1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe habe Angst

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von minime, 2. März 2011.

  1. minime

    minime Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuggi
    Ich habe eine Odyssee hinter mir. Kurz ich habe NPPs und Prolapse von HWS ü. BWS bis LWS. Dazu Osteochondrose und Spondylarthrose. Jetzt wurde mir gesagt ich habe Fibro. Mir wurde auch gesagt das ist eben so und ich kann da nichts machen ,weils psychisch ist. Ich habe Depressionen und bin Bipolar 2 .( Bingo für den Arzt- wer Fibro hat is seelisch gestört :top:)
    Also ist alles psychisch. Auch die Schmerzen sind halb so schlimm, das ist alles psychisch. Ich könnte heulen, meine Hände schwellen bei den Weichteilen an, meine Sehnen sind nachgewiesen ständig entzündet. Ich hab eine Bakerzyste im Knie , die meldet sich ab und an. Eine verkalkte Schulter mit Beutelentzündung. Mein RÜcken wird immer steifer und krummer.Ich habe kein Bechterew, die MRT mit Kontrast war neg.
    Ich habe bis vor 1 Jahr noch Fitnessport gemacht. Das hab ich aufgegeben, da ich danach völlig kaputt war und vor Schmerzen nichts mehr konnte.:sniff: Jetzt hab ich auch noch dehydriete Bandscheiben und die kaputte in der HWS reicht 8 mm ins Myelon hinein. Mir ist oft schwindelig, hab keine Kraft und nach Anstrengung zittern meine Hände oder werden ganz taub. Mein linker Fuss ist aussen taub und der Neuro konnte den Fussreflex kaum bis gar nicht auslösen. :(
    Dann habe ich oft Wadenkrämpfe und futter schon Magnesium.
    Dann habe ich auch noch ständig Durchfälle, mit und ohne Magnesium etc. Lange Strecken gehen wird zum Marathon.
    Kann das von der Fibro oder der Psyche kommen?? Ich wurde schon auf MS gecheckt- neg.Und immer wieder kommen so Horrorsachen wie ALS oder irgendeine Exotische Nervenkrankheit. Hab echt Angst das es was ganz anderes ist. Kennt jemand solche Beschwerden?? Dürfte ich dann echt bei diesen Diagnosen keine Schmerzen haben?? Und warum wirken dann Arcoxia , Novalgin? Nehm ab und an Tilidin - aber nur wenn nichts mehr geht und bin auf Depressiva eingestellt.Die Ärzte sagen ich wär n Hypochonder. Bin sehr sehr traurig. Im übrigen wurde ich von der Psychosomatischen Klinik als AU entlassen. Was denn nun?:confused::confused::confused:
    Wer kennt fähige Ärzte in der Region Stuttgart/ Baden - Wü.???
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  2. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ist schon mal abgeklärt worden, ob du ggf. einen Morbus Crohn mit Gelenksbeteiligung hast (ich mein nur wegen der Durchfälle und weil ein klassischer Bechterew wohl ausgeschlossen wurde)?
    Eine dauerhafte Entzündung des Darms kann zu einer Mangelversorgung führen, weil ein entzündeter Darm ggf. kaum oder gar keine Spuren- und Mengenelemente mehr aufnehmen kann - dies würde auch die Wadenkrämpfe und Schwäche erklären (wäre mal ne Differentialdiagnose wert, bevor man als psychisch krank abgestempelt wird[​IMG]).
    Bitte mal deinen Hausarzt um eine Überweisung zum Gastroenterologen und ggf. lass mal vorher Calcium, Vit. D3 und Folsäure bestimmen!

    Gute Besserung und dran bleiben
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Minime!
    Das sind doch alles Diagnosen, die dir gestellt wurden, also kannst Du doch kein Hypochonder sein?!
    Laß dich nicht verunsichern, Du hast vermutlich von den Bandscheibenvorfällen und von den degenerativen Schäden ein chron Schmerzsyndrom, das man behandeln sollte.
    Ich würde mir einen Schmerztherapeuten suchen, der dich richtig einstellt.

    Wurde der Bechterew von einem internistischen Rheumatologen ausgeschlossen, oder war das der Hausarzt?
    Natürlich darfst Du bei diesen Diagnosen Schmerzen haben, Ziel sollte es allerdings sein, die Schmerzen soweit runterzufahren, damit es für dich erträglich wird.
    Es ist nicht immer von Vorteil, wenn man Schmerzmittel spart, weil der Schmerz dann chronisch wird!
    Ich schick dir eine PN mit einem Link, wo Du einiges über chronische Schmerzen nachlesen kannst!
     
  4. minime

    minime Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuggi
    :) Hey danke euch- ich habe einen Schmerztherapeuten- der is denke ich gut, rückt keine Opiate raus nur Muskelrelaxanten. Die hab ich mir jetzt n weinig höher dosiert. Ewig soll man das ja nicht nehmen?? Ich glaube auch der nimmt mich nicht ganz ernst. Oke da sind auch Patienten die haben bestimmt Schmerzen, die echt offensichtlich sind.
    Ich habe wirklich richtig Bodybuilding betrieben, nicht so n bißchen sondern war gut trainiert. Hab dazu noch KG gemacht um die kleinen Muskeln zu trainieren. :rolleyes: Den bescheuerten Docs war das zu wenig?????? Himmel mal hatte ich zu viel Muskulatur- dann zu wenig. Was ich mir hab anhören dürfen. War sogar Joggen- jepp- und trotzdem versagte der Körper immer mehr:sniff:
    Also is mein Schmerz jetzt chronisch weil ich immer weiter machte? Auch arbeitstechnisch? Hab schwer körperlich gearbeitet- Tabletten rein und gut. Bis es nicht mehr ging- dann ab zum Arzt. Schelte anhören. Sind denn die Docs alle bescheuert? Bin echt verzweifelt, weil diese Fatique die manchmal da ist, unerträglich , schlafen, schlafen ,schlafen.
    Mein Hausarzt ist glaub ich fähig,nur hält der sich raus. Leider, aber wenigstens rückt ers Tilidin raus. :top: Ich habs ja nur da, das wenn es wieder Knüppeldick kommt, ich nicht kotzend vor Schmerzen rumhäng. Nein ist keine Migräne- kommt vom Rücken. Lt. Tübingen. Ach so hab noch Bing Horton Kopfschmerz- der wird von Tü. aus behandelt. Grins
     
  5. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    hallo minimi,
    zunächst fühl dich einmal vorsichtig gedrückt.
    lass dich nicht auf die psychoschiene schieben und habe keine angst vor opiaten.
    meine schmerztherapeutin hat mich mit meinen schmerzen sehr ernst genommen und hat mich mit morphin gut eingestellt. mit dem morphin habe ich keine magenschmerzen mehr und auch keinen durchfall. Vielleicht solltest du mal einen anderen schmerztherapeuten aufsuchen.
    manchmal ist es besser sich eine zweite meinung einzuholen, als sich wieter mit schmerzen zu belasten.
    ich habe gestern auch dne ganzen tag gelegen, konnte vor schmerzen nichts tun, kennst du sicherlich auch. aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.
    bei fragen bitte eine PN schreiben.
     
  6. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich übersehe mal den offensichtlichen Widerspruch hinsichtlich des Handelns von Schmerztherapeut (keine Opiate) und Hausarzt (Tillidin!) und hake nochmals hinsichtlich des Darms nach (s. #2)

    Gute Besserung
     
  7. minime

    minime Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuggi
    Hausarzt vs Schmerzarzt

    Der Schmerzthera meint, wenn mein Cluster besser behandelt wird- hätt ich weniger andere chmerzen. Also ist er sehr zurückhaltend mit Tilidin. Mein Hausarzt kennt mich eeeewig und der gibts mir. Und heut ists arg also nehm ich Tilidin. LG mini:a_smil08: