1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo zusammen! :)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von beWITCHed, 6. Oktober 2008.

  1. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Nun will ich mich endlich mal zu Wort melden. Ich bin schon eine Weile angemeldet und hab schon x-mal reingeguckt um nachzulesen ob/wie es anderen so ergeht. Bevor ich irgendwann meine Fragen oder meine Geschichte los werde, möchste ich erstmal Hallo sagen...

    Ich bin 33, verheiratet, habe einen Sohn, der grad 4 geworden ist und ich habe die Diagnose chronische Polyarthritis vor gut zwei jahren bekommen. Ich nehm grad gar nix, wollte mal wieder alles alleine schaffen, merke aber, dass ich immer mehr an meine Grenzen stoße.
    Dazu wannanders gerne mehr...nun ruft die Couch bevor ich fürs Kind wieder voll da sein muss.

    Ich wünsch Euch einen schmerzfreien Nachmittag und schicke viele Grüße!!
    Sabine, beWITCHed
     
  2. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Sabine,
    schön, daß du dich "überwunden" hast, hier nicht nur zu lesen, sondern auch zu schreiben. Herzlich willkommen hier bei RO. Habe auch gesehen, daß du gestern Abend im Chat warst, dann hast du ja schon einige kennen gelernt.

    Zu deiner Erkrankung kann ich leider nichts sagen - ich habe die Wegener Granulomatose - aber bestimmt werden sich noch andere zu Wort melden.
    Ach übrigens: schön, daß wir mal wieder "Zuwachs" aus dem Stuttgarter Raum erhalten - da kannst du dich, wenn du möchtest, gleich mal zum Weihnachtsmarktreffen anmelden am 6.12., dann kannst du einige von uns persönlich kennen lernen (unter Usertreffen).

    Für heute wünsch ich dir einen schönen Tag.
     
  3. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sabine,

    kommst du denn klar ohne Medikamente? Wenn ja, dann wünsche ich dir eine lange lange gute Zeit ohne Chemiekeulen.
    Vor ein paar Wochen habe ich von einer Frau gelesen (Brigitte ab 40), die eine schwere RA mit Akupunktur in den Griff bekommen hat. Sie ist lt. des Berichtes seit Jahren schub- und schmerzfrei.

    Darauf hin bin ich zum ersten Mal auch zu einer Akupunktursitzung gegangen und die hat tatsächlich im Schulterbereich gleich etwas gebracht!

    Gestern erst habe ich von meiner Freundin erfahren, dass es hilfreich sein soll nach "Farben zu essen", also heute alles Grüne, morgen z. B. alles was Gelb ist u.s.w. Da bleib ich dran... das Buch dazu, ist auf dem Wege zu mir:).


    Alles Gute für dich, hier und überhaupt...!

    LG
    Jeanne
     
  4. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Danke für Eure Beiträge, entschuldigt, dass ich mich bisher nicht gemeldet habe. Mein Sohn hat Magen/Darm Grippe, ich komm zu nix. Hoffe Euch bald antworten zu können.
    LG von Sabine
     
  5. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Hallo stine, hallo Jeanne,
    vielen Dank! Sorry für meine späte Rückmeldung, uns hat alle nacheinander die Magen-Darm grippe erwischt und dann gab es viel aufzuarbeiten.

    @stine
    Ja, danke, den Termin hab ich schon im Chat bekommen. Ich weiß noch nicht ob ich das einrichten kann. Ich hab Agoraphobie, schon lange, seit nem Jahr aber wieder schlimmer und ich weiß nicht ob ich mir das zutrau.

    @Jeanne
    Schön, dass Dir Akupunktur geholfen hat. Hast Du mal die Ernährungsumstellung, dieses Farbe essen versucht?

    Also ich nahm erst Quensyl und Prednisolon, dann MTX, hab aber beides abgesetzt, weil ich die Nebenwirkungen doch schlimmer als die Schmerzen fand.
    War bei der Osteopathie und hoffte es irgendwie auch so zu schaffen.

    Mittlerweile bin ich die täglichen Schmerzen, Einschränkungen etc so satt, dass ich wohl um Medis nicht drumrum komme und habe nun Arava. Ich hab es noch nicht genommen, hab schiss vor wieder Nebenwirkungen unter denen ich meinen eh schon eingeschränkten Alltag nicht mehr nachgehen kann. Aber ich glaub ich komm um einen Test net herum.
    So, wie es jetzt ist mit den Einschränkungen, Erschöpfungszuständen etc kann es net weitergehen.

    Viele Grüße und eine erholsame Nacht!!!!
    Sabine
     
  6. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo liebe Sabine,

    oh je...das kenne ich nur zu gut! Diese Schmerzen, die nicht mal einen Moment Ruhe geben wollen und dann immer wieder das Gefühl, von gleich auf jetzt vor Erschöpfung in Ohnmacht zu fallen.
    Und die Angst vor den neuen Medikament(-en) - den Nebenwirkungen.

    Ich nehme ARAVA ja nun schon etwas länger und habe überhaupt keine Nebenwirkungen und mir geht es damit wirklich gut - morgens nehme ich noch 5 mg tägl. Cortison. Mehr im Moment nicht.

    Und MTX habe ich ja auch gar nicht vertragen - vielleicht geht es dir dann mit ARAVA wie mir!?

    Das wünsche ich dir von Herzen, also trau dich!
    Alles Liebe
    Jeanne
     
  7. -Dani-

    -Dani- Guest

    Guten Morgen Sabine!

    Herzlich willkommen hier bei uns im RO.

    Ich kann dich gut verstehen mit den Schmerzen und dass du an deine Grenzen kommst. Auch ich habe einen Sohn der 4 Jahre alt ist und auch ich habe chronische Polyarthritis.

    Also wie gesagt, herzlich willkommen und ich hoffe, bald mehr von dir zu lesen.

    Liebe grüße

    Dani
     
  8. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Hallo Jeanne,
    danke, ich hoffe es. Ich hab auch so wenig Schlaf und weiß manchmal nicht von was genau diese Erschöpfungszustände sind, aber es stimmt, oft denk ich, ich kipp gleich um, keine Kraft mehr.
    Doof gefragt, mit Medis, sind da "nur" die Schmerzen weg oder auch diese Kraftlosigkeit, sprich bekommt man mehr Power? Bessert sich alles oder bleibt es auf dem Level wie es jetzt ist?

    Hallo Dani,
    danke! Wie sieht Dein Alltag aus? Gehst Du arbeiten? Schmeisst Du den Haushalt?
    Ich nur noch stundenweise, oft von daheim aus, dass ich bissl zeitlich flexibel bin.
    Hab also mehr Zeit wie früher, krieg aber weniger hin. Früher ging so Haushaltskram wie Spülmaschine ausräumen irgendwie nebenher, heute ist es eine Aufgabe. Das nervt mich. Dann braucht es Pausen um dann fit zu sein mit Kind zum Spielplatz oder so zu gehen. Es nevt mich, dass normale Sachen nicht mehr so einfach normal zu handhaben sind.
    Vielleicht steiger ich mich rein, frag ich mich manchmal, denk zu viel nach, aber man wird ja bei jedem Handgriff dran erinnert.

    Wie ist das bei Euch?

    Viele Grüße und einen tollen Tag wünsch Sabine
     
  9. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sabine,

    es ist eben dieser "Teufelskreis". Wenn du kein gescheites Medikament hast, was dir Ruhephasen von den Schmerzen gibt - schläfst du natürlich auch nicht oder nur sehr oberflächlich und dann hast du keine Power. Aber wie auch...:(

    Zu deiner Frage: Ja, die Power kommt wieder! Wenn z. B. bei dir das ARAVA anschlägt (was u. U. schnell gehen kann - schon nach einigen Wochen) dann läßt der Schmerz nach und du wirst wieder länger und tiefer schlafen können.

    Verträgst du Ibu 800? Meine Ärzte finden das Schmerzmittel recht gut.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

    Jeanne


    Ach + noch etwas: Setze dich (wenn es geht) nicht noch zusätzlich wegen Haushalt u.s.w. unter Druck.

    Jetzt gehen dir die Dinge eben nicht so gut von der Hand, aber das wird nicht immer so sein!

    Vielleicht kann dir jemand das Ein oder Andere abnehmen?

    Versuche dich in Geduld und etwas Ruhe bei deinen täglichen Arbeiten, dass hilft dir sicher auf Dauer am meisten!?

    Ich denke, das ist ein Lernprozess und hat auch mit der Akzeptanz deiner Krankheit zu tun.

    Glaub mir, ich weiß wovon ich rede => Die Ungeduld in Person!:)
     
    #9 21. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2008
  10. -Dani-

    -Dani- Guest

    Hallo Sabine!

    Ja, ich gehe auch arbeiten, allerdings auch nur ein paar Stunden. Nebenbei muss ich natürlich auch noch den Haushalt machen, was mir auch nicht immer leicht fällt. Zur Zeit bin ich auch ständig müde, sodass ich, sobald ich mich hinsetze, einfach nur einschlafe. Dagegen kann ich auch irgendwie nichts machen. Egal, ob ich im Bus sitze oder mal kurz in einer Zeitung blättere oder sogar auf Arbeit. Mein Chef ist allerdings sehr human, sodass er dass auch toleriert. Ich bin dafür sehr dankbar. Erst heute habe ich mich mit einer Freundin unterhalten uns sagt ihr, dass es schon manchmal deprimierend ist, wenn ich bedenke, dass ich 28 Jahre bin und teilweise echt am Ende. Aber ich weiß, dass es vielen noch viel, viel schlechter geht als mir und sie trotzdem damit umgehen können.

    Ich möchte natürlich auch die Zeit mit meinem Kind geniesen und überschätze mich schonmal. Aber das ist es mir wert, sie werden so schnell groß und dann kann ich sagen, ich habe es wenigstens versucht.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  11. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Hallo Jeanne,

    ja, Du hast schon recht. Ich setz mich auch viel selber unter Druck.
    Immer wieder kommt in gewissen Abständen was und ich kann nimmer so wie vorher. Seien es die Allergien, dann das Rheuma, dann ist meine Angsterkrankung wiedergekommen. Dann hab ich im Job Abstriche gemacht. Bin froh, dass das ging irgendwo, dennoch ist es ein: wieder was, was nimmer geht. Und immer das schlechte Gewissen bei, dass man x Sachen net mitmacht.

    Ja, Geduld ist net meine Stärke, mit jedem, aber net bei mir selber...

    Danke für Deine Worte!!!

    @Dani
    Ja, wie wahr. An manchen Tagen zerfliesse ich fast in Selbstmitleid, an anderen bin ich froh, dass es mir (noch) net so schlecht geht wie vielen anderen.

    Euch einen tollen Tag und liebe Grüße!!!
    Sabine