1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat jemand Erfahrung mit Resorchin?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sam, 6. Juli 2006.

  1. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Zusammen!

    Ich hätte eine Frage: Mit wieviel mg Resochin beginnt man?

    Habe seit ein paar Wochen noch cP hinzu bekommen. Bekomme ab heute 250mg Resochin. Der Augenarzt wollte halt das der Internist sich die Dosis überlegt, also Grundsätzlich halt gesehen. (Augendoc. deswegen, habe Probs. mit den Augen, klar was sonst :D)
    Der Internist meinte weiter, dass das Medi. erst richtig so in 3Mon. anschlagen wird.

    Was habt Ihr für Erfahrungen mit dem Medi.?

    Vielen Dank im Vorraus.

    Alles Liebe
    sam
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo sam,

    hatte das Medikament 6 Monate bekommen. Muß allerdings zu meiner Schande gestehen, das ich keine Ahnung habe wieviel mg das waren. Gibt es da überhaupt unterschiedliche?

    Bewirkt hat es nichts, allerdings hatte ich auch keine Nebenwirkungen. Bin aber brav jedes viertel Jahr zur Augenuntersuchung. Dort war auch alles ok. Das Medikament kann wohl Ablagerungen in der Netzhaut verursachen sagt AA.

    Resochin ist wohl noch eines der harmolseren Medikamente. Ich denke mal mit regelmässiger Kontrolle bist Du da auf der sicheren Seite.

    LG Claudia
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Resochin

    Liebe sam,

    Resochin war eines der ersten sog. Basismittel für meine cP.

    Alles, was es bewirkte war, daß ich innerhalb kürzester Zeit die Augen voller geplatzter Adern und Blut hatte und es sofort absetzen musste.

    Resochin ist ein Malariamittel.

    Ich würde es nicht nehmen, echt nicht. Das ist unverantwortlich von deinem Doc, schon wegen den Augen.

    Grüssle
    Uschi
     
  4. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Uschi,
    Ups, das hört sich ja nicht so toll an :eek: ! Das Du das Medi. nicht für geeignet hälst ist mir klar. Danke für die Info. *knuddel* Denke aber nicht das es unverantwortlich ist, wenn ein Arzt ein Medi verabreicht mit dem er gute Erfahrungen bei anderen Pat. gemacht hat. Verstehe Dich aber ! :) :)
    Doch hatte Absprache mit dem Augenarzt. Der Internist hat auch seine Erfahrungen mit dem Medi. Er, der Internist, hat es selber mal für vier Wochen genommen. Er hätte die ersten Tage Magenprobleme gehabt, dies wäre aber wieder vorrüber gegangen.

    Denke werde mich überraschen lassen müssen. Da noch nicht viele hier was geschrieben haben. :confused:

    Oder hat doch noch jemand Erfahrung mit dem Medi???
     
  5. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo sam,

    mir hilft das resochin super und ich gewinne endlich wieder lebensqualität, nehme es seit 5 monaten ohne jede nebenwirkungen, es wird regelmässig überprüft.bin so happy, dass ich es bekomme, vorher war ich kein mensch mehr, vor schmerzen.

    @uschi, was du schreibst ist sicher die ausnahme und mit solchen äußerungen würd ich mich zurückhalten, denn eine verordnung von resochin ist nicht generell unverantwortlich.

    auch hier gab es schon viele (positive) äußerungen zum thema.

    gruß von mni
     
  6. schneeflocke83

    schneeflocke83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Juli 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Bayern :-)
    Hallo Sam!

    Ich habe Resochin auch am Anfang meiner Erkrankung bekommen (parallel zu Steroiden), aber es hat weder eine Verschlechterung, noch eine Verbesserung meiner Entzündung bewirkt.

    Wirklich geholfen, hat eigentlich nur Cortison (mittelhohe Dosierung über niedrig bis gar nichts und heute 2,5 mg) in Verbindung mit Quensyl, was aber genauso wie Resochin Augenschädigungen hervorrufen kann und ich deshalb auch jedes halbe Jahr zur Augenkontrolle geh.

    Aber ich denke, dass die Medis auch bei jedem unterschiedlich anschlagen, denn jeder hat einen anderen Organismus und die Erkrankung verläuft bei jedem unterschiedlich. Denke man kann nicht sagen, dass Resochin generell schlecht oder gut ist.

    Ich wünsch dir alles Gute und dass du dein richtiges Medi findest, was dir hilft!

    LG Moni
     
  7. JörgW

    JörgW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Resochin

    Hallo Sam!

    Ich habe seit 1995 SLE und nehme seit 1997 tägl. Resochin, ich kenne Resochin auch nur als 250 mg Einheit. Am Anfang habe ich sehr oft Augenuntersuchungen gehabt, auch speziele bezügl. der Lichtempfinlichkeit. Zur Zeit gehe ich einmal im Jahr zum Augenarzt, da ich Resochin sehr gut vertrage.
    Seit dem ich Resochin nehme bin ich im Prinzip Schubfrei!

    Also ich bin damit sehr zufrieden!

    Gruß Jörg
     
  8. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sam,

    ich nehme Resochin seit 1998 und es hilft mir sehr gut. Ich habe Sharp in einer bis jetzt milden Verlaufsform. Gehe alle 6 Monate zum Augenarzt und habe bis heute keine Probleme mit den Augen.

    Resochin hat bei mir erst so nach 3 Monaten vollständig zu wirken begonnen. Anfangs hatte ich Nebenwirkungen wie leichten Schwindel o.ä., was sich aber nach einer gewissen Zeit wieder gegeben hat.

    250 mg entspricht einer Tablette am Tag. Soweit ich weiß, wird die Einnahmedosis von Resochin bezogen auf das Körpergewicht berechnet. Es gibt also auch Patienten, die mehr als 250 mg nehmen. Steht aber alles ganz genau in der Packungsbeilage drinnen.

    LG
    Eva
     
  9. Yvi

    Yvi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lörrach
    Resochineinnahme

    Hallo,
    nehme Resochin seit 1996. Einige Jahre 250 mg (1 Tbl. tägl.). Dann hatte ich leichte Ablagerung an den Augen und es ging mir auch sehr gut, dann nur noch jeden 2. Tag eine Tablette.
    Seit letztem Jahr nehme ich wieder täglich 250 mg. Der Körper brauchte 6 Monate bis er sich wieder dran gewöhnt hat (oder hatte wieder einen leichten Schub, Haarausfall, Übelkeit....). Ist jetzt aber wieder soweit in Ordnung und Haare hab ich auch noch :)
    Laut meinem Professor, kann man das Resochin jahrelang nehmen (wenn man es den verträgt), gehe halt 1/2 jährlich zum Augenarzt.
     
  10. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
  11. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Ohne Erfolg

    Hallp Sam

    ich habe während 1 1/2 Jahren Resochin erhalten (ich habe cP). Ich hatte null und gar keine Nebenwirkungen, leider aber auch keine Wirkung. Resochin ist ein eher schwach wirkendes Basismedi und wird oft zu Beginn einer Therapie eingesetzt wenn ev. die Diagnose noch nicht voll bestätigt ist.
    Hab nicht all zu grosse Angst vor dem Medi. Die jährliche Augenkontrolle verhindert, dass Schäden nicht frühzeitig genug entdeckt werden

    Gruss
    cecile.verne