1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hilfe, komme nicht klar

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ila, 8. Oktober 2005.

  1. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo aus dem grauen süden. bin mitten in einem schub, schlimm wie noch nie. habe cortison 25 mg. soll näxte woche mit mtx anfangen, eigentlich schon letzte woche, habe aber einen akuten zahn bekommen, der gerissen wurde, der rest wurde vom kieferchirurgen herausoperiert. sitze hier mit dicker hasenbacke und dunkelblaubem hämatom, das sich langsam in richtung hals bewegt... und dazzu noch meine hände die handgelenke und fingergelenke, es geht nix zurück, bin laufend am coolpack, habe vorhin brot mit meinen händen aufgetaut... einfach zum kaputtheulen. außerdem habe ich eine sch..angst vor dem mtx. geht es eigentlich nicht mir nur cortison? aber ich habe ja jetzt schon eine ganze menge. andererseits habe ich davor nicht so viel angst wie vor cortison. und meine nerven sind eh schon ich weiß nicht wo. beim rheumadoc habe ich übernäxte woche einen termin, bis dahin isses noch lange. danke an alle, die mir antworten ila ziemlich verzweifelt
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Zahn oh weh

    Hallo, Ila.

    Ja also, das ist aber auch verständlich, dass du so Probleme bekommst. Gerade Zähne und die sich dahinter still verbergenden bösen Entzündungsherde können gerade bei Rheuma furchtbar viel Schaden anrichten. Wie alle Infektionsherde im Körper auch.

    Ich habe mir letztes Jahr alle restl. Zähne einfach komplett unter Vollnarkose ziehen lassen und seither ist mein Zustand nach und nach besser, stabiler und ruhiger geworden. Ich habe cP. Ich nehme seit 11 Jahren Cortison und habe null Probleme dadurch, damit und ich hatte MTX anfangs auch.

    Ich denke, du hättest Antibiotika nehmen müssen oder Penicellin, was gerade bei entzündlichem Rheuma sehr schmerzlindernd wirkt, wenn man es denn verträgt. Ich bin froh, keine Zahnprobs jemals wieder zu haben und diese hinterhältigen Problemzonen nicht mehr zu kennen.

    Also, ich empfehle dir vom HA Antibiotika verordnen zu lassen und es zu nehmen. Cortison ist in der Höhe nicht so ideal, aber es schützt ein wenig.

    Gute Besserung,

    Pumpkin
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    arme ila,

    das tut mir richtig leid, das du so arge probs hast. ich schick dir mal nen knuddler und nochnen eispack rüber.
    die idee von uschi mit den antibiotika ist ganz gut. wenn sich da an den zähnen oder kiefer eine akute entzündung absopielt, ist das wohl das idealste. schon kann der herd nicht merh so arg in den körper streuen!
    ja die lieben zähne .... meine haben sich schon vor mehr als 20 jahren vollständig verabschiedet, habe kein problem damit, denn der ersatz sitzt prima. wer es nicht weis, sieht es nicht. hatte auch laufend entzündungen und das war einfach die vernünftigste alternative.
    wieso hast du so eine große angst vorm mtx? es nehmen dochso viele leute und dein arzt wurd sich gut überlegt haben, was er dir verordnet, oder? rededoch noch einmal mit ihm darüber, vielleicht kann er dir auch noch manche frage beantworten.

    ich wünsche dir schnelle gute besserung
     
  4. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo uschi, habe ein antibiotikum, zwar kein penicillin, sondern clindamycin. im grunde ist der zahn eigentlich nicht auf eiter gewesen, sondern einfach durchgebrochen (!!!), warum weiß kein mensch, hatte wohl karies unter einem inlay. jedenfalls, sagt der zahnarzt nix infektiöses. das ab hat er mir wegen dem cortison gegeben. was heißt cortison in der höhe nicht so ideal? bräuchte ich mehr? ich finde, das ist schon ganz schön hoch. habe eine wahnsinnig trockene haut, schuppt sich. pfui, bin laufend am herumcremen, aber wenns nur das wäre...wenn ich mir vorstelle, daß du dir alle zähne hast reissen lassen, himmel, ich trauere ja schon diesem einen zahn nach. du arme, aber du sagst, du kommst damit gut klar. kann ich mir nicht vorstellen, wie ich mit dieser krankheit klarkommen soll. ich habe einfach angst, wahrscheinlich ist das für den schub auch nicht gerade gut... dank dir und liebe grüße ila
     
  5. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hi, liebe klaraklarissa, dank dir für deinen zuspruch. habe gerade uschi geantwortet, daß ich keinen herd habe, lt. zahnarzt. meine angst vor mtx ist sicher teilweise irrational. kann eine menge nw geben und wenn sowas wie mit dem jetzigen zahn passiert, also unter mtx, was passiert dann. soll demnäxt eine paradontosebehandlung machen, was bedeutet, daß am zahnfleisch herumgeschnippselt wird - und das unter mtx. wie denn??? sowas beschäftigt mich. dann, wie gesagt, ich habe noch keine idee, wie ich mit dieser krankheit umgehen soll. irgendwie steht noch die frage nach einer kollagenose im raum wg. hoher ana`s "homogenes muster" kann auf LE hindeuten... kann, kann kann, habe erst näxte woche einen termin beim rheumatologen. irgendwie gehts in meiner verwurschtelten psyche rauf und runter. also, bis bald und danke für deine lieben worte. liebe grüße ila

     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Ila,

    ich denke mal, dass Dir der ZA das Antibiotikum aufgrund Deiner rheumatischen Grunderkrankung rein prophylaktisch gegeben hat - nur um ein evtl. Infektionsrisiko - welches natürlich immer gegeben ist - zu minimieren.
    Zu Deinem Schub habe ich aber noch eine ganz andere Frage: Warum lässt Du Dich nicht stat. einweisen???
    Ich denke, in der jetzigen Situation und da es Dir so dreckig geht, kann das eigentlich jeder Arzt befürworten - frag doch Deinen HA mal?
    Übrigen ist eine Dosierung von 25 mg bei einem akuten Schub noch am unteren Level zu bezeichnen - bei meinem letzten Megaschub habe ich innerhalb von 3 Monaten 2 Cortison-Stöße (beide stationär: 1.: 3 x 250 mg und 5 x 500 mg) i.v. erhalten - nach dem letzten Corti-Stoß habe ich dann noch 2 Monate 60 mg/tägl. einnehmen müssen - mittlerweile bin ich auf 11 mg runter (weiter schaffe ich es im Augenblick einfach nicht).

    Wünsche Dir gute Besserung.
     
  7. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ila!

    Ich denke auch, dass Du Dich stationär einweisen solltest. Vor allem wenn der Schub gerade so krass ist.
    Das Cortison finde ich auch noch nicht so hoch. Ich hatte zu Beginn der Behandlung eine Stoßtherapie von 850 mg, dann 750 mg und weiter sinkend. Es hat mir aber wirklich geholfen. Ich war froh, dass es mir endlich wieder etwas besser ging - vor allem konnte ich wieder was riechen und schmecken (habe den Wegener mit einer HNO-Beteiligung). Jetzt bin ich bei 5 mg Cortison, die ich erhalten soll.
    Tja, wie sollst Du mit der Krankheit klarkommen? Für mich war das ein echt schwieriger Weg. Aber aufgrund meiner Familie hat es echt gut geklappt. Mein Vater hat am Anfang mal gesagt, dass es mit den Medikamenten so ähnlich ist, wie bei einem Diabetiker. Der muss sein Insulin nehmen um zu überleben und ich eben andere Medikamenten. Mir hat dieser Auspruch damals wirklich sehr dolle geholfen.
    Aber trotz allem habe ich letztes Jahr (diagnostiziert ist der WEgener bei mir seit 3 1/2 Jahren - oder etwas länger) bei einer Mutter-Kind-Kur mit nem Psychologen geredet, da ich immer angst hatte meine Familie irgendwann im Stich zu lassen. Das hat mir wirklich sehr geholfen. War nur einmal, aber seit dem geht es mir psychisch eigentlich gut. Na klar falle ich auch mal in ein Loch, aber da komme ich mit Hilfe von meinem Mann und meiner Tochter wieder raus. Aber auch das Studium hilft mir. Dadurch führe ich doch fast ein "normales" Leben.

    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen - auch wenn es nur meine Erfahrungen sind.
    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  8. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    liebe birgit, liebe kerstin, und an alle, die mir so lieb geschrieben haben, erstmal ein riesiges dankeschön:D . heute geht es mir wesentlich besser und ich denke, daß die zahngeschichte kräftig angeschoben hat. jedenfalls sehe ich wieder land. habe morgen auch einen vorgezogenen termin beim rheumatologen und werde ihn mal fragen, wie das weitergehen soll. leider kann ich mit meinen händen nicht mehr schreiben, aber seid ganz lieb gegrüßt von eurer dankbaren ila
     
  9. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Komme nicht klar

    Hallo ila,
    lass dich erst einmal in den Arm nehmen!!!!!!
    Bei so einem Rheumaschub, wie du ihn hast, denke ich dass dein Cortison zu nieder ist. Ich weiß aus Erfahrung, dass man mindestens mit 50mg einsteigen sollte. Du mußt unbedingt mit deinem Rheumadoc reden. Die Stosstherapie mit Cortisson kann nur der Doc bestimmen.
    Ich hoffe, dass du einen guten Doc hast. Wo wohnst du denn?
    Recht gute Besserung
    Annerose
     
  10. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Zahprobleme

    Hallo Zusammen !

    Wenn ich das so lese, dann muss ich mal nachfragen, ob meine Zahnabrüche im letzten Jahr mit schon beginnenden Rheumaproblemen zusammen hängen ?! Wenn ja, dann hat mein damaliger Hausarzt ziemlichen Bockmist gebaut. Mich als Diabetiker einstufen wollen, dabei hätte er mal lieber was anderes untersuchen sollen. Mein jetziger Hausarzt hat einen normalen Zuckerwert festgestellt.

    Gute Besserung an alle denen es momentan nicht so gut geht !!!

    Liebe Grüße von Madita
     
  11. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo, annerose, hallo madita:
    danke erstmal annerose. ich sitze hier in münchen und mein prof soll einer der rheumapäpste sein!!!! na ja, ich werde ja morgen sehen, waser sagt.

    an madita: da sagst du wirklich was, weil es nämlich so ist, dasses innerhalb eines jahres schon der zweite zahn ist, der mir so flöten gegangen ist. allerdings hat noch keiner was von zusammenhängen gesagt, nachdem nix auf eiter saß und keine infektion da war..., allerdings der erste zahn letzten oktober, der hatte eine wurzelbehandlung, d.h. es war eine wilde entzündung drin???? keine idee. von dem zahnarzt habe ich mich aber schon lange verabschiedet, weil er diesen zahn versaust hat. nachdem ich dreimal hingerannt bin und ihm gesagt habe, daß der zahn was hat. und er meinte nix bis er hin war. :mad: ich hasse zahnärzte. also ich werde berichten, was der rheumadoch gesagt hat. an alle lieben liebe grüße ila
     
  12. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Zahnprobleme

    Hallo !

    Nicht nur Du hasst Zahnärzte. Ich kann mich Dir anschliessen. Doch nach dem mein Mann bewusst zu einer Zahnärztin gewechselt ist, bin ich mit ihm auf Schnuppertour gegangen. Gerade wegen den abgebrochenen Zähnen. Bei mir waren es drei Zähne. Normalerweise hätte ich Schmerzen hoch drei haben müssen, denn unter dem einen war eine dicke Zyste, aber ich hatte keine Schmerzen. Da kann ich jetzt nur sagen, man gut das der Zahn abgebrochen ist. Mittlerweile ist meine Angst verflogen und da ich eh alle 3 Monate zur Zahnärztin muss (wegen ungewöhnlich vielem Zahnstein), bin ich nun unter ständiger Kontrolle.
    Klar, im Sommer trinkt man eh mehr.

    Sonnige Grüße von Madita
     
  13. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Der letzte Satz zum trinken

    Hallo !

    Ich war mit meinen Gedanken schon weiter und habe den letzten Satz wo hin gesetzt wo er gar nicht hin gehört. Wenn man seine Gedanken schon wo andera hat......schmunzel Madita