1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, totale Verzweiflung-Arztwechsel?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Margit, 3. November 2005.

  1. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Hallo an ALLE-
    habe schon einmal von Prof. Graninger in diesem forum gelesen. Nun meine frage an alle die bei ihm in behandlung sind oder waren. Wie rasch bekommt man einen termin, wie viel zeit nimmt er sich und vor allem wird wenn notwendig auch ein orthopäde eingeschaltet ?
    Also ich habe cP spritze mtx und bin momentan vor lauter schmerzen am verzweifeln, noch dazu hatte ich eine handgelenksop. die nicht wirklich erfolgreich war. Der orthopäde wollte eine synovektomie, der handchirg. hat aber nur eine neurolyse durchgeführt. Nun bin ich mit der hand wieder am anfangsstadium und hab aber schon seit 3 jahren eine synovitis im handgelenk. Da auch der rheumadoc nicht so richtig reagiert hab ich an einen arztwechsel gedacht. Hab momentan auch wieder so richtig arg eine sehnenscheidenentzündung und irre geschwollene ellbogen.
    Ich bitte euch aus ganzem herzen um antworten, da ich momentan nicht mehr weiter weiß und vor lauter verzweiflung auch keine hoffnung mehr sehe.
    Schon jetzt ein großes DANKE für eure antworten bzw. euer verständnis.
     
  2. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Liebe Margit,

    Deine Verzweiflung ist absolut nachvollziehbar! :o
    Was Prof. Graninger betrifft: ich weiß zwar nicht wie lange es dauert einen Termin bei ihm zu bekommen, kenne ihn aber schon viele Jahre und kann nur sagen, dass er in Österreich zu DEN Spezialisten in der Rheumatologie schlechthin zählt. Er ist es auf jeden Fall wert, auch eine event. längere Wartezeit in Kauf zu nehmen.

    Tut mir auch leid, dass Deine OP anscheinend nicht das zu erwartende Ergebnis gebracht hat. Es ist schade, wenn sich zwei Chirurgen bzgl. der OP-Methode nicht einig sind. So etwas geht immer zu Lasten des Patienten. Auch das würde ich alles mit Graninger besprechen.

    ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und hoffe, dass Du die Krankheit in den Griff bekommst!

    liebe Grüße aus OÖ :)
     
  3. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo!

    ist prof. graninger noch im akh tätig?
    ich hab selbst 8 jahre im akh gearbeitet und war auch dort auf der rhaumaambulanz in behandlung. dadurch das akh eine uniklinik ist, kommt man meist zu einem anderen ambulanzarzt. die oberörzte nehmen dann meist nur noch privatpatienten oder solche die sie schon ewig behandeln.
    wie gesagt, das ist manchmal ein problem in den unikliniken. da bist du wahrscheinlich besser dran wenn du zu ihm in die ordination gehst.

    wo warst du denn bisher in behandlung?
    ich bin in der heraklinik bei oa dr. mesaric und im wilhelminenspital bei dr. hassfeld und dr. feyertag.
    die drei kann ich wirklich empfehlen.

    ach ja noch was, in einer spitalsambulanz dürfen sie dich auch ohne termin nicht weg schicken wenn du schmerzen hast. du hast auf jeden fall das recht mit einem arzt zu sprechen.

    viel glück und lg aus wien
    brösel
     
  4. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Brösel,
    da Graninger schon lange nicht mehr in Wien, sondern an der Uni-Klinik Graz ist, denke ich, ist es für Margit doch besser zu ihm zu gehen als zu Hassfeld und Co..... ;)
    Wäre doch ein etwas weiter Weg........... :D

    alles Liebe aus OÖ