1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herzschlag im Ohr

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mimimami, 24. Oktober 2007.

  1. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Seit ein paar Tagen habe ich meinen Herzschlag in den Ohren. Echt wahr. Und dass macht mich fertig.

    Kaum lege ich mich in mein Bett, geht es los. Ich höre jeden Schlag, als wenn es direkt neben dem Ohr liegt. Da kann ich mich drehen wie ich will, ich höre es jeweils in dem Ohr, was nicht auf dem Kissen aufliegt. Sogar tagsüber höre ich es, sobald ich mal zur Ruhe komme. Das hatte ich schon mal, ist aber schon eine Weile her.

    Mann ist das nervig, und ich weiss nicht was es ist, und wo es herkommt.

    Alle die schon mal eine Dopplersonographi an der Hauptschlagader hatten, genauso hört es sich an. Dieses Peitschen vom Herzschlag. Ab und zu hoppelt es mal, das höre ich dann genau.

    Kann mir jemand sagen, warum und was das ist?
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mimi,

    ich weiß es auch nicht sicher aber gesagt hat man mir mal,das es an einem zu hohen Blutdruck liegen kann.
    Hast Du ein Gerät zu Hause wo Du das kontrolieren könntest?
    Ansonsten,hörst Du evtl. schlechter?
    Manchmal hört man seinen eigenen Puls weil das Ohr durch irgendetwas verstopft ist.


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  3. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo liebe Mimimami!

    An zu hohen Blutdruck habe ich auch gleich gedacht...und an einen Hörsturz :o
    Mir ging es jedenfalls so als ich meinen ersten Hörsturz hatte. Da habe ich auch zuerst meinen Herzschlag im Ohr gehört - und auch immer nur im Ruhezustand.
    Hast du vielleicht zur Zeit viel Stress??
    Stress ist natürlich nicht der einzige Auslöser für einen Hörsturz, aber wenn man schon bestimmte "Vorbelastungen" hat, kann STress das Zünglein an der Waage sein.
    Ich würde mir auf jeden Fall schnellstens einen Termin beim HNO-Arzt machen lassen. Falls es ein Hörsturz ist (der sich ja bei jeden Menschen anders auswirken kann) dann ist es sinnvoll so schnell wie möglich mit einer Behandlung zu beginnen, um Hörschäden zu vermeiden.
    Wenn du das schon mal hattest? Wie lange dauerte das denn an und warst du damit beim Arzt?
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es so schnell wieder weg geht, wie es gekommen ist!
    Ich weiß leider wie schlimm es ist, wenn man solche Ohrgeräusche hat. Ich bin damals mit meinem Tinitus fast verrückt geworden :eek:
    Ich wünsche dir GUTE BESSERUNG!!!!

    Ich drücke dich ganz lieb!

    Julia
     

    Anhänge:

  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mimimami,

    ich habe das klopfen im ohr ziemlich häufig. laut hno ist alles ok, wahrscheinlich kommt es von blockaden im schulter-nacken-bereich, wobei auch blutgefäße abgedrückt werden können.
    anfangs war es nervig, inzwischen habe ich gelernt das zu ignorieren.

    lieben gruß
    lexxus
     
  5. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Mimimami,

    ich kann beiden zustimmen, Vampi und auch Lexxus. Es kann beides sein. Als ich meine Hörstürze hatte, hörte ich kaum etwas, aber meinen Herzschlag, den konnte ich hören. Echt komisch. Ich hatte es aber auch früher schon einmal bei starken Verspannungen im Nacken-Schulterbereich. Geh unbedingt morgen zum Arzt und laß austesten, ob ein Hörsturz vorliegen kann.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und eine angenehme Nachruhe. Schlaf gut.

    LG Marion
     
  6. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Ihr lieben,

    danke für euere Antworten. Also einen Hörsturz vermute ich nicht, da ich ja eigentlich (fast) gut hören kann.

    Aber das mit dem Schulter-Nacken-Bereich ist ein gutes Thema. Das könnte gut zutreffen. Da werde ich mich mal drum kümmern.

    Erfreulicherweise war heute nacht Ruhe. :D War mal wieder schön, ohne klopfenden Kumpel zu schlafen. Aber wenigstens weiss ich, dass mein Herz noch schlägt. :D

    Dafür kribbelt meine Nase seit dem Aufstehen, als wenn sie schon wieder eingeschlafen ist. Man, ist das immer ein Hickhack!!!

    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag.


    [​IMG]
     
  7. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mimimami,

    eine kribbelnde nase (möglicherweise auch im zusammenhang mit anderen allergiesymptomen) am morgen könnte ein hinweis auf eine hausstauballergie sein.

    lieben gruß
    lexxus
     
  8. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Guten Morgen meine Liebe! [​IMG]

    Hausstauballergie? Nee, glaube ich nicht. Es hängt wohl eher mit meinen Bandscheiben an den Halswirbeln zusammen. Wahrscheinlich robbt die unterste wieder auf der Nervenwurzel herum. Oh Shit, da weiss ich schon was heute noch kommt! (Tierische Kopfschmerzen).

    Aber die werden sich auch wieder beruhigen. Das kenne ich ja schon.

    Ach ja, unterm linken Auge (Unteres Augenlied) zuckt und kribbelt es auch schon seit einer Weile.
    Möchte wissen, was das ist. (Magnesiummangel? Glaub ich nicht)

    Gibt es eigentlich auch mal eine Zeit, wo einem gar nichts drückt, weh tut oder nervt?


    (Entschuldige bitte meine Wortwahl. Ist nicht gerade Ladylike heute morgen, aber irgendwie nerven mich meine ständig wechselnden Beschwerden)
     
  9. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    liebe mimimami,

    die rheumadocin bei meinem ersten klinikaufenthalt meinte mal zu mir: es sind neben den gelenkschmerzen die vielen kleinen zipperlein, die unser rheuma ausmachen. also keine sorge, du bist damit nicht allein ;) .

    interessant, dass du vorhersagen kannst, wann du kopfschmerzen bekommst. ich kann bei mir immer nur vermuten, wenn bei einer ganz bestimmten kopfbewegung eine ganz bestimmte reaktion auftritt, was nicht immer der fall ist, dass dann möglicherweise wieder kopfschmerzen vom spannungstyp auftauchen. der witz ist nur, nachdem mir das neulich aufgefallen war, habe ich festgestellt, dass ich mich darauf nicht wirklich verlassen kann, denn als ich konkret darauf geachtet habe, habe ich prompt keine kopfschmerzen bekommen. eine zeitlang habe ich auch gedacht, dass es ein hinweis sei, wenn ich bereits morgens mit kopfschmerzen aufstehe, aber auch darauf kann ich mich nicht verlassen, denn manchmal kriege ich das mit einer ordentlichen ladung kaffee gut in den griff. da ich den hang habe, erst eine tablette zu nehmen, wenn der schmerz schon schier unerträglich ist, wirkt das novalgin dann meist auch nicht mehr.

    warst du mal beim neurologen? wenn deine kribbelei auch das untere augenlid betrifft könnte es auch vom trigeminusnerv kommen -> http://de.wikipedia.org/wiki/Nervus_trigeminus , der verteilt seine äste nämlich in genau diesen bereichen. kannst ja mal gucken, ob das für dich in frage kommt.

    lieben gruß
    lexxus
     
  10. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Ach Lexus,

    nach 20 Jahren Bandscheibenerfahrung kenne ich mich ein bischen aus.
    Wenn die Bandscheibe so herausrutscht, dass ich Kopfweh bekomme, dann drückt sie die Nervenwurzel ab, und das gibt (Schweinische) Kopfschmerzen.

    Wenn ich dann nicht gleich mit 2 Voltaren Dispers eingreife, wird es höllisch. Das steigert sich dann so auf, dass ich sogar meine Kloschüssel umarmen muss. Da ich das weiss, nehme ich dann gleich meine Schmerzmittel.

    Aber ich bin eigentlich auch kein Freund von gleich Medis nehmen. Nur hat mich die Erfahrung geleehrt, das es besser ist.

    Wenn du morgens schon mit Kopfschmerzen aufwachst, dann bist du nachts irgendwie falsch gelegen. (Das ist auch eine Erfahrung).

    Aber so hat jeder von uns seine Problemchen und Wehwechen. Sonst wäre es ja langweilig.

    So muss jetzt los, mein Putzjob wartet auf mich. 8 Std. Bin ich froh, wenn die rum sind.
     
  11. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mimimami,

    wenn du von deinem job zurückbist verrat mir doch mal bitte um welche hws-wirbel es sich bei dir handelt. nicht zufällig irgendwas zwischen c4 und c6, oder?

    lieben gruß
    lexxus (die auch gleich los muss)
     
  12. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    guten morgen mimimami,
    für mich hört sich das auch schwer nach bandscheibe an,die gesamte komplexe symptomatik hab ich auch durch - das macht einen auf dauer schlicht bekl**** :rolleyes:
    ich denke,das muskelzucken kommt durch die irritation der nerven,denn diese versorgen sie ja.
    an tauben oder kribbelnden stellen kenne ich wohl auch jede kombination - mal nur die nase,eine gesichtshälfte,nur das kinn,nur der nacken,
    oder der nacken inklusive oberkopf,taube oder kribbelnde schädeldecke etc.........:rolleyes:
    kopfschmerzen konnte ich viele jahre voraussagen,da ich meinen ersten bsv bereits vor 17 jahren hatte.hab mir dann immer mit ibus helfen können,bevor es migräneartige ausmaße annahm.

    nach dem zweiten wurden sie dann chronisch,heißt rund um die uhr,ein jahr lang.
    durch die dann eingeleitetete rheumabehandlung mit zunächst niedrigdosiertem cortison waren die schlagartig weg,und sind es bis heute geblieben *freu*
    ich vermute mal,da spielte auch meine spa noch eine rolle.

    meinen herzschlag hatte ich im liegen auch lange zeit im ohr.ich nehme an,mein beidseitiger tinnitus übertönt ihn jetzt,da ich ihn nun nicht mehr höre,denn der tinnitus ist schleichend lauter geworden.......

    lexxus tipp mit dem neurologen ist aber gar nicht verkehrt.ich habe mir in kürzester zeit einen chronischen nervenwurzelschaden zugezogen,und den auch noch im rechten arm :rolleyes:

    ich wünsch dir ganz wenig nachwehen nach dem arbeiten :)

    liebe grüße,
    diana :))
     
    #12 25. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2007
  13. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallöle,

    1.) Könnte gut sein... bei mir liegt es aber eher an verhärteter Muskulatur im Nackenbereich. Ich habe das Klopfen seit Jahren, inzwischen "höre" ich es nicht mehr, weil ich es wie Lexxus wegstecke. Allerdings muss ich gestehen, daß ich nun erst über gewisse Zusammenhänge nachgedacht habe. Vor x Jahren hatte ich eine Hörsturz, aber, ob ich seitdem das Klopfen habe....ich weiß es einfach nicht mehr. Mein HNO ist jedenfalls beim letzten Besuch mit mir zufrieden gewesen.
    2.) Zucken. Auch das plagt mich. Mein Augenarzt hat mir dazu geraten, ich solle mich zum Affen machen :D, konkret, Bananen essen. Es handelt sich lt. Doc um Kaliummangel. Seit ich das beherzige, kriege ich das Zucken weg.
    3.) Kommt aufs Alter an:p. Ich kann nur für mich sagen: NÖ (und das, ohne rheum. Erkrankung)

    Mach Dir trotzdem einen schönen Tag!

    Snoopiefrau
     
    #13 25. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2007
  14. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Lexxus,

    ja, es sind C4, C5 und C6, und der unterste ist natürlich der schlimmste. Aber was meinst du damit: irgendwas wz. C4 und 6?

    Snoopiefrau,
    frische Champignons haben auch sehr viel Kalium unter anderem. Habe ich gestern in einer Dokumentation gesehen. Ausserdem sind sie sehr kalorienarm. (Aber das brauche ich nicht. Mein Gewicht geht immer noch nach unten).


    An alle: Ja, es ist schon ein Kreuz mit dem Kreuz :D
     
  15. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen mimimami,

    erst einmal vielen lieben dank für deine pn :) .

    ich habe deshalb gefragt, weil im befund meines röntgenbildes vor 5 jahren folgendes steht: mäßige erniedrigung der bandscheiben zwischen c 4-6. die foramina interv. sind rechts in höhe c3-5 deutlich und c2/3 und c5/6 mäßig eingegengt.

    das ein jahr später stattgefundene mrt beschrieb das so :
    deutliche fehlhaltung der hws mit streckstellung und flachbogig links-konvexer skoliose. initiale osteochondrotische veränderungen von c2-c6 mit angedeutenten signalminderungen im bereich der bandscheibenstrukturen, bisher jedoch ohne nennenswerte höhenminderung (fasse die beschreibung nennenswert so auf, dass da schon was ist, nur eben noch nicht der rede wert).

    nun ja, damals wurde ich dort hingeschickt, weil ich bereits unter z.t. unerträglichen kopfschmerzen litt. in den letzten 5 jahren wird sich der bedund kaum zum positiven verändert haben. vielleicht sollte ich doch mal wieder in dieser richtung nachforschen. die orthopädin, die röntgen und mrt damals anordnete ist inzwischen leider in rente, jemanden ebenso kompetenten habe ich bisher leider nicht gefunden. aber, wie diana ja auch bestätigt ist hier der neurologe auch nicht so verkehrt (noch ne gute ärztin, die mich vor 2 jahren rentenbedingt verlassen hat :o ), insofern wär das nochmal eine anfrage wert. man muss nur aufpaussen, an niemanden zu geraten, der wieder alles in die psychoecke schiebt.

    wie sieht denn deine behandlung, ausser der mit schmerzmitteln, aus? wie ich ja schon schrieb, werf ich eher zu spät was ein, was oft dazu führt, dass ich, wenn die kopfschmerzen richtig losgehen, die wände hochgehe und novalgin dann auch oftmals nicht mehr wirkt. wenn sich leichte kopfschmerzen bemerkbar machen weiß ich nur dummerweise nie, ob das entartet oder einfach wieder verschwindet, wobei letzteres häufiger der fall ist. da ich bei schmerzmitteln eh n bißchen aufpassen muss (wegen fnh in der leber, also nem bisher gutartigen knoten) ist die entscheidung was zu nehmen so oder so ein bißchen schwierig, drum eben der hang lieber zu spät als zu früh.

    lieben gruß
    lexxus
     
  16. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Huhu Lexxus,

    bei mir steht nach einer 3. Ct drinn, dass die Bandscheiben alle vorne raus sind, und die unterste zusätzlich eine Kompression der Nervenwurzel verursacht. Auch bei mir fällt jedes Ct schlechter aus. :(

    Leider hilft bei mir nur Voltaren (Dispers zum Auflösen). Davon haue ich mir dann (wenn ich merke, dass es fies wird) 2 Stück rein, und kurz darauf merke ich eine Linderung.

    Mir wurde schon oft geraten, mich operieren zu lassen, habe mich aber bisher erfolgreich gewehrt, da es ja meistens Komplikationen nach sich zieht. (Vernarbungen oder die anderen rutschen dann auch ganz runter.)

    Meine KG kennt das Problem und zieht mich ein paar mal im Jahr bis in die Garage. :D :D :D :D :D (Hals strecken, damit die blöden Dinger wieder in die Ausgangsposition schlupfen können.)

    Das hilft auch. Sollte es mal wirklich so arg sein, dass ich heulen könnte, 2 Volti und ab ins Bett. Denn das ist immer mein Zufluchtsort, wenns mir mies geht. (Ist schon eine halbe Teraphie :D )

    Ich wünsche dir noch einen schönen Geburtstag!!!!:) :) :)
    (Kannst du für mich ein stück Kuchen mitessen? Ich liebe Kuchen, vor allem gute Torten :D )
     
  17. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    meine bsv's liegen in 4-6,genau zwei monate später hat mein neuro schon die wurzelschädigung auf c5 und noch eine kompression von c7 diagnostiziert.
    eine steilstellung habe ich übrigens auch....

    @mimimami,
    wenn ich regelmäßig zur physio gehe,lasse ich meine hws öfter traktieren.
    das beugt bei mir nebenbei auch den verspannungen vor,die durch die bsv's entstehen.
    vielleicht solltest du dir das auch öfter gönnen,als nur ein paarmal im jahr?


    @lexxus,
    es ist unter diesen umständen gut nachvollziehbar,daß du vorsichtig mit schmerzmitteln bist.
    klasse ist natürlich,daß die kopfschmerzen überwiegend wieder verschwinden,aber wenn sie kommen.....ich weiß genau wie das ist - am besten mit dem kopf gegen die wand :(
    ich hatte zu anfang auch das problem,daß ich oft zu spät eingeschmissen habe.
    aber nach einer weile wußte ich einzuschätzen,wann alarmstufe rot ist.
    wäre sicher nicht verkehrt,wenn du mal in dieser richtung schaust,was sich da verändert hat.
    früher ist besser - auch bei solchen dingen.

    so,ich hoffe,du feierst schon schön,und wünsche für morgen keine kopfaua-nachwehen :) ;)

    liebe grüße,
    diana :))
     
  18. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Entwarnung!!!!!


    Also mein Herzschlag im Ohr hat sich wieder aufgeräumt. Ich hoffe nur, dass mir das Herz nicht in die Hose gerutscht ist, und ich den Schlag deshalb nicht mehr höre. :D :D :D :D :D :D :D

    Was meine 3 Helden (BSV) angeht, naja, sie turnen und purzeln fleissig da hinten rum. Aber ich habe auch gelernt, ein Schmerzmedi zu nehmen, bevor ich rot sehe, und nach so vielen Jahren hat man gelernt, die Schmerzen richtig einzuschätzen.

    Ich wünsche euch allen, dass eure Vorfälle brav da bleiben, wo sie hingehören.
     
  19. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hurra!!!

    Liebe Mimimami!

    Ich freue mich sehr für dich, dass der Herzschlag jetzt wieder da ist,
    wo er hingehört!!!! :)
    Und ich drücke dir die Daumen, dass er nun auch da bleibt!!!!

    (falls aber nicht -was wir alle nicht hoffen!!!- lass das bloß nochmal genau abchecken!)

    Ich wünsche dir eine ruhige, schmerzarme Nacht!

    Julia
     

    Anhänge:

  20. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Mal kurz hochgeschubbst.

    Zu diesem Phänomen mit Herzschlag im Ohr habe ich gerade etwas interessantes im Internet gefunden.

    Es geht dabei um die Schilddrüsenüberfunktion beim Hashimoto Thyreoiditis


    Damit hätte ich dann eine Erklärung für dieses nervige Problem, da ich diesen (meinen Japaner) ja auch habe.

    Aber vieleicht hat ja jemand von euch das gleiche Problem, und weiß dann, woher es kommen könnte.