1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HH- Info

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 11. Juni 2003.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    An alle Rheumis aus HH.

    Das AK-Eilbek behandelt und diagnostiziert nicht mehr ambulant.

    So weit ich weiß haben sie keine Zulassung mehr dafür erhalten.

    Es gibt also in Hamburg keine Rheumatologische Ambulanz !!!
    Wer dennoch dort behandelt oder untersucht werden will, benötigt einen EINWEISUNGS-Schein vom Haus- oder behandelnden Arzt und ist dann stationär.


    Gefrusteten Gruss
     
  2. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    tja, nun ist die Uniklinik Lübeck die nächste. Und die hat elend lange Wartezeiten
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Klinik für Ambulanz zu

    Ja schitt das alles, ich hatt sowas in einem Beitrag als "vielleicht könnte...." und nun ist es schon soweit. Hoffe Berlin gehts nicht auch so los.
    "merre"
     
  4. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Das gleiche gilt auch für Oberammergau-keine Zulassung mehr für ambulante Kassenpatienten.
    Stationärer Aufenthalt wird bezahlt.
    Die letzte Behandlung musste ich selbst bezahlen,durfte aber den Arzt wählen und war hochzufrieden.
    Liebe Grüße aus dem vor Hitze nicht auszuhaltenden Bayern von Mary,die gleich nach Tirol durchstartet.
     
  5. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Rheumaklinik zu?

    Hallo Verena,

    hoffentlich greift das nicht um sich, lies doch mal den Beitrag von Dr. Langer zu diesem Thema, ist zur Zeit wieder ganz weit vorn dabei ...

    Liebe Grüße

    Robert
     
  6. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    das AK-Eilbek hat die Rheumatologie auch nicht geschlossen. Sie haben keine Zulassung mehr zur ambulanten Behandlung. Es kann durchaus sein, dass Patienten die dort stationär waren noch weiterbehandelt werden. das weiß ich nicht genau. Das liegt auch nicht an der Klinik selbst, sondern die Zulassungen werden meines Wissens von den Kassen verteilt. Es ist also ein politisches Problem. Und nach dem was Merre schreibt, ist dies bundesweit so und nicht nur hier in HH.
    Die Rheumis haben eben keine ausreichende Lobby. Wir sollten uns vielleicht mal umhören wen es so unter den Promis gibt die Rheuma haben und versuchen mal so etwas zu erreichen. Das Problem ist wohl, dass Rheumis oft nicht wirklich krank aussehen, also wir bluten ja nicht irgendwo und nur selten liegen wir in ner Ambulanz schreiend rum, damit die erkennen wie schlecht es uns geht und dass das wohl ein Notfall ist.

    Ich denke Merre hat das schon einiges geleistet und hat sicher Ahnung wie so was laufen könnte.


    Gruss aus dem sonnigen HH
     
  7. justy

    justy Guest

    Ak-Eilbek

    Hmmmm, das ist echt wirklich komisch komisch, woher das "Gerücht" kommt, das im Ak-Eilbek nicht mehr ambulant behandelt bzw. diagnosziert wird.

    Also ich bin seit dem 30.05. ambulant in der Tagesklinik im Ak-Eilbek. Die behandeln dort die gesammten rheumatischen Erkrankungen, die dazu gehören und auch die Fibromyalgie.

    Ich habe von morgens 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr mein Programm, mit Therapien wie Krakengymnastik, Massagen, Kalt und Warmanwendungen. Trocken und Wassergymnastik usw. und wenn ich fertig bin, dann kann ich nach Hause!

    Jedoch wird dieser Aufenthalt "wie stationär" abgerechnet durch die Krankenkassen, deshalb ist auch eine stationäre Einweisung notwendig. Dann wurde ich "vorstationäer untersucht" und es wurde durch die Rheumatologien eben festgestellt, das ich nicht stationär aufgenommen werden muss, sondern in die Tagesklinik gehen kann.

    In den ersten Tage, wie ich da war, wurde auch noch jede Menge Diagnostik gemacht. Einmal in der Woche findet die Visite statt durch den Rheumatologen Dr. Winter.

    Tja nun ist es die Frage, ob Tagesklinik ambulant oder stationär ist???!!!

    Gruß Justy

    P.s. wenn ichr Fragen habt, mailt mich doch einfach an.
     
  8. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Tagesklinik: stationär oder ambulant?

    Einen sonnigen Gruss aus Greifswald :)

    also Tagesklinik müßte eine stationäre Behandlung sein. Ich nehme mal an, das wird genauso gehandhabt, wie in der Psychiatrie (da hab ich nämlich vor ein paar Wochen gearbeitet).

    Tageskliniken sind ja dazu da, die Lücke zwischen Ambulant und vollstationär zu schließen. Manchmal versuchen die Ärzte (wenn ambulant nix machbar ist) noch abrechnungstechnisch was dazuzumogeln. Aber die Kontrollen sind scharf und daher unterbleibt das in der Regel.

    LG Christina
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo,

    jou, eine Tagesklinik gilt erst mal als stationärer Aufenthalt, wird aber in Bezug auf die Kosten günstiger, als ein vollstationärer Aufenthalt.
    Natürlich können nur Patienten, die halbwegs in der Nähe wohnen davon Gebrauch machen. Ich finde das eine gute Idee, gerade wenn es um die Wahrnehmung von Physiotherapie geht. Wo kriegt man das denn sonst so geballt und noch dazu so günstig angeboten?
    Bei mir ist das leider nicht möglich, da meine Anreise zu meiner behandelnden Rheumaklinik zu weit ist. Dafür "darf" :( ich im Moment leider ziemlich alle vierteljahr dort stationär einrücken .... "mal so für 10 Tage" ;) , woraus dann fast immer 20 Tage werden. Fahre aber auch etwa alle drei Monate dort zur Ambulanz.

    Ich wünsche Euch einen angenehmen schmerzarmen Sonntag.
     
  10. Nette

    Nette Guest

    Rheuma Ambulanz im UKE

    Hallo Ihr Hamburger,

    hat jemand von euch schon etwas von der Rheuma Ambulanz im UKE gehört?
    Mit Hilfe einer Überweisung (vom Hausarzt) und einem Termin soll man sich einem Herrn Prof. Grasedyck ambulant vorstellen können. Den Tip habe ich von der Hamburger Rheuma-Liga...
    Wer war schon einmal bei ihm?

    Liebe Grüße,
    Nette