1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hilfe suchend

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von angelinasangel, 29. April 2006.

  1. angelinasangel

    angelinasangel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle

    Hab mich endlich dazu durchgerungen,mich bei euch anzumelden bin sehr gespannt was mich erwartet.
    Kurz zu mir ( hoffe es wird kurz grins )
    Bin Mandy 26 Jahre jung (fühl mich derzeit wie 80) und leide seit 10 jahren unter Schmerzen. Angefangen hat alles mit einer Epilepsie in Kindeszeiten die aber gott sei dank komplett verschwunden ist. Danach hatte ich aufgrund der schweren Medikamente einen Leberschaden als Gratiszugabe der mich heute neben meiner 3 fach!! vergrößerten Milz immer noch quält. So jetzt komm ich zu meiner Frage. Seit wochen geht es mir immer schlechter habe starke schmerzen in den gelenken, geschwollene Knöchel (man könnte denken habe links einen zweiten Knöchel) starke übelkeit,
    Kopfschmerzen,Brustschmerz und immer starke schmerzen in den Handgelenken,Zehen,Schulter und Halswirbelbereich und muss dazu sagen habe auch schon einen Bandscheibenvorfall gehabt. Nun meine Frage könnte es Fibro sein ? das vermutet zumindest mein Psychologe der auch festgestellt hat das bei mir einen anhaltende somatoforme Schmerzstörung vorliegt,bedeutet man hat permanent Schmerzen,aber aufgrund der starken Nebenerscheinungen wie Übelkeit und co kann es nicht nur das sein ,was mich zunehmend beunruhigt,da meine Blutwerte auch sehr schlecht waren Leukos erhöht und Trombozythen fast doppelt so hoch. Hoffe auf eure Hilfe.

    Danke im Vorraus:)
     
  2. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Willkommen

    Hallo Angelina!

    Ich denke auf Rheuma-Online bist du richtig!

    Ich war jetzt schon lange nicht mehr hier, weil ich gerade einen echten Megaschub habe, aber du wirst sehen du bekommst sehr schnell Antwort.

    Ich kann dir nur dringend raten: geh' unbedingt zu einem guten Rheumatologen! Der kann sicher abklären um welche Art von Rheuma es sich handelt und dann bekommst du auch gleich die richtige Terapie!

    Hier gibt es eine eigene Rubrik mit empfehlenswerten Rheumatologen - vielleicht findest du einen in deiner Nähe!

    Ich wünsche dir noch alles Gute und ein schmerarmes Wochenende! ;)

    Gruss Sylvia
     
  3. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hallo Mandi,
    schließe mich Sylias Empfehlung an: Unbedingt zum Arzt, dein Psychologe kann sich doch damit nicht auskennen. Wenn Du so viele Jahre schon diese Schmerzen hast, kann ich nicht verstehen, weshalb du deswegen noch keinen Mediziner aufgesucht hast.

    Drück`dir die Daumen!!!
    schönes wochenend
    sensa
     
  4. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ohh je das erinnert mich aber schon ganz dolle an mein/unser Rheuma:(

    ich denke auch das du hier richtig bist;)
    laß dir von den Psychofutzi nicht alzu viel einreden, wenn den veränderungen im Blut da sind ist es "richtiges" Rheuma und nicht "nur" Fibro(wobei Fibro nun wirklich kein zuckerschlecken ist,ich denke du verstehst was ich wie meine).

    Laß dich anständig durchuntersuchen

    ach ja und Willkommen hier
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi angelinasangel
    Betreffs Deiner Beschwerden würde ich dringend dazu raten einen wenn möglich internistischen Rheumatologen aufzusuchen, beziehungsweise in die Schmerzsprechstunde einer Rheumaambulanz zu gehen.
    Vielleicht kann Dein Hausarzt vorbereitend aktuelle Blutbefunde beifügen und ein MRT veranlassen, man sollte sich dabei die betreffenden Gelenke und auch die HWS ansehen.
    Er hat auch die Möglichkeiten per Fax mit einer Rheumatologischen Einrichtung betreffs einer Diagnosestellung in Verbindung zu treten.
    Die Problematik einer somatofromen Schmerzstörung betreifft eigentlich mehr Fälle, wo es eingangsdiagnostisch keine Veränderung im klinischen Diagnosebild gibt, was bei nichtentzündlichem Rheuma wäre.
    Wenn mit dem Arztsuchen nicht weiterkommst meld Dich mal per PN , schauen wir mal bei der Rheumaliga.
    Und bei starken Schmerzen, versuch mal "Paracetamoltabletten", frei in der Apotheke - ruhig stündlich bis max. 3 und sehen ob die etwas lindern, sind gut verträglich.
    Gruß und gute Besserung "merre"
     
  6. angelinasangel

    angelinasangel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    vielen Dank für eure bisherigen Antworten. Muss dazu sagen aufgrund meines Leberleidens ist es bei mir schwierig mit Schmerzmitteln da ich so gut wie keine nehmen darf. ich merk das auch gleich. Ich les immer wieder von Schüben die hab ich auch und zwar heftig besonders wenn ich viel arbeite da kann ich ne weile kaum laufen, und die Morgensteifigkeit ist bei mir ganz schlimm muss immer eher aufstehen wenn ich Frühschicht habe. Zum Thema Ärzte kann ich nur sagen war von Hausarzt bis zur Charite alles durch und bisher ohne erfolg deswegen evt auch die Diagnose der
    somatoformen Schmerzstörung,es ist heutzutage das Problem finden sie nichts ist man meist ein Simulant,mir wurden schon die skurillsten Therapien vorgeschlagen von der Mandelop bis zur Handgelenksbandage mit dem Ausdruck Ihnen drückts woanders. Mein Orthopäde meinte der Bandscheibenvorfall macht Ihnen nicht zu schaffen aber wieso haben sie jetzt Schmerzen in der Schulter lach. Habe mich jetzt um einen Termin in der Schmerzambulanz angemeldet ist halt ne lange Wartezeit und nehme momentan an ner Schmerzgruppe teil aufgrund der Schmerzstörung,kann aber nur sagen bisher hat nicht viel geholfen nur noch schlimmer geworden. War jetzt eine Woche zuhause wegen schwerer Atemot aber mein Blutdruck ist ok 120/80 nur halt die erhöhten Blutwerte. Naja bin mal weiterhin gespannt auf euer Feedback.

    lg Mandy :) :( :cool: :rolleyes: