1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Meine Zehen wachsen zusammen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kerstin, 28. März 2012.

  1. kerstin

    kerstin Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    11
    Hallo!

    Bei mir wachsen die Zehen - ich denke es ist im Grundgelenk - zusammen. Am linken Fuß sind die zweite und dritte Zehe schon nur noch sehr schwer getrennt beweglich. Ich habe auch Schmerzen, da sich "ein Knubbel" an der Fußsohle gebildet hat. Nun geht das Problem aber auch am linken Fuß los.

    Habt Ihr eine Idee was die Ursache sein könnte? Was könnt Ihr mir empfehlen um das Zusammenwachsen wenigstens etwas zu verlangsamen?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    lasse dir vom orthotchniker eine zehenorthese anfertigen. diese kann das verkrümmen verlangsamen.
    die orthese muss vom doc verschrieben werden. die gkv muss vorher genehmigen. die anfertigungskosten sind manchmal erheblich.
    gruss
     
  3. kerstin

    kerstin Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    11
    Hallo bise!

    Danke für Deine Antwort.

    Meine Zehen wachsen "nur" zusammen. Von Verkrümmen ist nichts zu sehen oder zu spüren. Ich habe eben nur eine dicke schmerzhafte Stelle unter den Zehen/Zehengrundgelenken.

    Hat vielleicht noch jemand eine Idee?

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    wie wäre einfach nen arztbesuch um der ursache auf den grund zu gehen ;)
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Hilfe meine Zehen wachsen zusammen

    @kerstin

    das passiert doch nicht wirklich erst seit einer woche, dass sie zusammen wachsen?

    da stellen sich mehrere fragen:

    warst du schon beim orthopäden?
    gibt es röntgenaufnahmen?
    laborwerte?
    orthopädisches schuhwerk?

    dass muss ja augenscheinlich ein grund haben. sicherlich eine fehlstellung,
    die du ggf. von "aussen" nicht siehst, aber die betroffene zehe einnimmt.

    unbedingt zum orthopäden! entpsrechende untersuchungen über dich
    ergehen lassen und folgsam das machen, was der arzt dir verordnet.

    anders können wir dir hier leider nicht raten. "irgendwelche tipps" sind
    da wohl fehl am platz, zumal wir hier alles laien und/oder auch betroffene sind.

    liebe grüße vom saurier
     
    #5 28. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2012
  6. took1211

    took1211 Guest

    Harte Stelle unter...

    Hallo Kerstin,
    es braucht schon eine längere Zeit bis Zehen zusammenwachsen oder sich eine
    harte Stelle unter den Zehen bildet.
    Ich würde dir unbedingt empfehlen,einen Orthopäden aufzusuchen.
    Ich bin das 1.Mal 2004 am li Fuß wegen rheumatischer Destruktion operiert worden.
    Meine Zehen II-V haben sich erhoben,als hätte ich Hühneraugen.
    Unter den Zehen harte Stellen.Meine Fußpflegerin dachte ,es wäre Hornhaut.
    Meine Großzehe schob sich nach li.
    Ich hatte immer eine Ausrede,um nicht zum Arzt gehen zu brauchen,es war Dummheit.
    Die Stellen unter denZehen ,das sind die Metatarsale-Köpfchen,die bei mir
    dann geköpft wurden.Bei der Großzehe hatte mir meine OÄ empfohlen,das Großzehengrundgelenk zu versteifen.Schon das Wort löste Angstgefühle und Horrorvorstellungen aus.Sie hatte aber Recht gehabt.Die Großzehe ließ ich
    damals nur richten.
    Okt. 2010 wurden in einer OP am li F. Großzehengrundgelenk versteift,am re F.
    ebenfalls incl.Metatarsale-Köpfchen vom II-V entfernt.
    Also mein Rat,gehe bitte schnellstens zum Arzt.
    lgtook
     
  7. kerstin

    kerstin Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    11
    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Röntgen oder MRT wurden bisher nicht gemacht. Bei diversen MRT's von anderen Gelenken wurden aber teilweise Entzündungen gesehen.

    Speziell am Fuß wurde bis vor ca. 1 3/4 Jahren an die betroffene Stelle bei zu starken (Rest-)Schmerzen trotz intensiven Kühlens mit Eis etwas Entzündungshemmendes (Wirkweise ähnlich Kortison) gespritzt.

    Seitdem habe ich mich mehr oder weniger mit diesem Fuß arrangiert. Nun ist eben scheinbar auch der andere Fuß betroffen.

    Auch hier muss ich wieder schauen, wie ich selbst damit klar komme. Unter Therapie mit Ciclosporin und Kortison kann ich wohl keine allzu große Wirkung auf die Gelenke erwarten. Da ich MTX und Arava nicht vertragen habe ist hier Ende der Fahnenstange. Für weitere mögliche gelenkwirksame Medikamente gibt es für meine Erkrankung keine Studien mit mehreren 100 Teilnehmern, so dass eine Wirksamkeit abgeschätzt werden könnte und diese Studien wird es aufgrund der Seltenheit der Erkrankung auch nie geben.

    Mögliche eintretende Gelenkschäden muss ich als Schicksal betrachten und dann das Beste daraus machen. Ich hoffe, dass mir eine von Euch auch ausgeführte mögliche operative Maßnahme erspart bleibt.

    Ich versuche selbst meine Füße an den entsprechenden Stellen mit den Händen zu bewegen und erhalte passive Krankengymnastik. Habt Ihr noch eine Idee, was ich selbst machen kann?

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  8. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Kerstin,
    was du tun kannst, kann dir eigentlich nur ein Arzt, vielleicht auch ein Physiotherapeut sagen.
    Ich würde mich an deiner Stelle schnellstens vom Hausarzt zu einem Orthopäden, der auf Füße spezialisiert ist, überweisen lassen. Vielleicht kann ja dein Hausarzt gleich einen Termin für dich dort vereinbaren. von Arzt zu Arzt geht das oft bedeutend schneller!

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  9. kerstin

    kerstin Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Julia123,

    danke für Deine Antwort.

    Ich werde erst einmal mit meiner Physiotherapeutin sprechen, ob diese inzwischen noch eine Idee hat, was ich selbst machen kann.

    Orthopäde ist so eine Sache. Bisher habe ich da keine guten Erfahrungen, trotz vorherigen Telefonates durch meinen Rheumatologen, gemacht. Unter anderem wurde mir eine bis dahin wirksame Therapie, die der Rheumatologe nicht mehr durchführen will, abgelehnt, da off-label use. Eben "dumm gelaufen", wenn ich mir eine zu seltene Erkrankung angelacht habe.

    Mir fehlt momentan einfach die Kraft, von Orthopäde zu Orthopäde zu ziehen, da ja doch jeder Angst um seine Haftung hat. Und dann immer mein Krankheitsbild ausführlich erklären, da nicht jeder Arzt bereit ist, einen mitgebrachten Arztbericht zu lesen, macht die Sache nicht einfacher.

    @all

    Ich möchte Euch noch einmal für Eure Antworten danken. Orthopäde ja, aber da brauche ich wohl noch etwas Zeit.

    Liebe Grüße
    Kerstin