1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haushaltshilfe??

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von madmaxi, 13. August 2011.

  1. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    meine Freundin bekommt eine kleine Rente und hat seit ca. 15 Jahren Rheuma (positiv). Die Hände sind schief und die Hüfte auch. Kann sie eine Haushaltshilfe beantragen.....die der Staat bezahlt?? Wenn ja, wie geht das?
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    soviel ich weiß, kann man über die krankenkasse eine haushaltshilfe bekommen. sie sollte sich da mal erkundigen und einfach mal dort anrufen. Die haben dann auch Adressen, an wen man sich wenden kann.

    LG
    Julia123
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.047
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    soweit ich weiß,brauch man doch eine pflegestufe oder es müssen kinder unter 12 jahren im haushalt leben. oder ???
    liebe grüße
    katjes
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Stimmt. Ich habe da mal gegoogelt.
    Es geht höchstens über Beantragung einer Pflegestufe. Und eventuell, wenn durch eine haushaltshilfe ein Krankenhausaufenthalt verhindert werden könnte........

    LG Julia123
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    pflegestufe beantragen, wenn bewilligt wird, entweder über sozialstation oder vom pflegegeld hilfe beschäftigen.
    ansonsten gibt es leider keine haushaltshilfe, die der staat bezahlt. (es sei denn vorübergehend bei kl. kindern oder nach entlass aus dem kh).

    ich bin in ähnl. situation und träume von einer hilfe, die etwas für mich erledigt, damit ich endlich die gelenke schonen kann, damit diese sich beruhigen können.

    gruss
     
  6. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    seit meiner Knie-OP im März 2008 leiste ich mir den Luxus einer Haushaltshilfe. Nach der OP durfte ich drei Monate lang nicht auftreten, aber von der Kasse kam keine Hilfe. Da hieß es, medizinisch werden sie doch versorgt, was wollen sie denn? Zu deutsch: ein Pflaster haben sie mir auf Kosten der Krankenkasse auf die Wunde geklebt, aber ob ich was zu essen habe oder im Schmutz ersticke, war egal.

    Es hieß, wenn ich nicht über 65 bin oder ein Kind unter 12 Jahren habe oder arbeitslos bin, muss ich mich selbst kümmern.

    Da vor der OP immer nur von etwa drei Wochen Arbeitunfähigkeit die Rede war, musste ich erstmal die (teure) Hilfe eines Pflegedienstes in Anspruch nehmen. Ab einen Monat danach hatte ich mir dann eine private Hilfe über ebay-Kleinanzeigen engagiert.

    Die wird als "Minijob im Privathaushalt" über die Bundesknappschaft abgerechnet. Ihr Lohn wird alle halbe Jahr über einen sog. "Haushaltsscheck" gemeldet und für die Beiträge ist sie unfallversichert.

    Auch wenn die Damen im Laufe der Jahre gewechselt haben, bin ich heilfroh darüber, dass einmal in der Woche in meiner Wohnung "Klarschiff" gemacht wird. Sie erledigt genau die Arbeiten, die ich selbst nur unter äußerster Anstrengung schaffen würde.
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wusste gar nicht, dass bei versicherten über 65 jahre evt. ne hilfe gestellt werden könnte (nach kh aufenthalt - op -).
    gruss
     
  8. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Berlin
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.575
    Zustimmungen:
    68
    Die Krankenkasse übernimmt die Kosten aber nur wenn mindestens ein Kind unter 12 Jahren im Haushalt lebt. Hatte ich schon, als meine Kinder noch kleiner waren, als dann alle über 12 Jahre alt waren, da übernahm die Krankenkasse die Kosten für die Haushaltshilfe nicht mehr. Wie es ist, wenn man eine Pflegestufe hat weiss ich nicht.

    LG Lagune
     
  10. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    danke euch allen.....