1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Kann kaum laufen u. will in 2 Wo. in Türkeiurl., Medis helfen noch nicht

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gabi12, 3. Juli 2013.

  1. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo an alle,

    bin total verzweifelt :screams:. Habe seit Jahren RA, aber das letzte Jahr wurde es ganz heftig. Arava half nicht und ich bekam massiven Haarausfall. Im August '12 spritzte ich Enbrel, hat auch sofort super geholfen, aber nach 5 Wo. bekam ich Lungenentzündung u. hatte Sjögren-Syndrom (nach Absetzen wieder weg) u. musste ins Krankenhaus. Also auch wieder nix. Seit dem nehme ich nur wenig Cortison. Mit meinem Rheumadoc war ich auch sehr unzufrieden, da er einen kurz und knapp abfertigte. Er wollte mir im Mai MabTera offerieren, was für ein halbes Jahr (!) reichen würde. Aber ich hatte totale Angst nach dem Reinfall von Enbrel. Ich sagte ihm, dass ich Angst vor evtl. Nebenwirk. habe, da das Medik. ja dann für ein halbes Jahr im Körper ist u. man es nicht "rausgekommt". Er sagte dazu nur, dass das halt so wäre...
    Inzwischen bin ich bei einer Rheumatologin (Wartezeit Termin 6 Mo.) und habe ihr die Gründe meines Wechsels erzählt. Sie versteht meine Angst u. hat mir jetzt Azathioprin 50 mg verschrieben. Ich fragte sie noch, ob man damit aufpassen muss, wenn man in die Sonne geht, da wir bald in die Türkei fliegen, aber sie sagte nur, ihr ist nichts bekannt. Jetzt habe ich im Beip.z. gelesen, dass man nicht in die Sonne soll, da Hautkrebsgefahr. Ich habe sie dann noch mal angerufen u. sie sagte, na dann dürfen sie nicht in die Sonne...super. Kann ich mich im 2 Wo. im Zimmer einsperren. Da die Wirkung von Aza ja auch ziemlich lange dauern kann, weiß ich mir keinen Rat mehr. Ich kann nachts kaum schlafen, da mir die Schultern u. die Knie fürchterlich schmerzen. Gestern habe ich ein paar Fenster geputzt u. nachts hatte ich die Quittung. Schmerzen von der Schulter zum Hals. Das Gefühl in meinen Knien ist, als wäre da mehr drin als es reingehört, weiß nicht, ob's nur geschwollen oder ein Erguss ist. Habe auch massive Probleme mit meinem li. Knöchel, kann kaum auftreten. Wenn ich mal kurz sitze, kann ich kaum laufen, muss mich erst mal überall festhalten. Hände irgendwas greifen geht schon länger kaum. Die Ärztin hat mir auch Arcoxia 90mg aufgeschrieben, hab's auch schon genommen, hilft auch etwas, aber soll ja nur seltener mal genommen werden. Aber habe im Internet gelesen, dass das ja heftig ist. In den USA gar nicht zugelassen. Habe ganz viel Angst vor einem Herzinfarkt oder Schlafanfall. Aber nicht erst seit dem Medik. Schon vorher, da ich gelesen habe, dass das Risiko für Rheumakranke um 30 - 60 % steigt:bigcry:. Davon war vor Jahren noch nicht die Rede. Habe auch einen hohen Cholesterinspiegel 220.
    Wenn es mir im Urlaub schlecht geht, könnte ich einen Corstisonstoß probieren, sage die Ärztin. Aber wie lange hält das an?
    Mir graut es auch vor dem Flug u. die Fahrt zum Hotel, da man ja lange sitzt u. es so warm ist.

    Kann mir jemand sagen, wie er verfahren würde? Wie verhalte ich mich im Urlaub mit der Sonne? Bin schon der dunkle Typ, habe mir aber auch schon Sonnenspray mit LSF 50+ gekauft. Und wenn ich als auf der Liege im Schatten liege und mich nicht viel bewege..... ohjeh

    Könnte den ganzen Tag :cry:, da ich so eingeschränkt bin und mit meiner Tochter (9) nicht mehr so viel machen kann. Papa ist natürlich auch sehr eingespannt.

    Würde mich über Antworten sehr freuen. DANKE!


    Liebe Grüße
    Gabi
     
    #1 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2013
  2. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo gabi,

    ich kann deine angst zu gut verstehen, mir ging es vor dem urlaub auch immer so.
    ich hatte immer cortison dabei damit ich wie vorher abgesprochen mit dem arzt einen stoss machen kann. auch empfahl mir meine hausaerztin direkt vor dem flug die cortisonmengen von 10 mg auf 20 mg zu erhoehen, klappte super und der flug ging gute 7 stunden und alles war gut. mein mann nimmt immer ein leichtes schlafmittel damit er alles verschlaeft...
    zu deinem medi und der sonne kann ich nicht viel sagen, ich hatte mtx letztes jahr... mittagssonne meiden-ich hab diese zeit immer fuer ein ausgiebiges schlaefchen genutzt zw. 12 und 15 uhr, dann lecker kaffee getrunken, somit war ich abendslaenger fit ;-).ich lag ...mach ich eh immer...unter dem schirm, trug einen kopfschutz und habe tunika aus duennen leinenstoff mit dreiviertel arm angezogen...und zu 98 % ist es bei mir so, das ich im urlaub immer sehr viel weniger probleme habe und wir fliegen auch nur in den sueden bzw immer ans meer, schmerzmittel hab ich immer ibu 800 dabei u novamintropfen, muss aber taeglich auch palexia nehmen...versuch zu entspannen und bitte ggf dein hausarzt um hilfe...alles wird gut....okay....
     
    #2 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2013
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gabi,
    keine Angst vor Arcoxia, ich hab es jahrelang täglich genommen.
    Ich würde an deiner Stelle zum Hausarzt gehen, mich nochmal begutachten lassen, mir Cortison verordnen lassen, und zwar sofort. Deinen Urlaub solltest du dir nicht vermiesen lassen, irgendwie kannst du das schon hinkriegen.
    Wenn es heißt, nicht in die Sonne gehen wegen Krebsgefahr, rate ich dir, dann eben im Schatten zu bleiben, fleißig Sunblocker auf die Haut aufzutragen, einen Sonnenhut aufzusetzen usw., nicht in der Mittagszeit rauszugehen. Wenn man es genau nimmt, muss sich doch jeder vor der prallen Sonne und vor der Hautkrebsgefahr schützen.
     
  4. katta111

    katta111 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gabi,

    wenn es bei mir ganz schlimm war, habe ich das Cortison auch schon mal als Infusion/Injektion bekommen, das waren dann 100-150mg. Normalerweise schlägt das innerhalb von wenigen Stunden an und bei mir hält die Wirkung auch eine Weile an. Zumindest wenn ich mich anschließend ein wenig zurücknehme und nicht gleich wieder "Bäume ausreißen" will. Je nachdem wie es mir am nächsten Tag geht nehme ich dann noch 2-3 Tage höher dosiertes Cortison, oder aber ich geh gleich zur normalen Dosis zurück.

    Was die Schmerzmittel angeht, hast du schonmal Opioide versucht? Ich weiß, dass viele Ärzte da ziemlich vorsichtig/unsicher? sind, aber ich hab damit persönlich gute Erfahrungen gemacht.
    Persönlich finde ich, dass die retardierten Medis (Tilidin Tabletten z.B.) wenn sie nicht zu hoch dosiert sind auch nicht zu müde machen. Ein positiver Nebeneffekt: durch die leichte Müdigkeit gönnt man sich auch ein bisschen zusätzliche Ruhe und der Körper kann sich besser regenerieren (z.B. auch nach einem Cortisonstoß ;-)). Im Moment bekomme ich Oxycodon+Paracetamol gegen die Schmerzen was aber deutlich müder macht (ist allerdings auch sehr viel stärker als Tilidin).

    Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass du trotz Rheuma deinen Urlaub genießen kannst.

    Viele Grüße
    Reve
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo gabi,

    ich kann dich gut verstehen, denn schmerzen sind schon was schlimmes und einschränkungen dazu,
    wenn man noch "kleinere"kinder hat. ganz besonders. sie erwarten das mama für sie da ist. woher
    sollen sie wissen, dass du dich nicht gut fühlst, krank bist, nicht kannst? für sie wirst du wohl die ganz
    "tapfere"spielen, nur um nicht zu zeigen, wie schlecht es dir geht.

    wenn ich so dann deine bedenken und einschränkungen lese, so muss ich ehrlicherweise aber auch
    hinterfragen warum du bei den vielen problemen, sei es die medis, die wirkung, plötzlich auftretender
    verschlechterungen etc.pp..., du einen urlaub ausserhalb des landes planst?

    bitte nicht als vorwurf verstehen! ich bin der letzte der das niemanden nicht gönnen würde! noch dazu,
    wenn man das ganze jahr auf "urlaub" wartet und den gemeinsam mit der familie verleben möchte.
    aber
    -solange die medis nicht greifen, musst du immer damit rechnen, dass irgendwas dazwischen kommt,
    was den verlauf stört, was die schmerzen schlimmer macht oder auch für dich beeinträchtigungen bringt
    -abgesehen davon, dass deine urlaubsfreuden dann äusserst getrübt sind, wenn du mehr und schlimme
    schmerzen hast
    -du nicht weisst, wo kannst du dort vor ort behandelt werden oder hilfe bekommen, dass es dir in möglichst
    kurzer zeit wieder besser geht?
    -du in einem fremden land bist, medikamente durchaus andere sind und die ärzte ganz andere therapien
    durchführen, als im heimatland, was auch bekannt ist. dort meist nur eine grundversorgung erfolgt und
    eine solche spezialbehandlung z.bsp. für rheuma am urlaubsort meist gar nicht möglich ist
    -du notfalls viel.sogar den urlaub abbrechen musst, um zu hause behandelt zu werden
    -du auf den kosten der reise dann sitzen bleibst
    .....
    vielleicht wäre es, solange du diese ganze palette an probleme hast, doch besser einen urlaub hier in
    deutschland zu verbringen, wo dir, in der regel schnell, ohne probleme, gute hilfe, deiner krankheit
    entsprechend zu teil wird?
    -so wäre deine familie nicht in einem fremden land ohne dich allein, falls du in ein krh stationär müsstest.
    (was man nie weiss....)
    -abgesehen von kosten die du nicht erstattet bekommst, z.bsp.wg. chronischer erkrankung
    -abrechnungen nach gebührensätzen, die utopisch sind und letztenendes in d, nur nach den einfachen gebühren
    sätzen berechnet wird und du auf dem rest "sitzen"bleibst
    -versicherungen zahlungen nicht gewähren, weil dieser umstand dir vor der reise bakannt war, wegen
    chronischer erkrankung
    -du im ausland, in die vorfinanzierung gehen musst, sprich ersteinmal alles selbst bezahlst, incl.krh....
    -deine famillie ggf. ihren urlaub ohne dich weiter verbringen soll
    was dir so erspart bleiben würde.

    sicher, was gut wäre, solltest du nicht alles aus beipackzetteln zu "schwarz" ansehen, nebenwirkungen
    müssen aus versicherungsgründen genannt werden. es geht nicht anders.

    auch, gut möglich, dass es dir im urlaub sogar sehr gut geht. weil: sonne, wärme, kein wechselndes
    wetter einfach dazuführen, dass du keine schmerzen hast, keine einschränkungen...

    nur das ist etwas, was keiner vorher weiss!

    wie gesagt, verstehe das nur als gedankenanstoß, keinesfalls als reglementierung!

    lass dir auf alle fälle eine aktuelle lsite deiner medikamente von der ärztin bestätigen und in den urlaub
    mitnehmen.(ggf.sogar auf englisch) denke an die medikamente, dass du diese in ausreichender anzahl
    dabei hast. manchmal können diese im original im urlaubsland nicht besorgt werden.
    schaue nach, was deine versicherungen dir bieten. welche kosten übernehmen sie, bei plötzlicher
    erkrankung, bei rücktransport etc....
    hat deine kk mit dem urlaubsland eine auslandkrankenversicherung abgeschlossen? die zumindest
    die grundkosten übernimmt(nach vorfinanzierung)
    bedenke bitte, dass medikamente, besonder spezialmedikamente, im ausland teuer sind
    ggf. musst du eine "reiseabbruchversicherung" abschliessen, da die reiserücktrittsversicherung ihre
    tücken hat und du ggf. auf kosten gnadenlos sitzen bleibst.

    sicher wäre ich sogern mal ins ausland gefahren, aber es ging einfach nicht und auch das hat bei mir ene
    ganze weile gedauert, dieses zu erkennen. so gern wie ich wollte. so haben wir dennoch schöne urlaube
    in d erleben können.

    ich wünsche dir von herzen einen schönen urlaub, gemeinsam mit deiner familie.
    vor allem ohne schmerzen, ohne problem, ohne akute ereignisse, ohne einschränkungen.

    habt eine schöne zeit!

    sauri
     
    #5 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2013
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Gabi,

    ich kann dich gut verstehen, meine Erkrankung war sehr aktiv, als meine Kinder sehr klein war, das jüngste war damals noch ein Baby.

    Zu deinem Urlaub, ich persönlich würde ihn antreten, womöglich tut er dir sogar gut und vertreibt etwas Schmerz und Sorgen und du musst eventuell nicht mehr so viel weinen. Mir tut da was anderes sehen usw. immer gut. Ich selbst hab schon die Erfahrung gemacht, wollte zuerst wegen schlechtem Zustand nicht mitkommen und siehe da, ich war dort und meinem Körper und meiner Seele ging es besser. War da am Mittelmeer im Ausland. Das erste mal wieder ein Jahr nach meiner Diagnose, damals unter Immunsuppression mit Sandimmun(Ciclosporin) und Cortison.

    Vor der Sonne habe ich mich und schütz ich mich mit Sonnencreme Lichtschutzfaktor 50, Sonnenhut, Blusen, Sonnenschirm etc. Mittags ging ich nicht raus, aber am Spätnachmittag und Abend und Früh/Vormittag ist es auch schön.

    Das Arcoxika würde ich überbrügend erst mal nehmen, bis Aza anschlägt und auch für alle Fälle genügend Cortison auf die Reise mitnehmen, mach ich auch immer, brauche es dann meist zwar nicht, aber sicher ist sicher sag ich mir. So fühl ich mich gut gewappnet und los gehts in das Abenteuer Urlaub. :top:
     
    #6 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2013
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hhm. ich schließe mich dem mal an. zukünftig
    wäre es wohl besser, hier in Deutschland zu
    bleiben. aber nun ist das Kind ja schon in
    den Brunnen gefallen.

    wegen dem hautkrebs, dass ist schlimm. das
    wird dir aber bei vielen Rheumamitteln
    unterkommen. entweder fördern die
    hautkrebs oder anderen krebs...das ist
    die kehrseite der Medaille.

    zur sonne. immer Faktor 50 nehmen. am
    besten ladival aus der Apotheke. das nehm
    ich immer bei meiner sonnenAllergie.

    dann einen sonnenHut. evtl um den hals
    noch ein leichtes Tuch. dazu dünne lange
    hose. dünne bluse mit langem arm.

    möglichst im schatten bleiben. um die mittags
    Zeit garnicht raus.

    du könntest auch jetzt schon anfangen kalzium
    zu nehmen. man sagt, dann verträgt die haut
    besser sonne.

    so müßtest du es gut überstehen.

    und für die nächste UrlaubsBuchung vielleicht
    echt erstmal Deutschland im Auge behalten...

    liebe Grüße von puffel
     
  8. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Vielen Dank für Eure netten Antworten.:) Besonders an Saurier, für die Gedanken.

    Wir hatten den Urlaub schon im Dez. '12 gebucht. Wenn ich gewusst hätte, dass es mir viel schlechter geht, hätten wir nicht gebucht. Allerdings waren wir die letzten Jahre auch in der Türkei, aber da ging es noch mit den Schmerzen, war Pillepalle gegen jetzt. Nächstes Jahr will ich evtl. wieder eine Mutter-Kind-Kur machen und dann evtl. in den Herbstferien noch mal Urlaub machen.

    Wir haben auch eine teure Reiserücktrittskostenversicherung mit Abbruch, die buchen wir immer dazu.
    Mein Mann ist der Meinung, ich solle eher positiv denken, von wegen Nebenwirkungen u. schlechter werden im Urlaub. Aber ich denke jeden Abend, morgen geht's vielleicht doch besser, aber nix. Immer der gleiche Mist. Nur, wenn man schon mal mit den netten Nebenwirkungen Bekanntschaft gemacht hat, ist man da schon nicht mehr so positiv gestimmt.

    Reicht es nicht ohne dünne Kleidung im Schatten zu liegen, wenn man sich mit LSF 50+ eingecremt hat. Es sind dort immer zw. 34 - 46°C heiß.
    Ich finde es ziemlich erschreckend, dass jetzt (habe RA seit 16 Jahren, aber davon 5 Jahre ohne...) die Rheumamedis Krebs auslösen können. Hab sehr große Angst davor... Hab vor einigen Jahren einiges durchmachen müssen und erfahren, dass es nicht immer die ANDEREN trifft, deshalb meine Ängstlichkeit.

    Schönen Mittwochabend allen und wünsche keine/wenige Schmerzen
    Gabi :wave:
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Schmerzen würden mich nicht von einem Urlaub abhalten, notfalls eben dann mit Schmerzmedikament und zusätzlich Cortison, wenn die Schmerzen eine entzündliche Ursache haben.
     
  10. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo gabi,

    zumindest bist du gut abgesichert.

    dass du angst hast, ist doch allzu verständlich.

    ein tipp zum LF:
    es gibt bekleidung, die sogar sehr gut die strahlen absorbiert und das schädliche
    licht nicht durchlässt. schau mal hier im netz. viell kannst du dir sowas noch besorgen. soviel brauch
    man davon in dem land ja nicht.

    thema schmerzen
    das problem was viele haben, die schmerzen sind das eine , die rheumatischen problem andere.
    heisst die rheumamedis helfen gut bei der reduzierung und eindämmung dieser rheumatischen
    dinge, aber oft nicht bei "schmerzen"

    sprich doch mit deinem hausdoc, dass du ausnahmsweise erstmal kurzfristig, für die zeit des
    urlaubes ein schmerzmedikament verordnet bekommst, was bei schmerzspitzen gut und vor
    allem schnell hilft. ein urlaub mit schmerzen....ist kein urlaub egal womit man sich versucht
    abzulenken. sollte der doc "tilidin" verordnen, so muss er dir für die reise ein rezept mit
    einer bestätigung ausfüllen, das dieses für dich ist und wie du das einnehmen sollst, da das ein
    opiat ist. dass muss man dabei haben.

    denke mal, dass das eine lösung wäre, auch falls schmerzen im urlaub auftreten, für deine "absicherung".
    gehe aber davon aus, dass dies für dich erstmal eine grosse erleichterung wäre und schmerzen
    allein aufgrund der inneren "freude" für dich viel.nicht auftreten.

    dennoch hole dir, so schnell als möglich, einen termin in einer schmerzambulanz. je länger du
    wartest, um so mehr brennt sich dein schmerzgedächtnis ein und um so schwerer wird es, dass
    du aus diesem teufelskreis angst-schmerz-angst ...ausbrechen kannst. sie helfen dir mit
    vielen verschiedenen möglichkeiten, diese erkrankung zu bewältigen.

    googel mal nach"multimodaler schmerztherapie", du findest bestimmt schnell eine einrichtung
    in deiner nähe und viel.hast du glück, aufgrund der sommerferien, dass du doch schnell dran
    kommst.

    vielleicht hilft dir das weiter:) drück dir die daumen:top:

    sauri
     
    #10 4. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2013
  11. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    ich denke mal die schmerzen werden bestimmt besser werden in der wärme da^^...wenn hier schönes warmes wetter ist, gehts mir auch besser als wenn regen ist....und in die sonne würde ich trotzdem gehen^^...also jetzt nicht den ganzen tag in der prallen sonne liegen, aber wenn man ausdem wasser kommt mal in der sonne sitzen zum trockenen ist schon ok^^...da bekommt man auch nicht schneller hautkrebs als andere^^....

    und falls irgendwas ist da im urlaub, ich lag schon mal in der türkei im krankenhaus...also die haben da richtig gute, moderne krankenhäuser...man liegt da nicht im eselstall^^...und man kann sich auch verständigen da^^...problem ist aber, die wollen gleich bargeld haben da....man bekommt es zwar später von der versicherung zurück, wenn man eine vorher gemacht hat, aber erst muss man da 100te euro bar zahlen....also ich will dir keine angst machen oder so...nur für den äußersten notfall falls irgendwas sein sollte...muss ja jetzt nicht deine rheuma geschichte sein...ich lag damals zb drin wegen brechen und durchfall...
     
  12. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Uns wurde damals noch gesagt, dass man in ein privates Krankenhaus gehen soll, die öffentlichen scheinen dort nicht so toll zu sein.
    Mein Freund wurde damals auch gut versorgt, hatte sich am Knie was gerissen, Röntgen und Untersuchung ging sehr flott. Verdacht Sehnen angerissen, am Ende wars doch der Meniskus, aber ohne MRT ist sowas immer blöd diagnostiziert, von daher verzeihen wir das;) Wurden auf jeden Fall mit Krücken und Co ausgestattet und konnten mit EC-Karte zahlen (~250 € )

    lg samjo
     
  13. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    @Saurier:

    Also an Opiate wage ich mich nicht ran, das ist mir doch zu heftig... Aber danke für den Tip.
    Bei 2 Schmerzambulanzen habe ich auch angerufen. Bei der einen bekomme ich vor Dez. 13 keinen Termin...bei der anderen erst im September..........., da ich bei beiden noch nicht bekannt bin, supi. :uhoh:

    Will noch mal bei einem Hautarzt bezügl. Sonne anrufen, was der mir so rät. Wenn ich ins Wasser gehe, kommt ja die Sonne auch an meine Haut, außer ich trage nen Neoprenanzug :ohwe:, wenn's so warm ist kann ich ja nicht den ganzen Tag ohne Wasser sein.

    ********

    Gestern Abendhabe ich wieder eine Arcoxia 90mg eingeschmissen und es geht soweit ganz gut, damit ich auch wieder mal einigermaßen schlafen kann. Ist schon heftig, was das für Hämmer sind. Merke schon noch in den Knien u. anderen Stellen, dass da was nicht stimmt, aber hab einen ganz anderen Elan und Schwung. Aber hab echt Schiss vor den Dingern.


    LG
    Gabi
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo gabi,

    gibt auch opiat ähnliche medikamente, die keine opiate sind ;) z.bsp. tramadol
    frag mal dein hausdoc, er wird dir da schön das richtige empfehlen.

    @wegen der schmerzambulanz
    es kann helfen, wenn der hausdoc dort anruft mal anruft und sagt, dass es dringend
    ist. viel. kannst du mit deinem hausdoc gut und er ist dir behilflich

    @arcoxia ist eines der medikamente, die gut den entzündungsbereich bedienen,
    aber auch eines der medis, mit den heftigsten nw, so dass dieses nicht als dauermedi
    verordnet wird.

    sauri
     
  15. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    @Saurier

    Hab etwas Bammel vor Arcoxia, falls es im Urlaub zu NW kommt und ich nichts anderes habe, habe aber nä. Wo. einen Termin bei meinem Hausarzt u. werde ihn noch mal darauf ansprechen, oder wie es mit Naproxen aussieht, soll ja nicht so auf's Herz-Kreislauf-System gehen. Aber wegen Schmerzambulanz sehe ich keine Chance ist halt zu knapp für 2 Wo...

    Hab vorhin auch beim Hautarzt angerufen, der sagte, ich kann schon ins Wasser u. mal spazieren gehen :vb_cool:, aber halt nicht direkt in die Sonne legen, LSF 50+ und immer nachcremen.


    Gabi :flower:
     
  16. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Arcoxia würde ich wie du gestern schon gemacht hast vorm Urlaub einfach probieren, da jeder anders ist. Ich vertrage es sehr gut, keinerlei NW. Bin sogar von der Müdigkeit her fitter als es bei Diclo der Fall war und nehme es seit Anfang Juni mit einer Woche Unterbrechung. Wenns nur nicht aktuell zu schwach wäre, aber das ist n anderes Boot ;)
    LG Samjo
     
  17. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Gabi

    Deine vielen Bedenken sind schon berechtigt , aber vielleicht wird es gar nicht so schlimm. Ich hatte auch immer Angst in die Sonne zu fliegen ,damals habe ich noch Arava genommen. Da musste man die Sonne akut meiden , und ich als Sonnenanbeter. Fürs Gesicht habe ich mir extra eine Sonnenschutzcreme mit hohen L. Faktor gekauft , denn das kann man ja nicht so schützen. Mittags unterm Schirm dies bezüglich hatte ich keine Probleme. ich fliege nun schon einige Jahre regelmäßig in die Sonne und mein Rheuma ist der ständige Begleiter. Ich hatte immer für mich gedacht, in der Sonne /sprich Wärme hast Du sicherlich keine Schmerzen , das war bisher nie der Fall, auch da habe ich Schmerzen , diese sind mit Arcoxia und Tilidin zu ertragen. Aber das ganze Umfeld , mal sich verwöhnen lassen mal nichts zu tun, tut auch gut. Man muss es auch mal von dem Aspekt sehen , ich weiß man kann Schmerzen nicht weg denken , aber es einfach versuchen in dem man sich ablenkt mit der Familie und netten Menschen. ich bin mir sicher , das klappt besser als Du denkst. Und wenn es Dir mal schlechter geht , ziehe Dich zurück und nimm Dir eine Auszeit, in der Mittagshitze ist das das beste.

    Ich wünsche Dir alles liebe und Gute Erholung im Urlaub.

    Kopf hoch der Urlaub wird schön.

    Lg. der delphin
     
  18. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Leider hat die Wirkung von Arcoxia, welches ich vorgestern Abend genommen habe heute Nacht natürlich nachgelassen, besser gesagt, sie war kaum noch da. Da meine massiven Beschwerden wieder anfingen u. ich kaum schlafen konnte, habe ich wieder eine genommen. Soweit geht es ganz gut, außer meine linke Schulter schmerzt komischerweise sehr, so ein Ziehen, obwohl das sonst so nicht der Fall ist. Dieses Wechselhafte macht mich irre... Aber die Ärztin hat ja gesagt, ich solle Arcoxia nicht ständig nehmen. Ich werde sie heute wohl noch mal anrufen müssen.
    Also, mein RA ist so schlimm wie nie zuvor, heftiger geht fast kaum. Habe echt Angst, dass wir den Urlaub abblasen müssen...:sniff:, mein Mann muss ganz dringend mal ausspannen.
    Ich denke oft, dass ich in einem Traum bin u. mir das doch gar nicht wiederfahren kann.:bigcry:........... Habe auch viele Ängste inzwischen, da meine Tochter erst (bald) 10 ist und ich immer kränker werde und vielleicht nicht mehr lange da bin...heul!!!!!!!!!!!

    LG
    Gabi
     
  19. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gabi,
    ja, ruf die Rheumatologin unbedingt an!

    Also ich hatte nie Nebenwirkungen vom Arcoxia, hab jahrelang jeden Morgen die 90 mg genommen. Ich musste es nur austauschen gegen Celebrex, weil es mit MTX nicht zusammenpasste. Ansonsten hat es mir sehr gut geholfen.

    Ich weiß, akute Schmerzen sind was Furchtbares, da ist mal schnell kurz vorm Durchdrehen. Aber bitte behalte einen klaren Kopf, den brauchst du auch für deine Familie. Im Übrigen ist das alles nichts, wo man befürchten müsste, "nicht mehr lange da zu sein".
    Deine Rheumatologin wird dir sicher einen guten Rat geben. Ansonsten geh zum Hausarzt.
     
  20. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo gabi,

    @arcoxia,
     
    #20 5. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2013