1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe Mtx Unfall und starke Schmerzen!

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Nada, 24. August 2012.

  1. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wer kennt sich aus?
    Ich nehme seit knapp 3 Monaten Mtx und war mit dem Cortison auf 2,5mg runter. Mir ging es bis jetzt sehr gut damit. Die Schmerzen u. Schwellungen meiner RA waren fast weg.
    Vergangenen Freitag hatte ich einen Unfall, bin gestürzt und habe mir die linke Seite der Rippen stark geprellt (evtl. auch angebrochen?). Auch mit den Händen und Füßen bin ich ein wenig aufgeprallt. Ich wollte mir einen Arztbesuch ersparen, da sich die Schmerzen in den Rippen bis gestern in Grenzen hielten.
    Gestern war mein erneuter Mtx-Tag. Seit gestern abend und vor allem heute Nacht bekam ich plötzlich wieder starke rheumatische Schmerzen und Schwellungen in beiden Händen und im rechten Fuß. Auch die Rippen schmerzen mehr.
    Kann es sein, dass sich eine Heilung durch Mtx-Einnahme verlangsamt oder gar nicht eintritt? Können durch eine Verletzung wieder rheumatische Schmerzen hervorgerufen werden (bzw. ein Schub)?
    Wer hat Erfahrung mit Verletzung und Mtx-Einnahme? Was soll/kann ich tun? Habe heute wieder 5mg Cortison eingenommen.
    Viele Grüße Bernarda
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Bernarda,
    Stress in jeglicher Form kann einen Schub auslösen - und ein Unfall bedeutet Stress für den Körper. ich würde aber dennoch zum Arzt gehen und das abklären lassen!

    LG
    Julia123
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Geh bitte sofort zum Arzt, es kann gut sein dass sich auch ein Bluterguß nach innen bildet bei so einem Unfall. Unfälle sind wie schon erwähnt Stress für den Körper und können zusätzlich einen Rheuma Schub auslösen.

    Dein Arzt wird dir dann sagen ob du MTX nehmen solltest oder nicht, ruf dazu auch deinen Rheumatologen an.

    Gruß Kukana
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hi Bernarda,

    ich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass MTX die Heilung von Prellungen bedeutsam verzögert.
    Von Steroiden (Cortison) ist indes hinreichend bekannt, dass sie Wundheilungsstörungen verursachen können. Aber auch da hätte ich bei 5 mg Prednisolon keine große Sorge ;)

    Wenn du dir die Rippen geprellt hast (und erst recht, wenn sie gebrochen sind) und Schmerzen beim Atmen hast (auch wenn die sich in Grenzen halten), ist es ratsam, für ein paar Tage ein NSAR fest einzunehmen.
    Grund: die Schmerzen stören eine tiefe Atmung (meist unbewusst, da du die Schmerzen vermeiden möchtest und deshalb flacher atmest) und begünstigen so das Entstehen einer Lungenentzündung.
    Das A und O ist also die lokale Schmerzfreiheit und das besondere Achten auf eine ausreichend tiefe Atmung. Bitte kläre aber vorher mit deinem Arzt, ob etwas gegen solche Schmerzmittel (entzündungshemmend, was auch dem Rheuma gut tut, und abschwellend) spricht!

    Gute Besserung und Grüße,
    Frau Meier
     
  5. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Zusammen,
    von MTX ist bekannt dass es Wundheilungsstörungen verursachen kann. Daher sollte das MTX vor geplanten Operationen nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt abgesetzt werden.

    Ich bin vor kurzem auf einer beruflichen Fortbildung zum Thema Biologicas, MTX etc. gewesen, da wurde nochmal darauf hingewiesen.
    Bei Unfällen kann man das leider nicht einhalten.
    Wie das bei Prellungen ausschaut vermag ich nicht zu sagen.

    Viele Grüsse
    käferchen