1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe bei Laobrwerten...:-(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sonnenliebe, 22. Juni 2004.

  1. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    trotz Suche im Netz kann ich mit meinen neusten Laborwerten (neuer Arzt) nicht sonderlich viel anfangen. Kann mir vielleicht jemand die Abkürzungen "übersetzen" und noch ein paar Infos dazu schreiben?? (ich habe CP seit 17 Jahren).

    ANF
    DDNS
    SMAG2
    SSA
    SSB
    SCL
    U170
    FLUM
    IGGT

    vielen Dank!!
    Sonnige Grüsse, sonnenliebe
     
  2. petra78

    petra78 Guest

    ANF
    DDNS
    SMAG2
    SSA
    SSB
    SCL
    U170
    FLUM
    IGGT

    liebe sonnenliebe, :cool:

    ich glaube, dass es sich hier um eine differenzierung der ANA handelt.

    ANA sind autoantikörper, also gegen körpereigenes gewebe gerichtet.
    sie dienen der verlaufskontrolle und der unterscheidung von rheumatischen erkrankungen.

    je nachdem welche ANA nun besonders nachgewiesen werden, kann man wohl sagen, ob man eher einen SLE, Sklerodermie, ... oder eher eine andere rheumaform hat.

    genaueres kann ich leider nicht sagen, es ist eine vermutung!
    frag doch den arzt nochmal!

    gruss, petra :)
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi, ich hoffe du kannst die sonne dann auch herbeizaubern :D

    ich lese alle werte als hinweise auf antikörper, die so für sich stehend noch nichts aussagen. dahinter steht meist ein wert oder ein plus/minus im vergleich zu den normwerten. du solltest das noch einmal genauer notieren. alles deutet für mich daraufhin, dass dein arzt auf verdacht einer kollagenose rheumaart prüft. ob du tatsächlich eine erkrankung derart hast, sagt es nicht.

    gruss kuki
    anliegend mein versuch einer kurzerklärung;)
    ANF : antinukleäre faktoren, Antikörper sind gemeint
    DDNS : DD steht oft ffür DifferenzialDiagnostik, also Verdacht auf weitere Erkrankungen wobei mir NS nichts sagt
    SMAG2 : könnte SM antigen heissen, Antikörper bei Lupus??
    SSA SSB:beides auch autoAntikörper , Hinweis auf Sjögren oder lupus
    SCL :Antikörper bei Verdacht auf Sklerodermie??
    U170 :
    FLUM :
    IGGT : IGG sind immunglobuline, da gibts noch Untergruppen

    hab noch eine kleine tabelle:mist die funktioniert leider nicht :(
     
  4. petra78

    petra78 Guest

    hier noch ein nachtrag!

    schau mal auf diese seite und gib als suchwort ANA ein

    http://www.charite.de/ilp/routine/r...zdb/00Start.htm

    petra

    Bezeichnung Zellkern-AK (ANA)
    Kürzel ANA


    Allgemein
    Zellkernantikörper (antinukleäre Antikörper = ANA) umfassen die Gesamtheit aller Autoantikörper, die sich gegen nukleäre Antigene richten. Sie zeigen zahlreiche verschiedenartige Antigenspezifitäten (ssDNA, Sm, SSA, U1-nRNP etc.), die nur zum Teil charakterisiert sind. Positive ANA-Titer sind bei einer Vielzahl von Erkrankungen nachweisbar, insbesondere beim SLE. Ein negativer Immunfluoreszenztest schließt einen SLE mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Bei Verdacht auf ANA-negativen SLE sind Untersuchungen auf Antikörper gegen daDNA, Sm, SS-A und Cardiolipin zu empfehlen. Mit Ausnahme des SLE besthet vielfach keine eindeutige Korrelation zwischen Antikörpertiter und klinischer Symptomatik. Niedrigtitrige ANA (unter 1:160) sind oft IgM-spezifisch und finden sich vornehmlich bei Gesunden, während hochtitrige ANA vorwiegend IgG-spezifisch sind
     
  5. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @ kukana: also, HIER scheint die Sonne! (Karlsruhe)

    @kukana und petra: Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

    Also, mein Arzt hat gar nichts davon gesagt, dass er noch was anderes überprüft.... ich hab natürlich nicht nachgefragt,da ich dachte, meine Diagnose sei "gesichert"... okay, man soll sich nie sicher sein im Leben. ;-)) Dann hätte er fairerweise ja mal von einem Verdacht was sagen können...

    Ja, die Werte habe ich natürlich auch.
    ANF ist z.B positiv
    SMAG2 negativ.
    alle weiteren Werte liegen in der "Norm", sind aber eher niedriger, FLUM ist "gesprenkelt fine" und IGGT ist 1:2560.

    Meine Diagnose ist eigentlich seronegative Oligoarthritis, HLB27 positiv. So war sie zumindest jahrelang.

    Vielleicht hat ja noch jemand einen weiteren Tipp??

    Liebe Grüsse, sonnenliebe! (Jetzt scheint die Sonne sogar auf den Schreibtisch!!!)