1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Ich kann nicht mehr schlafen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brinki, 8. April 2004.

  1. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo

    Ich war vor 3 Tagen bei meinen Rheumadoc. Meine Schmerzen sind trotz einnahme von 4x tägl. Tramal,5mg Cortison und 1x wöchentl. 10mg Lantarel
    nicht weniger geworden. Das Gegenteil ist der Fall. Da die Diagnose von Morbus Bechterew noch nicht ganz festgestellt worden ist, muß ich mich noch ein wenig mit einer neuen Medikamententherapie gedulden. Der Doc hat mir jetzt noch zusätzlich15mg Mobec gegen die Schmerzen verschrieben.
    Seitdem ich die ganzen Medis nehme kann ich nicht mehr schlafen, obwohl ich immer Todmüde bin. Sobald ich mich hinlege und die Augen zumache bekomme
    ich kurze Zeit später einen Druck im Kopf als wenn er aufgepumpt wird und offtmals kommen noch sehr starke Kopfschmerzen hinzu. Desweiteren habe ich dann noch einen innere Unruhe und ab und an fangen dann noch meine Oberarme an zu Zucken. Mein Rheumadoc meinte dazu, das das Nebenwirkungen seien, aber wenn sich der Körper mit der neuen Medikombination " angefreundet" hätte würden diese Beschwerden wieder weg gehen. Nun ist meine Frage an Euch : Habt Ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Und " Wie seit Ihr mit der Situation klar gekommen?
    Im moment stehe komplett neben mir und könnte den ganzen Tag nur Heulen.
    Vielen Dank, das Ihr Euch meine Jammerei durchgelesen habt ( eigentlich ist das gar nicht meine Art, ich erkennne mich kaum noch wieder).
    Ich wünsche Euch ein schönes und schmerzfreies Osterfest mit gaaaanz viel Sonnenschein
    Brinki
     
  2. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Brinki,

    wenn du dringenden Verdacht auf MB hast, machst du dann auch täglich Bechterewgymnastik (zu Hause und / oder beim Physiotherapeut)????

    Wenn nicht, solltest du schleunigst damit anfangen - bei mir hat das ganz viel gebracht, um meinen Schub in den Griff zu bekommen!

    Wenn du keine Übungen weißt, beim DVMB unter www.bechterew.de kannst du einen Kalender mit ganz vielen guten Übungen bestellen.

    Wenn der Schub eingedämmt wird, gibt sich dann vielleicht auch das nächtliche 'Flattern' und die Kopfschmerzen.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    das kenne ich auch manchmal...........

    liebe brinki,

    aber was ich besonders beobachtet habe (jetzt lach nicht) das es bei vollmond bzw. auch kurz vorher extrem zunimmt. diese innere unruhe, das mir alles aus der hand fällt, ich total konfus bin.....und anschl. merke ich, das ich noch mehr erschöpft bin. geht es dir da ähnlich? hat es mit den medis denn zusammen angefangen? oder schon vorher. hast du dich besonders belastet?

    aber ich glaube auch sehr, das es an den medis liegt, sind ja auch nicht ohne.......*dichmalvorsichtigknuddel*!:)

    tja was soll ich dir raten......(fühlst du dich bei deinem doc gut aufgehoben????oder hast du einen speziellen schmerzarzt???manchmal haben die im bereich schmerztherapie einfach mehr drauf......)!

    hoffe, das dir schnell geholfen wird.

    meine telnr. hast du ja, wenn du willst ruf mich an, okay?

    liebe grüße und nehme dich mom so an, wie du bist.....das hat jeder von uns mal.........und das braucht man wohl um wieder zu kräften zu kommen.

    liebi:rolleyes:
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    das mit den Schlafproblemen kenne ich leider auch nur zu gut. Bei mir haben die sich aber mit den Medis wesentlich gebessert.

    Ich denke für etwas das nach einem Schub klingt, nimmst Du wenig Cortison. Ich würde mit dem Doc mal reden ob sich das nicht erhöhen lässt und wenn die Beschwerden nachlassen kannst ja wieder langsam reduzieren.

    Ansonsten hilft hier einigen Amitriptylin oder ein ähnlicher Serotoninwiederaufnahmehemmer. Das würde ich auch mal mit dem Doc besprechen. Durch die ständigen Schmerzen und das ganze Drumherum ist die Psyche doch ziemlich belastet und Schlaf ist einfach was ganz wichtiges um ausreichend Kraft für alles zu haben. Ansonsten kannst Du auch einfach mal ein rezeptfreies Johanniskrautpräparat versuchen, aber auch die sind nicht ganz ohne und machen zum Beispiel eine erhöhte Sonnenstrahlempfindlichkeit.


    Gute Besserung
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo brinki,

    ich nehme dich mal vorsichtig in die arme *tröst*

    ja ich kenne das auch, ich habe dadurch so ca. 6-8 monate kaum schlaf
    bekommen, wenn ich mal eingeschlafen bin war es kein erholsamer schlaf
    und dann waren da die schmerzen die mich wieder aus dem bett getrieben
    haben.
    ich erzählte dies alle meine schmerztherapeuten der sagte mir auch das es
    oft von den vielen kominations medis kommt, aber er verschrieb mir noch
    ein medi (hört sich unlogisch an) und als ich dies zum 3 mal abends nahm
    konnte ich fast 4 std. am stück schlafen und dies steigerte sich mit der
    zeit auf 6-7 std. (gut manchmal kurz aufstehen pipi machen gehen oder
    kurz den rücken durchbewegen und dann wieder hinlegen) das schöne war
    und ist daran das ich trotz der kurzen (vorher stunden lang) unterbrechung
    gleich wieder eingeschlafen bin.
    nun nach 1 jahr habe ich das medi reduziert und jetzt auch mal abgesetzt
    und mit dem schlafen geht es immer noch ganz gut (nicht ganz so gut wie
    mit medi aber immer hin), und falls es wieder so doll wird wie es war kann
    ich sie ja wieder nehmen.

    allerdings muss ich auch sagen das es mir so wie liebelein geht, kurz vor und
    während der vollmond zeit ist die innerliche unruhe und auch die schmerzen
    schlimmer, auch bin ich zu der zeit viel müder und lustloser (mein mann hat
    bei vollmond immer starken durst und rückenschmerzen) auch merken wir
    beide unsere herzrhytmusstörungen bei vollmond viel mehr und brauchen
    auch mehr betablocker.
    also ich denke schon das auch die mondphasen bei dem einen oder anderen
    eine gewisse rolle spielt.

    was kann ich dir raten hmmmm: hast du schon einmal den Gute Nacht tee von Riccola versucht ? der half mir manchmal auch etwas. ansonsten fällt mir noch Vater Kneip ein, wen nman beim einschlafen probleme mit dem kopf hat soll man sich kalte nasse wollsocken anziehen, darüber nochmal socken (baumwolle oder handtuch drum) und den oberkörper leicht erhöht lagern,
    dies soll einen erhöhten blutbedarf in den füssen hervorrufen und somit den kopf entlasten. dies habe ich in einer kur immer gemacht bekommen, am anfang war es sehr komisch aber auf dauer hat es geholfen und war auch sehr angenehm.
    ansonsten muss dein arzt dir helfen, denn vielleicht kommt dein körper ja
    mit den medikombinationen nicht zurecht und sollte geändert werden.

    ich drücke dir die daumen das du schnell erleichterung bekommst und deine
    schmerzen nachlassen (weggehen)
    ein schönes osterfest wünscht
    elke
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    zum thema natur....

    fällit mir noch ein liebe brinki, das die patienten mit einschlafstörungen immer in der naturheilklinik SENFfußbäder abends bekommen haben.

    du siehst, du hast jetzt die qual der wahl und wirst sicherlich auch mal das ein oder andere ausprobieren wollen.

    drück dir dafür die daumen....

    biba

    liebi
     
  7. Cinderella

    Cinderella Guest

    Schmerzen

    undefinedundefined
    Hallo liebelein!
    warst Du schon mal in einer schmerzambulanz?Gibt e eigentlich in jedem Krankenhaus.Die haben mich auf Amitriptylin gesetzt.Meine Schmerzen sind um 50% besser dadurch.Vieles läuft ja auch über die Psyche.Ich glaube wir haben uns schon mal geschrieben.Ich habe Fibro und Osteoporose.Zur Zeit geht es mir ganz gut.Ich hab jetzt Klage gegen die Lva eingereicht,weil mein Rentenantrag wieder abgelehnt wurde.Ich wünsche Dir auch ein schönes schmerzfreies Osterfest.Laß mal wieder was von Dir hören.
    Gruß Petra
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    meintest du wirklich mich???

    liebe petra??(weil du das zitat von der brinki angeführt hast.....und ich ihr auch eine schmerztherapie empfohlen hab....)

    ich selber bin schon seit über 1 1/2 jahren in schmerztherapeutischer behandlung in bochum und mir hat das amitryptilin nichts geholfen und auch das citopramil (oder ähnlich).wobei bei mir eben auch festgestellt wurde, das ich eben die fibro nicht primär sondern sek. habe! und soweit brauche ich auch keine diesbez.medis mehr.

    einschlafen kann ich mittlerweile recht gut (hab da halt so meinen biorhythmus und ich bin glaube ich eben nicht die sorte "frühaufsteher" sondern spätaufsteher usw.--nur bei vollmond bzw. fastvollmond hab ich da eben verstärkt probs mit).
    beim durchschlafen hindern mich eben meine schmerzen im rückenbereich(entz.) sehr....aber da ich ja enbrel nehme, hoffe ich, das sie das sehr reduzieren wird.......(aber mom, bei der kleinsten belastung haut es mich um.....).mag mich schon garnicht mehr hinsetzen oder legen, denn dann komm ich vor schmerzen nur noch sehr schwer hoch..

    in diesem sinne hoffe ich doch, das mir das "eiersuchen" und auch euch nicht zu sehr anstrengt (vor allem, wenn sie direkt im körbchen vor einem liegen :D ;) ) und sag einfach mal biba

    liebi
     
  9. Cinderella

    Cinderella Guest

    Fibro

    Hallo!
    Ja,ich meinte Dich.Wir haben uns vor längerer Zeit schon einmal geschrieben.Tut mir so leid für Dich,dass es Dir nicht gut geht.würde mich wieder über Post von Dir freuen.Gruß Cinderella
     
  10. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    vom schlafen wollen und nicht können...

    kann ich auch ein liedlein singen.
    liebe brinki, tut mir leid, daß du dich gerade so herumquälst. merkst du jetzt vielleicht langsam eine besserung, bzw. harmonisierung zwischen den medikamentenauswirkungen und deinen schlafbedarf ? lassen wenigstens die schmerzen nach ?
    manchmal kann es wirklich ein bißchen dauern, bis sich der körper an einen bestimmten medikamentencocktail gewöhnt und dann wieder in einen ihm angemessenen rhythmus fallen kann. und du nimmst ja gerade eine ordentliche mixtur. ich wünsche dir so sehr daß es anschlägt !

    mit dem schlaf ist das auch so eine sache. ich habe selbst immer wieder meine schwierigkeiten damit. schlafe selten wirklich 4 stunden am stück - das ist dann schon die ausnahme. meistens wache ich nach zwei stunden auf, vorher hab ich meistens schon zwei stunden gebraucht, um in den schlaf zu kommen (richtige möglichst schmerzfreie stellage finden, ruhe finden u.s.w...).

    @ liebelein... das was ich auch mit bestätigen kann, ist die wirkung des mondes. bei vollmond bin ich ebenfalls unruhiger, komme kaum zur ruhe, flatterhaft in allem und irgendwie auch oft total neben mir. genauso auch bei wetteränderungen starker art - also wenn es so grasse wetterwandlungen sind von schön zu sturm o.ä.
    was mir manchmal hilft: entspannende musik zur ablenkung, ein glas rotwein oder grüner tee (je nach stimmung ;) ) und warme füße und beine.

    es gibt ja so viele verschiedene thesen, die ihren ursprung auch in der schlafforschung haben. z.B. wird auch gesagt, daß man, wenn man nicht schlafen kann, aufstehen soll und irgendetwas machen bis man spürt, daß man müde wird. dann soll man in bett gehen und es soll besser klappen mit dem einschlafen und schlafen können.
    leider kann ich das nicht ausprobieren, denn um aufzustehen, müßte ich meinen mann wecken (der selig neben mir schläft....), weil ich allein nicht aus dem bett in den rollstuhl komme. alles was sich dann bei mir bewegt, sind die gedanken und das trägt oft nicht zum ruhigerwerden bei... :rolleyes: naja - schwamm drüber.

    ich hoffe, du bist bald wieder soweit im grünen bereich, daß du zumindest soviel schlaf bekommst, wie du brauchst, um den tag zu bewältigen. ganz ganz fest an dich denkend will ich jetzt meinerseits versuchen, zur ruhe zu kommen.
    sei vorsichtig umärmelt - bis bald mal wieder
    nenufar
     
    #10 9. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2007
  11. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    :) Hallo an nenufar, Cinderella, liebelein, Elke, Verena HH, und Ulmka,
    ich wünsche Euch erst mal " FROHE OSTERN " und ich hoffe Ihr habt genügend Eier gefunden ;) .
    Vielen lieben Dank für Euer Interesse und den Anregungen und Tipps zu meinem Schlafproblem. Was ich sehr interessant fand war die Überlegung, ob es etwas mit dem Mond zutun hat. Eigentlich glaube ich nicht an so etwas, aber meine Jungs hatten bis zum 2. Lebensjahr häftige Schlafprobleme währen des Vollmondes, was sich aber Gott sei Dank wieder gelegt hat. Ich werde da mal verstärkt darauf achten und ich werde mich mal bei meiner Schwägerin erkundigen, die sich immer mehr nach den Mond richtet( Wäsche waschen, Haare schneiden, Gemüse einsehen usw.). Desweiteren wrde ich einige Eurer Einschlaftips mal ausprobieren, nur von den Senfsocken werde ich wahrscheinlich abstand nehmen :p .
    Im Moment kann ich so ungefähr 2-3 Stunden an einem Stück schlafen und der Schlaf ist halbwegs erholsam. Wie sagt man so schön " Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ". Ich hoffe mal das sich mein Schlaf weiter reguliert.
    Im Moment mache ich mir aber mehr Gedanken darüber, das die Medis noch nicht richtig anschlagen, aber ich muß bestimmt noch Geduldiger werden, was leider nicht meine Stärke ist :mad:.
    Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit einem Tends- Gerät gemacht? Ich finde , das das unwahrscheinlich gut tut und ´sehr entspannend ist, aber hilft es auch gegen die Schmerzen? und wann tritt die Wirkung ein?
    Oje meine Family wird schon ganz ungeduldig, weil wir noch zum Osterfeuer wollen. Dann will ich jetzt mal lieber Schluß machen, bevor Sie mich hierlassen. ;) .
    Ich wünsche Euch nochmals " FROHE OSTERN" und noch mal vielen lieben Dank für Euer Mitgefühl, den Anregungen und Tipps.
    Bis bald mal
    :) Eure Brinki