1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe!!Hat meine erkrankung was mit Rheuma zu tun??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Danalena, 26. Januar 2007.

  1. Danalena

    Danalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe!!
    Ich bin jetzt seit Juli 2006 akut erkrankt und kann mich so gut wie gar nicht mehr zu Fuß fortbewegen, da ich unter ständigen Muskelschmerzen/-krämpfen hauptsächlich in den Oberschenkeln leide.
    Zu meiner Krankheitsgeschichte:
    1980 wurde bei mir eine colitis ulcerosa festgestellt (dafür nehme ich Medikamente ein)
    Seit dieser Erkrankung ist mein Blutbild nicht mehr in Ordnung:
    800 tausend - 1 million Thrombozythen
    Eisenwert ist immer sehr niedrig (war schon mal bei 3,5)
    Senkung ist immer erhöht
    Im Juli 2006 ging ich nun wegen der Muskelbeschwerden zu meiner Internistin, die eine Virus-Infektion dahinter vermutete.-Nach etwa 5 Wochen nahm sie dann doch noch mal ein -wie sie sagte- nicht alltägliches Blutbild ab, da es mir nicht besser gehen wollte.Ein paar Tage später kam dann das Ergebnis. Ich habe eine bakterielle Infektion namens Chlamydia pneumonäie. Diese wurde dann ca.3 Wochen mit 3 verschiedenen Antibiotika-Mitteln behandelt, was meinen Darm so schädigte, das ich nur noch Wasserdurchfälle hatte und schließlich in die Klinik eingewiesen wurde, um dort am Tropf wieder aufgefüllt zu werden. Danach ging es mir zunächst wieder besser.Jetzt leide ich aber wieder unter den oben genannten Symptomen und bekomme von meiner Ärztin aber keine klare Aussage, was dahinter stecken könnte.
    Sie hat im Blut gesehen, das ein Chlamydien-Titer von 57 vorhanden ist und sagte mir, man könne ja noch mal 14 Tage Antibiotika nehmen, was für meine Darmerkrankung natürlich kastrastophal wäre.
    Aufgrund der Symptomatik hat man mir gesagt, man müsse auch immer mal an Rheuma denken! - Nun meine Frage:
    Hat jemand vielleicht schon mal so etwas ähnliches gehört??
    Ich bekomme so langsam Angst, das es nie mehr anders wird! Dabei habe ich doch Kinder und Mann, die auch mal was mit mir unternehmen wollen und mir fällt die Decke auf den Kopf!!
    Für Antworten wäre ich sehr dankbar!!
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo danalena,

    erst einmal herzlich willkommen bei rheuma-online :) .
    was du da beschreibst könnte durchaus eine entzündlich-rheumatische erkrankung sein. zu denken wäre dabei an eine form der kollagenosen. du solltest unbedingt einem internistischen rheumatologen gehen. wir haben hier im forum eine liste mit rheumatologen, die von usern empfohlen wurden.
    ärzteliste <- hier findest du sicher auch einen arzt in deiner nähe.
    sind denn in deinem blut schon mal die ana´s untersucht worden? das sind die anti-nukleären-antikörper, die mit ana abgekürzt werden. wenn ja, ist da was bei rausgekommen? wenn nicht, könnte das der hausarzt machen, bis du einen termin beim rheumadoc hast, dann kannst du schon einen befund vorlegen.
    letztlich kann ich nur noch sagen: mach dir nicht so einen kopf, nix wird so heiss gegessen wie es gekocht wird. wichtig ist erstmal herauszufinden, woher deine beschwerden kommen und dann kann man diese auch behandeln.

    lieben gruß, alles gute und gute besserung
    lexxus
     
  3. Pete

    Pete Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich Rheuma?

    Hallo,

    ich bin 25 neu hier und seit gestern Nachmittag wirklich mehr als verzweifelt!!:(
    Ich leide seit ca. 3 Wochen an Schmerzen in Rücken, Knie, Handgelenken und Händen. Als ich beim Arzt war sagte mir dieser, ich könnte Rheuma ode Arthrose haben, Montag habe ich einen Termin zur Blutuntersuchung...
    Kann das wirklich sein? Ich war bis jetzt immer gesund, hatte nie irgendwelche Infektionen oder Gelenkbeschwerden. Meine Ernährung würde ich als normal bezeichnen.
    Eine weitere Frage: Kann das vielleicht an meinem Job liegen? Muss seit ca. 10 Monaten Objekt-Schutz machen, dass heisst den ganzen Tag bei Wind und Wetter draußen stehen, bzw. im Auto sitzen...Sagt mir bitte, dass das auch daran liegen kann, denn das muss ich nur noch 2 Monate machen:p
    Würde mich über baldige Antwort wirklich sehr freuen, denn sonst wird das das schlafloseste Wochenende meines Lebens...
    Vielen Dank schon mal...
    Pete
     
  4. Danalena

    Danalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort!!

    Hallo Lexxus,
    danke für die Antwort!
    Das mit den Ana`s werd ich auf alle Fälle mal in Angriff nehmen und ich hab auch schon `nen internistischen Rheumatologen auf der Ärzteliste gefunden, der ganz in meiner Nähe praktiziert - Ich finde es eigentlich ziemlich traurig, daß meine Hausärzte, ein Ehepaar mit internistischer Ausbildung so gar nicht wissen, was sie mit mir machen sollen(sie könnten ja auch mal von allein drauf kommen daß man mich zu einem weiteren Arzt schicken könnte)?!? - Naja -egal
    Ich werd jetzt auf alle Fälle versuchen ziemlich bald einen Termin beim Rheumatologen zu bekommen!

    Bis dann
    Gruß
     
  5. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Danalena und Pete !! :)

    Auch von mir erst mal ein
    Herzliches Willkommen !!!!

    Kann mich Lexxus nur anschließen ! Erst mal nicht verrückt machen lassen.
    Es ist ja schon mal gut, dass ihr schon beim Arzt wart und Blutuntersuchungen durchgeführt wurden, bzw. noch werden. Es ist dann schon besser, bei Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung, einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen. Manche Hausärzte scheuen sich echt manchmal arg, einen Patienten an einen Facharzt zu überweisen ! :eek: Da hatte ich wohl Glück gehabt, wenn ich einiges so hier lese ! Ich drücke Euch beiden die Daumen, dass ihr schnell einen Termin bei einem solchen Rheumadoc bekommt, denn die Wartezeiten sind oft echt grausam !

    Liebe Grüße von z.gif ap !! :)

    gif2rose.gif
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo danalena,

    meine hausarztpraxis ist auch internistisch, dennoch sagt mir mein arzt oft, dass er bestimmte dinge einfach nicht weiss. ich kann das auch gut nachvollziehen. medizin allgemein ist ein riesiges gebiet, rheumatologie auch.
    mit der chronischen polyarthritis (gelenkrheuma) können die meisten noch was anfangen und auch entsprechende untersuchungen einleiten. bei den kollagenosen sind die meisten schon überfordert, denn sie sind nicht so häufig wie die cp und werden auch nochmal in viele verschiedene erkrankungen unterteilt. dennoch hast du vollkommen recht, wenn ein arzt nicht weiterweiss müsste er verantwortungsbewusst genug sein, dich an einen entsprechenden facharzt zu überweisen um das problem abklären zu lassen.
    naja, nun bist du ja hier gelandet und hier erfährt man manchmal mehr, als von vielen ärzten ;) . mir war ro schon oft eine hilfe, wenn ich bestimmte symptome hatte, die weder ich noch der arzt einordnen konnten. meistens bin ich hier auf neue ideen zur ursache gestossen, die ich dann ggf mit meinem arzt besprechen konnte.

    hallo pete,
    ich würde dir empfehlen deinen beitrag noch einmal in einem extra-thread zu schreiben, hier wird er sicher leicht übersehen, da manche user nur den ersten fragebeitrag lesen und den dann entsprechend beantworten.
    zu deiner frage: ich glaube nicht, dass deine beschwerden an deinem job liegen. das wetter spielt bei rheuma weniger eine rolle, im sinne dessen dass es direkt auf die gelenke geht. es ist eher eine indirekte sache. im herbst und im frühjahr mit wechselhaft milden temperaturen sind einfach mehr viren unterwegs. da muss sich das immunsystem eher anstrengen und wird eben aktiver. und ein aktives immunsystem ist für rheumis schlecht, weil es die ursache für die gelenkentzündungen ist.
    warte erst einmal die blutuntersuchung ab und lass dich ggf. zu einem internistischen rheumatologen überweisen (den link zur ro-ärzteliste findest du weiter oben auf der seite. da wird sicher auch ein doc in deiner nähe dabei sein). hausärzte sind oft schnell überfordert, wenn sie nicht gleich bei den standart-blutuntersuchungen was finden.
    noch einige fragen: hast du eine morgentlíche gelenksteife? d.h. fühlst du dich regelrecht eingerostet, wenn du nach längerem schlaf aufstehst? wie lange hält das an? werden diese beschwerden bei bewegung besser? sind die gelenke geschwollen? besonders morgens, aber auch während des tages? sind die gelenke druckempfindlich? betreibst du gelenkbelastende sportarten (z.b. alle ballsportarten sind gelenkbelastend) oder andere hobbies die eine starke körperliche belastung darstellen?
    die beantwortung der fragen kannst du ja gleich im neuen thread mit einfügen, dann wissen die user gleich noch etwas mehr und können dazu vermutlich auch mehr sagen.

    lieben gruß und alles gute an euch beide
    lexxus
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    du kannst wg. deines magens/darms dich keiner antibiotika-therapie unterziehen. du solltest aber.

    auf dich trifft das zu, was vielen hier kummer bereitet, die eine behandlung verschlmmert die andere erkrankung.
    was sollen deine docs machen?
    sie müssen die balance halten zwischen dem nötigen - das manchmal nicht ausreicht - und dem möglichen, was nicht gemacht werden darf.
    also lies hier mal die berichte, sei nicht ungeduldig und arbeite mit den docs zusammen - alleine haste eh keine chance.
    gruss
     
  9. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Liebe Danalena,

    schau mal hier:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/c/colitis-ulcerosa.html

    da es ja eine Autoimmunerkrankung ist und auch mit in den Rheumatischen Formenkreis gezählt wird,könnte es schon sein
    das sich da gerade was dazu entwickelt.
    Welche Medikamente nimmst Du denn gegen die Colitis Ulcerosa?
    Ich hoffe für Dich das sich das ganz schnell wieder bessert aber der Internistische Rheumatologe ist ein muß!
    Komisch das Deine HÄ da nicht drauf gekommen sind! :confused:

    Liebe Grüße
    Locin32