1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hallo, wollte mich vorstellen!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Christina29, 22. April 2005.

  1. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo,
    ich habe zwar schon zwei Beiträge geschrieben, aber ich bin noch nicht lange hier im Forum und wollte mich mal vorstellen. Diese Rubrik habe ich jetzt erst entdeckt.
    Ich heiße Christina und bin 29 Jahre alt. Ich habe noch einen Zwillingsbruder, der 25 Minuten älter ist und einen vier Jahre älteren Bruder.
    Ich habe Erzieherin gelernt, habe vier Jahre in dem beruf gearbeitet und mußte aufgund von Kniearhtrose umschulen. Die Umschulung läuft noch. Ich mache als Umschulung ein Studium zur Sozialpädagogin, weil ich unbedingt im pädagogischen bereich bleiben wollte. Zum studieren bin ich nach kirchgellersen gezogen, das ist 12 km von Lüneburg entfernt, vorher wohnte ich 6 jahre in Mölln, auch ein sehr schönes Städtchen. Bin jetzt im dritten Semmester, denn ich mußte ien Semster leider ausetzen, weil ich aufgrund einer fehlstellung der Hüftgelenkpfannen eine hüftumstellungs-OP hatte, bei der die nachbehandlung sehr lang ist.
    Zur Zeit tun mir sämtliche Gelenke weh, unter anderem die Kniee, Fingergelenke und Ellenbögen. ich lasse jetzt abschecken, ob es eine entzündlich-rheumatische erkrankung ist. Mein Krankengymnast hat so ein verdacht geäüßert. Den Termin beim Rheumatologen habe ich leider Mitte Mai und das ist noch lange hin. Leider!

    Ich freue mich hier, Kontakte zu knüpfen und mich mit Euch auszutauschen!

    Gruß Christina
     
  2. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Christina!!

    Erst einmal herzlich Willkommen hier!!!

    Hoffe du wirst dich hier wohlfühlen!!!

    Und hoffe auch, dass dein Termin beim Doc nichts schlimmes ergibt!!!

    Kurz zu mir. Ich bin 24 Jahre alt und haben schon seit ca. 15 Jahren cp.

    Ich denke du wirst hier noch mehr Leute in deinem Alter finden und auch genügent, die dir schreiben werden. Es gibt immer jemanden hier, der was zu erzählen hat.

    Liebe Grüße
    Steffi
     
  3. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo christina,

    auch von mir ein herzliches willkommen!
    ich hoffe du wirst dich hier wohlfühlen.

    wenn du fragen hast immer raus damit, einer weiß immer rat.

    kurz etwas zu meiner person:
    22 w und seit 9 jahren cp, ich habe eine schwester (siehe den beitrag über mir!)

    bekomme ab mai eine neue basistherapie und komme dann hoffentlich auch von dem cortison weg.

    lg bine

    ps: ro macht süchtig, da mußt du aufpassen.
     
  4. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Steffi, hallo Bine,
    vielen Dank für Eure Antworten!

    Bine: ja, habe gleich mal eine Frage: Was für ein neues Baismedikament bekommst Du denn? Und brauchst Du kein Cortison? Ich habe gedacht, dass man meistens ein Basismedikament z.B. MTX und Cortison zusammen nehmen muss! Geht das auch ohne Cortison? Würde nämlich gerne das Cortison vermeiden wegen den Nebenwirkungen!

    Gruß Christina
     
  5. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Christina!

    Herzlich Willkommen hier!

    Hier hast Du eine gute Möglichkeit gefunden Dich auszutauschen und Deine Fragen loszuwerden!


    Bis bald mal wieder hier... und vielleicht auch im Chat?

    Viele Grüße von

    Cori
     

    Anhänge:

    #5 25. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2005
  6. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo christina,

    ich bekomme ab der ersten mai woche humira, und wenn das dann vernünftig anschlägt, dann brauch ich auch kein cortison mehr.
    voraussetzung dafür ist natürlich, das das medi anschlägt.

    zur zeit nehnme ich 25mg cortison jedentag, wenn ich nur 5mg nehmen könnte wäre ich schon sehr zufrieden.
    ich kenne die bedenken it den nebenwirkungen, aber bis bei dir die therapie richtig anschlägt mußt du das cortison weiter nehmen, oder besser gesagt du solltest es weiter nehmen.
    ich bekomme regelmäßig nierenbeckenentzündungen unter den höhen cortisondosen.

    wenn du noch fragen hast einfach raus damit.

    lg bine
     
  7. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Bine,
    danke für Deine Antwort.
    Ich habe noch eine Frage an Dich, denn ich habe in einen Deiner Beiträge gelesen, dass Du als Akutfall in eine Rheumaklink gekommen bist, in der sie die Diagnostik gemacht haben und Dich auf Medikamente eingestellt haben. Wer hat Dich denn in die Klink eingewiesen? Dein Hausarzt? Kann das auch ein Orthopäde tun? Oder muss das immer ein Rheumatologe sein? Wie lange mußtest Du auf ein freies Bett in der Klinik warten? Hat der Arzt das für Dich geregelt oder Du selber?
    Ich habe meinen Termin beim Rheumatologen erst am 20. Mai und das ist noch lange hin. Aber ich habe zur Zeit ziemliche Schmerzen in den Fingergelneken, in den Ellenbögen, handgelneken und Schulter sowie auch in den Knieen. Ich kann zur Zeit auch nicht mehr richtig schlafen und es gibt Tage da bin ich ziemlich körperlich erschöpft. Freitag hatte ich auch erhöhten Puls und Blutdruck trotz meiner Betablocker und mir war ziemlich übel. Erhöhten Blutdruck habe ich öfters gehabt, wenn ich doll Schmerzen hatte, aber mit den Betablockern ging das sonst bisher. Erhöhte Temperatur hatte ich auch und mir war mal heiß und mal kalt. Jedenfalls ging es mir ziemlich schlecht. Wenn ich dann wirklich Rheuma habe, dann habe ich wohl gerade einen Schub. Insgesamt körperlich geht es mir etwas besser als Freitag, aber die Schmerzen sind immer noch ständig vorhanden. Deswegen die Fragen!

    Ich bin am Mittwoch eh beim Orthopäden wegen etwas anderem. Vielleicht kann der mir ja auch ohne Rheumaklink helfen, zumindestens überbrückungsweise, ich weiß aber nciht genau, was er machen könnte, so ohne Diagnostik vom Rheumatologen.

    Danke im Voraus für Deine Antwort!

    Gruß Christina