1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausarzt in Wien

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von eineichhorn, 5. Mai 2010.

  1. eineichhorn

    eineichhorn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Da ich nunmehr in Wien wohne und einen neuen Hausarzt brauche, am Besten einen der Erfahrung mit Rheuma hat und mich nicht wieder anschaut wie ein Elch, baue ich auf eure Empfehlungen. Wohne im 18., nehme aber gerne auch einen weiteren Weg auf mich um zu einem guten Arzt zu gehen.

    Der allg. Arzt um die Ecke meinte nur er würde mir mein Medikament nicht wirklich verschreiben wollen weils teuer ist. Bin im AKH auf der Rheuma und würde nur jemanden brauchen der mir zwischen den Behandlungen Rezepte ausstellt.
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    dein Arzt will dir die Medikamente nicht unbedingt verschreiben, weil sie teuer sind? Das find ich ja stark.

    Also, wenn du einen Befund vom AKH oder irgend eine andere schriftliche Anweisung hast, dann muss er sie dir verschreiben. Da kann er reden was er will. Medikamente wie Humira oä. müssen ohnehin vom Chefarzt bewilligt werden, somit ist er - was die Verantwortung betrifft - ohnehin aus dem Schneider.

    Nun gut - ich wohne im 20. und könnte dir meine Ärztin, die im 2. ordiniert, empfehlen. Ich war zuvor bei einem Arzt im 6., den könnte ich dir auch empfehlen. Beide Ärzte verschreiben mir immer alles problemlos.

    Wenn du die Namen noch brauchst, bitte kurz melden, ich schick sie dir dann per PN.

    lg
     
  3. eineichhorn

    eineichhorn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Wäre über beide Adressen per PN total froh, denn zu dem Arzt im 18. will ich garantiert nicht mehr. Bekomme Enbrel nunmehr seit 10 Jahren und er war wirklich nichts als unfreundlich. Natürlich weiß ich, dass es teuer ist aber hallo, ich wollte doch kein Botox auf Krankenkasse sondern ein wichtiges Medikament. Naja, danke schonmal im Voraus!