1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hilfe: meine rechte schulter streikt!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nadia, 6. Juni 2007.

  1. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    guten abend,

    ich brauche schon wieder eure hilfe, meine rechte schulter kann ich fast nicht mehr bewegen, die schmerzen gehen zwar schon fast 7 monate, aber man konnte es noch aushalten, damit schlafen gehen usw.
    seit einer woche gehen die schmerzen garnicht mehr weg, ausser dem kann ich garnicht mehr mit der rechten hand tippen. meine schulter und mein oberarm schlafen ein und schmerzen dann sehr und nach ca 15 mintuen hängt dann mein arm nach unten , ich kann ihn nicht mehr heben geschweige denn vom hochheben.

    ich war am montag bei einem deutschen prof (schulterchirug ) aus DL. ich habe mir sagen lassen, dass das gelenk durch die rheumaentzündung sehr leidet und ich muss ein monat lang physotherapie machen und dann wird man sehen wie das nach einem monat aussieht. heute war ich das erste mal zu dieser behandlung. ich habe mich hinsetzen müssen und mein arm habe ich in eine so art stühllehe , die sich so langsam hoch und runter dreht und kann sich seitlich bewegen, hingelegt.
    es war kein angenehmens gefühl, im gegenteil es tat dann weh , hdann wurde diese bewegungen langsmer eingestellt.

    wenn das nicht besser wird in einem monat , muss ich operiert werden:eek: wer weiss, wie viel das wieder kosten wird , bestimmt unmengen:confused: und ob es mir dann besser geht??? ist eine andere frage.

    kann man während der behandlung mit enbrel operiert werden ???das ist auch ein frage.

    wie kann ich mir helfen , damit der zustand meiner schulter sich nicht vnoch verschlechtert??? bitte, ichwarte auf eure meinungen, vorschläge und erfahrungen .

    sorry für die vielen fehler, ich tippe nur mit einem finger an der linke hand, komich un dungewöhnt.

    schönen abedn noch
     
  2. wilanwe

    wilanwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck BL: Sachsen-Anhalt
    Absetzen Enbrel

    Hallo Nadia,

    ich kann Dir das nachfühlen. Habe ähnliche Probleme mit der rechten Schulter.
    Habe auch schon einen Termin für die OP. Am 30. Oktober kommt eine Schulterendoprothese rein. Jetzt zu Deiner Frage mit Enbrel. Spritze auch schon längere Zeit Enbrel. Habe in dieser Zeit zwei OP`s (Arthrodese USG und Synovektomie rechtes Handgelenk) hinter mir. Bis zum Fäden ziehen mußte ich das Enbrel absetzen. Bin auch gut damit klargekommen.

    MfG
    wilanwe
     
  3. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    hallo

    wilanwe, es ist ein berühigendes gefühl zu wissen, dass es jemand gibt , der genau so meine schmerzen nach empfinden kann, weil er auch fast die gleiche hat. so danke dir für deinen beitrag.

    mir gehts nur noch schlecht und ich habe auf enbrel so sehr gehofft. ich weiss echt nicht warum alles so durch einander zur zeit ist. nimmst du kortison?? wenn ja , in welche dosierung?? denn ich nehme kein kortison und ich denke , ich muss es nehmen. warum gibt mir mein arzt kein kortison??? ich muss ihm anrufen und fragen, denn überall habe ich schmerzen nicht nur im schultergelenk. meine handgelenke kann ich seitlich garnicht mehr bewegen , ich habe immer das gefühl, als hätte ich einen nagel an jedem gelenk, das mich jedes mal wenn ich meine hand bewegen möchte einfach reinpickst. es tut mir leid, dass ich meine schmerzen nicht so geanu erklären kann aber es ist so , es ist nicht nur ein stich sondern richtig rein picksen. ausserdem sind die hände etwas geschwollen, kommt kein ring mehr rein. meine fresen ziehen sehr komisch nach oben beim laufen, so dass ich so nach oben hüpfen muss. so ein komischer gehgang. hatte ich vorher auch nicht.:eek:

    vor einem jahr hatte ich, als ich diesen schrecklichen husten als nebenwirkung von mtx bekommen, eine 500 mg kortison in einer wässerliche lösung , infusion,als schocktherapie im krnakenhaus verabreichert. nach 2 tagen hat der husten sowie auch fast alle schmerzen haben aufgehört . es ging für fast 6 monate . diese kortison hiess soli medrol. ich werde dem arzt danch noch mal fragen, ob er mir das noch mal wieder gibt. es war klasse.

    liebe grüsse und eine schönen tag ohne schmerzen wünsche ich dir :)
     
  4. wilanwe

    wilanwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck BL: Sachsen-Anhalt
    Liebe Nadia,

    ich danke dir für das ausführliche Schreiben. Bis auf die Schulterschmerzen geht es mir soweit gut. Ich muß als Dauermedikation 20 mg Kortison (Decortin)nehmen. Das hängt aber auch mit meiner Lungenfibrose zusammen, die ich durch MTX gekriegt habe. Weiterhin nehme ich noch täglich Arava 20 als zweites Basismedikament zu dem Enbrel. Als Schmerzmittel nehme ich Arcoxia 90 und Valeron retard 150. Für die Osteoporose, die durch das viele Cortison gekommen ist, erhalte ich Calcimagon D3 und Fosamax.
    Ausserdem muß ich 24 Stunden an Sauerstoff hängen, was sich ja auch positiv auf die Gelenke auswirkt.
    Habe schon 4 künstliche Gelenke (beide Hüften und beide Knien), Das linke Handgelenk und das rechtei untere Sprunggelenk ist versteift.
    Bis auf die Schulter habe ich keine Schmerzen. Da hilft das Kortison auch nicht, weil es sich ja hier um eine Zerstörung handelt und nicht um eine Entzündung. Kortison hilft ja nur bei Entzündungen.
    Das soll es erst einmal gewesen sein.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und hoffentlich wenige Schmerzen.
    Viele liebe Grüße und toi, toi,toi
    wilanwe
     
  5. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    ohja!

    so viele künstliche gelenke schon:( aber wenn du dann dadurch keine schmerzen mehr hast , dann ist es ok. ichhabe auch durch mtx lungenfibrosis bekommen musste damit aufhören und jetzt enbrel und arava 20 mg pro tag aber kein kortison :confused: verstehe es einfach nicht warum , obwohl ich überall entzündungen habe . ich muss mit dem arzt sprechen , denn manchmal vergisst er , was ermit gibt. echt. jedes mal sagt er mir,: erinnere mich daran, was du so nimmst ??? ich habe auch ostoproses und nehme das gleich wie du .
    ich danke dir sehr für deine beiträge , hast mir echt sehr geholfen :)
    ich habe eine studie gelesen über rheuma in den warmen länderen. sie war höchst interressant. rheuma gibts bei uns auch aber nicht in den massen wie in den kälteren länderen, weil das wetter bei uns meisstens warm bis heiss ist. so verzögert sich die schädigungen den gelenken bis über 50 . was ich leider schon dieses jahr geworden bin. es ist erst mal was positives zu wissen, das meine entzündungen erst jetzt rapid ansteigen . so ich hoffe, dass es UNS allen bald irgend wie gut geht. weisst du , ich werde mal eine therapie versuchen : sie heisst : in dem heissen sand begraben zu lassen für eine woche lang in SAFAGA. es soll helfen. wenn es so weit ist werde euch davon berichten , vielleicht auch ein paar ausflüge organisieren. lolololo:D es soll deutsche arbeiten .mal sehen
    schönen tag noch und liebe grüsse