1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe für meine Mama

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Einzelstück, 28. Mai 2012.

  1. Einzelstück

    Einzelstück Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich wollte mich mal hierher wenden und um Hilfe bitten.
    Meine Mama hat seit 25 chronische Polyathritis, hat zwei neue schulter und die Gelenke an den 10 Zehen wurden auch schon entfernt.
    Nun sie nimmt cortison, MTX, Rantudil usw.
    Nur momentan haben wir zwei Enkelkinder bekommen und ständig kreisen die Grippeviren um uns, nun wollte ich fragen ob es denn etwas gibt was das immunsystem aufbaut, weil es arbeitet ja falsch, kann man denn dann etwas geben um das immunsystem etwas zu stärken?
    Sie hat nämlich ständig jetzt husten, schnupfen, rachenentzündungen usw. braucht ständig antibiotika das ja wiederum auch schwächt :(
    Ein Teufelskreis, würde mich über Antworten, HIlfe usw. sehr freuen.
    Lieben Dank im Vorraus
    GLG Susi , 26
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo einzelstück

    deine mutter bekommt das mtx, weil das immunsystem ohne zu sehr auf hochtouren fährt und bei ihr die gelenke zerstört.

    es wäre also völlig widersinnig, dass imunsystem nun wieder ankurbeln zu wollen.

    es ist wohl auch von arzt zu arzt verschieden ob evtl echinacea oder sowas genommen werden darf.
    da sollte sich deine mutter mit ihren rheumatologen beraten
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi,
    meine Heilpraktikrt-Freundin hat entschieden
    von Echinazea bei Rheuma abgeraten.
    Das war bis dahin bei uns im Haushalt immer die
    Feuerwehr,wenn sich eine Erkältung angebahnt hat.
    Biba
    Gitta
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    @gitta,

    deswegen sagte ich, mit dem doc absprechen, gitb wihl welche, die kein hindernis sehen.
    warum verstehe ich allerdings nicht,seufz
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich finde es toll, dass du für deine Mutter hier nachfragst...

    Das Problem mit der Infektanfälligkeit kennen wohl viele hier. Mich hat es gerade auch mal wieder erwischt - nehme allerdings zum MTX auch noch Enbrel - habe also eine deutlich stärkere Immunsuppression...

    Ich kann nur zu einer sehr gründlichen Händedesinfektion (wirklich alle müssen die Hände häufig waschen, wenn jemand krank ist) raten.
    In so einem Fall (meine Tochter schleppt auch viel aus der Schule an) benutze ich ab und zu auch eine Desinfektionslösung aus der Apotheke.
    Wichtig ist auch, die benutzten Taschentücher wirklich sofort und möglichst "luftdicht" (Mülleimer mit Deckel) zu entsorgen.

    Seit wir alle darauf sehr genau achten, habe ich nicht mehr so oft einen Infekt erwischt.
    Aber den totalen Schutz gibt es leider nicht...

    Und extrem wichtig für mich ist es, sehr viel zu trinken. MTX greift alle Schleimhäute an und wenn die dann nicht wirklich feucht gehalten werden, können Bakterien und Viren viel leichter eindringen. Ich glaube, das war beim aktuellen Infekt auch das Problem - ich hatte in einem langen Seminar einfach zu wenig getrunken und musste dann unerwartet noch stundenlang im Auto sitzen - da war ich soooo durstig und dann ist es ja meist schon etwas zu spät...

    Ist nicht erfreulich, die Infektanfälligkeit - aber nur mit MTX ging das bei mir - jetzt mit doppelter Immunsuppression werde ich wohl doch ein bißchen mehr aufpassen müssen.

    Liebe Grüße und alles Gute von anurju :)
     
  6. Einzelstück

    Einzelstück Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    hallo, danke für die Antworten, d.h. jetzt sie kann gar nichts tun das sie einen besseren Schutz z.b vor Erkältungen usw hat?
    GLG
     
  7. Einzelstück

    Einzelstück Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ja anurju das mit dem Trinken ist wohl auch ein großes problem von ihr sie trinkt nämlich sehr sehr wenig:(
    Dass muss sich ändern:)
    DANKE GLG
     
  8. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    13
    Ich sehe das mit gemischten Gefühlen, einerseits soll das Immunsystem gedrosselt werden,
    andererseits ist man besonders anfällig für Infekte.
    Und die Gabe von Antibiotika trägt noch dazu bei, dass man sich bei jeder Gelegenheit wieder was einfängt.
    Ich würde wahrscheinlich auf naturheilkundlicher Basis was versuchen, z.B. Schüsslersalze.
    Bei mir hilft gegen Erkältungen im Anfangsstadium besonders gut das Schüsslersalz Nr. 3 (Ferrum Phosphoricum).
    Aber da gibt es bestimmt noch mehr hilfreiche Salze.
    Bei rheumatischen Erkrankungen muss man sehr viel ausprobieren, nicht alles tut jedem gut.
    Ansonsten wäre eine Kur (Nordsee oder so) nicht schlecht, um mal die Sache mal von Grund auf in den Griff zu bekommen.

    Alles Gute für deine Mutter
    (find ich richtig lieb, dass du dir da Sorgen machst)
     
  9. Einzelstück

    Einzelstück Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja schüssler salze hätte ich sehr viele zu hause, das wäre ja toll wenn die helfen würden.
    ja ohne meine mama wäre ich nur ein halber Mensch, und wenn sie immer krank ist leide ich auch mit:(
    Danke GLG