis 20
    am 15.04.2010 42/62

    Habe dazu noch Rheumatoide Artritis nehme 2x tgl. Sulfasalazin --bin beschwerdefrei.

    Nun meine Frage:

    Warum schlägt bei mir das B12 ob Oral oder Intra Muskulär nicht an??
    Wie könnte man therapieren wenn nichts hilft?

    Warum sind meine Entzündungswerte immer hoch?
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Carmen,

    ich habe mal versucht, Dir ein paar Infos zusammenzustellen:


    Bei einem Mangel an Vitamin B12 kann es zur perniziösen Anämie (Perniziosa), einer Erkrankung des Blutbildes, und zur funikulären Myelose kommen.

    Die Ursachen für diesen Mangel können zum einen in

    unzureichender Zufuhr durch Nahrung oder durch
    unzureichende Resorption

    verursacht werden.

    Bei mangelhafter Aufnahmefähigkeit im Magen-Darm-Trakt fehlt dem Organismus im Magensaft der intrinsic factor, ein Glykoprotein, das von den Belegzellen des Magens produziert wird und für die Vitamin B12-Aufnahme unabdingbar ist. Der intrinsic factor bindet Cobalamin in einem vor Verdauungsenzymen geschützten Komplex und ermöglicht so den Transport in die Darmzellen, von wo aus Vitamin B12 über Bindung an weitere Proteine (Transcobalamine) in die äußeren Gewebe gelangt.

    Auch eine Störung bei der Aufnahme im terminalen Ileum kann zu einem Mangel führen.
    (Quelle)

    Wurde ein Befall von sog Parasiten wie der Fischbandwurm ausgeschlossen?
    Ebenso Darmerkrankungen
    chron. Form einer Magenschleimhautentzündung
    Riesenzellen (Megaloblasten) durch eine Knochenmarksuntersuchung
    (Quelle)

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_vitb12.htm

    Hoffentlich hilft Dir das schon ein wenig weiter
     
  3. Bohne_62

    Bohne_62 die Geduldige :)

    Registriert seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Ostalb, BW
    Hallo Carmen,

    kann es sein, dass du zu deinen Rheumamedis auch einen Magenschutz wie Omep oder Pantozol nimmst?
    Oder hast du Reflux und nimmst deswegen solche Protonenpumpeninhibitoren?

    Wenn das der Fall ist, und du die Tabletten schon über einen längeren Zeitraum nimmst, dann kann der Vitamin B12 Mangel auch davon kommen.

    So ist es zumindest bei mir.
     
  4. CarmenH

    CarmenH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ne ich nehe kein Pantozol.

    Wie behandelt man denn einen B12-mangel wenn nicht einmal i.m. spritzen etwas bringt?
     
  5. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Mein B12 Mangel wurde auch durch pantozol ausgelöst. Da helfen dann orale MEdikamente nichts.
    Dann bekam ich anfangs B12 3x wöchentlich, dann wöchentlich gespritzt bis sich mein Spiegel normalisiert hatte.

    Dass i.m. auch nicht hilft.... bist du sicher? Dnen immerhin ist der B12 Spiegel ja von ca 100 auf ca 120 gestiegen bei dir. Vielleicht war die Substitution einfach nicht lange genug?

    Mit einem starken Vitamin D-Mangel hatte es bei mir über ein halbes Jahr lang hochdosiert Vitamin D pro Woche gebraucht, bis der Wert endlich wieder überhaupt im Referenzbereich war.

    Manche Dinge dauern. Und wenn ichdein post richtig lese, hast du 2 Monate lang gespritzt und der B12 Spiegel hat sich nach oben bewegt. Wieso hat der Arzt die Therapie damit abgebrochen?

    Viele liebe Grüße und gute Besserung,

    flower :)
     
  6. CarmenH

    CarmenH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da ich ja seit Jahren den erhöhten BSG/CRP habe und das Sulfasalazin gegen mein Rheuma die Entzündungswerte nicht großartig senken lässt, bat ich meinen Arzt nach intensiver suche im Internet einen B12-Test zu machen.

    ----Eine kleine Einleitung -----

    Vitamin B12 Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 3 µg.

    Die Vitamin B12 Normalwerte liegen zwischen ca. 200 und 900 pg/ml.

    Werte unter 200 pg/ml sprechen eindeutig für einen Vitamin B12-Mangel, der unverzüglich therapiert werden sollte.


    ---- Meine bisherigen Ergebnisse ----

    15.10.2009 Bluttest --- Ergebniss B12: 100,1 pg/ml
    BSG: 54/80 mm/h ----------Normalwerte: unter 20 mm/h


    Von 15.10.2009 bis 11.11.2009

    Vit. B12 i.m. 2x/wöchentlich je 1500 µg


    11.11.2009 Blutbild (Arzt hat versehentlich B12 vergessen unten einzutragen) --- Ergebniss B12: 100,0 pg/ml


    Von 15.11.2009 bis 28.01.2010

    Vit B12 i.m. 1x/wöchentlich je 3000 µg

    Da ich durch das B12 das ich in hohen Dosen gespritzt bekommen habe fast 10kg zugenommen habe, bekomm ich seit 28.01.2010 keine i.M. Injektion mehr.
    Auserdem hat ja die B12 Injektion nicht angeschlagen.

    Am 04.02.2010 Blutbild Ergebniss B12 : 102,9 pg/ml


    Von 15.11.2009 bis heute

    Ich nehme jeweils zusätzlich 1 mal tgl. Vitamin B Komplex-forte (Zusammensetzung: Vitamin B12 --- 500 µg
    Vitamin B1 --- 100 µg
    Vitamin B6 --- 50 µg )

    Vit. B12 Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 3 µg.



    Am 15.04.2010 Ergebniss B12: 122,7 pg/ml
    BSG: 42/62 mm/h


    Hat mir einer einen Rat?

    Warum wirkt bei mir nicht einmal das B12 per Spritze?

    Gibt es einen Zusammenhang mit den Entzündungswerten?
    Kommt dies vom Rheuma obwohl keine Beschwerden habe und des Sulfasalazin einnehme.
    Ich dachte die BSG/CRP senkt sich mit der Einnahme von Sulfasalazin.

    Der ganze Mist hat alles Dezember 2006 anfangen --- Großes Blutbild -- komplett Check.

    Ich war schon bei vielen Ärzen;

    Anfang 2007 bis Ende 2007

    - Gynäkologe --- ohne Befund;
    - Kardiologe --- EKG/Sono -- ohne Befund;
    - Hautarzt --- Allergietest -- ohne Befund;
    - Lungenarzt --- Bronchoskopie/Biopsie/Lungenfunktion -- ohne Befund
    - MRT/CT --- ohne Befund
    - Orthopäde --- Röntgen der Gelenke -- ohne Befund
    - Internist --- Sono -- ohne Befund
    - Zahnarzt --- bis auf ein Karies alles super

    Anfang 2008

    - Rheumatologe --- Diagnose -- Seropositive rheumatoide Artritis Rheumafaktor :567 IU/ml

    -- Behandlung: 3x/tgl. Sulfasalazin 500 mg und Cortison 20 mg/tgl. für 8 Wochen danach Cortison reduktion bis aus 5 mg/tgl.
    CRP zu dieser Zeit zwischen 30 und 45 mg/l, Blutsenkung bei 80/?.

    Alle 4 Wochen zum Bluttest -- Entzündungswerte minimale Verbesserung sichtbar.

    - Gesundheitsamt --- Aids/Hepatitis/HIV - ohne Befund

    - Hausarzt --- immer wieder Bluttests CRP: leichte Besserung zw. 20 und 30 mg/l
    BSG: schwankend zw. 45 und 80 mm/h


    Ich ganzen Jahr 2008 schwanke mein Blutbild hin und her --- Mal zu wenig dann zuviel Leukozythen, Erythtrozyten waren immer mal wieder erniedrigt. Dann hatte ich zu wenig Ferrum.

    Nach 8 Monaten Sulfa/Predisolon ---- keine wesentliche Besserung -----

    Oktober 2008

    Cortison abgesetzt , Sulfasalazin auf 2x/tgl. reduziert. BSG Besserung sichbar 50/? -- CRP ca 20 mg/l

    Januar 2009 bis Juni 2009 Sulfasalazin abgesetzt, da ich keine Verbesserung feststellte.

    Ende Juni BSG 40/? -- CRP 15 mg/l

    Oktober 2009 wechselte ich den Hausarzt. (und ab hier könnt ihr mein Blutbild anschauen)

    Mein neuer Hausarzt hat mir empfohlen das Sulfasalazin wieder einzunehmen da ich sonst später einmal Beschwerden bekommen könnte, da ja Rheuma diagnostiziert wurde.

    Ich habe weder einen Eisen noch einen Folsäure-Mangel. Desweitern sind meine Erytrozyten und das Hämoglobin mal wieder im Normalbereich.

    Ich esse normal also kein Veganer und treibe Sport.

    Ich habe keinerlei Symthome/Beschwerden, bin nicht depressiv und habe Power und fühle mich wohl.

    Desweitern sind meine Blutwerte von Leber, Niere, Herz, Lunge und Schilddrüse optimal. Blutdruck/Puls/Glukose wunderbar.

    Mein Blutbild von Oktober 2009 bis heute


    [​IMG]



    Sulfasalazin Nebenwirkungen:

    Dosisunabhängig treten häufig Blutbildveränderungen mit Verminderung der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), verkürzter Lebensdauer und vermehrtem Zerfall der roten Blutkörperchen (hämolytische Anämie) oder Verminderung der Blutplättchen (Thrombozytopenie) auf.

    --- dadurch könnte ja eigentlich die Leukopenie kommen, doch meine Erythrozyten und Thrombozyten sind im normal Bereich. ---

    --- Der unbehandelte Vitamin B12-Mangel führt zum Tode, der allerdings nicht durch den Mangel direkt ausgelöst wird, vielmehr durch eine fehlende Fähigkeit zur Resorption des Vitamins. ---
     
    #6 25. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. April 2010
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Carmen,

    ich hatte Dir folgendes geschrieben:


    Wurde ein Befall von sog Parasiten wie der Fischbandwurm ausgeschlossen?
    Ebenso Darmerkrankungen
    chron. Form einer Magenschleimhautentzündung
    Riesenzellen (Megaloblasten) durch eine Knochenmarksuntersuchung
    (Quelle)

    Verminderte Einnahme (selten)
    Extreme Vegetarier können nach 10-20 Jahren einen Mangel entwickeln, Vegetarier in der Schwangerschaft
    Probleme der Intrinsinc-Faktor Produktion des Magens (häufig)
    Antikörper gegen Magenschleimhautzellen, die den Intrinsinc-Faktor und die Magensäure bilden, oder gegen den Intrinsinc-Faktor selbst können vorkommen. Diese Antikörper kann man heute im Blut nachweisen.
    Probleme der Säureproduktion des Magens älterer Menschen ("Achlorhydrie") (relativ häufig)
    Bei älteren Menschen kommt es recht häufig zur sog. chronisch atrophen Gastritis, bei der sich die Schleimhaut zurückbildet und die Verdauungsfunktion des Magens beeinträchtigt ist. Vitamin B12 aus der Nahrung kann dann nur in vermindertem Ausmaß aufgenommen werden. Vitaminpräparate können aber noch aufgenommen werden.
    Auch AIDS-Patienten können eine Achlorhydrie und damit einen Vitamin B12 Mangel entwickeln.
    Magenerkrankungen
    Jede Erkrankung oder Operation, die zu einem Verlust großer Anteile des Magens führt, kann nach Aufbrauchen der Vitamin B12 Reserven einen Vitamin B12 Mangel verursachen.
    Dünndarmerkrankungen
    Morbus Crohn, Sprue (Zöliakie), chirurgische Teilentfernung, bakteriell überwucherte Darmabschnitte (Bakterien verbrauchen Vitamin B12; Blind-Loop-Syndrom, Divertikulose)
    Chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse können zu Verdauungsstörungen führen
    Medikamente
    Medikamente, die die Magensäureproduktion hemmen, besonders H2-Blocker (Cimetidin; Ranitidin: Cimetag, Ulcometin, Ulcostad; Ulsal, Zantac) und Protonenpumpenhemmer (Omeprazol; Lansoprazol: Losec, Antra; Agopton) können nach jahrelanger Anwendung einen Vitamin B12 Mangel verursachen. Kontrollen des Vitamin B12 Spiegels sind daher sinnvoll.
    Hämodialyse ("Blutwäsche")
    Folatmangel
    Ein Mangel des Vitamins Folsäure kann zu niedrigen Vitamin B12 Spiegeln führen.
    Sehr seltene Ursachen
    Fischbandwurmerkrankung (verbraucht Vitamin B12); angeborenes Fehlen der B12-Aufnahmestellen im Dünndarm (Imerslund-Syndrom), Zollinger Ellison-Syndrom (Gastrin-bildende Tumoren führen zu einer massiven Säuresekretion des Magens), nicht funktionierender Intrinsinc-Faktor, Mangel an Vitamin B12 Transportprotein (Transcobolamin II)
    Kombination mit Schilddrüsenerkrankungen
    Antikörper gegen die Schilddrüse und Schilddrüsenunterfunktion sind überzufällig häufig mit Antikörpern gegen Magenschleimhautzellen verknüpft. Daher findet man statistisch auch bei Schilddrüsenunterfunktion häufiger einen Vitamin B12 Mangel.

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_vitb12.htm

    Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, wurde nichts von diesen Punkten
    abgescheckt.... - versuch mal diese Punkte abarbeiten zu lassen.

    Vielleicht findet ihr ja dann einen Punkt, der der Auslöser dafür ist.


     
  8. CarmenH

    CarmenH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Verminderte Einnahme (selten)
    Nein ich esse ausreichend Fleisch, ich achte auf meine Ernährung

    Probleme der Intrinsinc-Faktor Produktion des Magens (häufig)

    Muss ich nächsten Monat testen lassen. Mein HA möchte mich sofort zum Internist schicken das ich ne Magenspiegelung mache. Aber da habe ich erfahren das es bestimmte Werte gibt die den Intrinsic Faktor testen

    Probleme der Säureproduktion des Magens älterer Menschen ("Achlorhydrie") (relativ häufig)

    Soweit ich weiß habe ich damit keine Probleme, ich nehme auch keine Protonenpumpenhemmer

    Magenerkrankungen

    Nein hatte ich nie weder ne Op noch ne akute magenerkrankung

    Dünndarmerkrankungen

    Nein nie gehabt


    Medikamente


    s.o.

    Hämodialyse ("Blutwäsche")

    Nein ich habe nichts an meinen Nieren, Nierenwerte perfekt


    Folatmangel

    Nein war nie ein Mangel vorhanden

    Sehr seltene Ursachen

    Wenn ich nen Wurm hätte würd ich das bestimmt merken, desweiteren ist mein Gewicht normal, Ich nehme nie ab, eher zu.

    Intrinsic Faktor s.o.

    Kombination mit Schilddrüsenerkrankungen

    Hab ich auch schon erwähnt. Schilddrüßenwerte perfekt


    So jetzt hab ich se alle beantwortet.
    Die werte vom Intrinsic factor werde ich noch testen lassen.

    Aber warum hat bei mir die Injektion nicht angeschlagen?



     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Carmen,

    der TSH-Wert ist so ziemlich an der Grenze nach unten. Daher würde ich sicherheitshalber in dieser Richtung mal alle 5 Werte abchecken lassen.
    Denn auch grenzwertige Werte können alles mögliche auslösen, leider.

    Wenn Du wegen einer Magenspiegelung zum Internisten sollst, dann
    kannst Du Dir auch gleich überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, den Darm
    mit abschecken zu lassen. Lass Dir ne Schlafspritze geben und Du bekommst nichts mit (ehrlich, habe geschlafen wie ein Murmeltier und
    nicht mitbekommen).
    Du kannst auch eine chron Magenschleimhautentzündung haben und nichts
    merken

    Ich weiß, es ist jetzt ein mühselige Lauferei,
    aber der Ursache muss ja auf den Grund gegangen werden.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und
     
  10. CarmenH

    CarmenH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich lauf seit 3 Jahren von Arzt zu Arzt da kommt´s auf des jetzt au nimmer drauf an.

    Mein Frage is halt immer noch warum des B12 i.M. nicht richtig angeschlagen hat???


    Könnt Ihr mir schreiben was für Bluttests erforderlich sind? Welche sind ausschlaggebend?

    Die Gastoskopie möchte ich ersteinmal weglassen -- die kommt dann wohl oder übel auf mich zu -- ersteinmal Blutests.
     
    #10 25. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. April 2010
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Carmen,

    soweit ich gesehen habe, hast Du bereits die Blut-Tests alle machen lassen, den TSH von 0,54 finde ich persönlich schon an der unteren Grenze, aber dass auch nur, weil ich durch das HT-MB-Forum darauf geimpft bin, wie die anderen Werte von der Schilddrüse aussehen, weiß ich nicht -
    jetzt heißt es halt die nächste Stufe - sorry, dass ich Dir da keine bessere Antwort geben kann... habe im Netz schon Seiten gegoogelt diesbezüglich und eigentlich immer das Gleiche gefunden.
    Ich kann jetzt für Dich nur hoffen, dass hier noch jemand eine zündende Idee hat.
    Gute Besserung und
     
  12. Liebelle66

    Liebelle66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carmen,
    vielleicht könntest Du Deinen HA mal bitten, dass er Dich auf Sprue (Zöliakie) untersucht. Der Vitamin B12- Mangel und auch Dein Rheuma könnten im Zusammenhang damit stehen.
    Liebe Grüße
    Petra
     
  13. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Carmen,
    ich kann Vit.B12 nicht speichern.Bei mir liegt es daran das ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe.
    Wenn mein Speicher für Vit.B12 leer ist bekomme ich eine Spritzenkur.
    Ich habe nur eine Frage.Wielange hast du das Vit.B12 gespritzt bekommen?

    LG Granny