1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautveränderungen bei Leflunomid

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von elsa54, 6. August 2012.

  1. elsa54

    elsa54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97944
    Hallo,
    ich habe PSA und bekam ca 2 Jahre MTX als Spritzen.Diese Behandlung schlug aber nicht anund so bekomme ich seit ca 10 wochen Leflunomid. Ca 6 Wochen nach begin der Behandlung traten große Wasserblasen am Rücken auf.die gingen dann auch sehr schnell auf und entzündeten sich.Da diese Stellen überhaupt nicht heilen wollten stellte ich sie meiner Hautärztin vor.Die meint nun, das diese Erscheinungen mit dem Leflunomid zusammenhängen könnten.Die Behandlung mit Kortisonhaltiger Creme bzw.Urgozellauflagen bringt keinen Erfolg.
    Hat schon jemand Erfahrungen mit sowas gemacht?
    Danke Elsa
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo elsa54,

    es wäre gut, wenn du deinen rheumatologen zügig fragst,
    bitte schau auch einmal in den beipackzettel!

    gute besserung! marie
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Elsa!
    Ich kann Marie nur recht geben, nimm telefonisch Kontakt mit deinem Rheumatolgen auf, laß dich bitte am Telefon von den Helferinnen nicht abwimmeln.
    Das ist eine Nebenwirkung vom Leflunomid und ich bin mir sicher, daß dein Rheumatologe es absetzen wird. Leider muß der Wirkstoff in so einem Fall ausgewaschen werden, weil das Leflunomid sehr lange im KÖrper bleibt.

    Zum Auswaschen wird er dir ein Medikament verschreiben.
    Gute Besserung