1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautablösungen durch Entfernen eines Pflasters!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 24. Mai 2007.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben!

    Das habe ich noch nie gehabt.

    Da hole ich mir mal eine Schramme und blute leicht lege auf der Stelle ein Pflaster auf und 2 Tage später ziehe ich das Pflaster ab und somit auch gleich die Haut unter den Klebestellen des Pflaster.:eek:

    Eine wirklich Schmerzhafte Situation.

    Kann es an den Medi´s liegen?
    Nehme seit einem halben Jahr Cortision 4 mG und Sulfasalazin und auch Metamizol.
    Meine Haut hat sich seitdem verändert und sieht auch durchlässiger aus.

    Wer hat denn solche Erfahrung auch schon gemacht?


    LG

    Michael
     
  2. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hautablösung

    Hallo Michael,

    als Nebenwirkung vom Cortison ist bekannt, daß nach längerer, meist jahrelanger Einnahme, die Haut dünner und somit auch anfälliger wird.

    Allerdings nimmst du es ja erst seit einem halben jahr und auch in einer relativ geringen Dosierung von 4 mg. Da sollte das eigentlich nicht auftreten.
    Ob es zu solchen Nebenwirkungen auch unter Sulfasalazin und Metamizol (ist doch novaminsulfon, oder?) kommen kann, weiß ich leider nicht. Am besten liest Du Dir einfach mal die Packungsbeilagen durch.

    Ansonsten kann aber auch das Pflaster selber schuld sein, denn die normalen Braunen sind ja nicht gerade hautfreundlich. Vielleicht hast Du auch eine Pflasterallergie??

    Am besten besorgst Du Dir spezielle hautfreundliche Pflaster, dann dürfte Dir das eigentlich nicht nochmal passieren.

    Lieber Gruß,

    Speedy :)
     
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Das habe ich schon seit meiner Pubertät. Mein Doc meint, dass das schwache Bindegewebe eine "weiche" Haut fördern würde. Bei mir dürfen nur noch die weißen Pflaster verwendet werden, wenn es denn zwingend notwendig ist.

    Vielleicht hast Du ebenfalls eine weichere Haut entwickelt?

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  4. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo,

    ich habe eine pflasterallergie und habe das jedesmal.mein lebensgefährte zieht mir die immer (meistens ) schnell runter,weil ich das nicht so schnell kann und dann hält der schmerz sich in grenzen.aber er hat häufig tränen in den augen,weil die haut dann am pflaster klebt.

    weißes pflaster ist trügerisch ;-) manchmal ist es eben dann spezielles pflaster und manchmal eben einfach nur weiß *grummel*

    liebe grüße pejemi
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    bei mir ist es seit Jahren genauso:

    Beim Pflaster abziehen fetzt mir 1.) die Haut runter und 2.) kommen dann auch noch Blutergüsse. Deshalb sage ich immer schon, bitte kein Pflaster - es geht nicht anders.

    Viele Grüße
    Colana
     
  6. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Mwoebke,

    wenn Deine Wunden nicht so gross sind, kannst Du vielleicht zuerst versuchen mit einer Kompresse, oder wenn's nicht so viel ist, mit einem Taschentuch abtupfen bis es nicht mehr blutet, dann vielleicht mit Sprühpflaster abdecken, damit kein Dreck rein kommt.
    Ich hoffe Du findest eine brauchbare Lösung