1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausartzt einfach wechseln?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Christian1812, 10. Januar 2013.

  1. Christian1812

    Christian1812 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    Hallo, ich bin Christian, 36/178/55kg.

    mein Hausartzt will keinen großen Bluttest machen und habe seid Wochen Rücken-gelenk schmerzen,mal ist es das ich nicht schlafen kann (vom rücken), wenn ich es dochmal vor müdigkeit einschlafe dann sind das nur 4-6 std. und wache wieder mit schmerzen auf, meine bewegungen mit den Finngern wird schwierig, heute Morgen konnte ich das Rechte Bein nicht hochziehen um mir die Schnürsenkel zuzubinden, ich muß jeden Tag den rechten kleinen Finnger zum knacken brinnge, damit er sich wieder bewegt und seid Jahren habe ich starke bis Mittelstarke Kopf-Nacken-Knie schmerzen, ich verhebe mich öfters, am 31.12.2012 - 02.1.2013 und am 07.1.2013 hatte ich Blut im Urin, am 31 war ich in der Notaufnahme und sollte nochmal Pullern, die Ärtztin hate mich untersucht und rief den Urologe an (der hatte Urlaub) der hat dann Ultraschall gemacht von Blase und Niere und er konnte nix erkennen, am 8.1.2013 war ich beim Röntgen, auch da wurde nix gefunden, Urin proben wurden genommen, aber es waren keine Bakterien drin, aber Blut am 4.2.2013 Wird eine Blasenspiegelung gemacht,
    aber keiner wollte mir Blut abnehmen, warum nicht?

    Letztes Jahr war ich Zwei Wochen in der Ameos Klinik in Hildesheim, aufgrund der Kopfschmerzen, die haben gesagt "Wir können Ihnen helfen mit den schmerzen zu Leben und das dies nur einbildung ist"
    Am ende der Zwei Wochen, hatte ich mich selber endlassen, aufgrund sehr starke Kopfschmertzen, danach war ich zum eeg, der hat auch nichts gefunden, er hat mir nur Amineurin 25mg verschrieben 1 vorm zu Bett gehen, aber die helfen nicht wirklich, zurzeit nimm ich 3-4 am Tag Ibfulam 600mg aber die wirken auch nicht,
    was soll ich nun machen? ich bin echt Ratlos.

    lg
    Christian
     
  2. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nicht aufgeben

    Hallo Christian,

    erstmal herzlich willkommen hier. Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du dich verdammt hilflos fühlst und schmerzen machen einen auch echt verrückt.

    Ich kann dir nur von mir sagen, dass der Wechsel meines Hausarztes das beste ist was ich machen konnte. Dieser hat mich sehr unterstützt und mich zu den richtigen Ärzten geschickt und meine Symptome sehr ernst genommen.

    Warst du denn schon mal bei einem Orthopäden oder bei einem Rheumatolgen? Hast du schon mal geschaut ob dir bei deinen Schmerzen wärme oder kälte gut tut? Oder hast du schon mal Cortison bekommen?

    Ich wünsche dir, dass man dir schnell helfen kann und gib nicht auf. Kämpf für dich.

    Lieber Gruß
    Nadine
     
  3. Christian1812

    Christian1812 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    Hi, Nadine1987 danke für deine Andwort,
    nein, ich war noch nicht beim Orthopäden bzw.Rheumatolgen
    wenn ich meine wärmflasche auf den Rücken lege sind die Schmerzen grad noch so auszuhalten, bei källte Oh Gott, sind sie zum schreien, ich habe auch Probl. beim Tastatur-schreiben, die einzelen Finnger zu bewegen und kleinere sachen aufzuheben bzw. eine Seite vom Buch umzublättern, ich bin froh das ich ein neues besteck habe, wo die Griffe dicker sind, sonnst würde ich jedesmal was fallen lassen oder abrutschen.

    Ich hab grad mit nen anderen Artzt Telef. ich soll ihn morgen früh nocheinmal anrufen, wegen den wechsel, ich hab ihn alles erklärt, nun muß ich erstmal abwarten.

    Lg
    Christian
     
  4. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    ich habe auch den hausarzt gewechselt...weil die erste die ich jahre lang hatte, hat sich kaum um mich und meine krankheit gekümmert, als die letztes jahr wieder voll ausgebrochen ist:mad:....wenn man in die notaufneahme fährt, nehmen die eigendlich immer blut ab:eek:...ich war schon öfter da, wegen verschiedener sachen und mir wurde immer blutabgenommen....

    wegen deinen kopfschmerzen...ich habe auch immer welche und früher sogar richtig starke immer und keiner wusste die ursache und tabletten egal welche helfen gegen alle schmerzen aber nicht gegen kopfschmerzen bei mir:eek:...ich reibe mir den kopf dann immer mit chinaöl ein:)das hilft dann immer etwas:)
     
  5. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Christian,

    dann drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass du nun an einen Arzt kommst der dich ernst nimmt.

    Von meiner Mutter kenne ich so ähnliche Sypmtome wie du beschreibst. Bei ihr kommt es von einer Verspannung der Rückenmuskelatur. Ihre Hände und Füße sind dann auch teils dick und tun weh.

    Bei Kopfschmerzen hilft mir auch nicht jede Tablette. Ich muss seit einiger Zeit Morphium nehmen und seltsamerweise hilft mir das bei Kopfschmerzen auch nicht. Da brauche ich dann immer eine Novalgin (habe auch oft Migräne)

    Wünsche dir eine schmerzarme Nacht

    Lieber Gruß
    Nadine
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Christian,
    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!
    Ich würde schnellstens den Arzt wechseln. Es wäre ganz gut, dich bald mal von einem Orthopäden durchchecken zu lassen, denn vieles kann auch ein orthopädisches Problem sein, und man bekommt schneller einer Termin. Einige deiner Beschwerden könnten auch von einer Körperfehlhaltung kommen, die die meisten Menschen haben.
    Es gibt auch rheumatologische Orthopäden, das wäre schon mal ganz gut. Dann wäre aber ein internistischer Rheumatologe wichtig, denn der hat die bessere rheumatologische Ausbildung. Da es aber leider von dieser Sorte nicht so viele gibt, muss man meist monatelang auf einen Termin warten. Zum Rheumatologen würde ich dich auf jeden Fall schicken, aber: Es gibt einige Rheumaformen, bei denen man nichts im Blut findet. Also ein guter Rheumatologe wird sich nicht nur auf Blutergebnisse stützen, sondern auch auf eine ausführliche Anamnese und bildgebende Untersuchungen.
    Wenn du es in den Fingern hast, wäre nebenbei Ergotherapie sehr sinnvoll, ansonsten Krankengymnastik. Frag doch den neuen Arzt danach.