1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausschuhe dringend !!!!!

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von bise, 11. Januar 2010.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    vor einiger zeit hatte ich hier schon mal gepostet. es kamen einige antworten. doch alles ist fehlgeschlagen.

    ich brauche für daheim - hausschuhe - mit :
    abnehmbarer laufsohle (nur dann kann benötigte abrollhilfe eingebaut und sohle versteift werden),
    mit klettverschluss,
    bequemem einschlupf,
    grossem innenraum, dadurch zum tragen leichter verbände geeignet,
    offener spitze wg deformierter zehen.

    es gab eine firma, die stellte für rheumis u.a. diesen schuh her. sie ist von einer anderen firma aufgekauft worden. diese hat seit okt. 09 endgültig die herstellung dieses artikels eingestellt wg. mangelnder nachfrage. - gibt immer weniger rheumis u.a. mit fussdeformitäten.
    auf lager ist nix mehr.
    habe bereits mit ca. 100 sanihäusern quer durch die republik telefoniert. nirgendwo ist der artikel noch zu haben.

    ich muss daher unbedingt auf ein anderes fabrikat wechseln. nur welches?

    also, wer kann mir noch tipps geben?

    gruss
    bise
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    #2 11. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2010
  3. Ducky

    Ducky Guest

    hm, bei mir wird seiten-ladefehler( server konnte nicht gefunden werden) beim anklicken des links gezeigt
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Köln
    @Ducky, das ist falsch eingestellt http***** wurden zweimal gespeichert, außerdem ein alter Link in dem Bise auch schon früher mal geschrieben hat. Das war 2006.

    Gruß Kuki *die keine weiteren Info hat außer die aus dem letzten Thread zud em Thema
     
  5. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Bise,
    vielleicht hilft Dir ja wenig, wie ich das Problem mit den Hausschuhen löste.
    Ich trage grundsätzlich nur knöchelhohe Prophylaxe-Schuhe von Finn-Comfort (www.finncomfort.de), im Haus Sandalen. Die Schuhe sind super weich gearbeitet und es kann eine lose weiche orthopädische Einlage eingelegt werden. Das Wichtigste: sie sind gleichzeitig auch super leicht. Die Schuhe gibt es selbstverständlich mit Klett- und Schnürverschluss. Die Sandalen können komplett geöffnet werden, sodass die Weite individuell reguliert werden kann. Selbstverständlich für den Anspruch der Fa. Finn ist die Sohle bei den Prophylaxe-Schuhen handgenäht. (Die regulären Schuhen von Finn sind nicht alle mit genähter Sohle.)
    Folgende Modelle könnten Für Dich eine Möglichkeit sein:
    96400, 96200.
    Die knöchelhohen Sandalen sind verschieden gearbeitet. Modell 96402 hat einen 25mm hohen Absatz, ist im Knöchelbereich lediglich durch weiches Leder verstärkt.
    Modell 96202 hingegen hat einen nur 12mm hohen Absatz, der Schaft geht deutlich höher. Ferner ist er um den Knöchel mit starren Stützen verstärkt, sodass er ungemeinen Halt gibt. Leider ist er aber auch deutlich schwerer als der andere knöchelhohe Schuh. Dieser Schuh ähnelt in seiner Funktion fast einer Orthese. Zumindest erübrigt er das Tragen einer solchen, sollte sie denn nötig sein.

    Bei meiner letzten Schuhzurichtung nähte der Orthopädie-Techniker keine neue Sohle an mit Versteifung, sondern er klebte über die vorhandene Original-Sohle eine ca. 1cm dicke Sohle, die er nach vorne hin abrundete. Dadurch ist der Schuh auch steif und ich kann gut abrollen. Insgesamt kann ich mit dem Schuh gut gehen. Auf diese Lösung kamen der Techniker und ich, weil nach meiner Vorfuß-OP der Schuh am nicht operierten Fuß so in der Höhe dem im Gips befindenen Fuß angeglichen wurde und ich super gut damit klar kam. Darüber hinaus ist diese Form der Sohlenversteifung und Abrollhilfe deutlich preiswerter als die aufwändige Schuhzurichtung.

    Ich weiß nicht, inwiefern dies Ankleben einer Sohle auch eine Möglichkeit für Dich ist. Denn ich gehe davon aus, dass Deine Fußprobleme in keinster Weise mit meinen kleinen Wehwehchen vergleichbar sind.
    Sollte Dir die Sandale von Finn im Haus nicht den Bedürfnissen Deiner Füße genügen, wäre es evtl. überlegenswert, die für mich gefundene Sohlenlösung für einen Hausschuh anzuwenden, der Deinen Füßen zusagt. Nur ein Gedanke. Denn ich stelle es mir wirklich extrem schwer vor, vernünftige Schuhe zu finden.

    Mir fällt gerade noch eine Schuh-Firma ein, die nicht nur gute gute Prophylaxe-Schuhe herstellt, leider keine knöchelhohen. Ferner sind sind sie vorne im Zehenbereich noch breiter als die von Finn. Es sind die Bär-Schuhe (www.baer-schuhe.de). Von den Sandalen scheint mir das Modell „Tina“ ein möglicher guter Hausschuh zu sein. Allerdings sieht es so aus, als könne die Innensohle nicht überall gegen eine Orthopädische Einlage getauscht werden.

    Mal eine andere Idee: Wie sieht es mit handgefertigten Hausschuhen aus? M.W. musst Du der KK nachweisen, dass es keine Schuhe für Deine besonders geplagten Füße gibt, Dein Rheumatologe müsste dann ein Rezept ausstellen, welches von der KK genehmigt werden muss. Denn es kann nicht angehen, dass Du unversorgt bleibst. Vielleicht kann Dir Deine KK auch Händler nennen, die uns bisher noch unbekannt sind.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Finden guter Schuhe für Dich.

    Liebe Grüße
    Erika