1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe: Iritis (die 4 Woche/Eiweißausschwitzungen)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Max, 18. Juli 2008.

  1. Max

    Max Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :)Hallo zusammen,
    seit 4 Wochen habe ich mal wieder Zellen im Auge d.s.g."Iritis".
    Das volle Programm wurde sofort gestartet:
    Los ging es mit 100mg Kortison Tabletten
    Augentropfen: Inflanefran Cyclopentolat (Boroscopol)

    Aktuell bin ich noch auf 12,5mg Kortison (nächste Woche auf 0mg)

    Positiv:
    Nun sagt mein Augendoc das ich so gut wie keine Zellen mehr im Auge habe.

    Negativ:
    Da im ganzen Glaskörper (vom Auge) noch Eiweißausschwitzungen "rumschwimmen", kann es noch Wochen/Monate dauern bis die sich aufgelöst haben. Es kann auch sein das etwas zurück bleibt.

    Das ist aktuell meine größte Angst!
    Habt Ihr auch solche Erfahrung gemacht?
    Probleme mit den Augen?
    Was kann ich tun dass das Auge die Eiweißausschwitzungen abbaut?
    :confused:
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar


    mfg Max
     
  2. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Max!

    Leider kann ich Dir da keine Tipps geben denn ich hatte das glücklicher Weise noch nie. Weiß nur das meine Mum jetzt auch zum Augenarzt muss und das überprüfen lassen muss.
    Falls da (was ich nicht hoffe) sowas ähnliches rauskommt und ich etwas erfahre, kann ich Dir ja nochmal Bescheid geben.

    Liebe Grüße
    Cindy
    :cherries:
     
  3. christin105

    christin105 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Iritis

    Hallo Max,

    ja ich hab da leider so meine Erfahrung mit der Iritis.
    Ich bin 36 Jahre alt und plag mich schon die Hälfte meines Lebens damit herum. Ich habe diese Entzündungen regelmäßig sprich mehrmals im Jahr und manchmal gleichzeitig auf beiden Augen. Ist eine schmerzvolle Angelegenheit. Aber ich kann von meiner Warte aus sagen das sich diese Einlagerungen bisher immer nach höchstens 4 Wochen nach vollständigem Abklingen der Entzündung verzogen hatten. Das eigentliche Problem ist eher die Verklebung der Iris. Die Pupille hängt sozusagen fest und kann nicht mehr normal auf die Lichtverhältnisse reagieren. Also bei mir ist die Pupille total eierig wenn sie weitgetropft wird. Und da achte bitte auch immer drauf das du auch Tropfen zum weitstellen mit nach Hause bekommst. Ein ehemaliger Arzt von mir meinte das wäre nicht nötig und das hatte sehr unschöne Folgen, sprich nicht mehr lösbare Verklebungen.
    Du scheinst diese Entzündung auch nicht das erste Mal zu haben, oder?
    Vielleicht ist viel trinken hilfreich!?!
    Soviel erst mal von mir!
    LG Christine