Hat jemand damit Erfahrung? Eigenbluttherapie

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von hyrax, 30. Dezember 2014.

  1. hyrax

    hyrax Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Seit 1993 habe ich RA und werde seit 2012 mit Biologika behandelt. Kann ja erhebliche Nebenwirkungen haben. Jetzt hat mir eine
    wohlmeinende (?) Freundin geraten, es doch mal mit Eigenbluttherapie und Therapie nach Liebscher und Dr. Bracht zu probieren.
    Das würde garantiert! innerhalb kürzester! Zeit ohne jegliche Nebenwirkung helfen. Der Therapeut (ausgebildet von Dr. Petra
    Bracht persönlich) soll schon schlimme Fälle mit RA geheilt haben.

    Hat jemand von Euch schon Erfahrung mit diesen Wundertherapien? Mein Rheumatologe sagte mir nur, dass diese alternativen
    Heilmethoden einen ganz anderen Denkansatz hätten. Auf meine konkrete Frage, ob er dies ablehnt oder befürwortet, wiederholte
    er diesen Satz. Jetzt frage ich halt Euch.:dogrun::winke:

    Einen schmerzfreien Jahresausklang wünscht Euch
    Hyrax
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    NRW
    Hi Hyrax,

    ich habe noch nie eine Eigenbluttherapie gehabt.... das vorweg

    Aber wenn es so einfach wäre, RA zu besiegen, warum macht das dann nicht jeder und wieso zahlt die KK das nicht??

    Probieren geht über studieren und wer heilt hat Recht.....

    Was kann schon großartig passieren? Es könnte ein Spritzenabszess entstehen (kann aber bei jeder Spritze sein), vielleicht bekommst du einen Schub..... aber vielleicht hilft es auch.

    Wäge alles ab, schau wie es finanziell aussieht und dann entscheide.

    Guten Rutsch
     
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    612
    Du hast von mir eine PN.

    Guten Rutsch!
    Kati
     
  4. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.584
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Hallo
    soweit ich weiss hat Liebscher Bracht nicht unbedingt was mit Eigenblutbehandlung zu tun
    Ich kenne das als manuelle Therapie - und das verspricht keine Heilung, sondern wie alle manuellen Therapien Unterstützung und Linderung....
    Mit Eigenblutbehandlung hab ich keine Erfahrung - aber wenn es eine so großen Erfolg hätte.... da stimme ich medikan zu -- gäbe es dann noch uns manchmal echt verzweifelte Rheuma Pat ?
    gruss
    tusch
     
  5. O-häsin

    O-häsin Guest

    Hallo Hyrax,
    zwar habe ich keine RA, sondern eine autoimmune Vaskulitis. Allen Autoimmunerkrankungen ist jedoch gemein, ein überschießendes Immunsystem zu haben, das (aus Sicht der Schulmedizin) gedämpft werden muß, um die Krankheitsaktivität zu stoppen. Der naturheilkundige Ansatz befaßt sich ebenfalls mit dem Immunsystem und damit, (laienhaft ausgedrückt) die Selbstregulation wieder in gang zu bringen. So soll das Immunsystem, indem es gestärkt wird, wieder selbst mit verschiedenen Beschwerden und Krankheiten fertig werden können.
    Die Stärkung des Immunsystems ist jedoch im Falle eines überschießenden, hyperaktiven Immunsystem kontraproduktiv bei entzündlichen Autoimmunerkrankungen und kann schlimm ins Auge gehen.
    Und was nutzt es, etwas zu unternehmen, was nebenwirkungsfrei ist, wenn es keine nutzbringende - oder wahrscheinlich sogar eine verheerende- Wirkung hat.
    Ich bin kein Gegner naturheilkundlicher Therapien, aber in diesem Falle wäre mir das zu heikel. Abgesehen davon, dass ich bei Garantieversprechen sowieso das Vertrauen verliere. Gäbe es eine Heilung, hätte sich das rumgesprochen, in kürzester Zeit, garantiert!
    LG häsin
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    249
    Hallo Hyrax!
    Genauso ist es, ein Form von manueller Therapie und es kann sicher keine entzündlich, rheuma. Erkrankung heilen.

    Inwieweit eine Eigenbluttherapie eher das Gegenteil bewirkt, weil sie ja das Immunsystem stärkt, und bei Rheumapatienten ja das Immunsystem den eigenen Körper angreift, wenn also das Immunsystem noch gestärkt wird..............

    Besprich es mit deinem Rheumatologen, ich würde es nicht machen.
     
  7. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    nun krame ich mal diesen alten Strang aus der Versenkung und wundere mich, das ich dazu nicht mehr hier finde?

    Hat das bisher hier noch keiner gemacht?

    Mein Orthopäde hast mir das wegen meiner chronischen Sehnenentzündungen im Arm empfohlen, aber ich weiß nicht so recht und muss auch noch den Rheumatologen dazu befragen

    falls es noch dazu Erfahrungsberichte von Euch gibt, würde ich mich das sehr freuen- fühle mich so alleine gelassen mit allem und die Recherchiererei kostet auch noch jede Menge Zeit...

    vlg
     
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.631
    Zustimmungen:
    18.670
    Ort:
    in den bergen
    Mni, ich meine Schosl bekommt das auch. Der ist aber gerade im Urlaub.
    Ich habe das mal vor ca 30ig Jahren bekommen, bei einem Homöopathen...... habe es aber vergessen, ob es etwas gebracht hat.... Denke aber eher nicht, sonst hätte ich das positiv in Erinnerung.
     
  9. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    danke! Mit @Schosl korrespondiere ich bereits :)

    und ja, dass Du keine (pos.) Erinnerung hast, spricht für sich ;-)
     
  10. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    ok, für mich ist das Thema vom Tisch - u.a. auch weil mein Rheumatologe davon abgeraten hat-

    uff- bin einerseits erleichtert- andrerseits habe ich keine Antwort auf die Frage, wie kann es mit weniger Schmerzen (!!!) weitergehen?
     
  11. Katinka7

    Katinka7 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2021
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    235
    Mein Orthopäde hatte auch kurz an Eigenblutbehandlung bzgl meiner Sehnen gedacht - aber da dies das Immunsystem stimuliert, ist es bei Immunsuppression/-modulation kontraindiziert. Das hat meine Rheumatologin auch bestätigt und damit war es vom Tisch :)
     
    Rogi, Mni und Katjes gefällt das.
  12. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    danke!!! Mein Orthopäde hatte nach einer Begründung für die Ablehnung des Rheumatologen gefragt- aber dieser hatte mir keine Begründung gesagt- aber Du jetzt:)
     
    Katinka7 gefällt das.
  13. Kittie

    Kittie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    474
    Gut, dass ihr das sagt... wäre das bei Eigenblutserum-Augentropfen auch problematisch, weiß das jemand?
     
  14. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    was ist der Vorteil gegenüber anderen Augentropfen? Davon habe ich noch nie gehört
     
  15. Katinka7

    Katinka7 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2021
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    235
    Die Augentropfen kenne ich nicht, welche Wirkung sollen sie erzielen?
     
  16. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.720
    Zustimmungen:
    4.734
    Ort:
    zu Hause
    Serumaugentropfen aus Eigenblut sind eine Möglichkeit der Therapie bei schweren Formen des trockenen Auges. Ich habe eine Bekannte, bei der diese Therapie immer mal angewendet wird.
    Vor Therapie sollte die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse geklärt werden. Möglich ist das.

    Infos dazu z.B. hier:

    https://www.ukgm.de/ugm_2/deu/ugi_tra/31475.html

    https://www.uksh.de/blutspende/Herstellung+von+Serumaugentropfen.html

    https://www.unimedizin-mainz.de/transfusionszentrale/informationen-fuer-patienten/serumaugentropfen-aus-eigenblut-autolog.html
     
    Kittie, stray cat und Katinka7 gefällt das.
  17. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    121
    ah, ok, danke!
    Ich habe schon viele Jahre Sicca Syndrom, aber w e n n (!) ich regelmäßig und konsequent tropfe und abends Gel (Panophthal), komme ich gut klar....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden