1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haushaltshilfe?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Muhkuh79, 13. September 2012.

  1. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Weiß jetzt nicht, ob das unbedingt hier zu den Hilfsmitteln gehört, aber na ja. Wer von Euch hat denn eine Haushaltshilfe? Und für wieviele Stunden bzw. welche Tätigkeiten. Mein Mann hat einen GDB von 60 und ich habe gerade den Antrag auf Verschlimmerung gestellt (habe nur 20) und ich bekomme das alles zu Hause nicht mehr in den Griff. Schmerzen, Baby, Arbeit, Haushalt, Müdigkeit, Überforderung. Ich sehe zwar, dass aufgeräumt werden muss, aber ich weiß nicht wo ich anfangen soll und bis ich mich dann aufgerafft habe und alles was ich anfange dauert dann eine Ewigkeit. Kennt ihr das auch?
     
  2. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich habe jetzt seit meiner Knie-OP (ich kann seitdem weder knien noch hocken) im März 2008 eine Hilfe für die groben Arbeiten und möchte sie nicht mehr missen. Alleine brauche ich drei Tage und bin völlig geschafft, die Putzfee schafft das locker in zwei Stunden.

    Generell soll sie bei mir alle Fußböden säubern (fegen, saugen, wenn nötig wischen). Natürlich auch und gerade auf dem Balkon und im Vogelzimmer, da dort durch die Vögel immer besonders viel Schmutz entsteht. Wenn dann noch Zeit ist, sprechen wir uns ab, was noch zu tun ist. Die Putzmittel besorge ich, vernünftiges Werkzeug habe ich.

    Eine Anzeige in einem Internetportal mit ganz genauen Angaben, welche Arbeiten unter welchen Bedingungen zu erledigen sind, hilft bei der Suche nach einer geeigneten Kraft.

    Ich zahle 8 Euro pro Stunde. Wenn sie länger als 3 Monate bleiben, erhöhe ich auf 9 Euro pro Stunde. Dazu kommen die pauschalen Abgaben, im Moment 14,37 % vom Lohn an die Bundesknappschaft (=Minijobzentrale). Dadurch ist meine Perle unfallversichert, die Abgaben einschließlich der Steuer sind abgegolten und wenn sie Lohnfortzahlung bei Krankheit bekommt, erhalte ich 80 % von der Bundesknappschaft zurück. Schwarzarbeit lehne ich gleich ab.

    Das Geld dafür finde ich sehr sinnvoll angelegt, weil es mir dadurch wesentlich besser geht und durch die Steuervergünstigung für haushaltsnahe Dienstleistungen wird es ja etwas preiswerter, denn ich bekomme 20 % von den Gesamtkosten als Steuerersparnis zurück.
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Muhkuh,
    ruf doch mal bei Deiner Krankenkasse an!

    Aus meinem Arbeitsleben (Praxis) weiß ich noch, das u.U. eine
    Haushaltshilfe bezahlt wurde (auch eig. Familie), zumindest für eine bestimmte Zeit. Viell. bist Du dann schon mal wieder auf dem Laufenden.

    Ansonsten auch ein Ansprechpartner:
    das örtliche Kirchenbüro. Bei uns wissen die Bescheid, wer sich anbietet und auch zuverlässig ist. o.K., wir wohnen auf´m Dorf- ein Versuch ist es aber wert!
    LG Juliane.
     
  4. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Durch meinen GdB von 50% kann ich meine Haushaltshilfe als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer geltend machen. Ich habe ein Kleinstunternehmen beschäftigt (d.h., die Firma ist nicht umsatzsteuerpflichtig) und zahle pro Std. 12,50 €. Die Rechnungen werden dann dem Finanzamt vorgelegt.
    Ohne Haushaltshilfe käme ich auch nur schlecht zurecht.

    LG
    Heike
     
  5. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Danke schon mal für die Antworten. Werde mich mal bei der KK schlau machen.
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo muhkuh79,

    ich bekam selbst nach meiner verkorksten knieop, ich sass praktisch 5 monate
    auf dem sofa fest, keine hilfe.

    schau doch auch mal, wenn du magst, in die länderecke D, rehabilitation,
    dort findest du im linkthread ein paar links zur "haushaltshilfe".

    lieben gruss marie
     
    #6 14. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2012
  7. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    So erging es mir auch, ich durfte nach meiner Knie-OP drei Monate lang nicht auftreten.

    Kommentar der KK: "Sie sind weder über 65 Jahre alt, noch haben sie ein Kind unter 12 Jahre, noch bekommen sie Hartz IV. Da müssen sie sich um ihren Haushalt selber kümmern. Medizinisch werden sie doch versorgt, was wollen sie denn noch? ..."

    Ein Pflaster haben sie mir auf die Wunde geklebt, aber ob ich was zu Essen habe oder ob meine Wohnung verdreckt, ist mein Problem...
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo,da kann ich auch ein lied davon singen.
    hatte ne vorfuss op wegn RA,bekam 8 wochn liege gips.
    aber keine haushaltshilfe,es wurde gesagt zum waschn,toilette ggehn kann ich e auf die ferse auftreten oder mit krüken gehn.
    zum einkaufn oder kochen,dennen egal wer das macht.
    die gehn davon aus irgenjemand hat jeder zum helfen.
     
  9. Sanni

    Sanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich bin mir nicht mehr sicher, aber es gibt da eine Änderung, ob die schon gilt oder erst in Kraft tritt, weiß ich nicht.

    Man kann dann auch ohne Kinder eine Haushaltshilfe erhalten. Also vielleicht lohnt es sich nochmal bei der Kasse nach zu fragen.

    liebe grüße
    Nina
     
  10. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Na, am Kind soll es nicht scheitern bei mir, das ist vorhanden und gerade mal 10 Monate alt.
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.610
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Muhkuh,

    ich hatte schon einige male Haushaltshilfen, wo die Kosten von meiner Krankenkasse übernommen wurden. Da war aber jedesmal eines meiner Kinder noch unter 12 Jahre alt. Meine Ärzte haben mir diesbezüglich, also Krankheit und Notwendigkeit was geschrieben, das wurde der Krankenkasse vorgelegt und die übernahmen dann die Kosten.

    Meine Haushaltshilfen übernahmen kochen, Wäsche, Putzarbeiten, Kinderbetreuung, Abholung vom Kindergarten und hinbringen, Einkaufen oder mit mir zusammen einkaufen gehen, je nach Bedarf, wie ich es eben benötigte habe ich mit der Hilfe jeweils besprochen.
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    #12 15. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2012
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.610
    Zustimmungen:
    96
    Sanni, was meinst du damit ? Denn ich bekam, nachdem mein jüngstes Kind 12 Jahre alt war keine Hilfe mehr über die Krankenkasse bezahlt. Mein Rheumatologe und ich haben das nämlich schon versucht. Hast du da was, wo man nachlesen kann bezüglich Änderung ? Brauche aktuell nämlich auch Hilfe, muss es aber diesmal selbst finanzieren, da Kinder groß sind.
     
    #13 15. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2012
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lagune, ich weiss ja nicht bei welcher krankenkasse du bist,
    insbesondere zur dak stehen in dem link in der antwort interessante hinweise
    zur haushaltshilfe, sowie zu:

    .....Änderung erfolgte durch das am 01.01.2012 in Kraft getretene Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung(GKV-Versorgungsstrukturgesetz - GKV-VStG)
    (link dazu im linkthread krankenkasse)

    http://www.frag-einen-anwalt.de/%28GKV-DAK%29-Haushaltshilfe-bei-Wirbelkoerperfraktur-ohne-Kinder-im-Haushalt-__f192918.html

    lg marie
     
    #14 15. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2012
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.610
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Marie,

    bei der DAK bin ich nicht, aber danke, ich werde mal in dem Link lesen.
     
  16. Sanni

    Sanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    leider weiß ich nicht mehr, wo ich das gelesen habe. Ich glaube es war im Mitgliederheft der TK.

    Sorry nina
     
  17. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Spam

    Holla,

    PFLEGEHILFE

    das ist mal wieder einer, der in Betroffenenforen ganz umsonst für sich Werbung macht. :saeek:


    L.G.
    Clara
     
  18. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Zur Erläuterung:

    Der Nutzer/Beitrag "Pflegehilfe" wurde gelöscht.

    Liebe Grüße
    Clara