Hilfe durch Orthesen

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Sina3d, 26. Oktober 2017.

Schlagworte:
  1. Sina3d

    Sina3d Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    Ich studiere Medizintechnik und schreibe zur Zeit meine Masterarbeit. Diese umfasst die Weiterentwicklung von Orthesen speziell für rheumatische Krankheitsbilder.

    Mich interessiert speziell die Meinung von Betroffenen. Da diese meisten ganz genau wissen wo es noch Verbesserungspotential in der Orthesen Versorgung gibt. Was müsste man an der Orthese verändern um das Leben von Menschen die unter Rheuma leiden zu verbessern?

    Viele Grüße und vielen Dank für eure Hilfe

    Sina
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.795
    Zustimmungen:
    1.634
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    ist das richtig, dass du den Beitrag im Kinder forum gestellt hast?

    Wenn das ein Versehen war, kann ich es gern verschieben
     
  3. Sina3d

    Sina3d Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kukana,

    das war wohl ein Versehen. Wäre toll wenn du das machen würdest. Hier gehört er wirklich nicht hin.

    Danke dir.
     
  4. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Leipzig
    Ich nutze in einem akuten Schub Handgelenksorthesen, meist nachts, damit ich schlafen kann ohne bei jeder Handbewegung aufzuwachen. Da aber bei mir dann oft nicht nur das Handgelenk betroffen ist, was ja durch die Orthese stillgelegt werden soll, sondern auch die Mittelhandknochen, auf denen ich dann keinen Stoff und keine Berührung und schon gar nicht die entstehende Wärme ertragen kann, würde ich mir einen wegklappbaren Bereich wünschen. Gleiches gilt für das Band zwischen Daumen und Zeigefinger.

    Für mich sind manchmal die Klettbänder zu schwergängig, vor allem, wenn die betroffene Hand so sehr schmerzt, dass ich wirklich alle fünf lösen muss, um die Orthese anlegen zu können - oder wenn beide Hände betroffen sind.

    Eine deutlichere Kennzeichnung (innen) von links und rechts wäre auch schön. Wenn man mit großen Schmerzen aus zwei schwarzen Handgelenksorthesen die richtige rausfinden muss (gern nachts) wäre das schon praktisch.

    Im Handbereich wäre auch ein wasserfestes oder schnelltrocknendes Material schön. Händewaschen ist derzeit damit nicht mal eben so gemacht.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.795
    Zustimmungen:
    1.634
    Ort:
    Köln
    Bei den Handgelenkorthesen die den Daumen ja mit einschließen finde ich den Klettverschluß am Daumen manchmal zu eng. Oft ist da ja das Daumensattelgelenk auch mit betroffen und geschwollen, da braucht man einen längeren Verschluß und weicher.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  6. Sina3d

    Sina3d Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birte,

    Toll dass du mir Rückmeldung gegeben hast. Deine Anregungen nehme ich sehr gerne auf.
    Wenn ich das richtig verstanden habe verwendest du eine Bandage oder? Kann man auch eine Orthese aus Kunststoff verwenden?
     
  7. Sina3d

    Sina3d Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke auch dir Kukana. Wie verhält es sich denn bezüglich der Reibung des Klettbandes an der verschiedenen Stellen?
     
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.051
    Zustimmungen:
    2.833
    Ort:
    in den bergen
    hallo sina,
    ich habe eine orthese aus schaumstoff und innen drin ist metall........die finde ich gut,ist schön leicht........aber im sommer schwitze ich zb darin und im winter kann ich keine handschuhe anziehen bzw. manchmal geht noch nicht mal ein jackenbündchen drüber.
    die aus plastik finde ich gehen gar nicht,weil ich in denen nur schwitze auch im winter.
    generell finde ich die orthesen nicht wirklich praktisch wenn man die waschen muß.......dauert schon bis die trocken sind.......und aus hygienischen gründen habe ich schon das bedürfnis meine öfter zu waschen,als ich es dann tue........weil das trocknen 1-2 tage dauert.........und in der zeit habe ich dann ja keinen ersatz.
    ich fände eine art waschbaren bezug praktisch oder eine einlage.............habe es mit mull schon versucht,aber das ist nicht wirklich das wahre.
    und mal brauche ich nur lagerung für handgelenk und fingergrundgelenke,aber dann auch immer wieder mal für den daumen.....wenn es da etwas variabeles geben würde........so habe ich eine für den daumen und eine für handgelenk und fingergrundgelenke.
    liebe grüße
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.795
    Zustimmungen:
    1.634
    Ort:
    Köln
    Wenn zwischen dem Klettband und dem gegenüber liegenden Teil zum Ankletten ein Abstand ist, dann reibt und scheuert es. Wäre gut wenn dazwischen etwas Stoff ist. Das gibt es bei einigen auch (habe drei unterschiedliche) aber am Daumen fehlt das und gerade da ist es sehr empfindlich.
     
    norchen und Resi Ratlos gefällt das.
  10. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.051
    Zustimmungen:
    2.833
    Ort:
    in den bergen
    und bei der orthese für den daumen,gebe ich kuki recht..........die sind nicht wirklich komfortabel.
     
  11. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Leipzig
    Die Teile, die ich verwende, sind aus etwas elastischem Stoff, oben und unten verstärkt mit Metallschienen. Oben gehen sie in etwa bis zur Mitte des Handrückens, unten bis zur Mitte der Handfläche. Zwischen Daumen und Zeigefinger ist ein Band, was an der einen Seite festgenäht, an der anderen Seite mit Klettband befestigt ist.

    Mit wegklappbarem Bereich meinte ich eine Möglichkeit, den Handrücken freizulegen, also müsste die obere Schiene für mich kürzer sein und den Stoff müsste man zurückklappen und in der Position befestigen können.

    Harter Vollkunststoff käme aufgrund der Schwellungen, die nicht immer gleich sind, vermutlich nicht in Frage. Auch würde ich nachts die Gefahr von Druckstellen sehen. Eigentlich bräuchte ich eine Art Exo-Skelett, was die Hand stilllegt, die Gelenke selbst aber weitgehend freilässt (ich weiß, dass das schwer umzusetzen wäre).
     
  12. Sonnenblume Damaris

    Sonnenblume Damaris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sina
    Ich brauche für 8 Finger Scheanenhalsorthesen. Ich bin grade noch in dem Prozess der Genehmigung durch die Krankenkasse. Mein Problem ist das die Krankenkasse nur das Kunststoffmaterial bezahlt und ich aber die Variante aus Silber brauche, da ich berufsbedingt desinfektionsstabile Orthesen brauche. Es kostet mich viele Nerven diese Bürokratie. Das ist ein Thema das du sicher nur bedingt beeinflussen kannst. Aber jetzt noch ein Problem aus der Praxis. Bei 8 Fingergelenksorthesen wäre eine Kennzeichnung gut damit jeder Finger die richtige Orthese findet. Allein mit Edding ist das nicht so dauerhaft markiert. Hat jemand von den "Betroffenen" von euch Erfahrung mit Fingergelenksorthesen?
    Gruß Damaris
     
    DieTarantel gefällt das.
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.795
    Zustimmungen:
    1.634
    Ort:
    Köln
    Hi,
    wenn deine Orthesen aus Metall sind, können sie doch graviert werden. Dann ist eine Verwechslung ausgeschlossen. Bei Kunststoff geht das auch.
     
    #13 19. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2017
    Resi Ratlos gefällt das.
  14. Chiaro

    Chiaro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Ich trage zurzeit eine Peronaeusschiene wegen einer Lähmung des Nervus Peronaeus. Das ist zwar keine Rheumaerkrankung, aber vielleicht doch interessant.
    Ich musste heute drei Mal den Orthopädietechniker aufsuchen. Ich trage normaler Weise Einlagen und diese wurden nun speziell für die Orthese angefertigt. Leider kam ich nicht mehr in meinen Schuh, da meine Zehen ohne Gefühl sind und sich verkrampften. Mein Mann konnte dann zum Glück das Problem lösen, in dem der vordere Teil der Einlage wieder entfernt wurde und ich in den Schuh reinrutschen kann. Da hat der Orthopädietechniker heute bestimmt auch etwas gelernt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden