1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo ...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Summsebrumm, 20. November 2012.

  1. Summsebrumm

    Summsebrumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    .. da bin ich ... und total durcheinander.:(

    Also ... Ich bin jetzt 34 Jahre alt, Mama von fünf wundervollen Kindern und nervlich total runter.
    Angefangen hat es in den Sommerferien. Ich hatte Schmerzen in den Gelenken und bin morgens nach dem Aufstehen rumgeeiert wie ein Storch im Salat. Total steif und unbeweglich hab ich jeden Morgen angst gehabt die Treppe runterzufallen. Dazu kam ständiges Knacken in den Gelenken und ein echt nervenaufreibendes Ziehen in den Händen und Fußknöcheln. Das schlimmste ließ eigentlich so innerhalb von ner halben Stunde nach, so dass ich mich einigermaßen wieder bewegen konnte. Ganz verschwand es allerdings nicht. Zwei Wochen später kam ein ausstrahlender dumpfer Schmerz in die angrenzende Arm- und Beinmuskulatur dazu. Das war zum Teil so schlimm, dass die IBU 600 nicht angeschlagen hat. Also bin ich zum Arzt. Bluttest ok. Erste Vermutung Rheuma wurde laut Arzt nicht bestättigt, sollte ein Infekt sein. Hmmm. Nach drei Wochen gings mir wieder besser. Hatte nur noch gelegentlich einen Tag dazwischen der mich etwas einschränkte. Mittlerweile laufe ich jetzt wieder seid zwei Wochen so rum. Diesmal war ich bei meinem eigentlichen Hausarzt (der andere war eine Urlaubsvertrettung). Erster Gedanke: Rheuma (liegt nahe ist in meiner Familie auch sehr verbreitet). Blutergebnisse kamen gestern: alles i.O.. Ich bekomme seid Freitag Voltaren. Der dumpfe Schmerz ist weitesgehend weg mit den Tabletten. Die Händen schmerzen weiterhin, auch die Handgelenke. Ich habe auch ein kraftloses Gefühl in den Armen und Beinen und ständig kalte Hände und Füße. Gestern habe ich die erste Tablette vergessen (Kinderchaos durch Krankheit) und habe am Nachmittag die volle Quittung bekommen. Bis in die späte Nacht hatte ich wieder Schmerzen in den Armen und Schultern. Ich werd noch irre. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass der Arzt meint ich würde mir das ausdenken. Wirklich ich bin kein Arztgänger und nur seeeeehr selten dort gewesen. Aber mir gehts wirklich nicht gut. Ich weiß nicht so recht weiter. Morgen muß ich wieder hin zum Arzt .. die Arzthelferin meinte heute am Telefon: Ohhh, haben die Beschwerden noch nicht nachgelassen?! Also... ich bin schon irgendwie Wortlos .. Ich bin auch kein psychosamatischer Typ. Egal was kommt es wird so genommen und angepackt. Es muß doch irgendwas machbar sein um eine Diagnose zu bekommen! Ich möchte doch nur wissen was los ist!!!
    Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen, aus eigener Erfahrung.

    MfG
    Summsebrumm
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sumsebrumm!
    ERstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Da dir Voltaren Besserung bringt, scheint wohl eine Entzündung im Körper zu sein. Um eine schnelle Besserung zu erhalten, wäre ein Cortisonstoß sicher hilfreich, sprich deinen HA darauf an.
    Wenn der Cortisonstoß dir hilft, dann kannst Du mit ziemlicher Sicherheit von einer entzündlich, rheum Erkrankung ausgehen, zumal es bei dir familiär verbreitet ist.

    Du solltest dir auf alle Fälle einen Termin bei einem internistischen (nicht orthopädischen) Rheumatologen ausmachen. Leider haben diese sehr lange Wartezeiten, deshalb je früher Du anrufst, umso schneller klappt es.

    Auch wenn die Blutbefunde bisher keine Auffälligkeiten zeigen, dann heißt das noch garnichts, besonders am Anfang der Erkrankung ist das sehr häufig so.
    Gute Besserung.
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.617
    Zustimmungen:
    98
    Hallo und herzlich willkommen im Forum.

    Das du wissen möchtest warum du diese Beschwerden hast kann ich verstehen. Gibt aber außer Rheuma noch andere Möglichkeiten. Abgeklärt sollte es schon werden, damit man dementsprechend was dagegen tun kann, denn als Mama mit fünf Kinder wirst du ja noch gebraucht. Kenne ich ja, wenn man da ausfällt und nichts mehr geht.

    Wenn in deiner Familie gehäuft rheumatische Erkrankungen sind, könnte eine Untersuchung beim internistischen Rheumatologen schon sinnvoll sein.

    Borelliose hat das dein Hausarzt denn auch abgecheckt ?

    Ich hab noch eine Frage zu dem hier:
    Was verstehst du unter einem psychosomatischen Typ ? Ich sag mal so, psychosomatische Beschwerden können sich körperlich so äußern, dass derjenige, der sie hat das nicht merkt, ob das jetzt was organisch bedingtes oder psychisch bedingtes ist. Die Beschwerden sind dann auch echt da, auch wenn es dann nichts organisches sein sollte.
     
  4. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Summsebrumm,

    willkommen :)

    Das kann natürlich eine Menge sein, und ich wünsche dir, dass es nix chronisches ist. Selbst wenn, wirst du damit aber zurecht kommen :)

    Zeigt dein Blutbild denn zumindest leicht erhöhte CRP Werte? (Allein von Voltaren auf Entzündung zu schließen finde ich gewagt)


    Das ganze abklären zu lassen durch einen Rheumathologen halte ich für richtig, dein HA wird da sicherlich eine Überweisung ausstellen, wenn er weiteres ausschließen kann.

    Gib deinen HA aber auch Zeit, wenn du grundsätzlich mit ihm zufrieden bist. Rheuma gibt es in ca. 400 Formen, dass ist also kompliziert, um so wichtiger vor dem Gang zum Rheumathologen andere Sachen auszuschließen.

    Wenn du einen HA hast, der mit dir den Weg geht hast du auf Dauer mehr davon.

    Der Cortisontest wäre dann ein Mittel, wenn dein HA richtig Rheuma vermutet.

    Bis zum Rheumathologen wird es also wohl noch dauern, a) weil dein Arzt erstmal weitere Untersuchungen machen wird und b) die Termine nicht wie Sand am Meer sind.

    Bis dahin kannst du auch einige Sachen selber probieren:
    1) Schmerzmittel (nehm da Proxen, quasi starkes Ibuprofen) - regelmäßig wenn Schmerzen!!!!
    Total wichtig, dass du mobil bleibst, wenn du also Schmerzmittel hast, nehm die. Bei den Änden hilft bei mir auch Voltaren Salbe

    2) Ernährung!!!! "Omega 3" ohne Ende....Schweinefleisch "tötet" mich dann :)
    Ja, die Ernährungsumstelllung, wie unangenehm :) Was soll ich sagen, hilft sicher nicht heute, aber dauerhaft.

    3) Bewegung ohne Belastung in Kälte (Rapssaat bei ebay gekauft, 5l Dose und ab in Kühlschrank)
    Mein persönlicher Geheimtipp...irgendwas hast du sicher zuhause...zur Not Blumenerde, in der du deine Hände trocken kühlen kannst. (In schmerzfreien Zeiten mach ich im Raps Kräftigungs und Koordinationsübungen)

    4) Ruhe! und Entspannung (progressive Muskelentspannung) sollte man aber gemacht haben, wenn man nicht gerade im Schub ist. Vielleicht auch gerade deshalb wichtig, weil du was davon schreibst, dass du derzeit total fertig bist

    Im Netz gibt es diverse Amnamesebögen, bei denen man schon mal lesen kann, was der Rheumadoc fragen würde. (Mit solchen Info's im Netz muss man natürlich sorgsam umgehen, um sich nicht selbst in eine Krankheit zu fragen :) )

    Grüße

    Francop