1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe habe sooolche Hungerattacken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Audrey, 25. März 2004.

  1. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    kennt Ihr das? Ich nehme seit ein paar Wochen wieder 15mg Cortison und habe solche Hungerattacken, meistens Morgens und Abends.
    Was mach Ihr oder habt Ihr dagegen gemacht? Ich muß bis zu meiner nächsten Knie op am 3 Mai noch mit 10mg auskommen.

    liebe Grüße,
    Audrey
     

    Anhänge:

  2. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Audrey,
    ja, kenne ich.
    Vor 25 Jahren bekam ich auch hochdosiert Kortison wg. Kniegelenksgeschichte und habe 10 kg zugenommen. Die habe ich zwar auch nach Absetzen des Kortisons wieder mühselig verloren, aber ich habe selber gemerkt, wie ich mit dem Gewicht nicht mehr so schnell die Treppen nochkam und meine Knieschmerzen (Arthrose) auch besser sind, wenn ich weniger wiege.
    Als ich letztes Jahr dann mit 40 mg Kortison anfing, hatte ich das immer im Hinterkopf und ich habe versucht, kein Kilo raufzubekommen. Mit dem Wisen fiel es mir dann etwas leichter zu verzichten.
    Viele nehmen hier im Forum auch Studentenfutter, weil es schnell den Blutzuckerspiegel hebt. Habe ich auch versucht, und ich muß sagen, es hilft ganz gut. Hat zwar auch Kalorien, aber man kann nicht soviel davon essen und die Heißhungerattacken lassen dann nach.
    Und ich habe meine Wohnung zur Süßwarenfreien Zone erklärt und allen potentiellen Sußigkeitenmitbringern gesagt, daß ich auf Kortison bin und sie mir nichts mehr mitbringen dürfen.
    Hat auch geklappt!
    Viel Erfolg und gute Besserung!
     
  3. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Freßattacken

    Hallo Audrey,

    diese Freßattaken hab ich auch,, allerdings hatte ich auch vor dem Kortison nie wirklich ein Problem damit, den anderen die Haare vom Kopf zu fressen :D

    Ich habe bisher nicht zugenommen, ich hoffe auch, daß es so bleibt, mal sehen, wie es weitergeht ...

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also diese Fressattacken kenn ich auch, das wird aber mit der Zeit weniger, bzw. man lernt damit umzugehen.
    Ich hab manchmal vor Hunger richtigen Tatterich bekommen. Inzwischen hat sich das eingespielt und seit ich das Cortison laaaaangsam reduziere, nehm ich auch wieder ab. :D


    Gruss
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    fressattacken

    oh wie ich das kenne, vor allem abends und in der nacht.
    ich nehme dann trockenobst mit viel, viel wasser.
    wenn ich längere zeit auf schoko verzichtet habe, schmeckt sie
    mir nicht mehr; deshalb gibt es keine schoko in meinem zimmer.
    ansonsten: rohe möhren, gurkenstückchen und im sommer melone.
    gruss
    bise
     
  6. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    oh ja das ich z.Zt. auch gerade durch.

    Ich schiebe alles in mich rein, mit Vorliebe Schokolade.
    allerdings hatte ich noch nie ein großes Gewichtsproblem, eher umgekehrt.
    in den letzten Monaten habe ich kontinuierlich jeden Monat 1-2 Kilo abgenommen ( 12 kilo insgesamt)
    Das Problem hat sich jetzt erst mal gelöst, das Gewicht steht!

    Alles in allem muß man nur lernen damit umzugehen, und wenn nicht unbedingt an Schoki denken.


    Liebe Grüße

    Ulla
     

    Anhänge:

  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Audrey,

    obwohl ich durch Cortison noch nie zugenommen hab (nehme es konstant seit 3 Jahren), kenne ich den Heisshunger auch. Für mich ist das immer ein klares Zeichen für Unterzuckerung, wowegen im Akutfall etwas (Trauben-)Zuckerhaltiges sehr schnell wirkt.

    Besser ist es aber, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Unterzuckerungszustände kommen mit Vorliebe morgens und abends. Morgens, weil man vorher viele Stunden lang nichts gegessen hatte, abends meistens dann, wenn man tagsüber irgendwelche Süßigkeiten gegessen hat.

    Ich trage immer und überall ein Tütchen Studentenfutter oder Nüsse mit mir rum und knabbere ständig etwas davon, um die Unterzuckerung zu verhindern. Da reichen tatsächlich winzige Mengen. Notfall-Traubenzucker hab ich auch immer in der Tasche, aber den brauch ich nur selten (z.B. bei ungewohnter körperlicher Anstrengung).

    Wichtig ist das möglichst komplette Weglassen der üblichen Süßigkeiten, insbesondere vor körperlicher Anstrengung. Wenn man mit Schokolade im Bauch einen längeren Spaziergang macht oder richtig Sport treibt, darf man sich nicht wundern, wenn sich nach ca. 1 Std. der rasende Hunger bemerkbar macht. Das ist sogar bei kerngesunden Leuten so. Cortison beschleunigt und verstärkt alles nur. Besser ist es, vor jeweder Anstrengung (körperlich oder geistig) etwas Herzhaftes (z.B. ein Wiener Würstchen oder ein Käs-Brot) zu essen und dieses extrem gut durchzukauen. Damit kommt der Heisshunger erst gar nicht.

    Versuch's mal! Viel Erfolg und liebe Grüße!
    Monsti
     
  8. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Audrey,

    leider gehöre ich zu denjenigen, die, wenn mit dem "kleinen Helfer Studentenfutter" erst einmal begonnen, sofort die ganze Tüte leer essen muß. Den gleichen Effekt haben sämtliche Süßigkeiten.
    Erst einmal angefangen zu schlemmen, höre ich so schnell nicht wieder auf.

    Weil mir meine Schwäche seit Jahren der Corti-Einnahme bestens bekannt ist, habe ich nur durch Disziplin mein normales Gewicht bislang gehalten. Allerdings vermeide ich Schokolade, Eis, Kuchen & Co. nicht ganz.

    Der Gedanke daran, daß Süßigkeiten nicht nur das Körpergewicht ansteigen lassen, sondern auch ein "Calciumräuber" sein können, gelingt es mir, zeitweise zu verzichten. Schließlich nehme ich täglich Calcium ein, um z.B. ein Voranschreiten der Osteoporose zu vermeiden.

    Z.Zt. esse ich abends ein Frischkornmüsli mit
    Frischobst. Danach vergeht mir fast immer die Lust auf naschen. Außerdem gelingt es mir oft, mich abzulenken, wenn ich die Lust auf Süßes verspüre.

    Ganz bestimmt wirst Du auch einen Weg für Dich entdecken, der für Dich lebbar ist.

    Gruß......Rubin
     
  9. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Kleines Anekdötchen zum Heißhunger

    Als ich im letzten Sommer mit 20 mg Cortison angefangen habe, hatte ich diese Heißhungerattacken auch. Nun saß ich eines Abends bei einer Kundin, die gleichzeitig auch eine gute Freundin von uns ist und hab bei ihr im Büro gearbeitet. Irgendwann merkte ich das typische "Wenn du jetzt nicht sofort was ist, dann kippst Du um" und bin zu ihrem Kühlschrank geschlichen, wo so Schoki-Täfelchen für Kunden lagen in der Hoffnung, den Blutzucker damit wieder nach oben zu bekommen. Gesagt getan, 2 kleine Dinger gegessen, aber nach 10 Minuten war mir immer noch nicht gut. Hab dann mal die Zutatenliste der kleinen Tafel durchgelesen und festgestellt, das das Diabetiker-Schoki war, mit Süsstoff (Bäh!)!!!. Hat das natürlich in meinem Fressanfall auch nicht geschmeckt. :D Das war echt ganz schön knapp, ihr kennt sicher das Gefühl einer drohenden Ohnmacht, das sit nicht übertrieben.

    Naja, dann musste eben schnell ein Glas Cola alles wieder ins Reine bringen. Seitdem geh ich auch nicht mehr ohne Traubenzucker aus dem Haus :D

    P.S. ich versuche im Moment genau aus diesen Gründen ohne Corti auszukommen, weil ich a) diese Attacken hasse (die ich auch bei 7,5 mg ab und zu noch habe) und b) auch weil ich tierisch zugenommen (10 Kg) habe... Bloß manchmal geht es eben auch nicht ohne...

    Lieben Gruß KayC
     
  10. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Ich hatte diese Attacken zum Glück nie (bin Kettenraucher) unter cortison, aber ich kenn sie, wenn man mit rauchen aufhört.

    Dafür gibts in unsrer Familie ein Gehimrezept...Gummibärchen und zwar Kiloweise *g*

    Da ist kein Fett drin , dafür aber massig Zucker, also anders als bei Nüssen, und der wird als erstes wieder abgebaut anstatt eingelagert.
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Fussel,

    leider ist es so, dass nach viel Süßem der Heißhunger besonders flott wiederkommt, und zwar um so heftiger, je mehr man vorher Süßigkeiten verputzt hatte. Ob das der Sinn der Sache ist???

    Grüßle von
    Monsti
     
  12. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
     

    Anhänge:

  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Ulla,

    genau aus diesem Grund sorge ich dafür, dass es gar nicht erst zum Heißhunger kommt, und deshalb auch mein Tipp mit dem Studentenfutter. Wenn die Unterzuckerung erst da ist, hilft auch kein Studentenfutter mehr. Aber diese soll ja vermieden werden! Ich persönlich habe keine Angst vor dem Dickwerden unter Cortison, aber ich empfinde den Zustand der Unterzuckerung als äußerst unangenehm. Also tu ich etwas dafür, dass er mich möglichst selten übermannt.

    Die Idee mit dem Studentenfutter (oder auch nur Nüsse oder Mandeln) stammt übrigens nicht von mir, sondern ist eine uralte Geflogenheit der hiesigen Bergsteiger. Bergsteigen gehört zu den anstrengendsten Sportarten, und da kommen Unterzuckerungszustände auch bei gesunden, aber untrainierten Leuten sehr häufig vor. Der Knabberkram wird vor allem beim Aufstieg verspeist, und zwar nicht alles auf einmal, sondern Nüsschen für Nüsschen, Rosinchen für Rosinchen alle paar 100 m. Vorteil: Man schleppt keinen unnötigen Ballast im Magen oder im Rucksack mit, hat das Tütchen greifbar in der Hosentasche und ist über Stunden ausreichend versorgt, OHNE dass es zur Unterzuckerung kommt.

    Grüßle von
    XXS-Monsti
     
  14. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Gier nach Futter:)

    Uhaaaa Monsterchen,
    ich esse selten Süßes.Esse regelmäßig Obst, Gemüse usw.
    Aber was passiert, ich bekomme Nachts meine Kühlschrank-
    sucht.Vorzugsweise nach etwas sehr herzhaften.Alle Tricks
    die aufgezählt wurden, habe ich probiert.Nix hilft.Die nächtlichen
    Kühlschrankbesuche werden nie weniger.Ich habe
    noch nicht mal die Ausrede, das ich Cortison nehme.
    Ich stelle fest, das ich auch in diesem Punkt mal wieder
    nicht "normal" bin.:rolleyes: :D
    Es grüßt der hoffnungslose Fall
    Glitzerchen
     
    #14 26. März 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. März 2004
  15. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    :D :D :D
    Hallo Glitzerchen,
    wie wärs mit einem Vorhängeschloß??
    Gruß

    ulla
     
  16. Annika

    Annika Kenner

    Registriert seit:
    23. September 2003
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hi ich kenne diesen attaken auch zu gut bei mir kommen sie immer nur wenn ich mit den cortison hoch gehen aber mit der zeit gehen sie weg mir half vor den essen immer viel waser trinken aber nicht zu viel ich hoffe die fress orgien gehen bald bei dir weg
    lg Annika
     
  17. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Kühlschranksucht

    Hi Annika,
    wenn trinken helfen würde, das wäre
    schööööönn.ich trinke am Tag meine
    2-3 liter Wasser/Tee usw. Aber es nutzt
    überhaupt nix. In der Nacht stehe ich vor
    meinerm Kühlschrank und dann geht es
    los.
    Liebe Grüße
    an Alle die dem verlockendem Ding
    Wiederstehen können.
    Glitzerchen
    :D :p
     
  18. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Glitzi,

    versuch's mal mit einem Happen Räucheraal, bevor Du ins Bett gehst (aber wirklich nur ein Happen). Ich wette mit Dir, dass dann die Kühlschrank-Überfälle aufhören.

    Knuddelgrüßle von
    Monsti
     
  19. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    mal probiere !

    habe fast immer Räucherlachs im
    Kühlschrank,der überlebt die
    attaken nicht.
    Monsterchen, ich bin wohl wirklich
    ein
    "HOFFNUNGSLOSER FALL"
    Glitzi
     
  20. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Glitzi,

    kein Lachs, sondern AAAAAAAAL!!!!!!

    Viel Erfolg! Bussi von
    Monsti