1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautprobs und Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mareen, 6. Mai 2005.

  1. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo Ihr,
    Ich bekomme seit 5 Monaten Arava und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Ich kann endlich wieder normale Schuhe trage, Treppen gehen, habe das Cortison bis auf 2,5mg abbauen können. Mir gehts gut. Allerdings bekomme ich zunehmend Hautausschlag. Ich habe auch Neurodermitis, glaube aber, dass dieser Ausschlag vom Arava kommt. Ich weíß, das unter uns so einige Arava-User sind, habt Ihr diese Probleme auch und was tut Ihr dagegen? Gibt es da alternativ etwas oder wirklich nur Cortisoncreme?
    Danke für Eure Hilfe und ein schönes, schmerzfreies Wochenende,
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Mareen

    Hallo Mareen,

    wenn Du Neurodermitis hast, solltest Du m.E. dringend abklären lassen, woher dieser Hautausschlag kommt. Es nützt ja nichts, Cortisoncreme aufzutragen, wenn Du den Grund nicht kennst ;)

    Ich nehme Arava seit fast einem Jahr und habe "nur" Durchfall oder Verstopfung, mal so, mal so.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  3. ankie

    ankie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf dem Lande, in Niedersachsen
    Hallo Mareen, ich bin neu hier und habe soeben deine Nachricht gelesen.
    Ich habe im Frühjahr 03 mit Arava begonnen, im Sommer bekam ich furchtbaren Hautausschlag, musste die Sonne komplett meiden, große gerötete Flächen, da wo die sonne auch hinkam, dann fingen die an zu jucken und entzündeten sich, mein Verdacht war gleich, dass das mit Arava zusammenhängt, bin zum Hautarzt, der konnte keine Ursache feststellen, hat mich in die Hautklinik überwiesen, die fanden auch nicht wirklich was, nur der Verdacht einer Art Lichtallergie. 1 Woche musste ich täglich hin um mich einer
    Lichttreppe zu unterziehen, konnten nichts feststellen, daraufhin habe ich Araba abgesetzt, (die Ärzte wollte nichts davon hören, dass ich da einen Zusammenhang sehe). Die Flächen klangen ab, nach knapp einer Woche war alles weg. Die Ärzte in der Hautklinik meinten, wenn es nächstes Jahr (also 04)
    im Sommer wiederkommt, soll ich mich dort vorstellen, brauchte ich nicht.
    Nehme kein Arava mehr und dieses Problem besteht nicht mehr. Nur die vielen "kleinen" anderen. Ich fange gerade mit der Goldtherapie an. Nach Arava, vorher MTX und alles andere, habe ich erstmal freiwillig Pause von all den Basismedikamenten gemacht. Nur Cortison und Schmerzmittel.
    Vielleicht hilft dir der Hinweis.
    Gruß Ankie
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Mareen,
    Arava habe ich zwar vor 6 Jahren genommen, habe aber jetzt unter Mtx/Enbrel/Cortison-Therapie ein scheusslich brennendes und juckendes Ekzem im Gesicht bekommen. Ich denke, das Problem kann man keinem einzelnen Medikament zuordnen, es ist die Immunsuppression allgemein.
    Ich habe alles Mögliche ausprobiert und auch ein Hautarzt war nicht fähig zu helfen. Vor zwei Wochen habe ich angefangen, Nachtkerzenölkapseln zu schlucken und letzte Woche habe ich mir in der Apotheke eine Schüttelmixtur aus Zinkoxyd und Olivenöl, im Verhältnis 1:10, gemacht (ich bin PTA). Damit habe ich das Ekzem erst einmal ausgetrocknet. Hier im Forum hat mir dann Jemand den Tipp gegeben, es mit Halicar Salbe zu probieren, die ich danach angewendet habe.
    Das Alles zusammen hat bewirkt, dass das Ekzem langsam abheilt. Das Gesicht ist noch gerötet, aber ich hoffe, dass sich das auch gibt.
    Gute Besserung
    wünscht dir
    Nina
     
  5. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Arava ist tatsächlich für seine möglichen (nicht sicherern) Hautnebenwirkungen bekannt.
    Bitte verfolge das weiter und mache auch einen Termin bei deinem Arzt.

    Ich habe eine Psoriasis-Arthritis. Das zusätzliche Ekzem, das Arava verursacht hat wurde zuerst übersehen oder unterschätzt und hat mich dadurch dass es die Hautpsoriasis angeschoben hat ins Krankenhaus gebracht.
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Mareen,

    das Arava nehme ich seit Febr. 2004. Als einzige Nebenwirkung hatte ich bisher einen ziemlich starken Haarausfall bemerkt, der aber von selbst wieder aufhörte. Das war so zwischen Juli und Anfang September.

    Seit ca. 3 Monaten habe ich merkwürdige Hautausschläge an den unmöglichsten Stellen. Bisher hatte ich immer meine ohnehin bestehende Psoriasis in Verdacht, aber die Herde sind dafür eigentlich nicht typisch. Es fehlt die dicke silbrige oder gelbliche Schuppenschicht, unter der dann dünne rote Haut mit winzigen Blutungen zum Vorschein kommt. Die Erscheinungen jetzt sind kleine Areale mit trockenen Pusteln, die zu bluten anfangen, sobald man nur rankommt. Ist es bei Dir genauso? Bisher mach ich dagegen gar nix - außer mich zu kratzen, die Dinger jucken nämlich. Besonders schlimm ist es bei mir gerade in den Gehörgängen und in der oberen Gesichtshälfe. Habe zwar immer Cortisonsalbe da, trau mich aber nicht, sie draufzumachen, weil davon die Haut nur noch dünner wird.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Chica

    Chica Guest

    Hallo Ihr Alle,

    auch ich habe seit 4 Wochen nun ARAVA als Basismedikament täglich sowie zusätzlich 1 x wöchentlich Lantarel 15 mg verordnet bekommen. So ganz glücklich bin ich damit nicht, denn - auch wenn es toll ist abzuspecken, fast 8 kg. in 4 Wochen - finde ich schon extrem.
    Mein Darm ist außer Kontrolle - seit ich Arava nehme, teilweise Krämpfe bis hin zu Übelkeit und Erbrechen.
    Nun seit ca. 1 Woche einen Reizhusten, der mir zwar mittlerweile freie Bronchien verschafft hat, aber eine Rippenfellentzündung - ich denke - es hat mit Arava zu tun. Meine Lungenärztin sagte mir, gibts nicht - allerdings habe ich diese Woche in der Uni Ffm. einen Termin, wo ich dies auch noch ansprechen werde.
    Habt Ihr denn so etwas bei Euch schon einmal festgestellt.?
    Meinen Rheumatologen - will ich nicht mehr aufsuchen -, von dem habe ich
    mich verabschiedet, der war vorher gewohnt Patienten nur privat zu behandeln, so dass ich nach einigen Crashs mit Ihm nun die Nase voll habe und die Konsequenzen ziehe.

    LG.
    Chica
     
  8. Chica

    Chica Guest

    Hallo Monsti,
    du hattest mir irgendwann geantwortet, allerdings kannte ich mich hier im Chat noch nicht aus und war nicht in der Lage mich zu melden.
    Bitte, sorry und entschuldige - wird nicht mehr vorkommen.

    LG
    Chica :)


     
  9. Mercedes

    Mercedes Guest

    Hallo Mareen,
    ich nehme seit 2 1/2 Jahren Arava. Seit einem guten Jahr juckt's mich am linken Handgelenk und an beiden Fersen, im Sommer mehr als im Winter. Hab schon ein paar Cremes ausprobiert (auch Corties) war aber alles nicht von Dauer. Wie Monsti, kratze ich mich.

    nächsten Samstag gehe ich wegen einem anderen Problem zum Chinesen, und hoffe, daß er was aus seiner Wundertüte zieht auch dafür. Im großen und ganzen belastet mich die Juckerei nicht.

    Arava hilft mir total gut, möchte es nicht missen.

    Liebe Grüße
    Mercedes