1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautausschlag bei Azulfidine RA (Sulfasalazin)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Halloween, 23. Dezember 2004.

  1. Halloween

    Halloween Guest

    Hallo,

    Ich bin w., 41 und finde es wunderbar, wie nett Ihr hier miteinander umgeht. Ich habe das Gefühl, dass man hier gut aufgehoben ist.

    Ich habe auch gleich eine Frage: vor 4 Monaten habe ich einen ziemlichen Rheumaschub bekommen (alle Gelenke befallen), davor schon seit ca. 10 Jahren immer mal wieder ein Gelenk (Knie, Ellenbogen, kleiner Finger etc.). Habe mich dann aber noch 2 Monate damit rumgequält, bis ich zum Arzt ging, weil ich immer hoffte, es geht auch wieder weg.

    Das war aber ein Irrtum, und vor 4 Wochen wurden dann tatsächlich auch Rheumafaktoren im Blut nachgewiesen. Für mich schrecklich, weil ich immer ein beweglicher, aktiver Mensch war. Ich bin also seitdem bei einem Internisten in Behandlung, der mir sagte, es ist Weichteilrheumatismus.

    Seit dem nehme ich Azulfidine, und der Arzt gab mir auch gleich sehr hoch dosiertes Cortison (Prednisolon, 100 mg/Tag), das innerhalb von 12 Tagen aber wieder bis auf 10 mg "runtergeschlichen" wurde. Von 25 mg auf 10 mg ging es innerhalb von 2 Tagen. Als ich dann den 3. Tag 10 mg nahm, bekam ich abends eine ziemlich heftige Kopfschmerzattacke (das kenne ich kaum an mir), und morgens hatte ich ein dick geschwollenes und gerötetes Gesicht, und dieser rote Hautausschlag breitete sich innerhalb von 3 Tagen immer mehr aus. Es juckt und brennt heftig, sieht aus wie Masern und juckt wie Windpocken. Ich bin natürlich gleich zum Arzt, der sich aber keinen Reim drauf machen kann. Wir haben auf allergische Reaktion auf Azulfidine (Wirkstoff Sulfasalazin) getippt und das erstmal abgesetzt, obwohl der Arzt meinte, das ist unwahrscheinlich, weil allergische Reaktionen gleich am Anfang kommen würden und nicht erst nach 12 Tagen.

    Meine Frage nun: Kennt das jemand von Euch? Ich habe im Forum gelesen, das solch ein Hautausschlag zum einen vom Sulfasalazin, aber auch bei zu schnellem Runterfahren von Cortison kommen kann. Ich habe also jetzt erst mal wieder 2 Tage 20 mg genommen, und der Arzt sagt, wir werden das mit dem weiteren Runterfahren dann langsamer machen, in 2,5-er Schritten.

    Es wäre toll, wenn jemand von Euch etwas dazu sagen kann, ich bin wirklich besorgt, weil es sich immer mehr ausbreitet und ich nachts kaum schlafen kann.

    Erst einmal viele Grüße
    von Halloween
     
  2. kate

    kate Guest

    hallo!

    denke das mit dem langsamen ausschleichen ist eine gute idee!! von 25mg auf 10mg in 2 Tagen!!! oha!!! dafür habe ich 2 monate gebraucht! besser immer ein paar tage warten, bevor du reduzierst. besonders wenns unter 10mg geht! les doch mal die empfehlungen auf der packungsbeilage, daran muss man sich ja nicht sklavisch halten, aber nur so mal im hinterkopf behalten....
    das mit dem hautausschlag kenn ich jetzt nicht....aber kopfweh: ja!
    ich hab auch mal zu schnell cortison reduziert, wegen einem infekt, und dann bekam ich extrem schwindel, kopfweh etc.
    der körper stellt bei den hohen dosen (und über 10mg ist relativ hoch) ja die eigene cortisonproduktion zum großteil ein, und bis die wieder angekurbelt wird, dauert etwas....auf jeden fall länger als 2 tage!
    viele liebe grüße,
    kate
     
  3. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Ausschlag auf Azulfidine

    Hallo Halloween,

    ich musste Azulfidine nach 4 Wochen wegen Hautreaktionen absetzen. Das kommt sehr häufig vor und meine Ärztin hatte mich gleich gewarnt und gesagt, sobald ich auch nur die geringsten Zeichen von Ausschlag bemerke, sofort absetzen. Merkwürdig, dass dein Arzt das nicht weiß. Auch das schnelle Absenken von Cortison...vielleicht solltest du dir einen anderen Arzt suchen? Ich bekomme jetzt Methotrexat (Lantarel), das vetrage ich sehr gut. Gute Besserung und liebe Grüße von chega.
     
  4. Halloween

    Halloween Guest

    Azulfidine, Cortison und Hautausschlag

    Liebe kate, liebe chega,

    vielen Dank für Eure Antworten und Ratschläge.

    Ich denke, ich werde mir über kurz oder lang einen anderen Arzt suchen. Es war nur schon schwer, bei einem Rheumatologen unter 4 Monaten Wartezeit einen Termin zu bekommen.

    Ich bleibe jetzt bis Mittwoch erst einmal bei 20 mg Cortison, und die Azulfidine nehme ich auch noch weiter. Der Arzt hatte mir ein Anti-Allgergikum gegeben, und so ganz, ganz langsam geht die Rötung, Gesichtsschwellung und der Juckreitz zurück.

    Nun sagte der Doc aber, ab Mittwoch werden wir das Cortison immer um 2,5 mg pro Woche reduzieren. Ich habe ganz schön Angst, dass so eine Attacke noch einmal kommt. Das halte ich nicht durch.

    Grüße erst einmal + nochmal vielen Dank
    einen guen Rutsch ins neue Jahr
    Halloween
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    nochmal zum Ausschlag:
    Cortison wirkt auch als schnelle Hilfe gegen allergischen Reaktionen. Bei der Dosierung von über 25 mg kann ich mir schon vorstellen, das der Ausschlag vom Azulfidine kommt und nur unterdrückt wurde :(
     
  6. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Juckreiz auf Azulfidine

    Hallo,

    ich hatte auf Azulfidine auch heftigen Juckreiz aber erst nach einigen Monaten einnahme.
    Mußte dann damit aufhören für ca. 3-4 Wochen und dann wieder Anfangen und es ging auch.
    Ich mußte nach 9 Monaten Azulfidine aufhören, da es nicht den gewünschten Erfolg gab.
    Jetzt halte ich mich mit 5mg Cortison über Wasser.Zwegs geplanter Schwangerschaft.

    Gruß,
    Audrey
     
  7. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo Halloween,

    wie hast Du denn Sulfasalazin gesteigert? Bist Du direkt mit 2-0-2 eingestiegen? Wenn ja, dann würde ich es mal mit langsamen steigern 1-0-0, 1-0-1, 2-0-1, 2-0-2 über 4-8 Wochen versuchen. Sehr wahrscheinlich kommt der Ausschlag vom Sulfasalazin. Durch das Cortison in hohen Dosen wird der Ausschlag unterdrückt. Bei langsamen Steigern gewöhnt sich der Körper häufig noch an den Wirkstoff.

    Peter
     
  8. Halloween

    Halloween Guest

    Danke für Euren Rat.

    Liebe Rheumis,

    vielen Dank für Eure Ratschläge, ich habe inzwischen den Arzt gewechselt, weil ich doch inzwischen das Gefühl bekommen habe, mein bisheriger Doc war bzgl. Rheuma nicht so bewandert (obwohl er eigentlich sehr nett ist).

    Jetzt habe ich eine Ärztin in Hamburg (Mundsburg) gefunden, die ich sehr kompetent finde. Sie befasst sich ausschließlich mit Rheuma, ist sehr interessiert, hört gut zu und ist auch noch nett. Sie hat mir auch all die Sachen bestätigt, die ich mir selbst (u.a. im Forum) angelesen hatte, und die mir bei meinem Ex-Doc komisch vorkamen. Da war ich natürlich erst mal sehr beruhigt.

    Ich nehme nun seit einigen Tagen Arava und noch 17,5 mg Cortison. Damit geht es mir ganz gut, Corti wird langsam (!) weiter ausgeschlichen.


    Noch einmal vielen Dank für Eure Antworten + allen ein gutes Jahr 2005!!

    Viele Grüße
    Halloween
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das ging aber flott......

    hallo halloween,

    ab 27.12. hast du noch geschrieben, über kurz oder lang würdest du
    dir einen anderen arzt suchen, dann mußt du ja innerhalb von 2 tagen
    dort gewesen sein. alle achtung, solche termine hatte ich noch nicht.
    wunder geschehen immer wieder......
    es freut mich für dich, dass du dich gut aufgehoben fühlst,
    und hoffentlich geht es dir bald besser.

    gruß marie