1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heilfasten.....

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von kitty0609, 7. März 2008.

  1. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo ihr!

    Heute hab` ich wieder was total Geniales von meinem Arbeitskollegen gehört.

    Er hat sich vor einiger Zeit einen Vortrag über Heilfasten angehört. Das hat er natürlich sofort für 3 Wochen gemacht. Soweit so gut...jetzt kommt`s!

    Vorhin sagt er zu mir:"Mach das auch. Dadurch ist Rheuma(ich hab` RA) heilbar! Vielleicht nicht beim 1x aber beim 2x ist es weg!"
    Ich war baff. Wo das wohl hingeht....?:( Angeblich wurde das bei diesem Vortrag erzählt. Wir sind nämlich alle selber Schuld, daß wir das haben, weil wir uns alle falsch ernähren!

    Warum machen wir nicht alle 2x eine 3-wöchige Fastenkur und wir sind wieder fit. Die Krankenkassen sparen sich einen Haufen Geld und wir uns jede Menge Schmerzen.

    So, ich musste das jetzt los werden.

    Liebe Grüsse und eine schöne Zeit!
    Nicole
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi Kitty0609

    Auf die Meinungen dazu bin ich sehr gespannt. Ich weiss dass es
    mir besser geht wenn ich weniger Fleisch und Wurst esse.

    Soweit so gut. Auch die Kalorienzufuhr ist eine kritische Sache bei mir. Vom Heilfasten halte ich nicht viel - Jojo-Effekt.

    Was mir gut bekommt ist ab und an einen Tag Reis, einen Tag Obst
    oder einen Tag Saft/Tee einzuschieben.

    Wer sehr krank ist oder wessen Organismus geschwächt der sollte das Heilfasten nur nach Absprache mit dem Arzt durchführen oder am
    besten erst wenn er sich wieder wohl fühlt. Entschlackung auf alle
    Fälle, Heilfasten nur in sehr begrenztem Umfang.

    Das ist zumindest MEINE Meinung dazu. Und eine Autoimmunerkrankung braucht wohl ein wenig mehr als eine Heilfastenkur.

    Auf die anderen Antworten dazu bin ich sehr neugierig :)

    LG Mupfeline
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.227
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich habe am anfang meiner kariere mit ra es geschafft durch heilfasten einen schub zu beenden.das war in einer klinik.ich wurde nicht geheilt,aber mir ging es eine zeitlang besser:).
    meine schübe dauern immer sehr lange und manchmal bekomme ich durch heilfasten,oder einer ernährungsumstellung ,mmh,wie soll ich es ausdrücken,positive energie und die gibt mir dann die kraft den schub zu überstehen,bzw ihn besser zu überstehen.
    das klappt nicht immer aber manchmal.
    heilung durch heilfasten ist quatsch.

    liebe grüße katjes
     
  4. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    hi,

    mir geht es besser, wenn ich kein tierisches Eiweiß esse.


    Liebe Grüße
    M.
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole!

    Das liegt wohl daran, dass Rheuma eben nicht heilbar ist!
    Es gibt sicherlich Menschen, bei denen die Erkrankung wieder verschwindet, aber das ist bis heute genauso wenig zu erklären, wie ihre Entstehung.

    Klar ist, dass es Nahrungsmittel gibt, die Entzündungen eher fördern und solche, die Entzündungen vermindern können.

    Das Heilfasten oftmals Linderung der Beschwerden bringt liegt soweit ich weiß hauptsächlich daran, dass man eben keine entzündungsauslösenden Nahrungsmittel zu sich nimmt.
    Allerdings haben viele davon berichtet, dass sie nach so einer Fastenkur einen starken Entzündungsschub bekamen.

    Ich selber habe noch nicht gefastet, habe aber festgestellt, dass es mir durch eine arachidonsäure- und zuckerarme Ernährung besser geht.

    Gib doch mal in der Suchfunktion "Heilfasten" ein und du wirst viele Beiträge zu diesem Thema finden, z.B. diesen hier:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=24962&highlight=Heilfasten

    Liebe Grüße :)
    Sassi
     
  6. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Servus an alle,

    folgenden Artikel finde ich ganz interessant.
    Vegetarisch oder fettarm günstig bei Rheuma

    Rheumatiker können ihre Beschwerden mildern, indem sie vegetarisch oder zumindest fettarm essen, berichtet das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. Tierische Fette enthalten Arachidonsäure, welche entzündungsfördernde Botenstoffe, die für Rheuma mitverantwortlich sind, bildet. Deshalb empfiehlt die Rheumaliga, sich möglichst auf zwei kleine Fleischmahlzeiten pro Woche zu beschränken. Ansonsten sei vollwertige und ballaststoffreiche Nahrung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten von Vorteil. Eine Fastenkur reduziert die Arachidonsäure im Körper ebenfalls – doch meistens nur für die Dauer des Fastens. In dieser Zeit bessern sich die Beschwerden vieler Rheumatiker deutlich. Auf einen Langzeiteffekt kann aber nur hoffen, wer sich danach an die Ernährungsempfehlungen hält.

    Quelle: Apotheken Umschau 7/2004 B



    Ich selbst bin Vegetarierin, schon von Kindheit an und dennoch habe ich Rheuma bekommen. :confused: Was soll ich denn noch alles weglassen? :D

    Also auch hier kann man wie bei so vielen anderen Themen, streiten was gut und richtig ist. Ich sage nur: ausprobieren!


    Schönen Abend noch!

    licet
     
    #6 7. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2008