1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heutiger Klinikbesuch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jd4401, 3. März 2008.

  1. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    heute war ich mal wieder beim Routinecheck in der Klinik. Ich habe dem Doc von meinen derzeitigen Problemen (neue Schmerzen in den Zehengrundgelenken und Hüfte und von der Schleimbeutelentzündung im rechten Knie) berichtet. Er hat sich daraufhin die Gelenke angeschaut und auch meine Handgelenke und Fingergelenke, die auf Druck auch noch schmerzten. Da man bei mir aber an den Fingern und Handgelenken kaum noch eine Schwellung sieht hat er mich mit der rechten Hand zum MRT geschickt um festzustellen ob da noch Entzündungen vorhanden sind. Das hat mich eigentlich ein bißchen gewundert, denn ich hatte eigentlich nicht über Schmerzen geklagt, sondern eben nur beim Abdrücken festgestellt das das noch weh tut. Viel größere Probleme habe ich in den Füßen und die sind auch noch geschwollen (allerdings sind die Schwellungen bei mir immer nur gering ausgeprägt - selbst wenn ich von einer Biene/Wespe gestochen werde sieht man fast nie eine Schwellung). Bin mal gespannt was dabei rauskommt. Ich denke das wohl keine großen Entzündungen mehr vorhanden sind wenn ich sonst keine großen Schmerzen mehr habe.

    Anschließend hat er mich noch zum Handchirurgen geschickt, da ich schon seit ein paar Jahren am Karpaltunnelsyndrom und Sulcus-Ulnaris-Syndrom leide. Nun muß ich an beiden Händen und an beiden Ellenbogen operiert werden. Ich konnte mir noch aussuchen ob ich 2 oder 4 OP's haben möchte :mad:. Da ich nicht zu häufig in der Arbeit ausfallen möchte habe ich mich dafür entschieden eine Hand und einen Ellenbogen auf der gleichen Seite gleichzeitig operieren zu lassen. Erster OP-Termin ist der 14.04. und ich muß für ein paar Tage stationär bleiben.

    Danach das MRT war wieder einmal grauenhaft. Ich leide unter Platzangst und mußte mich 45 Minuten da drin in einer unglaublich unbequemen Stellung quälen. Ich war nahe daran auf den Knopf zu drücken, da ich zwischendurch immer wieder Panikattacken mit Luftnot und Übelkeit bekam :mad:. Ich dachte das würde nie enden. Als es dann endlich zu Ende war konnte ich mich kaum noch bewegen und hatte starke Schmerzen in den Schultern. Ich glaube mich bringt da niemand mehr rein.

    Und damit habe ich meinen ganzen Tag verbracht. Um 8:32 Uhr ging der Zug und um 18:15 Uhr war ich dann endlich wieder zu Hause.

    Ich hoffe Ihr hattet einen besseren Tag.