1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe bei Laborwerten /Interpretation

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bingo, 6. Dezember 2012.

  1. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Hallo zusammen,
    ich bräuchte bitte einmal dringend Hilfe, bei der Interpretation einiger Laborbefunde!

    ANA-Titer: 1:640
    ANA-Muster: Mischmuster (nukleolär,finespeckelt)
    ENA-Antik.: negativ
    Nukleosomen: erhöht 36.60 U/ml
    C3-Komplement: erniedrigt 0.82 g/l
    Mitosen: negativ

    Basenüberschuß kapil.: erniedrigt -4.20 mmol/l
    Gerinnung:pTT: verlängert 38.5 sec

    Neutrophile: erniedrigt 48.1%
    Basophile: erhöht 1.3%
    RDW: erniedrigt 11.1%

    Alb/gKrea i.Urin: 4 mg/g

    ENA-AK: Folgende Antikörper wurden erfasst:
    SS-A, SS-B, Sm, RNP/Sm, Scl-70, Jo-1.

    Dies sind,denke ich, die aussagekräftigsten Werte.
    Außerdem habe ich eine Magenschleimhautentzündung und Probleme mit
    "Herzrasen und Brustkorbschmerzen"

    Meine Symptome hatte ich ja schon in der Vergangenheit mal beschrieben.

    Da ich während des KH Aufenthaltes leider keine akuten Gelenkschmerzen hatte (ich habe ja auch 7 Tage hauptsächlich gelegen und nicht rumlaufen müssen) und auch keine Gelenkschwellungen vorzeigen konnte, lediglich geschwollene Beine, Hände und Herzrasen hatte, war die abschließende Aussage des Arztes:
    "wir behandeln hier keine Laborwerte".
    Es wurde mir auch bei der Entlassung keine Diagnose mitgeteilt!

    Eine Kapillarmikrosk. Konnte man nicht machen, da plötzlich das Gerät kaputt war.
    Da man angeblich auch keine Kardiologie habe, hat man auch kein detailliertes
    EKG gemacht.
    Man hat mir von Anfang an gleich gesagt: "bei soviel Symptomen sollte man doch mal klären, ob es nicht psychosomatisch ist".
    Das, bevor man auch nur einen Laborbefund hatte!

    Könnt ihr anhand der Laborwerte sagen, was ich haben könnte?

    den Termin bei meinem Rheumatologen habe ich erst wieder in 2 Wochen.

    Ich Dreh bald durch!

    Nachdem ich gestern aus dem KH kam und direkt wieder in die Vollen musste,
    mit viel Rumlaufen usw. Habe ich auf Knopfdruck Rückenschmerzen und Schmerzen in der Ferse.

    Ich hoffe ihr könnt mir mit weiterhelfen!
    Ich weiß natürlich auch,
    dass eure Infos nicht den Arztbesuch ersetzen : ))

    Viele liebe Grüße Bingo

    Ich denke, ich sollte meinen Eintrag in "noch ohne Diagnose"
    verschieben!
    Wie geht das? Kann mir jemand sagen, wie man verschiebt?
     
    #1 6. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  2. Birnbaum

    Birnbaum Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinpfalz
    Hi Bingo,
    das Auswerten der Laborergebnisse braucht etwas mehr als meinen Kopf.
    Aber geschwollene Extremitäten, Herzrasen und Brustschmerzen, da würde ich an deiner Stelle so schnell wie möglich zum Hausarzt/Internisten gehen, der könnte dann das evtl. Nötige veranlassen.
    Du schreibst jetzt in deinem Beitrag nichts über deine jetzige Medikation und auch nicht weshalb du überhaupt im Krankenhaus warst.

    Also alles Gute
    Ulla
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Bingo,

    das dich all das jetzt beunruhigt kann ich verstehen, gut das du schon in zwei Wochen Termin beim Rheumatologen hast. Ich denke, dein Rheumatologe kann das am Besten auswerten.

    Ich kann dir nur sagen, an was mich die Blutwerte und deine Symptome denken lassen, was nicht bedeutet das es das dann zwangsläufig ist. Aber ich schreibe es mal, also ich denke da in Richtung Kollagenosen. Vielleicht eine gemischte. Ich habe eine Mischkollagenose mit Gelenk und Organbeteiligung. Die Diagnose, welche auch immer und Bewertung muss aber dein Arzt vorort übernehmen, das weisst du ja aber eh.;)

    Dein Rheumatologe kann dann veranlassen, das du zum Kardiologen und Lungenfacharzt kommst und man sich das wegen der Brustkorbschmerzen und Herzrasen ansieht. Und gegebenfalls noch zum Nephrologen.

    bedeutet das hier, die wurden untersucht oder ist gemeint die sind positiv ?
     
    #3 6. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  4. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Hallo zusammen!

    Der Rheumatologe hat mich zur Diagnostik ins KH eingewiesen, da es zu lange gedauert hätte, bis ich die einzelnen Stationen "abgeklappert" hätte.

    Er selber hatte als Verdachsdiagnose " undifferenzierte Kollagenose mit Schmetterlingserythem, Sicca- und Raynaud Syndrom.
    Dies stand auch auf der Einweisung.

    Laut Arzt im KH sieht der Schmetterling eher wie ein Seborrhoisches Gesichtsekzem aus, auf alles andere hat der Arzt keinen Kommentar
    abgegeben.
    Die Schleimhautentzündung des Magens wollte er erst "verschweigen/da war nichts". Ich habe aber nochmal nachgehakt, da die Assistenzärztin der Spiegelung nach der Spiegelung nur sagte, als ich aufwachte
    " es ist nichts Schlimmes, aber das wird ihnen der Arzt später noch genau erklären".
    Auf mein konkretes Nachhaken- wie gesagt- bekam ich dann die Auskunft:
    "Ja eine Magenschleimhautentzündung und eine leichte Speiseröhrenentz. haben sie, aber die haben 9 von 10 Menschen, dass heißt also nichts!"

    Als Medikamente nehme ich nur Schmerzmittel bei Bedarf, habe also noch keine Basisbehandlung. Was auch ein Grund war, warum mein Rheumatologe konkrete Ergebnisse haben wollte, um nicht nachher auf Verdacht irgendwelche Medis verabreichen zu müssen.
    Ich selber möchte auch keine "Hammermedis" nehmen müssen, wenn es sich vermeiden lässt! Das sind ja keine "Bonbons", wenn man das so sagen darf.

    Ganz ehrlich- ich kam mir wirklich wie ein Simulant vor, da alles was ich schilderte relativiert wurde.
    Und bei jedem, aber auch jedem Gespräch, immer der gleiche-
    gebetsmühlenartige Spruch: " manchmal muss man auch in Betracht ziehen, dass der Körper auch psychosomatisch reagieren kann!"
    Meine geschwollenen Beine und Hände, die nach 3 Stunden Liegen im Bett wieder einigermaßen dünner waren kommentierte er so: " Das gibt es nicht, das Schwellungen von alleine verschwinden ".
    Meine Schilderung, das ich oft von einem auf den anderen Tag 2 Kilo mehr wiege und nicht mehr in Stiefel reinkomme und ich denke dass ich Wasser in Beinen und Händen habe schob er dann auf hormonelle Ursachen.
    Egal was ich schilderte, er hatte immer eine Ursache parat, welch in keinem Fall
    auch nur in der Nähe einer rheumatischen Ursache lag!
    Ich habe hinterher gar nichts mehr gesagt, da ich so genervt war von den Sprüchen des Arztes.
    Als ob jemand aus Jux vor Weihnachten ins KH geht und sich dafür eine Batterie
    von Symptomen ausdenkt und noch "gestellte" Bilder produziert von dicken Fußgelenken, Handgelenken, Fingern, Schmetterlingsgesicht...

    @lagune
    den Satz mit ...Antikörper wurden erfasst...
    weiß ich auch nicht zu deuten. Deshalb wollte ich jemand unbeteiligten hören, da ich mich genau wie du frage- wurden diese AK getestet oder getestet und gefunden?
    Diesen KH-Arzt werde ich nicht fragen, da ich die Laborbefunde an ihm vorbei besorgt habe, indem ich die Stationsschwester einfach gebeten habe mir eine Kopie von den Laborergebnissen zu machen, damit ich diese schonmal meinem Rheumatologen zeigen kann.

    Sonst hätte ich noch gar keine Ahnung, was annähernd los sein könnte.

    Wenn jemand etwas dazu sagen kann oder will-bitte- ich bin für
    konstruktive Kommentare offen!

    LG Bingo
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @bingo

    Das bedeutet, dass unter ENA die aufgezählten Werte subsummiert werden; da die ENA negativ ausfielen, sind alle 6 "Unter"werte ebenfalls nicht nachweisbar.

    Zu allem Anderen kann und will ich nichts sagen.

    LG, Frau Meier
     
  6. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    @ Frau Meier

    Ich wollte ja nichts sagen aber auf ihren Kommentar habe ich-insgeheim-
    gewartet!
    Da ich sie als versierte Mitschreiberin kenne, bin ich jetzt deutlich beruhigt.
    (Und das ist nicht ironisch gemeint!)
    Das sie sonst nichts dazu sagen wollen deute ich so, dass sie entweder dem Arzt nicht in den Rücken fallen wollen, oder wahlweise mir?
    Aber wenigstens kann man wohl Entwarnung geben, oder liege ich da falsch?

    Meinen Schmerzanfall in der Nacht hatte ich als möglichen Angina Pectoris Anfall
    gedeutet: niedrigere Blutdruck, 95 Puls, Schweißausbruch, Schmerz in den Hals und linken Rücken und Brustschmerzen und Atemnot ging nach ca. 30 Minuten und aufrechtem Kopfteil des Bettes wieder weg.
    das hatte ich vor 2 Wochen schonmal in der Nacht .

    Lieben Gruß Bingo
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @bingo

    Das trifft beides nicht zu. Die Diskussion möchte ich trotzdem Anderen überlassen ;)
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Stimmt oben steht ja schon
    Dann wird es so sein wie Frau Meier sagt, Ich wusste da nämlich nicht was der eine Satz genau zu bedeuten hat, ob die nur untersucht wurden oder eben positiv sind. Was aber eigentlich nicht sein kann, wenn oben schon steht ENA-Antik.: negativ.


    Würde ich nicht unbedingt sagen, also es sind trotzdem noch Hinweise in Richtung Kollagenose da, auch wenn die ENAs bei dir negativ sind. Komplementwert C3 hast du auch erniedrigt. ANA positiv und ein Muster ist auch angegeben Nukleosomen Ak etc. Und dazu hast du auch noch Symptome.

    Aber ich denke wirklich das dein Rheumatologe das deuten und bewerten kann und dir dazu mehr sagen kann. Er hatte ja schon eine undifferenzierte Kollagenose in Verdacht oder festgestellt.

    Ich finde es jetzt allerdings nicht gut, das die im Krankenhaus deine Herzbeschwerden und Brustkorbschmerzen nicht gründlich untersucht haben, wenn du dann schon mal da warst, aber dann machst du es eben ambulant, der Rheumatologe kann das noch veranlassen. Bespreche es mit ihm und wie es dir in der Klinik erging, kaputtes Kapillarmikroskopiegerät, kein Kardiologe usw. Ich hoffe dein Rheumatologe kann sich etwas Zeit nehmen beim Termin.


     
  9. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    @ Frau Meier
    nichts für ungut, ich finde es ok, dass sie sich da bedeckt halten.

    Denken Sie , dass ich die Blutwerte hinsichtlich des leicht veränderten Blutbildes
    behandlungsbedürftig sind?
    Die Frage auch an die anderen Mitschreiber!


    @Lagune
    leider ist meine Hausärztin plötzlich krank geworden, ich hätte heute morgen eigentlich einen Termin gehabt wg. den "Wassereinlagerungen?".
    Jetzt muss ich bis Montag warten.
    Die Schmerzen könnten auch vom Magen kommen, dachte ich erst, aber das würde wohl nicht plötzlich und mitten in der Nacht auftreten, oder?
    Mit Herzstolpern und Ähnlichem habe ich schon lange zu tun, aber das hat mir ja nie Schmerzen verursacht und ist ja auch in gewissem Ausmaß normal.

    Es ist wirklich mittlerweile so, dass ich Manches garnicht ansprechen will beim Arzt, da ich selber weiß, dass so viel zusammenkommt, dass es sich schon ziemlich unwahrscheinlich anhören muss.

    lieben Gruß Bingo
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Ich denke, das kann man im Forum nicht klären, es gibt sicher Herzstolpere, die keinen Krankheitswert haben, aber wenn da ein Verdacht auf Kollagenose besteht, fände ich es schon wichtig, das es kardiologisch und Lungenfachärztlich genauer abgeklärt wird. Zumal du auch noch Wassereinlagerungen hast usw. Es sind ja Symptome da, Gelenkeschmerzen ja auch. Blutwerte allein ohne Klinik-Beschwerden müssen nicht behandelt werden. Der erniedrigte Komplementwert C3 kann bei Kollagenosen aber auf Aktivität der Erkrankung hinweisen. Das weiss aber dein Rheumatologe bestimmt, bespreche es mit ihm.
     
  11. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Ihr habt ja alle recht!

    Aber wer kann sich schon entspannt zurücklehnen, wenn er in einer ähnlichen Situation wie ich ist?
    Oft hilft es schon, einfach darüber zu "reden" bzw schreiben.
    Bei mir ist das so.

    Aber nochmal zu meinem besseren Verständnis-

    Aufgrund der negativen ENA's kann man die getesteten Erkrankungen also ausschließen?
    Wenn ja-das wäre ja schon mal sehr positiv!!!

    Lieben Gruß Bingo
     
  12. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das du jetzt nicht so entspannt sein kannst versteh ich. Deshalb finde ich es auch nicht so gut, das du deine Laborwerte jetzt schon vor deinem Rheumatologen in der Hand hast. Natürlich machst du dir da jetzt Gedanken, ich finde, die Laborwerte sollten erst nach der Befundbesprechung ausgehändigt werden, zumindest wenn man sich zu Anfang noch nicht so auskennt damit.
     
  13. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bingo,

    bei einem niedrigen Blutdruck steuert der Körper gegen, indem er die Pulfrequenz erhöht. Erste Überlegung hier : Trinkmenge überprüfen. Ein rasender Puls ist das noch nicht wirklich, aber wenn es für dich unangenehm ist, sollte man hier schauen. Wie kommst du auf Angina Pectoris ? Am Besten die u
    unschöne Episode mit dem Arzt abhaken, mit deinen Laborwerten und Symptomen einen Termin beim Rheumatologen holen. Da die ENAs alle negativ sind, sollte evtl. auch an eine Schilddrüsen Problematik gedacht werden. Warst du in einem KH mit Rheumatologie ? Ich kenne die Situation auch, dass bei vielen Symptomen gern "psychosomatisch" eingestuft wird. Wurden die ddns-AK geprüft ? Wundert mich, wenn Schmetterlingerythem als Symptom aufgeführt ist, dass der Wert nicht gecheckt wurde. Und wurden Igs überprüft ? Cardiolipin bzw. Antiphospolipid AK ? Eine Kollagenose kann man noch nicht ausschliessen und bei deinen Werten und Brschwerden sollte das auch Differentialdiagnostisch überprüft werden, bevor man eine Diagnose "psychosomatisch " stellt. Alles Gute
    Herzliche Grüsse, Tina
     
    #13 8. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2012
  14. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    @tina71
    ich habe immer einen niedrigen Blutdruck(90/60, 100/60) und mein Puls liegt im Schnitt bei 60-65/min. Insofern ist ein Nachtpuls von 90-95/min für mich definitiv ein "rasender" Puls.
    Die Schmerzsymptome die ich in der Nacht hatte sind ziemlich genau die eines Angina Pectoris Anfalls, inclusive. niedrigem Blutdruck und hohem Puls.

    Ok, ich bin kein Arzt, aber deshalb kann ich trotzdem gewisse Symptome erkennen können.:cool:

    Die Abteilung in der ich war, war die Rheumatologie!
    Mein behandelnder Rheumatologe hatte mich dort hin überwiesen, zur schnelleren bzw kompakteren Diagnostik.

    Es wurden im KH auch diverse andere Parameter getestet, auch Anti-Phospholipid AK, unter Anderem auch CardiolipinIgG: 2,6 U/ml,
    Cardiol.IgM: 1,40 U/ml, und ß-2 Glykoprot. IgG:2,5 U/ml,
    ß-2 Glykoprot.IgM:2,10U/ml.
    Soweit ich weiß, ist der Nachweis von ß-2Glykoproteinen an sich schon beweisend für ein Phospholipid Syndrom, oder habe ich da eine falsche Info?:vb_confused:
    Auch ist bei mir zusätzlich ja die aPTT-Zeit erhöht, was in dem Zusammenhang auch typisch ist?

    Schilddrüsenwerte liegen und lagen immer in der Norm.

    Kann jemand dazu eine Info geben?
    Auch, wenn ich da eine falsche Info habe!


    Vielen Dank schon mal!


    Bingo
     
    #14 8. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2012
  15. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bingo,

    "ß-2 Glykoprot.IgM:2,10U/ml.
    Soweit ich weiß, ist der Nachweis von ß-2Glykoproteinen an sich schon beweisend für ein Phospholipid Syndrom"


    Nein, das ist so nicht richtig.
    Der Nachweis dieser AK gehört zwar seit 2006 zu den Laborkriterien eines APS ( neben Cardiolopin und Lupusantikoagulanz ), das Voliegen beweist allerdings nicht das Vorhandenseins dieser Autoimmunerkrankung.
    Außerdem müssen mehrere Untersuchungen in mehrwöchigem Abstand erfolgen, da auch z.B. bei Infektionskrankheiten diese vorübergehend erhöht sein können.

    Hab mir die Höhe der Werte jetzt gar nicht genau angeschaut, muss ich noch nachholen, antworte dann noch einmal.
    Lieben Gruß, Tina
     
  16. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    @tina71

    Das wäre sehr nett, wenn du noch irgendwelche Infos dazu finden würdest bzw mir noch etwas speziell zu den vorliegenden Werten bei mir sagen könntest!

    Ich hoffe, dass mein Rheumatologe bis zu meinem Termin den Arztbrief vom KH bekommt, damit er mir dann auch seine Einschätzung/Diagnose mitteilen kann.

    Es wäre ja ziemlich blöd, wenn ich nächste Woche dort aufschlage und der Arzt gar nichts sagen kann, mangels Blutwerte und Untersuchungsergebnissen.
    Will ihm ja nicht auf die Nase binden, dass ich etwas vorgegriffen habe!

    Ich habe mich aber auch schon deutlich beruhigt seit der Entlassung.
    Der Ablauf des KH-Aufenthalt's war glaube ich nicht so optimal
    für mein Gemüt:o bin hält manchmal etwas "ungeduldig":rolleyes:

    vielen Dank und liebe Grüße Bingo