1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat mein 4 Jahre alter Sohn ->Morbus Crohn?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von simaro, 4. September 2008.

  1. simaro

    simaro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe seit ca. 2,5 Jahren Chronische Poyarthritis!
    Mein Sohn (4 Jahre) leidet seit Monaten an schleimingen Durchfällen. (Mal drei Wochen hindurch jeden Tag, dann wieder wochenlang nicht!)
    Ausserdem hat er schon seit ich mich erinnern kann einen aufgeblähten Bauch! (Morgens aber nicht)
    Wir haben schon Blutuntersuchung und Stuhluntersuchungen hinter uns (Allergie) - ist aber nichts rausgekommen!
    Jetzt hatte der kleine Bruder 2,5 Jahre einen Infekt (Fieber, brechen und Druchfall -ca. eine Woche) und danach hat es auch der Große bekommen.
    Er klagt aber so sehr über Bauchweh (trotz BIO-Florin) dass wir heute erneut beim Arzt waren!
    Da unser Hausarzt grad Urlaub macht, waren wir bei einem anderen Allgemeinmediziner und der meinte wir sollten eine Magen und Darmspiegelung in Betracht ziehen, wegen Verdacht auf Morbus Crohn!
    :eek:

    Jetzt habe ich unzählige Berichte zu dieser Krankheit gegoogelt und nirgends steht was von einem aufgeblähten Bauch!

    Hat jemand von Euch diese Krankheit und auch dieses Symptom?

    Danke im Voraus für Berichte!

    Liebe Grüße, Silvia
     
  2. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silvia,

    hat Dein Sohn Gewicht abgenommen?
    Trinkt er viel Obstsaft?
    Wurde ein Lactasemangel ausgeschlossen? Wurde eine Unverträglichkeit von verscheidenen Zuckern ausgeschlossen?
    Wurde eine Zöliakie schon ausgeschlossen?

    Es gibt M. Crohn bereits bei Kindern. die oben genannten Erkrankungen bzw. Unverträglichkeiten sind jedoch weitaus häufiger

    Liebe Grüße

    waschbär
     
  3. simaro

    simaro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waschbär!

    Erstmal DANKE für die Antwort!

    Abgenommen hat er nicht - aber er ist schon sehr dünn!
    Fruchtsaft trinkt er schon - aber nicht täglich und nicht besonders viel!



    Laktose und Zöliakie wurden bereits ausgeschlossen!

    Unsere Kinderärztin denkt jetzt, es könnte auch eine Kreuzallergie sein...

    LG, Silvia
     
  4. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Mein Sohn hatte als er klein war immer mit starken Blähungen, Durchfällen und Bauchschmerzen zu tun.
    Bei der 2. "Kur", er war da ca 4 Jahre, wurde die Diagnose Fruchtzuckerunverträglichkeit festgestellt.
    Fruchtzucker ist ja fast überall enthalten, nicht nur in Obst und Gemüse.
    Nach der Diagnose haben wir eine strenge Diät eingehalten, die wir nach und nach wieder etwas gelockert haben.
    Heute ist er 19, hat immer noch leichte Probleme, weiss aber woher die kommen, und kann auch dementsprechend reagieren.
    Die Diagnose ist nicht einfach zu stellen, aber um vorab selbst einen kleinen "Test" zu machen, reicht es, den Übeltäter einige Zeit aus dem Speiseplan zu streichen.

    Wünsche euch noch einen schönen Tag
     
  5. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Silvia,

    bevor ich einer Magen-Darm-Spiegelung zustimmen würde, würde ich als Mutter auch erstmal eine Fruchtzuckerunverträglichkeit ausschließen lassen (s. das post von Christine) .. das meinte ich als ich fragte, ob Zuckerunverträglichkeiten ausgeschlossen wurden.

    Gruß waschbär
     
  6. Erma64

    Erma64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    der sohn meiner freundin hatte das gleiche problem,wurde schon mal auf darmpilze untersucht ? meine freundin hat das meim homöopathen machen lassen ,weil beim kinderdoc nicht weiter wußte.wäre ja vielleicht eine alternative. grüße erma
     
  7. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Silvia,

    versuch aml eine Art Tagebuch zu führen
    und notier für einige Zeit, was er alles täglich ißt und
    auch wie er es verträgt,
    also ob Durchfälle , wenn ja, wie stark usw....
    vielleicht fällt dir dann ein Zusammenhang auf,
    das kannst du dann mit dem Doc besprechen und weiter drauf reagieren,
    mit einer Colo, würd ich als Mutter, auch noch ein Weilchen zuwarten,
    alles Gute für euch und liebe Grüße
    ivele :)