1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat mein Kind Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Krabbensuppe, 18. Juni 2008.

  1. Krabbensuppe

    Krabbensuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,
    mein Sohn ist 10 Jahre alt und ist nun ja,... irgendwie anders. Er ist ungewöhnlich steif, fast wie Pinochio, seine Bewegungen sind hölzern, er klagt häufig über Gelenkschmerzen und Schmerzen im Rücken sowie im Nackenbereich. In diesen Tagen, wenn er sich besonders viel beschwert ist sein Schriftbild grauenvoll und er ist äußerst übellaunig und weinerlich.
    Vor einem 3/4 Jahr wurde bei seinem Kinderarzt Blut abgenommen, die Rheumawerte waren nicht in Ordnung. Leider ist dann nichts mehr passiert, sodass ich gestern versucht habe einen neuen Termin zur Blutabmahme zu bekommen. Momentan weint er selbst wenn er Sitzt. Daraufhin hat seine Kinderärztin gesagt, das müsse sie sich überlegen ob das Not tut. Soll ich den Arzt wechseln ? oder bin ich überängstlich und Schmerz gehört zum Leben,.. Ich möchte meinem Sohn gerne helfen.
     
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Krabbensuppe! (Welch orgineller Name!:D:D:D)

    Ich würde dir empfehlen, sofort bei einem Kinderrheumatologen einen Termin zu machen.

    Ich nehme an, das du aus Norddeutschand bist?

    Ich könnte dir Dr. Voeltvari im Eilbeker Krankenhaus empfehen. Wenn du ihm die Be3schweerden deines Sohnes schilderst, wirst du sehr schnell einen Termin bekommen.

    Ich habe auch einen 10jährigen Sohn, der Rheuma hat.

    Der Kinderarzt sollte sich einmal über Rheuma informieren!

    Wenn du einen Termin bei einem Knderrheumatologen hast, solltest du alle Blutbefunde mitnehmen.

    Die Überweisung zum Kinderrheumatologen kann dir auch dein Hausarzt ausstellen.

    Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute!

    Liebe Grüße
     
  3. Krabbensuppe

    Krabbensuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,
    Kommt Rheuma den Schubweise ? Er hat die Beschwerden zwar sehr häufig, aber es geht im nicht dauernd schlecht. Auch habe ich gelesen, dass man es auch im Auge bekommen kann? ( Sorry, kenn mich wirklich garnicht aus). Jedenfalls hat er gelegentlich soetwas wie ein Tick, dann blinzelt er unnatürlich häufig und kneift ständig die augen zusammen, kann ich garnicht mit ansehen. Liegt aber nicht an einer Reizung oder Übermüdung. Erscheint genauso spontan wie seine Schmerzen.
     
  4. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Wurde dein Sohn schon einmal neurologisch untersucht?
     
  5. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Krabbensuppe!

    Warst du schon einmal mit deinem Sohn beim Augenarzt?

    Ja, Rheuma kommt schubweise.

    Vielleicht fragst du deinen Kinderarzt noch einmal, welche Blutwerte positiv waren?

    Liebe Grüße
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Krabbensuppe,

    Rheuma bei Kindern ist eine Ausschlussdiagnose. Das heißt es gibt viele Erkrankungen, die Rheuma immitieren können und die als sogenannte Differenzialdiagnosen in Frage kommen:
    unter anderem Stoffwechselerkrankungen, Erkrankungen des Bindegewebes, des Knochenaufbaus und Knochenstoffwechsels).

    Seit wann hat Dein Sohn denn die Beschwerden? Wie häufig und wann treten sie auf?

    Du schreibst, die "Rheumawerte" seien nicht in Ordnung gewesen. Welche Werte wurden denn bestimmt?

    Eines ist mal sicher:
    es ist nicht "normal", dass ein 10jähriger Schmerzen hat, .....

    Und ich denke es ist sehr sinnvoll, dass der Junge "mal auf den Kopf gestellt wird".
    Das heißt: eine eingehende Abklärung der Beschwerden/Symptome.
    Durch einen Arzt vor Ort oder in einer Kinderklinik...
    Vielleicht solltest Du als erstes doch nochmal den Kinderarzt aufsuchen, bei dem Du warst, er kennt Dein Kind schon ...
    Solltest Du aber das Gefühl haben, dass "weiter nichts passiert" in puncto Abklärung solltest Du über einen Arztwechsel nachdenken.

    Es wäre sicher hilfreich, wenn Du so grob schreibst, wo ihr wohnt, damit man Dir einen Tipp geben kann, wo Du einen guten Kinderarzt findest ...

    Grüße waschbär
     
  7. Krabbensuppe

    Krabbensuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Neurologisch untersucht wurde er bisher nicht. Wir wohnen in der Nähe von Flensburg, also seeehr nördlich. Meine Kinderärztin ist sehr nett und auch fit genug um Fiebersaft gegen Fieber zu verschreiben. Nur glaube ich nicht, dass sie mir in dieser Sache weiterhelfen kann. Auch hat sie nur gesagt, die Rheumawerte sind nicht in Ordnung PUNKT
    Ich wußte daraufhin überhaupt nichts zu sagen, Rheuma bei Kindern war für mich ein No-Go, damit habe ich nicht gerechnet. Nach dem Spruch der Arzthelferin, ich könne nicht nach einen Termin für einen Bluttest fragen, dies müsse sich die Ärztin erstmal überlegen ( Kassenpatientproblem?) bin ich eher soweit zu meinem normalen Hausarzt zu gehen.
    Aber Schubweise sind seine Atacken schon, häufig bei nassen Wetter. Und das an der Nordseeküste,...
     
  8. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich würde dir einen Termin bei einem (Kinder-) Neurologen vorschlagen.
    Es gibt einige neurologische Erkrankungen,die die von dir beschriebenen Symptome nachahmen.

    Gruß,
    Jana
     
  9. Krabbensuppe

    Krabbensuppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, Waschbär. Zu Deiner Frage seit wann er diese Beschwerden hat. Dies ist gar nicht so einfach festzumachen. Er hat sich eigentlich immer ganz normal entwickelt , lernte vor dem ersten Geburtstag laufen und tat dies auch viel. Mit ungefähr 2,5 Jahren jammerte er beim laufen ( auch hier nur Schubweise) dass im seine " Beine abbrechen" dies hat er so immer wieder wörtlich gesagt und dabei haufig seine Knie und seine Hüfte gerieben. Ob das damals schon damit zu tun habe, weiß ich aber nicht genau. Schwierig wurde es nach einem Hüftschnupfen, danach ging es bergab und ich kann nicht sagen, ob er seitdem mal länger als 4 Wochen am Stück nicht über schmerzen klagte.
     
  10. tanni75

    tanni75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Fieber

    Hallo Krabbensuppe,
    Du schreibst Dein Arzt sei fit genug Fiebersaft gegen Fieber zu verschreiben, hat denn Dein Sohn auch Fieber gehabt in Zusammenhang mit den Gelenkschmerzen? Oder dazu vielleicht auch Halsweh?
    Rheuma kann wie alle andere Erkankungen auch, leider schon im Kindesalter beginnen.Gerade hier ist es wichtig, dass man sich frühzeitig in Fachärztliche Behandlung begibt.
    Einige Unikliniken bieten auch spezielle Kinderrheumatische Abteilungen bzw Ambulanzen an.Vielleicht kannst Du in Deiner Nähe so etwas aufsuchen?
    Wenn Dein Sohn schon mit 2.5 jahren über Gelenkbeschwerden klagte,dann solltest Du das sehr ernst nehmen.
    Liebe Grüße
    Tanni
     
  11. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Krabbensuppe, da du aus Schleswig-Holstein kommst, würde ich dir die Kinderstation der Rheumaklinik in Bad Bramstedt empfehlen. Der chef dort ist Dr. Küster, habe seit meinem 14. Lebensjahr Rheuma und bin dort erfolgreich behandelt werden.

    Lg und gute Besserung für deinen Kleinen.

    Katharina
     
  12. blossomy

    blossomy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Krabbensuppe
    Bitte tu dir und deinem Sohn einen Gefallen und hol dir umgehend einen Termin bei einem Kinderrheumatologen und beim Augenarzt (falls er noch nicht augenärztlich untersucht worden ist). Rheuma kann auch auf die Augen schlagen. Meine Tochter ist 10 und hat Oligoarthritis.
    Ich hoffe das deinem Sohn schnell geholfen werden kann.
    Lg blossomy
     
  13. aureliana71

    aureliana71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Warten nicht bis wann es wierd ihm ganz schlecht weil am anfang nehmt man nicht ernst weil glaubt man dass ,dass die Kinder sagt nicht imer die warheit aber mit Rheuma soll man nicht spilen
     
  14. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo krabbelsuppe,

    also ich habe seit meinem 8 lebensjahr rheumatoide arthritis und ich empfand es als kind auch immer so als würde mir jemand die beine brechen, meine mutter glaubte mir damals nicht und meinte: was du immer jammerst.

    doch dann kam der tag wo ich fast 42 fieber hatte und dicke, rote und heiße knieé hatte, da ließ sie unseren hausarzt kommen, der schaute sich nur meine knie an, nahm blut ab und dort zeigten sich erhöhte rheumafaktoren und erhöhte entzündungswerte, ab dem zeitpunkt bekam ich spritzen unter die kniescheiben die höllisch schmerzten *auaaaa*

    heut gibt es zum glück schon viel bessere medis!!!

    ich denke wie alle anderen und kann nur sagen: ruf sofort bei einem internistischen Kinderrheumatologen an und sag das du dringend einen termin für deinen sohn brauchst, erkläre dort seine probleme, erwähne das die rheumawerte nicht OK waren und das er sehr leidet!!!!
    ihm muss schnellstens geholfen werden!!

    das es schwer ist bzw. langwirig ist termine beim augendoc zu bekommen, solltest du auch sofort einen termin beim augendoc machen, sag bei der termin-nachfrage direkt: es handelt sich um eine rheumabezogene augenkontrolle!

    wenn ich lese was dein sohn schon vor jahren geäusert hat, befürchte ich, bzw. liegt der verdacht schon sehr nahe das damals schon die anfänge seiner probleme waren!!

    da mach ich aber deiner kinderärztin schon vorwürfe, sollte sie das wissen!, denn bei kindern MUSS mann IMMER schmerzen ernst nehmen!!!
    der kinderarzt meiner tochter meinte damals zu mir: selbst Bauchschmerzen, die durchaus durch streß, unmut, nicht erreichten willen oder sonstigen banalen gründen auftreten können MUSS ein arzt ermal ernst nehmen!!!
    erst wenn er ALLES ausgeschloßen hat, sich kein organischer schaden zeigt oder sonst was, was der ursprung ist, und erst dann, kann der arzt anfangen zu hinterfragen: wie z.b. bei schulkindern: schreibst du eine arbeit?, hast du dich geärgert?, moppt dich jemand? hat die lehrerin mit dir geschimpft und und und...........

    Leider werden Kinder häufig immer noch nicht ernst genug genommen!
    da liegt es an DIR druck zu machen und zu sagen: Schluß, jetzt möchte ich das mein kind richtig untersucht wird!!

    Evtl. wäre auch ein Klinikaufenthalt wo er komplett durch gejeckt werden kann der beste weg!! Weniger streß für euch alle!!

    Ich drücke dir und vor allem deinen sohn die daumen das er KEIN rheuma hat, und bald wieder richtig fit ist!!! sollte er dennoch etwas haben, hoffe ich sehr für ihn das er schnellstmöglich die richtigen medis bekommt damit er nicht mehr so viel schmerzen hat und sich annähernd wie ein kind fühlen kann!!!

    toi toi toi und sag uns doch bitte Bescheid!