1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, mein Kind hat "Grauen Star"

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von 1.blonder-Engel, 3. Juni 2011.

  1. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Hallo an euch alle,
    ich leide seit 17 Jahren an chronischer Polyarthritis. 2008 habe ich eine Tochter zur Welt gebracht. Während der Schwangerschaft habe ich bis zum 3. Schwangerschaftsmonat Rantudil forte und anschließend nur Sulfasalazin und Decortin eingenommen. Es ging mir auch gut dabei, auch nach der Entbindung. Nun wurde bei meiner Tochter "Grauer Star" diagnostiziert. Beil längerer Einnahme von Cortison kann des beim Betroffenen zum "Grauen Star" kommen. Auch bei einem Ungeborenen? Hat jemand damit bereits Erfahrungen gemacht bzw. davon gehört?

    Am Mittwoch müssen wir in die Augenklinik der Uni Hamburg-Eppendorf. Mal sehen, was die dort sagen.
    Ich freue mich über regen Informationsfluß zu diesem Beitrag....

    Es grüßt euch ganz lieb...
    der 1.blonde-Engel
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    Du hast ein wirklich heftiges Problem bei Deinem Kind,
    ich wäre auch sehr beunruhigt.

    Ich würde allerdings Wortmeldungen wie oben nicht als hilfreich betrachten:
    zum Einen ist das der erste Beitrag
    zum Anderen strotzt es für mich persönlich nur so von Werbung.

    Also warte auf weitere hilfreichere Meldungen, auch wenn es
    an diesem schönen Wochenende ein bisschen dauern kann.
    LG von Juliane.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    es gibt einen angeborenen grauen Star bei Kindern, dass muss jetzt nicht mit deinem medikamenten zusammenhängen. Oft wird eine Op nötig sein, z.B. um eine künstliche Linse einzusetzen. je eher hier etwas gemacht wird desto besser sind die Chancen für ein gutes Sehen. Ansonsten kann es zu einem Sehausfall des betroffenen Auges kommen und auch später kann man nicht mehr viel ausrichten.
    Die Ärzte im UKE werden dir da viel mehr zu sagen können. Ich hab früher in meinem erlernten Beruf als Optikerin Starbrillen bei Babies angepasst. Heute wird eher zu einer frühen Op geraten.
    Gruß Kuki

    Den Werbebeitrag hab ich übrigens gelöscht.
     
    #3 4. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2011