1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heilfasten wer hat rat?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von engel, 9. Januar 2006.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    ich muss die nächsten 10 Tage das ARAVA auswaschen
    dannach muss ich vor einer neuen Bais therapie Heilfasten
    da ich nicht ins KH möchte versuche ich es erst einmal zuhause

    Wer hat erfahrungen mit dem Heilfasten nach Buchinger???

    Habe meinem Mann gebeten da er in der zeit auswärts essen möchte
    war er auch direkt mit einverstanden
    den würde ich 2 wochen ins KH gehen müsste er auch auswärts essen;)
    er kann ja nicht kochen:)

    gruß engel
     
  2. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    oh nee,

    hallo liebster engel :)

    da kann ich leider nichts zu schreiben,
    aber ich wünsche dir viel glück dabei
    und deinem göga, guten hunger;)

    knuddelbussi suse12998
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    @engelchen

    Ich denke, Heilfasten solltest du unter Ärztlicher aufsicht machen, zumindest, wenn du es zum ersten mal versuchst.
    Liebe Grüße
    Gitta
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend engel,

    erst ein Mal wünsche ich Dir ein frohes neues Jahr und viel viel Gesundheit.

    Zum Thema Heilfasten:

    Ich habe vor den Schwangerschaften jedes Jahr das sog. Heilfasten nach Buchinger über etwa 18-24 Tage praktiziert und mich dabei pudelwohl gefühlt. Zuerst unter ärztlicher Anleitung, später selbständig, und zwar hatte ich immer vom GU-Verlag das Buch: Wie neugeboren durchs Fasten (ISBN 3-7742-3426-4) mit dabei.

    Beim Fasten stellt Dein Körper sich von der äußeren Ernährung auf die innere Ernährung um und Du darfst beim Fasten keinen Hunger haben, bis auf die Anfangszeit, denn hungerst Du, dann fastest Du nicht.

    Alle zwei Tage mußt Du Deinen Darm entleeren, entweder durch den Einlauf oder mit dem F. X. Passagensalz (das habe ich übrigens vorgezogen). Später reichten bei mir dann auch entweder ein halbes Glas Sauerkrautsaft oder 1 Glas Buttermilch.

    Die "Ernährung" sah in etwa so aus:
    mo nach Möglichkeit Kräuter- oder Früchtetees
    (ich brauchte meinen Be Kaffee, da mein Kreislauf fast immer unten war, oft half auch 1 TA Rosmarin-Tee mit einem halben TL Honig.)
    und 125 ml Obstsaft mit 125 ml Wasser gemischt

    vm Tees

    mi Kräuterbrühen oder Tomatensuppe (125 ml Tomatensaft, 125 ml Wasser, erhitzen und mit 1 TL Kräutern versehen, langsam kauend schlucken)

    nm Tees, Selter oder Wasser

    ab Wie mittags oder auch 125 ml Obstsaft mit 125 ml Wasser gemischt..

    Wenn Du Magenprobleme hast, darfst Du Dir auch aus 1/2 l Wasser und 3 EL Haferflocken eine Suppe kochen, die Masse durch ein Sieb streichen und den Schleim (gewürzt nach Geschmack mit Salz, Hefeextrakt, Honig, Gemüse- oder Obstsaft) schluckweise trinken.
    Das Gleiche gilt für Reisschleim oder Leinsamenschleim (auf 1/2 l Wasser kommen 15-20 g Linusit)

    Du wirst wahrscheinlich sehr ruhebedürftig sein, gib dem nach mit einer Wärmflasche auf dem Bauch, hilft der Entschlackung.

    Nach dem Heilfasten benötigst Du noch ein Mal etwa 1/3 der Zeit als Aufbauzeit... , denn der Körper muss sich ja erst wieder an Nahrung gewöhnen.

    Das Buch kann ich Dir nur wärmstens ans Herz legen.

    Ich hoffe, dass ich Dir ein paar Deiner Fragen beantworten konnte, sonst meld Dich einfach.

    Liebe Grüße
    Colana
     
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    danke

    hallo colana
    auch dir erst mal ein gutes neues jahr

    ja du hast mir sehr gut geholfen

    habe auch gehört wenn der darm nicht leer ist hätte man hunger

    ich muss mit Fleet Phospho soda anfangen
    das ist das zeugs was man auch vor einer Darmspiegelung trinken muss
    dann habe ich von meinem Dok die anweisung nach Buchinger bekommen

    darf ich den alles trinken was ich möchte soviel ich will
    das heißt früchtetee wo auch schwarztee mit drin ist?

    sollte ich es nicht schaffen bekomme ich von meinem dok eine KH einweisung

    ich wünsche es mir so sehr das ich das durchhalte

    engel

     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Petra,

    1992 war ich für 6 Wochen in der Buchinger-Klinik in Überlingen zum Heilfasten. Gefastet habe ich 22 Tage.

    Auf jeden Fall sehr viel Trinken, mindestens 3 - 4 Flaschen Wasser/Mineralwasser am Tag, zusätzlich zu den von Colana beschriebenen Tees und Suppen.

    Zusätzlich bekamen wir damals noch ein Schälchen Honig und ein Schälchen Quark.

    Als ich durch das Fasten Probleme mit der Beinmuskulatur bekam, wurde mir zusätzlich noch Magnesium verordnet.

    Allerdings würde ich das in jedem Fall unter Aufsicht eines Arztes durchführen.

    Falls Du noch irgendwelche Fragen hast.....

    Gruß Claudia
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi engel,

    bis auf die Obst- und Gemüsesäfte darfst Du soviel an Kräuter- und Früchtetees trinken wie Du willst, nur mit dem Süßen mußt halt aufpassen, das gleiche gilt auch für Schwarztee und Kaffee - man sollte nach Möglichkeit darauf verzichten (grins - ich konnte es nicht und habe morgens und nachmittags meinen Becher Kaffee mit Milch getrunken), auch habe ich etwas mehr an Obstsaft verbraucht als angegeben, zusätzlich halt auf dem Nachmittag....

    Zusätzlich habe ich noch ein Mulitvitaminpräparat vom Lidl genommen. Ich habe in der Zeit auch ein Fastentagebuch angefangen, da ich nachts manches Mal hellwach war, ohne aber am nächsten Tag groß müde zu sein... ganz zu Anfang muckten dann auch die einen oder anderen Dinge, es wurde aber mit jedem Tag besser.... ich habe diese Zeit einfach genossen und mich pudelwohl gefühlt...

    Es wird gerade für den Einsteiger sicherlich schwer sein, sich diese Zeit zu nehmen, aber wenn Du das ganze ein wenig als Auszeit und mit einer großen Portion neugier betreibst, wie Du (d. h. Dein Körper und auch Dein Kopf (der fastet nämlich auch) ) reagierst..., dann wirst Du sicherlich einige positive Dinge daraus ziehen. Ich würde es halt unter ärztlicher Aufsicht machen, gerade beim ersten Mal.... ich wünsch Dir viel Glück, falls Du Lust hast, kannst mir ja mal mailen, wie es Dir bekommt....

    Liebe Grüße
    Colana
     
  8. chibijessi

    chibijessi Guest

    hi :)

    ich hab vor ca einem jahr auch 3wochen gefastet und war überrascht! ich hatte auf einmal 3 monate lang meine ruhe vor schmerzen (psoriasis athritis)... war wirklich super...

    nach meiner erfahrung braucht man vor allem für die erste woche viel körperliche ruhe und auch einen ruhigen geist. wenn man dauernt stress hat (schule, arbeit, viele termine...) ist das ziemlich ungesund. ausserdem ist es wichtig zu ertasten, wie der körper reagiert, schliesslich setzt du ihn stress aus. deswegen die körperliche ruhe... mal nen spaziergang ist sehr hilfreich!!! aber keine klettertouren planen etc *g*

    ich hab allerdings auch noch ne frage... ich bin in basistherapie mit quensyl und hab vor die nächsten tage anzufangen richtig zu fasten (bin schon auf dicke suppen runter, in 2 tagen wird dann ganz durchgespült)... kann man das machen während man chloroquin nimmt? oder ist der magen dann beleidigt, weil er ausser der (giftigen) tablette nichts zum verdauen hat?

    ich ruf morgen meinen arzt an, aber ich wollt erst mal wissen ob schon jemand erfahrung hat damit...


    mfg jessi
     
    #8 9. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2006