1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hatte jemand schon die Schweinegrippe?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von biene2, 6. November 2009.

  1. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    jaklar, das Thema beschaefftigt mich auch, nur ehrlich, ich kenne persoenlich niemanden der sie hatte, geschweige denn, jemanden der wie wir Imunsup. Medis nimmt und sie hatte.

    Wie verlaeuft sie denn bei uns i.d.R.?

    Ich wuerde mich wirklich freuen wenn jemand hier davon berichten koennte, wie es bei ihm verlaufen ist.

    vielen Dank schonmal und viele Gruesse
    Biene2
     
  2. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ein Bekannter von mir hat sie und er sagt, dass es wie ne normale Grippe ist, also nichts weltbewegendes.
    Allerdings ist er auch, soweit ich weiß, grundsätzlich gesund und Medikamentenfrei.

    Auch wenn das nicht zu 100% Deine Frage beantwortet, hilft es Dir ja vielleicht doch weiter...
     
  3. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ne normale Influenza ist schon heftig. Die würde ich jetzt nicht als nichts weltbewegendes beschreiben.
    Ich hatte 2x eine Influenza mit sehr hohem Fieber(über 40°C) und anschließender Lungenentzündung. kam innerhalb von Minuten, dass es mir schlecht ging.
    Man ist mehr tot als lebendig.
    Aber oft verwechseln die Leute auch einen grippalen Infekt mit einer echten Grippe.
     
  4. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    nein, ich meinte, ob jemand von "uns" Immunsuprimierten schon diese Schweinegrippe hatte. Ich kenne einige "gesunde" die sie schon hatten. Grade an der schule ist es extrem, nur ich kenne niemanden von "uns" der sie schon mal hatte.

    Gibt es da draussen jemanden :)

    Bitte, wenn ja, erzaehl mal wie sie bei Dir verlaufen ist.

    Liebe Gruesse an alle
    Biene2
     
  5. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    meine Gliederschmerzen lassen mich im Moment nicht schlafen.

    Also, ich liege hier zu Hause mit Verdacht auf Schweinegrippe. Und ich kann nur sagen, es ist nicht soooo schlimm wie die Medien es behaupten.

    Meine Beschwerden:Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gliederschmerzen und Husten. Hatte Kontakt zu Infizierten und bevor alle hier wieder rumschreien: wie konntest Du nur: Die wussten es selber noch nicht!!!!!! Das ist wohl das Tückische an dieser Grippe: Die Inkubationszeit beträgt nur 3-5 Tage. Und daher kann sie sich wohl so schnell ausbreiten.

    Habe am Dienstag ganz normal meine Medis genommen, den Mittwoch ohne Nebenwirkungen überstanden und Donnerstag fing der ganze Spuk an. Abends zum Arzt und Verdacht auf Schweinegrippe war die Diagnose.

    Ich wünsche Euch ein gesundes WE

    Louise (die jetzt wieder ins Bettchen geht)
     
  6. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luise,

    so wie bei Dir hat es sich bei meiner Tochter auch angehoert als sie letzte Woche mit Fieber, Kopfschmerzen... im Bett lag.
    Da sie sonst gesund ist, hab ich es mir erspart sie ins Auto zu packen und mich daneben zu setzen. Dachte mir auf so engem Raum, wenn es denn die Schweinegrippe sein sollte...

    Ich druecke Dir die Daumen das sich der Verdacht bei Dir nicht bestaetigt, oder besser, das es bei Dir weiterhin glimpflich ablaeuft.

    Verstehe nachwievor nicht warum hier geimpft werden soll. Eigentlich ist diese Grippe doch nichts anderes als die normale Grippe. Aber vielleicht bin ich ja auch ein bischen schwer von Begriff was die Argumente angeht.

    Liebe Gruesse
    Biene2
     
  7. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    hällo biene2,
    du hast vollkommen recht, wenn du den sinn der impfung anzweifelst.

    aber jetzt stell dir mal folgendes vor: von den 50 mio. impfdosen, die die regierung bestellt hat, wird nur ein bruchteil abgerufen, weil es sich herausstellt, dass mögliche nebenwirkungen viel gravierender sind als die krankheit selbst.

    was für eine fürchterliche blamage für die regierung und wieviel rausgeschmissenes geld!

    es bleibt den angeblichen "experten" gar nichts anderes übrig, als die schweinegrippe als bedrohlich darzustellen. außerdem, die große menge an impfstoff herzustellen, war bestimmt ein willkommener rettungsanker in der krise für die industrie.

    ich bin selbst apothekerin, aber ich glaube nicht an irgendein soziales interesse der pharmaindustrie, sondern vielmehr ein größtenteils wirtschaftliches. die gesundheit des einzelnen ist den pharmaherstellern doch wurscht, wichtig sind nur ausgeglichene bilanzen, d.h. wie bringe ich möglichst viel impfstoff (odder andere medis) an den mann.

    für den arzt ist es da sehr schwer, rückgrat zu behalten. ärzte sind ja nicht in erster linie zum richtig wirtschaften ausgebildet, aber wenn man es ihnen nur lang genug vorfaselt, glauben sie oft auch daran (und geben es weiter), dass es sinn macht zu impfen.

    viele leute (meine familie eingeschlossen) gehen ja mit leichteren erkältungssymptomen gar nicht zum arzt. darunter sind möglicherweise auch unerkannte fälle von schweinegrippe.

    einen solchen leichten infekt mit tamiflu o.ä. zu behandeln, hieße mit kanonen auf spatzen schießen !!

    lg, sabine
     
  8. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo louise, erstmal alle guten Wünsche, dass du was auch immer du hast, es gut überstehst.

    Ich bin auch wie viele hin und hergerissen, was soll ich machen, impfen oder nicht? Ich habe sehr große Angst allergisch auf die Impfung zu reagieren, was schon oft bei vielen anderen Medis der Fall war.--Und was dann?

    Was mir auch nicht klar ist: Kann man Träger der Schweinegrippe sein, obwohl man geimpft ist???

    Kann man, wenn man sich nicht impft, nochmals an Schweinegrippe erkranken, wenn man sie schon einmal hatte???

    Es gibt ja wohl auch milde Verläufe, wo man vielleicht gar nicht weiß, ob es die Schweeinegrippe war--kann man das im nachhinein am Blut sehen, ob man sie hatte??

    Ich werde langsam gaga......

    Grüße von
    Padost
     
  9. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also wenn diese Grippe so ansteckend ist wie gesagt, wird muss es doch einen von uns mal getroffen haben oder?
    Schade das es hier scheinbar niemanden berichten kann.
    Die Verlaufs prognosen die ich bisher gehoert, habe sind sooo unterschiedlich.

    Ich bin auch davon ueberzeugt das dass Ganze ein ein dickes Geschaeft ist, mehr nicht. Nur wenn ich hier lese ich soll mich impfen lassen, und ich nehme diese Empfehlung sehr ernst, dann wuerde ich gerne mal von jemandem der so wie wir Immun suprimiert ist lesen, wie es ihm gegangen ist "unter" der Schweinegrippe.

    In der Hoffnung es meldet sich hier vielleicht noch ein Betroffener,
    liebe Gruesse an euch alle
    Biene2
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Benutzer: 12.627, Aktive Benutzer: 2.312

    Ob tatsächlich einer der registrierten zur Zeit aktiven Benutzer eine solche neue Grippe erwischt hat? Wenn ja werden wir das mit Sicherheit zu wissen bekommen. Aber noch ist das nicht der Fall - zum Glück.

    In Köln / NRW wird jetzt schon gewarnt wegen der fünften Jahreszeit die am 11.11. anfängt. Da das Virus wohl bei Kälte gut überlebt wird der Winter zeigen was aus den Vorhersagen geworden ist.

    LG Kuki
     
  11. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Die Infiziertenzahlen wurden ab rund 19.000 gestoppt weiter zu zählen. Statt dessen werden jetzt nur noch die Todesfallzahlen aktualisiert. Wenn wir allerdings davon ausgehen, daß es inzwischen vielleicht 100.000 Infizierte in Deutschland sind, beträfe es jeden 820. Einwohner Deutschlands. Daher empfinde ich die 2 Leute hier im Forum, die sich als Schweinegrippe-Infizierte gemeldet haben, schon als gute Quote.
     
  12. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tennismietze,

    also ich habe es bisher so verstanden das die beiden krank sind, aber keine Diagnose auf Schweinegrippe haben.


    Kukana,

    ja Du hast recht, die Chancen das sich ein aktiver user von rheuma-online infiziert hat und uns berichten kann sind angesichts der derzeitigen Verbreitung der Grippe sehr klein.
    Ich wollte es halt mal versuchen. Haette ja sein koennen.

    Ich nehme die Empfehlung sehr ernst, leider weiss ich bei mir aus Erfahrung das ich immer sehr heftig auf Impfungen reagiere. Nach der letzten Tetanus Impfung war ich richtig Krank! Mit hohem Fieber und entsetzlichen Gliederschmerzen. Von daher schiebe ich die Impfung vor mir her.
    Abgesehen davon das hier in Spanien noch nicht damit angefangen wurde.

    Wie ich schon sagte, hier kenne ich niemanden der sich Impfen lassen moechte. Alle sprechen von dem grossen Pharmageschaeft...

    Liebe Gruesse
    Inga
     
  13. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    136
    Also ich hatte mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Schweinegrippe.
    War völlig harmlos und sehr viel leichter als eine "normale" Grippe.

    Kann selbst nicht mit 100% Sicherheit sagen, dass ich die Grippe hatte, aber ein Kind ist darauf untersucht worden (der Vater arbeitet mit mir), und war positiv. Auch bei dieser Familie sind alle Familienmitglieder ohne Probleme darüber hinweg gekommen, auch wenig Fieber, etwas Husten, am Anfang Halsschmerzen. Der Rest meiner Kollegen ist auch entweder nicht krank geworden, oder nur leicht.

    Lieben Gruß und bitte keine Panik schieben!
    Kati
     
  14. blond-lion

    blond-lion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo biene2,
    dein Warten hat ein Ende. Ich bin neu hier. Als ich vorhin hier rein geschaut habe und deine Frage gelesen habe, hab ich mich kurzerhand hier angemeldet.
    So, nun zu deinem Anliegen. Ich habe Reumatoide Arthritis und werde mit Arava und momentan zusätzlich mit dem neuen Cortison Leudotra behandelt. Vor 3 Wochen habe ich mich gegen die saisonale Grippe impfen lassen, da mir das mein Hausarzt empfohlen hat. Eine Impfung gegen die Schweinegrippe hielt sie momentan noch für nicht so wichtig. Tja, 10 Tage später bekam ich dann recht plötzlich nen heftigen Husten und in der Nacht kamen Fieber und Schüttelfrost dazu. Ich fühlte mich einfach nur beschissen und musste dazu noch brechen. Mein Mann brachte mich zum Hausarzt. Selber Laufen ging fast nicht mehr. Meine Hausärztin wieß mich dann stationär ins KH ein. Das Fieber ging bis auf 39,8 hoch und ich hatte das Gefühl neben mir zu stehen. Unter anderem machte man einen Abstrich auf Schweinegrippe. 24 Stunden später bestätigte sich, was kein Arzt vermutet hatte: Ich hab mir irgendwo die Neue Grippe geholt, aber frag mich nicht wo. Die Ärzte sind eher von einer durch die Medis verspäteten Imfreaktion ausgegangen. Ich wurde isoliert (schon bevor das Ergebnis da war) und bekam Infusionen und Anibiotika. Das Antibiotika war jedoch für den bakteriellen Infekt, den ich mir auch noch eingefangen habe. Die Neue Grippe wird nicht wirklich behandelt, zumindest bei mir nicht. Die Ärzte beschlossen mit Kohle das Arava auszuschwämmen, damit mein Immunsystem gegen den Virus ankämpfen konnte und so durfte ich 5 Tage lang Kohle trinken. Furchtbar! Die erste Nacht im KH war noch schrecklich: heftige Kopfschmerzen, heftiger Huste, Übelkeit, Erbrechen und es war mir sowas von heiß. Am 2. Tag ging es mir schon wieder besser und am dritten Tag durfte ich dann nach Hause, wo ich die nächsten 5 Tage verbrachte, ohne das Haus wirklich zu verlassen.
    So, ich hoffe ich habe nichts vergessen, war ausführlich genug und doch nicht zu ausführlich und habe dir etwas geholfen.
    Zu dem ganzen hinzu zu fügen ist vielleicht noch, dass ich kurz vorher einen Schub hatte und ein Angehöriger gestorben war. Ich denke, dass dies alles zusammen mich zu einem "leichten Opfer" für den Virus gemacht hat.
    Grüße blond-lion
     
    #14 10. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2009
  15. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    sooooo, da bin ich wieder.

    Mir gehts mittlerweile wieder gut. Nur bin ich noch sehr schnell müde und das hält wohl noch ne Weile an.

    Ja es war die S-Grippe. Ich hatte einen recht milden Verlauf. Leichtes Fieber, Halsschmerzen, Übelkeit, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und der Husten kam zum Schluss.

    Ich weiss echt nicht warum es grad bei mir so mild verlaufen ist, wo doch mein Immunsystem am Boden ist. Es kommt mir fast so vor als ob "gesunde" Menschen mehr damit zu kämpfen haben. Kann mich aber auch täuschen.

    An alle, die auch die S-Grippe haben: Ich wünsche euch Gute Besserung!!!!!

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  16. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    136
    Hallo Louise,

    bei mir war es ganz ähnlich wie bei Dir. Inzwischen hatten es praktisch alle Kollegen - alle mild, eine einzige ist untersucht worden: es ist die Schweinegrippe. Ein Kollege hatte überhaupt nur ganz leicht Temperatur und Schnupfen.

    Ich bin immernoch ziemlich müde. Weiss aber nicht ob das von der Grippe kommt... eher nicht :o

    Einen lieben Gruß an alle, die noch krank sind - bleibt brav im Bett bis ihr wieder völlig ok seid!

    Kati
     
  17. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, blond-lion, louise, kati!

    vielen dank für eure erfahrungsberichte.
    ich wünsche euch weiter gute besserung!
    mit lieben grüssen,
    ruth
     
  18. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich hatte vor einigen Jahren eine "normale Grippe", nicht einen grippalen Infekt, sondern die damaligen Form der jährlichen Grippewelle. Ich war 6 Wochen im Krankenhaus, weil der Virus mir eine Herzmuskelentzündung gemacht hat, 3 Tage davon intensiv und damals war ich noch gesund, danach 4 Wochen Reha.

    Mein internistischer Rheumatologe hat mir dringend geraten mit gegen die Influenza A/H1N1 impfen zu lassen wenn er mir auch nicht sagen konnte wo ich den Impfstoff herbekommen soll.
    Begründung: Wenn der Verstärkerstoff das Immunsystem so stark puscht, dass es zu einem Schub kommt wissen wir was wir tun können. Wenn Sie aber die Grippe auf ihr geschwächtes Immunsystem (seit 2,5 Jahren Humira) bekommen, wissen wir nicht wie und ob wir helfen können. In USA ist weit mehr als die Hälfte der Todesfälle bei immunsuppressiv behandelten Menschen oder Menschen mit ohnehin geschwächtem Immunsystem eingetreten, die nicht geimpft waren.

    Ich habe mich jetzt mal auf die Warteliste setzen lassen; die nächste freie Dosis ist am 26.11.2009 zu erwarten. Ich werde allerdings versuchen über das Gesundheitsamt an eine Dosis ohne Verstärkermittel zu kommen.

    Übrigens, die Inkubationszeit bei A/H1N1 liegt bei 24 - 48 Stunden.

    LG Gabi (ro-lerin seit Juni 2003)
     
  19. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Mal ne ganz dumme frage... (ich weiß, ihr werdet mich alle für verrückt halten) ...
    Wie lange ist man denn eigentlich ansteckend?
    Hintergrund ist, dass ein guter Freund mit Grippe/Schweinegrippe (Testergebnis noch nicht da) im Bette liegt und ich ihn bald mal besuchen würde.
     
  20. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Auf der offiziellen H1N1-Homepage geben sie zu, daß die Ansteckungszeit noch gar nicht geklärt ist. Bisher ging man davon aus, daß 24 Stunden nach dem Fieber die Ansteckungszeit vorbei ist. Inzwischen wurden aber schon noch nach 8 Tagen nach den Fieberschüben Erreger gefunden.

    Würde dazu raten, den Besuch lieber etwas rauszuschieben, als ungebetene Gäste mit nach Hause zu nehmen.