1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

heute nun die diagnose fibro

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von roco, 18. Oktober 2004.

  1. roco

    roco Guest

    ja leute, da hatte ich nun heute meinen termin beim:

    Dr.med. (name)
    FA für Orthopädie
    FA für Physik. Rehab. Medizin
    Fa für Rheumatologie
    Chiropraktiker

    is doch was, oder? da auf meiner überweisung leider nur "kontrolle" stand, hat der werte herr Dr. sich ans telefon gehängt und 10 min. meinen hausdoc angerufen. nix war´s mit bericht verschweigen und ihn unvoreingenommen lassen. na jedenfalls hab ich nach 1 stunde untersuchung nun die Diagnose Fibromyalgie- Syndrom. nix mehr mit verdacht auf......

    nur zur sicherheit gibts noch einmal füße röntgen und einmal ganzkörperszinti.
    dazu eine überweisung für den neurologen und um einen aufenthalt in ner schmerzklinik kann ich mich wohl auch nicht mehr lange drücken.

    dazu als 3xtägliches leckerli: tramabeta long 100 retard (auweia, hört sich gefährlich an).

    so, nu hat die liebe conny ne diagnose (auch wenn se ihr nicht gefällt) und die hoffnung, daß nu endlich was passiert, damit se ihre schmerzen in den griff bekommt.

    wünsche allseits wenig schmerzen, die conny

    aber er hat gesagt, mit fibro gehört man nicht zum rheumatologen oder orthopäden, sondern zum neurologen und schmerztherapeuten. :confused:
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Conny,

    ich freue mich, dass Du jetzt endlich eine Diagnose hast. Im Prinzip hat der Orthopäde Recht mit dem Neurologen und Schmerztherapeuten. Allerdings - das weiß ich halt von unseren hiesigen Ärzten - haben sich auch viele internistische Rheumatologen schon intensiv mit dem schwierigen Thema Fibro auseinandergesetzt.

    Dir wünsche ich jetzt eine wirkungsvolle und möglichst nebenwirkungsarme Therapie. Und nimm alles mit, was sich bei Fibro-Patienten sonst noch so anbietet (v.a. Entspannungstechniken und viel Bewegung).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Rocofra,

    lass Dich erstmal drücken.
    Jezt weißt Du endlich was Dich so quält und das ist ja auch schon mal ein Schritt nach vorne......
    Das Du zum Schmerztherapeuten gehen sollst, finde ich sehr sinnvoll, zu dem Thema Neurologen äusser ich mich nicht.....

    Ich wünsche Dir das Du bald eine Therapie bekommst und beim Berlin-Treffen schon wieder drüber lachen kannst.

    liebe Grüße und gute Besserung.
    Sabine
     
  4. blueeye

    blueeye Guest

    Willkommen im Club ;)

    Hallo Conny,

    tja, die Diagnose Fibro ist schon ein ziemlich schwerer Brocken das weiß ich ja nun aus eigener Erfahrung. Habe sie bis vor kurzem Trotz Diagnose der Rheumatologin im April nicht geglaubt. Die hatte mir auch sofort eine Überweisung zum Schmerztherapeuten gegeben. Hat zwar noch ne Weile gedauert bis ich wirklich hin bin (da kam noch ein 4 wöchiger Klinikaufenthalt in einer orthopädischen Klinik zwischen) und dann fühlte ich mich auch erst mal unzufrieden (Medikamente igitt) ich bin dann aber im August endlich an eine super Orthopädin geraten die sich super viel Mühe gegeben hat und mich auch ratzfatz in eine Schmerzklinik geschickt hat.
    Bin jetzt gerade erst etwas über eine Woche zurück und muß sagen, das hat mir wirklich super gut getan und mich echt weiter gebracht.Zwar bin ich ziemlich hoch medikamentös eingestellt worden, doch das liegt mit daran das bei mir außer der Fibro noch einige andere Diagnosen hinzukamen.
    Auf meinem vorläufigen Entlassungsbericht standen derer 8 und das war schon ziemlich heftig das zu lesen, auch wenn man ja eigendlich das meiste vorher wußte, doch diese Anhäufung schriftlich vor sich zu haben und das mit 39 ist nicht leicht, darum möchte ich dir jetzt mal etwas Mut machen.
    Gehe in eine GUTE Schmerzklinik, informiere dich ob die Erfahrung mit Fibropatienten haben und dann lerne deine Diagnose zu akzeptieren.
    Wenn man das schafft kann man mit den Schmerzen ganz anders umgehen und dazu noch erlernte Entspannungsmethoden... ich habe dadurch ein positiveres Denken und mehr Kraft und Energie gewonnen. Hoffe das ich die bewahren kann.

    Wenn du magst schick mir eine PN ich gebe dir gerne noch nähere Infos, ansonsten drück ich dir ganz fest die Daumen das du die Kraft und Geduld aufbringst dein Leben dementsprechend umzustellen.

    Liebe Grüße
    Ute
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, rocofra

    jetzt sind wir mindestens schon zu zweit. Ich würde mich freuen, mit Dir und anderen dies Thema weiter zu "beackern". Jeder von uns hat Info-bedarf: nicht nur Medis auch Entspannungstechniken (und wo?), Umstellen des "alten Lebens" und wie erfolgreich, Beruf und Reaktion der Kollegen, unausweichliche Rückschläge und alles, was ich jetzt noch vergessen habe. REDEN WIR MITEINANDER! Ein Toast auf einen schmerzarmen Tag, Juliane.
     
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, Conny

    Nachtrag: habe mich grade "nach unten gearbeitet" und die anderen Beiträge gelesen. Schön viel Info.. Packen wir´s an! Juliane.
     
  7. blueeye

    blueeye Guest

    Neurologen?

    Hallo,

    ich lese hier gerade noch mal so durch und stoße auf den Neurologen, dabei muß ich dann mal erwähnen dass mich bisher noch niemand dort hinschicken wollte. Kann mir das jemand erklären, hab ich da was verpaßt? Oder wurde da was versäumt? Oder reicht der Schmerztherapeut?

    liebe Grüße Ute

    HUMOR ist wenn man trotzdem lacht.
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo blueeye,

    ich glaube, der Schmerztherapeut genügt, sofern Du nicht auch noch ausgeprägte neurologische Störungen, wie Taubheit, leichte Lähmungen etc. hast.

    Grüßle von
    Monsti
     
  9. Valanessa

    Valanessa Guest

    Hy,

    du schreibst in deinem Bericht darüber, das du selbst in einer Schmerzklinik warst-würdest du mir diese Klinik nennen?

    lieben Gruß
    Karin

     
  10. blueeye

    blueeye Guest

    Hallo,

    Ok Neurologen brauche ich dann wirklich nicht. Gut zu wissen danke Monsti.

    Die Schmerzklinik befindet sich im MZ Aachen Würselen Betriebsteil Marienhöhe und der Chef ist Dr. T. Wagner.

    Gruß Ute