1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herzmuskelentzündung durch Rheuma

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von britta1984, 18. Oktober 2012.

  1. britta1984

    britta1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte mal nachfragen, wie ihr euch vor einer Herzmusekelentzündung durch Rheuma schütz oder wie man sich schützen kann???
    Habe da irgendwie ne menge Angst vor.

    lg,britta
     
  2. took1211

    took1211 Guest

    Hallo britta,
    Herzmuskelentzündungen können durch Viren verursacht werden oder Folge von grippalen Infekten,Darmerkrankungen,Masern und Gürtelrose sein. Schwäche und Gliederschmerzen,Herzrasen,Herzstolpern,Herzschmerzen und Atemnot bei geringster Belastung deuten auf eine Herzschwäche hin.Der Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung liegt nahe.Auch durch Entzündungen bei einer Autoimmunerkrankung wie Rheuma kann der Herzmuskel angegriffen werden.
    Ich denke,dass es sehr wichtig ist,jeden grippalen Infekt richtig auszukurieren.Das bedeutet in diesem Fall keine sportliche Betätigung und absolute Schonung.Manchmal ist man sehr leichtsinnig und meint,das geht schon wieder -falsch-.
    Nach meinem Erachten sehe ich es für notwendig an,den Kalium -Wert in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.Außerdem kann man anhand von speziellen Blutuntersuchungen erkennen,ob Entzündungswerte am Herzen vorliegen.Ebenfalls beachtenswert erscheint mir die Kontrolle des Blutdruckes,denn Bluthochdruck schädigt die Gefäße und führt zu Arteriosklerose.
    Ich habe vor ca. 2 Jahren in einer Fachzeitschrift gelesen,dass Rheumatiker in regelmäßigen Abständen ihre Lunge und ihr Herz kontrollieren lassen sollten.Die Lunge - Lungenfunktionstest und Kontrolle der Diffusionsstörung.Die Herzkontrolle mittels eines Echokardiagramms.Ich mache das seitdem.
    Gesunde Ernährung,Verzicht aufs Rauchen und regelmäßige Bewegung (Ausdauersport) gehören mit dazu.Selbstverständlich sollte sich jeder Rheumatiker mit seinem Arzt besprechen,welche sportliche Betätigung für ihn in Frage kommt.
    Vielleicht haben andere User noch einige Tipps parat.
    lg took
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo britta1984,

    took hat dir schon jede menge infos geschrieben.

    überlege dir doch bitte mal warum du davor solche angst hast.
    und ob die wirklich begründet ist. ich weiss nicht ob du herzkrank bist, dazu hast du nichts gesagt, schreibe also davon unberührt.

    ist nicht die angst überfahren zu werden deutlich begründeter, sobald man das haus verlässt? einen auto/fahrrad-unfall allgemein zu haben? von der leiter zu fallen und sich das genick zu brechen? du kannst angst vor jeder nebenwirkung von medikamenten haben, angst vor auswirkungen deiner/einer erkrankung.......
    du kannst dich davon dominieren lassen und dir damit eine zusätzliche belastung aufbürden. ist es nicht für die "gesundheit" deutlich besser eine positive haltung einzunehmen? DAS ist eine immunstärkung die absolut ok ist! ;)

    ich wünsche dir alles gute, marie