1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hilfe!kribbelnde, unruhige beine durch leflunomid od.kortison?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sexyhimpelchen, 21. November 2012.

  1. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    kann mal wieder nicht schlafen u. wende mich an euch.
    mein einschlafproblem sind nacht für nacht kribbelnde, unruhige beine.werde noch verrückt, da ich arge schlafdefizite habe.
    kann es sein, dass diese symptome eine nebenwirkung von leflunomid(arava)und kortison ist?nehme schon tag für tag 300mg magnesium!was könntet ihr mir empfehlen, damit ich mal wieder ne "mütze voll schlaf"bekomme?!

    danke für eure antworten!
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    300mg Magnesium wirken bei mir nicht ausreichend, wenn ich z.B.10mg Cortison am Tag nehme.
    Nachdem zuviel Magnesium Durchfall macht, kannst Du mal ausprobieren, ob Du nicht mehr brauchst.

    Im übrigen gibt es Magnesium in mehreren "Formen" und vielleicht nimmst Du die, die Du gerade nimmst, nicht auf, oder nicht genügend auf.

    Ich habe auch stets einen Kaliummangel, nehme daher Magnesium und Kalium zusammen. Soll auch besser sein.

    Damit sind meine sehr nervösen Beine weit besser, wenn ich ausreichend Magnesium/Kalium nehme, dann hört es ganz auf. Bei mir ist es 1g von beiden, die ich am Tag brauche.

    Bei 25mg Cortison oder höher nehme ich dann auch eine ganze Menge Baldrian.

    ALles Gute!
    Kati
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Mit der Einnahme von Kalium würde ich vorsichtig sein und das nur unter Kontrolle des Arztes tun und nur wenn ein Kaliummangel vorliegt. Zuviel Kalium kann Schaden anrichten.

    Unruhige Beine in der Nacht habe ich phasenweise auch, hält sich jedoch noch in Grenzen, die ich tolerieren kann.

    In Verdacht steht bei mir auch ein Medikament, allerdings kann ich das leider nicht einfach absetzen.

    Du könntest es mal mit einem Neurologen besprechen, es gibt dafür auch andere Gründe.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Restless-Legs-Syndrom#Formen
     
    #3 21. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo sexyhimpelchen,

    hast du diese Gefühlsstörung schon mal beim Neurologen abklären lassen?

    wurden in letzter zeit mal deine Blutwerte, in Bezug auf Kalium, Calzium und ko geprüft?

    wenn nicht solltest du das auch mal mit deinem hausdoc oder rheumadoc abklären und prüfen lassen, denn ein zu hoher Kalium Spiegel KANN zu Herzproblemen führen, die behandelt werden müssen (meine eigene Erfahrung, lag deswegen auf der intensiv station!)

    Ansonsten hat Lagune dir ja auch schon Tipps gegeben!
     
  5. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    tja, das du zum Arzt solltest weißt du ja selbst, eher die Frage, was du nun tun kannst.

    Was die deine Beine betrifft, sind zwei ganz gute Artikel im Netz:
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gelenkschmerzen/muskelkrampf/tid-20996/restless-legs-syndrom-unruhige-beine-rauben-den-schlaf_aid_589970.html
    http://www.stern.de/schlaf/erkrankungen/3-restless-legs-zappelbeine-im-bett-636984.html


    Bei den Medikamenten, die du angegeben hast, sind soweit keine Wechselwirkungen bekannt, siehe:
    http://www.apotheken-umschau.de/Arzneimittel-Check

    Da erfährst du auch mehr über die Nebenwirkungen,...wenn dann könnte Cortison ein Teil der Ursache sein (man bemerke die Konjunktive)

    Einschlafstörungen können natürlich auch durch Ernährung, mentale Verfassung, weitere medikamente, Lebensweise usw. begünstigt werden.

    Guck mal hier:
    http://www.schlafgestoert.de

    Mir selber hilf progressive Muskelentspannung, kennste das?
    http://www.tk.de/tk/broschueren-und-mehr/cd-und-dvd/cd-progressive-muskelentspannung/49432

    Sorry, für die vielen Links :)

    Grüße

    Francop
     
  6. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo,
    ich hab auch diese unruhigen Beine :( seit ein paar Wochen reibe ich mir die Beine mit Franzbranntwein (mit Latschenkiefer) ein und es hilft :top:
    Dieses Kibbeln hat aufgehört.
    Den Tip hab ich auf einer Seite über Restless Legs gelesen, leider weiß ich nicht mehr wie die Seite hieß.
     
  7. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ja, diese "unruhigen Beine" können auch vom Arava kommen .... "nervliche Missempfindungen" stehen bei den Nebenwirkungen.

    Eine Bekannte hatte das ganz massiv und es ließ nach, als sie Arava absetzte.
     
  8. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    NATÜRLICH sollten wir hier alle zunächst zum Arzt und keine Fragen stellen an Leute stellen, die keine Ärzte sind.
    Das immer wieder zu schreiben, vor allem Forumsmitgliedern, die schon längere Zeit das sind, halte nicht für wirklich sinnvoll...
    Über diesem Forum steht im übrigen "Erfahrungsaustausch".

    Hallo Lagune,

    ich weiß nicht, warum Du das schreiben musst, nachdem ich AUSDRÜCKLICH geschrieben habe, dass ICH stets einen Kaliummangel habe.
    Dass zuviel Kalium Probleme auslösen kann ist sehr wohl klar.
    Bei mir war es zu wenig Kalium: Das kann nämlich auch zu Herzproblemen führen. Dafür bin ich ein schönes Beispiel.
    Und bei mir kommt es wegen des Kortisons zu dem Kaliummangel (natürlich je nach DOsierung).

    Ich habe auch nicht geschrieben er soll unbedingt TONNEN von Kalium fressen. Sondern schauen, ob ein anderes Magnesium, oder eine Verbindung Magnesium-Kalium oder Kalcium ihm besser tut.

    Das war mein RAT aufgrund meiner ERFAHRUNG.
    Daher schrieben andere auch ihre ERFAHUNG - die natürlich auch umgekehrt sein können...
    Und darum sollte es doch hier gehen, oder?

    Kati
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Warum soll ich nicht schreiben das zu viel Kalium schädlich ist, vielleicht weiss das nicht jeder, auch wenn du das weisst Kati.

    Ich finde es wichtig darauf hinzuweisen, du musst meinen Beitrag ja nicht lesen.
    Ich schreibe hier auch meine Erfahrungen, die müssen dir nicht gefallen, ich schreib sie aber trotzdem.
     
  10. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    @Lagune,

    ich habe nicht Deine Erfahrung in Abrede gestellt, das würde ich nicht tun.
    Ich gehöre zu denen, die finden, je mehr Erfahrungen, desto besser.

    Ich habe es sehr unpassend gefunden, dass Du mich zitierend etwas "richtigstellen" musstes, was ich selbst bereits geschrieben hatte.

    Es gibt für mich einen Unterschied zwischen "eigene Erfahrungen schreiben" und "Erfahrungen anderer mit Kommentare versehen"... zumal ich selbst bereits das schrieb, was Du dann nochmal offensichtlich nochmal betonen musstes.

    Daher habe ich es nicht nur gelesen - ich lese alles, auch Deine Beiträge, und störe mich nicht daran, wenn sie völlig anders liegen sollten als meine - sondern mich gefragt, warum das sein musste.

    Kati
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    @Kati, mir ging es nicht darum etwas richtig zustellen. Ich habe und wollte nur schreiben was ich dazu weiss, meine Erfahrungen also. Zitieren tun hier doch viele. Ich finde es auch in Ordnung, wenn jemand darauf hinweist, welcher Facharzt sich damit auskennen könnte. Das gehört auch zum Erfahrungsaustausch, ich war mit dem Problem unruhige Beine auch beim Neurologen bzw. hab ihm davon erzählt.

    Bei mir steht ein Anntidepressivum in Verdacht, das als Nebenwirkung unruhige Beine verursachen kann.
     
  12. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    @Lagune

    vielleicht kannst Du meine Meinung auch einfach stehen lassen. Nur das wollte ich.

    Dass es 100 Gründe geben kann für das Problem, da bin ich völlig einverstanden.
    Wir haben alle etwas dazu geschrieben, der eine so, der andere anders.
    Und das ist doch das, was dieses Forum bereichert.

    Es ist in letzter Zeit ziemlich häufig so, dass die Erfahrungen anderer auseinandergelegt werden, (nicht die des ersten Schreibers) und dann kommentiert werden, als ginge es darum ein medizinisch einwandfreies Statement zu Fragen zu geben.
    Das ist aber nicht der Sinn eines "Erfahrungsaustausches". Wenigstens ich sehe das nicht im Wort "Erfahrungsaustausch".

    Du warst heute Morgen der berühmte Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.
    Nur ein Tropfen, eigentlich nicht der Rede wert, wenn nicht das Fass schon ziemlich voll gewesen wäre... (und das liegt nicht an Dir!)
    Ich lese das, was Du schreibst normalerweise gerne und hab überhaupt nichts einzuwenden.

    Für mich ist die Sache damit wirklich abgeschlossen - und ich wünsche Dir einen guten - schmerzarmen Tag!

    Kati
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Tut mir Leid das es dir heute nicht so gut geht. Da kann ich aber nichts für (Ich mein das ich jetzt ein Tropfen für dich war :D)

    Mir geht es nicht um ein einwandfreies medizinisches Stement, ich bin auch kein Arzt.

    Du kannst mir auch eine PN schreiben, denn ich finde all das passt nicht zum Thema.
     
  14. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    Hast völlig recht - passt nicht zum Thema.
    Für mich ist die Sache erledigt... ich gehe an die Arbeit!

    Alles Gute!
    Kati
     
  15. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    kribbelige, unruhige beine

    hallo kati u. lagune!

    ist doch alles ok, ich habe die beiträge schon richtig gedeutet...vertragt euch wieder, ist doch kurz vor weihnachten!

    kann es denn sein, dass die symptome sich erst 7 monate nach der ersten einnahme von arava bemerkbar machen?

    Magnesium und kalium habe ich in kombination vor ca 6 wochen für 2 wochen genommen, da ich beklemmungsgefühle u. "druck auf der pumpe"hatte. ekg war aber völlig ok.ist nach 3 tätiger einnahme auch besser geworden u. nehme nun nur wieder magnesium, da kaliumwert ok war.
    muß nächste woche zum hausarzt u. laborkontrolle u. werde mir üw zum neurologen geben lassen.

    übrigens...letzte nacht konnte ich mal wieder gut schlafen, da ich mir nachmittags eine ibu 400 u. abends 1000mg baldrian "reingefegt"habe.aber das kann auf dauer ja auch nicht die regel sein!

    so, ihr beide, danke für eure anteilnahme u. falls wir nicht mehr voneinander lesen

    FROHE WEIHNACHTEN!