1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautausschlag durch Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Dago, 23. Januar 2004.

  1. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo, ihr lieben


    Ich habe gestern meine 6. Enbrelinjektion gespritzt. Meine Rheumaschmerzen (CP) sind total verschwunden, nur habe ich jetzt einen schlimmen Hautauschlag, der tierisch juckt, bekommen. Da er mit jeder Spritze schlimmer wurde, denke ich an eine Allergie gegen Enbrel oder eine Nebenwirkung.
    Hat jemand von euch ähnliche Reaktionen auf Enbrel gezeigt? Sollte man Enbrel sofort absetzen?



    Grüsse von Dago :)
     
  2. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Dago,

    nehme auch Enbrel aber Hautauschlag habe ich nicht. Es kann schon eine Nebenwirkung sein, allerdings bevor ich es ganz absetzten würde, wo es doch so gut wirkt, würde ich erst einmal eine spritze aussetzen und beobachten was passiert. Kann ja sein, das es dann wieder besser wird. Wenn ja solltest dann beobachten ob bei der nächsten Spritze der Ausschlag wieder schlimmer wird.

    Vielleicht hilft dir der Gedanke weiter

    Gruss

    Karsten
     
  3. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Hallo Dago,

    nimmst Du noch irgendwelche NSAR gegen die Schmerzen ?
    Die sind ein sehr häufiger Grund für Hautausschläge, auch wenn man sie schon eine Weile genommen und bisher vertragen hat.

    Was steht denn im Waschzettel von Enbrel, wie häufig sind Hautausschläge ?
     
  4. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Matthias,

    danke für deine Antwort. Nein, ich spritze nur Enbrel , nehme sonst nur noch Kortison 7,5 mg. Aber vom Korti kann der Ausschlag nicht kommen, denn das nehme ich schon seit 10 Monaten ohne Ausschlag.



    Viele Grüsse Dago
    :)
     
  5. etmary

    etmary Guest

    Hallo Dago
    ich bekomme seit Oktober 2003 Enbrel und hatte nach ca. 3bis 4 Wochen auch Ausschlag,aber nur an der Einstichstelle.War immer ganz rot und heiß und hat fürchterlich gejuckt.Meine Rheumatologin sagte mir das ca. 40% nach dieser Zeit so auf das Medikament reagieren, dass geht aber meistens wieder weg. Ich habe mich dann 2 Wochen damit rumgeplagt und irgendwann wars weg.Also versuch es noch ein bisschen,bei mir hat es sich gelohnt.Es geht mir mit dem Enbrel supergut und ich bin schon seit Wochen schmerzfrei.

    liebe Grüße
    etmary
     
  6. Gerlinde

    Gerlinde Guest

    Hallo Dago,
    wo ist denn der Ausschlag? An den Einstichstellen?
    Wie schon etmary geschrieben hat, sind Reaktionen an den Einstichstellen unter den häufigsten Nebenwirkungen, oft legt sich das aber. Kann man auch mit juckreizlindernden Salben, z.B. Fenistil behandeln.
    Ich hatte nach einigen Wochen eine Recall-Reaktion, wo alle vorherigen Einstichstellen noch mal gerötet waren (aber ohne Juckreiz), das war nach einem Tag aber wieder vorbei und seitdem beobachte ich keine Rötungen etc. mehr.

    Viele Grüße - Gerlinde
     
  7. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Liebe Gerlinde,


    danke für deine Antwort. Der Ausschlag ist über den ganzen Körper verteilt, sieht aus wie ein Ekzem, rot schuppig und juckt. Bin jetzt bange, mir am Montag Enbrel zu spritzen, Vielleicht sollte ich erst meinen Doc befragen.


    Gruss von Dago
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    enbrelneuling.....

    hallöchen ihr alle,

    bin enbrelneuling und fange ende februar mit spritzen an und hab mir bereits 7 mal den beipackzettel durchgelesen. diese einstichrötungen usw. sind mir also kein neues thema.

    drücke allen die daumen, das die nebenwirkungen ganz gering bleiben und das enbrel helfen wird.

    in diesem sinne euch alles gute und einen entspannten sonntag.

    liebi:D
     
  9. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich jetzt auch..

    hallo dago,

    jetzt spritze ich mir einige zeit auch schon enbrel und ich hab auch das gefühl, das ich 1-2 tage nach den spritzen einen kl.bläschenausschlag bekomme. an den oberschenkeln meist ( auch im gesicht sehe ich teilweise aus, als käme ich in die pubertät...).wie sieht es bei dir aus?

    die jucken auch extrem..

    liebi:confused:
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Dago,

    einen massiven hautausschlag hatte ich etwa 1,5 Wochen nach meiner 1. Remicadinfusion. Nach Absprche mit meinem Rheumatologen bin ich dann ersteinmal zum Hautarzt gegangen. Dieser diagnostizierte eine allergische Reaktion auf Remicade und verschrieb mir eine Cortisonhaltige Salbe. Mit dieser Rezptur habe ich den Hautausschlag soweit in den Griff bekommen, dass Remicade nicht abgesezt werden musste. ich an Deiner Stelle würde auf jeden Fall mal einen Hautarzt draufschauen lassen, bevor Du das Enbrel (dass Dir ja wohl gut hilft) absetzt.

    Gruß
    Birgit
     
  11. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    auf jeden Fall mit dem Arzt reden

    Hi Dago, also ich würde in jedem Fall mit dienem Arzt drüber reden. Und evtl zum Hautarzt gehen. Wenns ne Allergie ist, kann man dir ja sonst evtl was Antiallergisches dazu geben...damit du es nicht absetzten musst. Denn das wäre natürlich schade, wenns so klasse wirkt.
    Gruss, paris
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    noch eine weitere erkenntnis...

    lt.dem www.tiz-info.de wo übrigens fast alle fragen die mit den biologicals direkt auch von den "experten" beantwortet werden, steht u.a. .......................____________________________________________________________________



    [font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Fragen zu Etanercept[/font]


    D.:

    Ich habe gestern meine 6. Enbrelinjektion gespritzt. Meine Rheumaschmerzen (CP) sind total verschwunden, nur habe ich jetzt einen schlimmen Hautauschlag, der tierisch juckt, bekommen. Da er mit jeder Spritze schlimmer wurde, denke ich an eine Allergie gegen Enbrel oder eine Nebenwirkung.

    Sind solche Reaktionen von anderen Patienten bekannt? Sollte man Enbrel sofort absetzen?

    Antwort:

    Enbrel wird derzeit weltweit nur in Deutschland (in Biberach a.d.Riß als Auftragsproduktion von Boehringer Ingelheim) und in den USA (in Rhode Island von AMGEN) hergestellt. Die in Deutschland für den amerikanischen Markt hergestellte Ware und die in den USA selbst hergestellte Ware enthält einen Konservierungsstoff, der in der Ware, die in Biberach für den deutschen Markt hergestellt wird, nicht enthalten ist.

    Wenn es bei den Enbrel-Spritzen zu Hautausschlägen kommt, scheint dies in sehr vielen Fällen eine Reaktion auf den Konservierungsstoff zu sein und nicht auf den eigentlichen Inhaltsstoff Etanercept selber. Dies kann man daraus ableiten, daß bei den meisten Patienten die Hautausschläge nicht mehr auftreten, wenn auf die deutsche Handelsware umgestellt wird.

    Es ist deshalb wichtig, hier in Deutschland grundsätzlich auf der Auslieferung von deutscher Ware zu bestehen. Da gegenwärtig genügend Ware für Deutschland zur Verfügung steht, gibt es keinen Grund, warum dies nicht auch geschehen sollte. Allerdings weiß ich von meinen Patienten, daß die Apotheker gerne ausländische Ware verkaufen. Über den Grund kann man nur spekulieren.

    Wenn es auch unter optimalen Bedingungen (deutsche Ware, die Kühlkette wurde immer eingehalten, auch das Verfallsdatum steht nicht kurz vor dem Ablauf) nach der Enbrel-Spritze zu den beschriebenen Hautreaktionen kommt, ist es möglich, daß eine Unverträglichkeitsreaktion auf den Wirkstoff selber vorliegt. So eine Reaktion habe ich bei den von mir behandelten Patienten allerdings in den letzten 5 Jahren, in denen ich Enbrel einsetze, noch nie gesehen, so daß ich diese Möglichkeit für extrem unwahrscheinlich halte.

    Zwischenzeitlich habe ich von anderen Patientinnen, die eine ähnliche Frage an mich gestellt haben und die auf die Enbrel-Spritzen auch mit Hautausschlägen reagiert haben, eine Rückmeldung bekommen. Danach haben sie auf meine Empfehlung hin die Enbrel-Therapie mit deutscher Ware fortgeführt. Mit Anbruch einer neuen Packung traten dann die beschriebenen Hautreaktionen nicht mehr auf.

    Keywords: Etanercept * Enbrel * Nebenwirkungen * Hautreaktionen * Allergische Reaktionen * Allergie * Deutsche Handelsware * Ausländische Ware Experte: PD Dr. med. H.E. Langer
     
  13. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    enbrel aus England oder Irland

    Ich spritze seit 1 Jahr Enbrel und habe Anfang des Jahres die Apotheke gewechselt. Seit mehreren Wochen beobachte ich auch einen juckenden, roten, heißen Ausschlag an der Einstichstelle 2 Tage nach dem Spritzen. Auch die früheren Ausschläge um die Einstichestelle sieht man noch einige Zeit.
    Jetzt habe ich heute diesen Beitrag gefunden und gelesen, dass Doc L. schrieb, ihm sei der Ausschlag nur bei Präparaten aus USA gekannt, nicht bei in Deutschland hergestelltem Enbrel. Auf meiner Enbrel-Verpackung steht: hergestellt von Wyeth United Kingdom oder Irland.
    Leider habe ich die "alten" Verpackungen nicht mehr, evtl. hatte die frühere Apotheke Enbrel hergestellt in D abgegeben.
    Habt ihr Beobachtungen mit Enbrel hergestellt in GB oder Irland?
    Sita
     
  14. Dian

    Dian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dago

    Ich nehme auch Enbrel 50mg / Woche und habe einen sehr doll juckenden Hautausschlag am ganzen Körper. Hauptsächlich die Brust, den Rücken und die Arme. Ich habe verschiedene Salben dagegen bekommen dies hat nicht geholfen und jetzt bekomme ich eine Cortisoncreme die auch nicht hilft. Enbrel habe ich angesetzt und jetzt wird wahrscheinlich ne Hautprobe entnommen. Probiere es doch mit einer Cortisoncreme.
    Gruß Dian
     
  15. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    ich musste Enbrel absetzen, weil ich am ganzen Koerper Pickel mit Eiterblaeschen bekam. Etwa drei Wochen nach dem Absetzen waren dann auch die Pickel weg.

    Liebe Gruesse

    Julia123