1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat der Zahnarzt etwas falsch gemacht?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KerstinB., 10. November 2007.

  1. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Vorletzte Woche wurde bei, nachdem eine Wurzelbehandlung nichts gebracht hat, ein Zahn gezogen. Danach hatte ich das Gefühl, dass ich Muskelkater habe, was ich mir ja auch vorstellen kann, weil das Zahnziehen nicht gerade einfach war - zwei Wurzeln standen total quer. Naja, jetzt geht so langsam auch der SChmerz der Wunde weg. Aber ich kann meinen Mund noch immer nicht richtig bewegen. Zwar auf und und, aber wenn ich den Unterkiefer ein bißchen vor oder zurück bewege tut es total weh. Ich kann auch kaum etwas essen (was ja eigentlich gar nicht so schlecht ist:rolleyes:) aber es tut halt richtig weh.
    Ich werde es nächste Woche bei meiner Zahnärztin ansprechen, aber Ihr habt hier doch immer so viel Ahnung. Daher meine Frage, kann sie da was falsch gemacht oder etwas getroffen haben, dass es so weh tut?
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Das Problem hatte ich im letzten Jahr, aber aufgrund der Überbeweglichkeit der Bänder und verbunden mit dem weit geöffneten Mund beim Zähneziehen. Mein Kiefer war etwas beweglicher danach und es tat noch weh. Es gab sich aber nach einer Weile, ausserdem habe ich eine Spange für den unteren Kiefer bekommen, das half auch.

    gruß Kuki
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kerstin,

    es kann durchaus noch zu Beschwerden in den nachfolgenden Tagen mit dem Unterkiefer kommen... Du musstest ja immerhin eine ganze Zeit den Mund geöffnet halten und hast sicherlich auch unbewußt gegen an gehalten...

    Bei Deinem Zeitraum - Du schriebst vorletzte Woche - hätte es sich jedoch schon sehr viel bessern müssen... Wenn Du es noch aushältst, dann geh am Mo bitte gleich zum ZA... ansonsten musst Du bitte morgen zum Notdienst...

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  4. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Also wenn ich das so lese ist es wohl so "ok". Ist nur echt nervig. Es tut ja nicht die ganze Zeit weh, halt immer wenn ich den Kiefer mal anders bewege als hoch und runter.
    Werde also am Montag wieder hindackeln zu meiner Zahnärztin. Es ist zum glück nicht so schlimm, dass ich zu einem notarzt gehen muss. Ich lutsche halt mein Brot:rolleyes: und esse Suppen, damit ich nicht kauen muss.
    Vielen Dank für Eure Antworten.
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo kerstin,

    bezüglich wegener bist du ja an sich die fachfrau und ich bin mir nach wie vor unsicher über die vielfältigkeit der wegenerschen symptome, meine aber, dass eine woche nach ziehen des zahns keine so massiven erscheinungen mehr vorhanden sein sollten, wenn sie denn vom umstand herrühren, dass du lange den mund offen halten musstest.
    ich habe im hinterkopf, dass du ne dauerdosis corti hast, weiß aber zum einen nicht genau wieviel, nur, dass man das corti im zusammenhang mit op´s und anderen eingriffen, wie eben zähne ziehen, besonders handhaben muss. ich hab vor ewigkeiten hier bei ro mal was dazu gelesen (vor etwa 3-4 jahren :confused: ), weiss jetzt aber auch nicht, wonach ich da in den alten beiträgen suchen sollte, weil corti einfach in zu vielen auftaucht. vielleicht kann den gedanken dazu jemand anderes, der das hier liest, genauer ausführen. ich meine, man soll die corti-dosis am op-tag verdoppeln, damit das immunsystem eben nicht, fehlgesteuert, wie es nun mal bei uns ist, aktiv wird. aber das ist ne ganz vage vermutung. bin mir eben nicht sicher, ob ich das richtig in erinnerung habe.

    lieben gruß und gute besserung
    lexxus