1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

heute Diagnose RA bekommen. Was jetzt?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von tinischoch, 15. Dezember 2009.

  1. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, heute hat sich der Verdacht bestätigt. Ich habe zu meiner Arthrose nun auch noch eine Rheumatoide Arthritis in beiden Schultern, Händen, Knie und Sprunggelenk. RF positiv und CRP erhöht. Die Bilder vom Radiologen waren eindeutig.
    Cortison möchte ich nicht nehmen, soll nun Sulfasalazin nehmen. Aber das hemmt doch die Abwehrkräfte, das wäre doch fahrlässig, das zu machen, wo man doch gerade in Zeiten der Schweinegrippe gute Abwehrkräfte braucht, oder?
    Und stimmt es, dass man davon Haarausfall bekommt? Ich habe schon seit 1 Jahr Probleme mit Haarausfall und niemand findet heraus, woher das kommt, das ist schon ganz schlimm für mich und nun soll ich noch was nehmen, wo ich noch mehr Haarausfall bekomme. Bin ganz verzweifelt. Was ist mit Schwangerschaft? Der dringende Kinderwunsch besteht.
    Ich muß seit dem Arztbesuch nur weinen:(!
    Wie ist das eigentlich mit der Lebenserwartung bei Rheuma?

    Bin dankbar für viele hilfreiche Antworten!

    Tini
     
  2. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    kopf hoch

    hallöle
    nun beruhige dich erstmal, hier ging es wohl vielen so wie dir, ich habe auch nur geflennt damals (manchmal auch heut noch)
    ich rate dir , dich ersteinmal hier im forum über viele deiner fragen aufzuklären. ließ doch einfach mal in den beiträgen so erledigen sich einige fragen schon und du wirst dich besser fühlen.
    was das immunsystem betrifft, du hast eine autoimmunerkrankung, heißt also, dein immunsystem arbeitet gegen dich, klingt blöd, ist aber so. sulfasalazin sowie andere basismedikamente schalten das immunsystem quasi darum ab.
    heißt wiederum, das thema grippe betreffend, eigentlich wäre es schlechter für dich wenn du dein immunsystem weiter unbehandelt läßt und dich ansteckst, arbeitet dieses erst recht gegen dich!
    ich hoffe , du verstehst meine erläuterung.
    ich wünsche dir viel kraft und stärke auf deinem weiteren weg.
    eins noch....man kann an rheuma nicht! sterben, eher schon mal an den nebenwirkungen der medikamente ;-)

    liebe grüße katrinchen
     
  3. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    hast ne pn!

    und herzlich willkommen hier.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  4. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katrinchen,

    dankeschön, dass Du mir so viel und aufbauend geschrieben hast. Tut gut, zu wissen, dass man nicht allein ist mit den PRoblemen!

    Ich kann das gar nicht glauben, dass mein Immunsystem gegen mich arbeitet, zumindest nicht, dass es in jeder Hinsicht gegen mich arbeitet! ISt das wirklich eine Tatsache????????

    Aber warum ist dann bis jetzt jede starke Erkältung und Fieber bei mir wieder weggegangen, wer hat das dann vertrieben wenn nicht das Immunsystem?
    Das interessiert mich total. Wer kann mir das genau erklären???
    Ich fand es heut schade, dass die Rheumatologin, nachdem sie mir die Diagnose gesagt hatte, mir nur Broschüren in die Hand gedrückt hat und gesagt hat, ich soll daheim lesen, was die Krankheit bedeutet.

    tinischoch
     
  5. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helene

    so wie Du es erklärst mit dem Verscheuchen wird die Sache klar. Also die Antikörper verscheuchen alles, das Böse und das Gute. Aber wenn sie doch stillgelegt werden, dann verscheuchen sie ja zum Glück nicht mehr das Gute, aber doch leider auch nicht mehr das Böse oder?
    ICh meine stillgelegt mit Medikamenten die das Immunsystem lahmlegen.
    Martina
     
  6. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helene

    Ich hab vorhin mit ner Rheuma-Hotline telefoniert. Da wurde mir gesagt, dass ich es erst mal mit Homöopathie, Akupunktur und einem Psychologen versuchen sollte. Es müsse erst die Ursache von Rheuma gefunden werden, bevor man Medikamente nimmt.
    Es könnte auch an Nahrungsmitteln liegen, die man nicht verträgt und wenn man die weglässt, kann es schon viel besser werden. Jetzt weiß ich auch nicht, was ich jetzt machen soll.

    Martina
     
  7. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    :eek:
    Haben die da nen Klaps?

    Eine richtige Ursache wird bei den wenigsten gefunden (z.B. wenn Borrelien oder andere nette Tierchen beteiligt waren).

    Erhöhter RF und CRP geht nich mal eben durch gequatsche vom Psychologen weg! Den kannst du höchstens aufsuchen wenn dich die Situation überfordert, dann macht das Sinn.

    Von den Medis abraten, die der Arzt verschrieben hat halte ich echt für fahrlässig. Die sind ja dazu da schlimmeres zu verhindern.

    Wo hast denn du da angerufen wenn man fragen darf ?

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  8. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hab ne Hotline Nummer aus Hamburg im Internet gefunden.
    Ich werde morgen mal mit meiner Hausärztin / Internistin darüber sprechen, was sie meint, ob ich das Medikament nehmen soll oder nicht.

    Ich sträube mich so dagegen, weil ich es schlimm finde, wenn man absichtlich das Immunsystem lahmlegt, wo es doch so wichtig ist.

    Martina
     
  9. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Sorry aber die Aussage dieser Hotline ist unter der Gürtellinie. Ich war nämlich damals so dumm und habe so lange gewartet mit einer Basis, bis nicht mehr ging. Unwissenheit, falscher Arzt usw. Seitdem ich damals ich den Schub gekommen bin, ist er nicht mehr zu bremsen.

    Eine Erklärung zu dem Immunsystem ist vielleicht so ungefähr, dass unsereres auf 200% läuft und auf 100% runter gedrückt wird. ich nehme jetzt gute 8 Jahre Basismedikamente und habe jetzt den ersten Infekt eingefangen. Also kann es so schlimm um die gute Immunabwehr nicht sein. Obwohl die sicher auch unterdrückt wird. Rheuma ist eine Art Gendefekt. Sie läßt sich sicher Homopathisch mit unterstützen aber alleine damit sicher nicht behandeln.

    Ich finde diese Aussage sehr tatal. Bessere Infos kannst du dir z.B bei der Rheuma Liga holen. Eine direkt Einstieg mit einer Basistherapie ist das beste. Da drüber liegen auch ein paar Studien vor.

    Besorge dir Lektüre und Infos, damit du auch informiert bist und bei den nächsten Arzt Besuchen nicht nur chinesisch verstehst. Schreibe deine Fragen auf einen Zettel und frag dann beim nächsten Besuch. So vergißt du nichts.
     
  10. tinischoch

    tinischoch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melanie,

    das ist ein guter Rat mit der Lektüre und die Erklärung mit den 200% bzw 100% Immunsystem ist angekommen:)! Endlich hab ich es verstanden!!!

    Dankeschön...

    Martina